der Folgezeit von keinem Album der Band mehr erreicht wurde.“Walk In The Shadows“ ist der perfekte Opener, bringt er doch „Warning“-Stärken grandios in Einklang mit neuem Experimentierbewßutsein; der indes vertrackte Nachfolger „I Dream In Infrared“ tut sein Übriges, um alte Anhänger bei der Stimmung zu halten und gleichzeitig die neue Art der Queensryche-Herangehensweise an ihr Songwritig darzulegen. „Gonna Get Close To You“ ist die perfekte Cover-Überraschung und bis auf den heutigen Tag der meistdiskutierte Track von „Rage For Order“; für meine Begriffe ist der Song zwar gelungen, kann in Punkto Atmosphäre jedoch nicht mit dem D’Albello-Original mithalten. Dessen ungeachtet bieten Queensryche in der Folgezeit größtes Metal-Theater; „Surgical Strike“ als Speed-Kracher und „London“ als episches Highlight seien hier hervorgehoben.“Rage For Order“ ist die perfekte Synthese aus Anspruch und Eingängigkeit und wurde bis auf den heutigen Tag von keiner Band übertroffen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen