Wertung: 9 von 10

Hörbücher?

Nein danke!

So in der Art fiel grundsätzlich meine Reaktion aus, wenn mir mal wieder jemand voller Begeisterung von seinem neusten Hörbuch erzählte.


Doch meine Meinung änderte sich schnell, als ich in die Readers Darkest reinhörte.

Künstler der dunklen Szene wie z.B. „Myk Jung“, „Nik Page“, „Milu“, „ASP“, „Stendal Blast“, „Girls under glass“ und einige andere lesen dort eigene oder fremd verfasste Prosa und Poesie jeglicher Art vor.

Interessant ist immer wieder, wie jeder einzelne ganz eigene Interpretationen der Texte durch seine Stimme und seine Art des Erzählens in die Geschichten einbringt. So bietet sich jedem aufmerksamen Hörer mit ein wenig Fantasie eine Art Bildergeschichte die verfolgt werden kann.

Durch die große Vielfalt der unterschiedlichen Themengebiete ist für jeden etwas dabei.

Anfangs scheinen beide CDs sich sehr zu ähneln, da jede mit einer Since Fiction Geschichte beginnt. Doch hört man sich beide CDs an, merkt man dass das Grundthema der ersten CD eher düster und negativ ist. Das Grundthema der zweiten CD allerdings spiegelt genau das Gegenteil wieder, da es dort eher um Lebensweisheiten und Geschichten zum Schmunzeln geht.

Doch die Reader´s Darkest besticht nicht nur durch ihre Texte sondern auch durch die glasklare Tonqualität, bei der das Gefühl aufkommt, der Leser sitzt neben einem. Einigen Tracks wird durch Untermalung von Musik noch mehr Ausdruck und Persönlichkeit verliehen.

Fazit: Insgesamt ist die Reader´s Darkest ein gelungenes Werk, bei dem garantiert für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Anspieltipps:

Milu: Lust, Blicke, Augen(Traum)

Girls under glass: Meniskus vindaloo

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen