Obwohl die Tracks natürlich genauso druckvoll auch in Ungarisch klingen, empfahl sich für mich und die weitere Besprechung der Platte mit dem (ich wähle jetzt mal den englischen) Titel „I don´t believe“ natürlich die internationale Variante. Dass die Truppe schon sehr lange musikalisch unterwegs ist, kann man eindrucksvoll an der präzisen Spielweise der ab und an recht fixen Titel erkennen. Nichts desto trotz enthält „Nem hiszek“ – so der ungarische Titel der CD – auch eine Menge Melodie. Interessant klingt auch, wie Fronter Csató Péter die Vocals regelrecht mit der Melodie der Refrains mitkreischt. Als drittes unverzichtbares Element dieser Scheibe erscheinen immer mal wieder auflockernde groovende Parts. Sicherlich eine starke Liveband. Ich sehe das Publikum förmlich vor mir durch die Gegend „circlen“. Überbegrifflich kann man Replika am besten als moderne Thrash Band bezeichnen, die streckenweise ihre Vorliebe für corige Passagen sicher nicht verleugnet. Trotzdem dominiert hier der Metal, was diese CD auch für die Langhaarfraktion gut hörbar macht.

Neben den Songs der ungarischen CD bietet die englische Seite noch einen zusätzlichen Bonustrack, der wohl schon aus dem Jahre 1995 resultiert. Alles in allem berechtigte 3,5 Punkte für Replika´s englischsprachiges Debüt.