Am 4. Dezember 1971 wurde die kleine Schweizer Stadt Montreux für immer in die Geschichte der Rockmusik eingeschrieben. Das Feuer im Casino der Stadt während eines Konzerts von Frank Zappa und der Band Mothers of Invention hat Deep Purple dazu inspiriert, einen der größten Songs der Rockgeschichte zu schreiben – „Smoke on the Water“.

Das Montreux Jazz Festival

Smoke on the Water- Feuer als Inspirationsquelle für Deep Purple

Smoke on the Water- Feuer als Inspirationsquelle für Deep Purple

Wer weiß, vielleicht hätte die Gruppe und die Besucher des Festivals diesen Unfall vermeiden können. Wirklich, play Casino Online ist viel sicherer in jeder Hinsicht.

Zappas Band Mothers of Invention spielte das Lied «King Kong“, Don Preston war auf einem Synthesizer als Solist, als einer der Zuschauer einen Raketenwerfer an die Decke schoss. Der Boden war aus Holz und das Feuer breitete sich schnell in alle Richtungen aus. Die Musiker erkannten schnell die drohende Gefahr und Zappa bat das Publikum, den Saal ohne Panik zu verlassen. Der Direktor des Montreux Jazz Festivals, Claude Nobs, lief um das Gebäude und half den Menschen, sicher zu evakuieren.

Später, in einem Interview nach dem Brand, sagte Zappa: „Alles war sehr gut organisiert. Ich hatte das Glück, dass viele Englisch konnten, weil ich nicht wusste, wie ich das auf Französisch erklären sollte. “ Im Jahr 2009 beschrieb einer der Zuschauer, Peter Schneider, seine Erinnerungen in einem Blog, wie das Feuer sich sehr schnell ausbreitete und die Menschen vor dem Raum gefangen waren. Rechts von der Bühne befand sich eine große Tür, aber er wusste nicht, ob sie offen oder geschlossen war. Er stand hinter dem Menschengedränge, das versuchte, durch das riesige Fenster, das durch die gesamte Fassade des Gebäudes führte, hinauszugehen. Er verdankt sein Leben einem Schweizer Feuerwehrmann, der mit einer riesigen Axt hineinging und Fenster nacheinander zu zerbrechen begann. Die Leute sprangen heraus.

Kurz nachdem die letzte Person evakuiert worden war, erreichte das Feuer das Heizsystem und es folgte eine Explosion. Zum Glück ist wie durch ein Wunder niemand gestorben. Laut Frank Zappa handelte es sich bei den Hauptverletzungen um kleinere Schnitte und Verbrennungen, mehrere Personen wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Das Casino wurde vollständig zerstört, alle Geräte und Musikinstrumente sind verbrannt worden.

Deep Purple-Musiker beobachteten das Feuer die ganze Zeit über vom Hotelfenster aus. Sie kamen am Vortag in der Stadt an und sollten neulich ein Album aufnehmen. Der Anblick war grandios. Vor dem Hintergrund des Abendhimmels stieg eine riesige Rauchsäule auf und breitete sich entlang der Wasseroberfläche des Genfersees aus. Der Anblick der Katastrophe inspirierte die Gruppe, eines der wichtigsten Lieder des 20. Jahrhunderts zu schreiben, in dessen Text die Musiker fast die gesamte Geschichte beschrieben haben.

Die Mitglieder von Deep Purple glaubten nicht an den Erfolg von «Smoke on the Water» und veröffentlichten ihre Single erst mit der Veröffentlichung von «Machine Head» (Anfang 1972), in der sie enthalten war. Aber ein Jahr später wurde die Single immer noch veröffentlicht und war zum Hit in den Charts verschiedener Länder.

Der Texte des Liedes beschreibt nicht nur den traurigen Vorfall, sondern allgemein auch den Aufenthalt der Gruppe in der Schweiz. Fast hinter jeder Zeile stehen reale Ereignissen und ihre Teilnehmer. Zum Beispiel ist „Funky Claude“ der Leiter des Montreux Jazz Festivals, der dazu beigetragen hat, die Leute aus der brennenden Halle zu holen.

Deep Purple – History, Hits & Highlights '68-'76

Auch wenn die Band nach ihrer Reunion im Jahre 1984 mit mehr oder weniger stabilem Line-Up daher kommt, so sind doch die ganz großen Hits der Band in den ersten acht Jahren entstanden. Und genau diese Epoche wird hier beleuchtet.

Damals trat die Truppe im Grunde in vier maßgeblich entscheidenden Besetzungen auf und schuf Klassiker-Alben wie „Machine Head“, „Fireball“ oder „In Rock“ von denen nicht wenige auch in meine Sammlung Einzug gehalten haben. Das bekannteste Line-Up ist sicherlich jenes mit Richie Blackmore, Ian Gillan, Roger Glover, Jon Lord und Ian Pace. Unter dieser Zusammensetzung wurden Hits wie „Black Night“, „Child In Time“, „Highway Star“ und das sogar jedem Hip-Hop- Fan bekannte „Smoke On The Water“ zu Welthits mit Evergreen-Charakter herangezüchtet. Verständlich, dass gerade aus dieser MKII geannten Besetzung der Löwenanteil an Material kommt. Übrigens sind drei der Veteranen auch heute noch Teil von Deep Purple. Jedoch sind auch die anderen Bereiche dieser ersten DVD nicht zu verachten, gerade wenn man noch weiter in die Vergangenheit der Band eintaucht.

Die zweite DVD behandelt nicht so sehr die musikalischen Ergüsse der Briten, sondern gibt Einsicht in teilweise unveröffentlichtes Material wie Interviews, Dokumentationen und TV-Live-Mitschnitte.

Alles in allem ist diese Doppel-DVD ein Muss für jeden wahren Deep Purple-Fan. Mit über 140 Minuten Spielzeit sind diese beiden Silberlinge auch gut gefüllt. Hinzu kommt noch eine schöne Aufmachung mit Pappschuber nebst 20-seitigem Booklet.

Absolute Kaufempfehlung!

—————————————

Autor: Zappertoni


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Smoke on the Water- Feuer als Inspirationsquelle für Deep Purple: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...

 


CBD Produkte von Nordicoil
Rabattaktion bei NORDICOIL verlängert!
Kaufen Sie 3 Ihrer Lieblingsprodukte zum Preis von 2
(außer Produkte für Tiere)
Rabattcode: 3FOR2
close-image