Aber wie konnte es auch anders sein, hat Pulverised Records nun wirklich oft genug ein gutes Händchen beim Vertragsabschluss mit Bands bewiesen. So auch hier, denn das erste was auffällt ist die super Produktion der neuen Scheibe. Da wird ordentlich die Thrash-Keule gehauen, bevor jemandem mit einem eisigen Black Metal Schwert der Todesstoß versetzt wird. Dabei prügelt sich das Schlagzeug senkrecht durch die Atmosphäre, wird von einem tief rumpelden Bass unterstützt und schafft es sich sogar die Zeit zu nehmen, den einen oder anderen Groove-Teil mit einzubauen. Die Gitarrenarbeit ist präzise, schön ungemütlich und für jeden Freak härterer Klänge sicherlich erheiternd.

„MARGIN-BOTTOM: 0cm“>Allgemein befinden sich elf Stücke auf dem neuen Werk mit Namen „Crowned Infernal“. Diese erreichen mit 40 Minuten Gesamtlänge eine durchaus akzeptable Kapazitätsauslastung. Produziert wurde die CD in den InnerTube Studios in Amerika. Der Mix, wie auch das Mastering wurden dann in den Necromorbus Studios realisiert, wo auch schon unter anderem Watain seine Platten hat verfeinern lassen.

„MARGIN-BOTTOM: 0cm“>Fazit: Gute CD, die uns die Veteranen des Thrash-Black Metals da hinterlassen. In den USA bereits im letzten Jahr erschienen, kommt das gute Stück bei uns Ende April in die Läden. Ein Reinhören in die musikalischen Ergüsse von Sathanas wird sich für den einen oder anderen lohnen.

Score: 3,0 von 5