Wertung: 8 von 10

Steve Thorne?

Ist das nicht ein englischer Sänger, Multiinstrumentalist und Songwriter, wird der ein oder andere Leser sich jetzt fragen.

Und genau das ist er!

Nachdem er mit seiner Band „The Salamander Project“

schon einige Erfolge, wie z.


B. Support von „Jadis“ verbuchen konnte, hat der

Südbrite nun sein erstes Soloalbum herausgebracht.

„Emotional Creatures Part I“ nennt sich das Werk, bei dem ein Großteil der Arbeit auf Steve himself zurückzuführen ist.

Obwohl er viele Instrumente selbst eingespielt hat, bekam er trotzdem noch

Anfragen von diversen Top-Musikern, die ihren Teil zur Vervollständigung der CD beitragen wollten. Mit von der Partie sind unter anderem: Gary Chandler und Steve Christley (beide Jadis), Goeff Downes (Asia), Nick D`Virgillio (Spock´s Beard), Tony Levin (King Crimson) etc.!

Und ihr Mitwirken tut der Musik von Mastermind Steve in der Tat sehr gut-

somit ist „Emotional Creatures Part I“ ein bemerkenswertes Album mit

unglaublichem lyrischen Tiefgang und viel Gefühl geworden. Es macht einfach

Spaß den 11 fast durchgehend akustischen Song zu lauschen und dabei fast wie selbstverständlich in seinen Gedanken zu versinken.

Die musikalischen Einflüsse sind sehr breit gefächert. So erinnert man sich

beim Hördurchlauf an Bands wie „Fish, Swans“, „Genesis“, „Pink Floyd“ und „Manfred Man’s Earth Band“.

Das Niveau ist durchgehend hoch und zu jedem Zeitpunkt exzellent der Musik

angepasst. Steves leicht melancholisch angehauchter Gesang macht

„Emotional Creatures Part I“ zu einem echten Highlight im Bereich des Art Rock/Neo-Prog/Folk Rock.

Ich für meinen Teil bin schon auf Part II gespannt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen