Wertung: 8 von 10

Die Protagonisten der ersten Doom Welle nach Black Sabbath veröffentlichen nach 23 Jahren das vierte Album zusammen mit Scott Weinrich. Die Doom Anhänger glaubten schon nicht mehr an einen neuen Longplayer und oftmals wurde klargestellt, das keine neue CD geplant ist. Der Ruf der Fans war dann wohl doch nicht mehr zu ignorieren.


Mit großer Spannung und natürlich einer gewissen Erwartungshaltung höre ich die 7 neuen Songs an. Das Album wächst und wächst mit jedem Gehördurchgang. Doom ist ja nicht jedermanns Ding. Wino´s rauchig harter Gesang in Kombination mit Chandler´s sehr eigenständigen Gitarrenspiel – Einfach super auch das Zusammenspiel von Vasquez/ Adams von Schlagzeug und Bass. So muss Doom klingen.Der Einstieg Let them Fall (zu diesen Lied wurde ebenfalls ein Video-Clip gedreht) zeigt gleich alle Qualitäten und Trademarks dieser oftmals unterschätzten Band. Höhepunkte gibt es viele auf dieser CD zu entdecken. Ich lege jedem Black Sabbath-Fan dieses Album nahe, vor allem diejenigen, die nach Sabotage aufgehört haben diese Band zu hören. Nach kurzen 33:18 Minuten endet das Album. Schade ich hätte gerne noch mehr davon gehört!

Tracklist:

  • 01. Let them Fall
  • 02. The bleeding Ground
  • 03. Vertigo
  • 04. Blessed Night
  • 05. The Waste of Time
  • 06. Dependance
  • 07. Withdrawal

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen