Wertung: 6 von 10

Bereits 2010 erschienen ist das erste Album des Soloprojekts Rimthurs, welches sich dem Black Metal verschrieben hat. Dass dieser nicht unbedingt der norwegischen Schule angehören muss, wurde auf dem ersten Demo „Ur-Kaos“ bewiesen.


Während dort Melodien und Tempowechsel die Musik auflockerten, sind es auf „Svartnar doomige Teile mit Streichinstrumenten. Trotzdem klingt die Musik generell rauer, erdiger und leider auch eintöniger. Der Schritt geht mehr zum klassischen Black Metal, beeinflusst durch die norwegischen Urgesteine und einige schwedische Bands, wie Naglfar oder Marduk. Besonders die ersten drei Songs gehen direkt auf Konfrontationskurs und überzeugen durch ihre Blastattacken. In „Underjord“ kommt dann die zweite Seite des Albums zum tragen. Plötzlich wechselt man in den schwermütigen Doom a la My Dying Bride. Dies setzt sich auch in den folgenden Songs fort. Ein etwas eigenwilliger Wechsel, der dann aber spätestens in „Krigssång/Sorgmarsch“ zu einem interessanten Sound kombiniert wird. Besonders die eingesetzten Streicher lassen den Einfluss von My Dying Bride noch deutlicher erscheinen. Danach gibt’s dann wieder Black Metal. Es wird geblastet und erstmals kehren auch die Melodien zurück. Diese werden zum Ende mit ein paar Chören unterlegt und so schafft es Rimthurs den besten Song des Albums hinzulegen. Dies mag auch an den Referenzen zu alten Göteborg Bands liegen. Weiter geht’s in diesem Stile mit „Vanvette“ und ab hier entwickelt sich das Album zu etwas durchaus Hörbarem. Waren die ersten Songs noch etwas langweilig und teilweise eigenwillig, so erklingt die Musik hier wie aus einem Guss. Schade dass man nicht früher darauf gekommen ist.

Insgesamt ist „Svartnar“ wiederrum nichts für klassische Black Metal Fans, allerdings interessant gemacht und technisch auf hohem Niveau.

Anspieltipps: „Stuggelse“, „Underjord“ und „Ursinne“.

Tracklist:

  • 01. Stuggelse
  • 02. Ljussroqu
  • 03. Underjord
  • 04. I Jämmer Och Klagan
  • 05. Krigssång/Sorgmarsch
  • 06. Ursinne
  • 07. Vanvett
  • 08. Svartnar
  • 09. Naglfar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen