Was kommt dabei raus, wenn OsnaMetal.de ein Konzert veranstaltet? Fünf Bands rocken die Bühne des Ziegenbrinks und schon lange vor dem Konzert ist an Karten an der Abendkasse nicht mehr zu denken.

Muss ich da noch weiter schreiben? Ich denke das spricht für sich…

Naja, ich tue dennoch mal den Leuten einen Gefallen, die an dem Abend nicht dabei sein konnten. Vielleicht interessiert´s ja auch noch mal die Leute, die an diesem Abend anwesend waren…

… bevor ich aber zu den eigentlichen Auftritten der Bands komme, möchte ich noch mal ein Riesen Lob an die Leute vom Ziegenbrink loswerden! Vielen Dank für die tolle Hilfsbereitschaft bei den Vorbereitungen!!!

So, jetzt kommt aber der eigentliche Teil, der diesen Bericht ausmachen soll…

… „Rock the Night“ von „Europe“ als Opener! Nee, wie passend! Dann…

…20 Uhr! 4 Kerle und ´ne junge Frau betreten die Bühne und…

… rocken! – Bzw. sie verbreiten erst einmal ziemlich düstere Stimmung. Naja, Melodic Death Metal (so beschreibt die Band selbst ihren Still) ist nun mal keine Kindergeburtstagsfeiermusik.

Der Auftritt von Coth begeistert das Publikum (bestehend aus knapp 200 zahlenden Gästen!!!!!) von Anfang an. Die Menge pogt und moscht was die Köpfe und Körper so hergeben… Ist aber auch gut was da von der Bühne so runter kommt.

2 E-Gitarren werden von ihren Besitzern ganz schön malträtiert und bringen zusammen mit dem Bass, den Drums und Grunzer Peeper brutale Stimmung rüber. Lichtblick: die 2. Stimme der Sängerin Passi. Begleitend, bringt sie das, was die Melodic des Death Metals ausmacht.

Die Band bringt die Menge 40 Minuten lang an die Todesgrenze, bevor sie sich vom Publikum mit ihrem letzten Lied verabschieden. Ein Cover von „Smoke on the Water“… mal ganz was Interessantes. „SFU“ lassen grüßen!

Und das Ganze verfolgten auch noch ca. 60 Mattenschwinger vor dem GZ! Vor? Ja, vor! Denn im Eingangsbereich wurde das Konzert live auf eine 20m2 Bildfläche übertragen! Genial!!

Die Band verabschiedete sich nach diesem Auftritt auch von ihrer Sängerin, die, aus welchem Grund auch immer, die Band verlässt.

Sängerin und Band wünsch ich an dieser Stelle viel Erfolg für die Zukunft!!!

Um 21.10 Uhr betritt dann die zweite Band des Abends die Bretter, die die Welt bedeuten…

Bitter Piece zeigen den Leuten von Anfang an was sie wollen…

… mit dem Publikum zusammen rocken und feiern.

Die 4 Kerle bringen extrem brutalen Thrash- Metal, der vor allem durch den Gesang und die harten genialen Riffs, glänzt.

Das Publikum ist so derbe am abgehen, dass ich manchmal das Gefühl habe, die stürmen gleich die Bühne und gehen mit dem Sänger so richtig ab. Denn auch der wird anscheinend von der Musik so richtig mitgerissen.

Die gesamte Band rockt so viel, wie die Größe der Bühne zulässt.

Aber nach 45 Minuten und 8 großartigen Liedern müssen auch leider Bitter Piece schon die Bühne verlassen…

Genau eine Stunde, nachdem Bitter Piece das Publikum mit ihrer Musik beglückt haben, betreten Trish das, was sich Bühne schimpft.

Trish spielen die Musik, die sich Emocore nennt und sie werden dem, was die Musik ausmacht auch mit ihren Liedern wirklich gerecht.

Emocore wie er sein sollte… ´nen guter Shouter, der beim Refrain gegen eine 2. Stimme ansingt.

Die Band überzeugt durch das beherrschen der Instrumente und durch den überraschenden Auftritt der „Cutes“-Sängerin Nadine, die die Band ein Lied lang gesanglich begleitet.

Gelungen!!!

Nach 40 Minuten „Spielzeit“ verlassen die 5 Jungs die Hallen des Rocks und überlassen die Bretter der Band….

…Xiron!

Xiron… dreckiger US Power Metal… jepp, dat stimmt.

Das erste, was mir leider bewusst wird, dass die Größe des Publikums nach dem Konzert von Trish geschrumpft ist.

Ich hoffe es lag an der späten Stunde (immerhin war’s schon 23.30 Uhr) und der feucht- fröhlichen Stimmung, die von Beginn des Konzertes an in den Räumen des GZ`s herrschte.

Trotzdem lässt sich der Rest des Publikums nicht beirren und sorgt umso mehr für gute Stimmung…

Die Band bringt die Stimmung durch die verdammt geile Stimme des Sängers und perfekte Riffs zum kochen.

Auch Drummer Christian sorgt für Stimmung und holt raus was er kann….

Was soll man noch zu ´nem guten Auftritt schreiben?

Die Jungs haben 60 Minuten lang dem Publikum ordentlich eingeheizt und das Publikum dankt durch fordern von Zugaben und Applaus als die Band die Bühne verlässt.

Doch irgendwann muss an diesem Abend jede Band mal die Bühne verlassen.

Xiron machen dann Platz für den Headliner an diesem Abend:

Bitter Orange!

Um 24.55 Uhr (für manchen anscheinend schon zu spät, das Publikum ist im Vergleich zu Xiron noch mal geschrumpft.) beginnen dann Bitter Orange die Leute, die noch harren, mit ihrem perfekten Kickass Rock (aber wirklich Kickass!) zu verwöhnen.

Auch kleine Pannen schon vorm Konzert wurden von der Band geschickt eingebaut und das Publikum wurde einfach schon mal mit improvisiertem Gitarrenspiel eingestimmt auf das was dann noch kam.

Die Band sprüht nur so vor Energie und es ist trotz der Müdigkeit, die sich bei mir zu diesem Zeitpunkt dann doch mal einstellt, unmöglich nicht mit zu gehen und mit der Band zusammen zum Schluss noch einmal ordentlich die Wände des Ziegenbrinks zum wackeln zu bringen.

Bitter Orange waren an diesem Abend definitiv eine sehr gute Band, zu der man ordentlich hätte feiern können, bzw. was der Rest auch gemacht hat.

Ich möchte zum Schluss noch einmal los werden, dass dieser Abend insgesamt sehr gelungen ist und absolut wiederholungsbedürftig war!!!!

Allen die dabei mitgewirkt haben, so das dieser Abend zu dem werden konnte was er war, ein Riesen großes Dankeschön!!!

Ich wünsch euch bei den nächsten anstehenden Konzerten viel Spaß, rockt weiter und bis zum nächsten Rock the Night!!!!

Setlist Coth:

01 Genesis

02 Destiny´s calling

03 End of your Light

04 The Age of the new Dawn

05 Fathers Hand

06 Silent Resistence

07 Wave of Death

08 Smoke on the Water

Setlist Bitter Piece:

01 Decay of Humanity

02 Ruthless Aggression

03 Seek & Destroy

04 Insanity

05 Agony & Mibery

06 Killing Fields

07 Creeping Death

08 Raining Blood

Setlist Trish:

01 Intro

02 Daddy

03 Inperfect

04 The Perfect live

05 Alive

06 Faults

07 Try

08 Falling

Setlist Xiron:

01 Intro

02 The Spell

03 Killing Creed

04 Welcome Death…

05 Forces of hades

06 Killers

07 Growing Beast inside

08 Poisoned Bliss

09 Immortal Light

10 Master of hate

11 Tormentor

12 Adorer of mortality

13 Future World

Setlist Bitter Orange:

n/a

—————————————

Location: xxxxx
Datum: xxxxx
Autor: xxxxxxxx


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Rock the Night 2005 mit Coth & Bitter Piece & Trish & Xiron & Bitter Orange: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...

 


CBD Produkte von Nordicoil
Rabattaktion bei NORDICOIL verlängert!
Kaufen Sie 3 Ihrer Lieblingsprodukte zum Preis von 2
(außer Produkte für Tiere)
Rabattcode: 3FOR2
close-image