Siouxsie and the Banshees in der Post-Punk- und Dark-Wave-Bewegung

Siouxsie and the Banshees wurden 1976 in London gegründet. Sie haben den Ruf, eine der wichtigsten Bands der Post-Punk- und Dark-Wave-Bewegung zu sein. Obwohl sie kommerziell kaum erfolgreich war, erlangte sie den Status als Kultband.

Siouxsie and the Banshees

Gothic Mode bei EMP
Gothic Mode bei EMP *

In der Urformation der Band spielte Simon Ritchie das Schlagzeug. Später wurde er unter dem Namen Sid Vicious bekannt, der bei den Sex Pistols Bass spielte. Die Banshees warteten lange auf einen Plattenvertrag. Aber der Radio-DJ John Peel gab ihnen eine Chance. Im Juni 1978 machte Polydor den Weg für die Band frei. Mit der Single Hong Kong Garden erreichte die Band bereits im August Platz 7 der britischen Charts. Kurz darauf folgte die dazugehörige LP The Scream.

Umbesetzungen gab es immer wieder, gerade die Position des Gitarristen wurde oft neu besetzt. Als Kenny Morris und John McKay die Band während einer Autogrammstunde im schottischen Edinburgh 1979 nach einem Streit verließen, wurde Robert Smith neuer Gitarrist, der mit seiner Band The Cure im Vorprogramm spielte. Budgie kam ans Schlagzeug und gehörte der Band bis zur Auflösung an. Smith wurde später durch einen neuen, fest zur Band gehörenden Gitarristen ersetzt: So nahmen Siouxsie and the Banshees das Album Juju auf. Die Band spielte mit McGeoch an der Gitarre drei ihrer besten Alben ein. Sie galt als eine der besten Livebands dieser Zeit.

1982 spielte McGeoch von Alkohol und Valium beeinflusst während eines Konzerts in Spanien die falsche Melodie und wurde durch Robert Smith ersetzt. Smith blieb bis 1984, jedoch stimmte die Chemie zwischen ihm und Siouxsie nicht. Allerdings brachte er vorher aber noch zusammen mit dem Bassisten Severin ein beachtenswertes Album heraus.

Gothic bei EMP
Gothic bei EMP *

Carruthers war sein Nachfolger, dieser fügte sich jedoch nie richtig in die Band ein, außerdem ließ er die gewünschte Kreativität vermissen. 1987 trennte man sich von ihm und ersetzte ihn durch Jon Klein. Dabei erweiterte man die Band, da mittlerweile ein Keyboarder benötigt wurde. Dieser war das Multitalent Martin McCarrick, der schon früher mit der Band gearbeitet hatte.

Jetzt lesen:
Die Death-Rock-Band Christian Death aus dem Westen der USA

Das erste Album wurde Peepshow im Jahre 1988. Dieses läutete eine neue musikalische Richtung ein, ohne jedoch den Ursprung zu verlieren.

——————–

Autor: ArchiVader

Scroll to Top