Bei einem Controller handelt es sich um eine wichtige Gerätschaft, die dabei hilft, einen bevorzugten Rhythmus auf haptische Weise einzuspielen. Der Nutzer profitiert hierbei von dem Vorteil, dass er keine andere Hardware, beispielsweise ein Maus o. ä. nutzen muss, um seinen individuellen Sound in dieser Hinsicht zu kreieren.

Der Controller ist damit das verbindende Glied zwischen dem Nutzer und dem Computer. Er bietet die Möglichkeit, die entsprechenden Noten bzw. den Rhythmus auf besonders „realistische“ und nutzernahe Weise einbauen zu können. Über den entsprechend eingesetzten Controller werden sogenannte Midi-Signale erzeigt, die dann wiederum mit Hilfe einer Soft- oder Hardware in die letztendlichen Töne umgewandelt werden.

Individuelle Musik mit Hilfe der passenden Controller erzeugen

Recording - Controller

Recording – Controller

Auch innerhalb des Controller-Sortiments gibt es weitreichende Unterschiede mit Hinblick auf die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. So hat der Nutzer beispielsweise bei besonders modernen Controllern die Option, die Intensität eines Anschlags zu bestimmen. Das Ergebnis: ein intensiverer, härterer Anschlag lässt das Endergebnis lauter werden. Leichtere Anschläge machen die entsprechenden Töne leiser.

Besonders individuell lässt sich auch dann arbeiten, wenn Sie sich für einen Controller entscheiden, der registriert, wie lange ein Druck auf die entsprechende Taste bzw. den Bereich stattfindet und diese Zeitspanne dann wiederum auf die Länge des Tons überträgt.

Zu guter Letzt zeichnen sich die modernen Geräte durch ein weiteres „Extra“ aus. Sie erkennen, während der Dauer des Drucks, wie stark gedrückt wird und bieten damit die Möglichkeit, auf der Basis bestimmter Effekte zu arbeiten. Vor allem die letztgenannte Option bietet einen vergleichsweise großen Spielraum, erfordert zur vollen Nutzung jedoch ein wenig Übung. Viele Profis möchten jedoch erfahrungsgemäß nicht mehr auf dieses hilfreiche Extra der Soundgestaltung verzichten.

Verschiedene Controllervarianten in der Übersicht

Controller werden in der heutigen Zeit sowohl in eher schlichten, einfachen Varianten, jedoch auch im „High-End-Bereich“ angeboten. Für welches Modell Sie sich entscheiden, ist selbstverständlich von Ihrem individuellen Geschmack abhängig.

Eines haben die verschiedenen Modelle dann jedoch gemein: sie bieten dem Nutzer die Option, seine Musik besonders haptisch und komfortabel so zu bearbeiten, dass sie zum eigenen Anspruch passt. Weiterhin macht die Arbeit mit dem Controller oft mehr Spaß als das teilweise mühevolle Rangieren und Ziehen mit der PC-Maus.

Zu den bekanntesten Controllertypen gehören die Tasten. Die entsprechenden Keyboard-Controller-Geräte bieten dem Spieler einen hohen Nutzerkomfort und sind meist so groß, dass hierbei keine Wünsche offenbleiben. Vorteilhaft ist hierbei unter anderem auch, dass dem Nutzer viele Soundoptionen zur Verfügung stehen, ohne dass ein Umschalten der Soundbänke vonnöten wäre. Um für ein noch realistischeres Spielgefühl zu sorgen, versehen viele Hersteller ihre Keyboard-Controller mit einem Widerstand, damit es den Anschein hat, der Spieler säße tatsächlich an einem Klavier.

Pads gehören -gerade im Bereich des Profibedarfs- heutzutage zum absoluten Standard. Das System, welches hinter dieser Controllerart steckt, ist vergleichsweise einfach. Jedes Pad wird mit einem (oder mehreren) Sounds bedacht. Genau das -auch unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lautstärken- bietet dem Nutzer die Möglichkeit, besonders abwechslungsreiche Stücke zu kreieren.

Viele dieser Pads bieten unter anderem auch die Möglichkeit, einen bestimmten Sound in Wiederholung abspielen zu lassen. Für ein passendes Flair (und einen entsprechenden Wiedererkennungswert der Tasten) sorgt zudem die Option der Beleuchtung. So lässt sich diese bei vielen Modellen entweder als Hintergrundlicht oder als Licht für die einzelnen Pads bestimmen.

Trigger Pads gehören zu den eher neueren Erscheinungen der Controller im Musikbereich. Diese Art von Pads kann oft nicht nur ein- oder ausgeschaltet, sondern auch noch mit weiteren Optionen belegt werden. Besonders interessant: Trigger Pads können auch oft -je nach Gerät- mit mehreren Szenarien belegt werden.

Wie werden Controller konfiguriert?

Um die oft weitreichenden Möglichkeiten auch ideal nutzen zu können, muss ein Controller natürlich auch entsprechend angepasst bzw. konfiguriert werden. Die meisten Hersteller setzen hierbei auf ein besonders hohes Maß an Individualität und bieten dem Nutzer die Chance, einzelne Elemente, beispielsweise Pads und Co., selbst mit den jeweiligen Midi-Befehlen auszustatten. Wer möchte, kann jedoch selbstverständlich auch wahlweise die Voreinstellungen des Herstellers einfach übernehmen. Um Letzteres realisieren zu können ist es in der Regel immer notwendig, die entsprechenden Standardwerte über die mitgelieferte bzw. herunterzuladende Software auf den jeweils einzusetzenden Controller zu übertragen. Gerade dann, wenn sich ein Nutzer im Vorfeld noch nicht mit der Belegung von Pads auseinandergesetzt hat, kann es sich hierbei um eine sinnvolle Alternative handeln.


Einen passenden Controller findet man bei Thomann

Musikhaus Thomann Linkpartner *** Werbung *** Über diesen Link / Banner / verlinkte Bilder wirst Du auf die Website zum Thomann Cyberstore gelangen. Sobald Du etwas im Thomann Cyberstore bestellst, bekomme ich eine kleine Provision (Dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!). Ich würde mich freuen, wenn du mich damit unterstützen würdest, um in der Zukunft weitere Tests durchführen und / oder interessante Artikel veröffentlichen zu können. Danke! *** Werbung ***


Woran lässt sich ein hoher Nutzerkomfort erkennen?

Viele Hersteller von Controllern haben ihren Fokus heutzutage auf einen hohen Nutzerkomfort gelegt,… doch woran lässt sich dieser eigentlich erkennen? Achten Sie in diesem Zusammenhang am besten auf die folgenden Faktoren…:

Ein Gerät, welches intensive und weniger intensive Anschläge registriert, ist immer vorteilhaft.
Tasten sollten sich -trotz des oben genannten Widerstandes- dennoch immer so „leicht“ drücken lassen, dass auch ein längeres Spielen keine Probleme darstellt.
Gerade dann, wenn Sie gerade erst damit beginnen, sich mit dem Themenbereich „Controller“ auseinanderzusetzen, kann es helfen, im ersten Schritt auf die Basiskonfiguration der Hersteller zu setzen.
Individuelle Einstellungsmöglichkeiten helfen dabei, einen Sound noch vielseitiger werden zu lassen.

—————————————

Autorin: Conny


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Recording im Tonstudio: Wie funktionieren Controller?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...