Die ganze Geschichte klingt wie eine Mischung aus Hard Rock mit einem starken Powermetal-Einschlag („Sonication 24/7“ oder „Set The World On Fire“) oder eben vice versa („Devils Pay“ oder „Save My Soul“).

Diese Mischung wird auch gut gespielt und auch über den Sound oder die Produktion kann man nicht wirklich meckern. Doch irgendwie wollen die Songs nicht so richtig zünden. Am Besten lassen sie sich wohl als „Easy-Listening-Metal“ beschreiben.

Es geht niemandem auf die Testikelchen aber es bewirkt auch keine exstatischen Zuckungen mit den Nackenwirbeln. Schade eigentlich, denn Ansätze der guten alten Hamburger Schule sind zu erkennen und man hätte aus einigen Riffs sicherlich mehr machen können. Wer einige Kostproben wünscht, sollte sich an „Devils Pay“ und „Set The World On Fire“ gütlich tun.