Endlich dann um 21.10Uhr wird es dunkel im N8, blitzartig verlassen alle die Theken und strömen Richtung Bühne. Auf dieser kann man im Dunkel schemenhaft 7 Gestalten erblicken, die sich an ihre Instrumente begeben.

Mit lautstarkem Jubel werden die Mittelalter-Industriell Rocker begrüßt, die dann das Konzert mit einem für Fans bekannten Spruch beginnen: “Einen wunderschönen guten abend, Freunde der Versuchung. Lasst uns durchdrehen heute Nacht“! Das lässt sich das Publikum nicht zweimal sagen!

Das energiegeladene Spiel der Tanzwütigen überträgt sich ohne Zweifel auf die Fans und schon nach kurzer Zeit fällt auf, dass die Tracks in genau der selben Reihenfolge gespielt werden, wie sie auf dem aktuellen Live-Album zu finden sind. Doch dies tut der Stimmung keinen Abbruch, im Gegenteil; die Texte werden zum größten Teil mitgesungen und die Stimmung steigt auf den Siedepunkt, als Tanzwut das „Ärzte“-Cover „Bitte, Bitte“ spielt.

Doch die Jungs sind nicht nur was für die Ohren, sondern auch was fürs Auge. Schaut man sich das Bühnenbild der 7 an, fällt es schwer sich zu entscheiden ob man in Vergangenheit oder Zukunft blickt. Aufwendige mittelalterliche Kostüme, kombiniert mit futuristisch blau leuchtenden Gitarren, Rot glühenden Kopfbedeckungen und verschiedenste Instrumente von Keydrums über Gitarren und Dudelsäcken, bis hin zur Schalmei ist alles vertreten.

Doch genauso gegensätzlich wie Tanzwut sowohl musikalisch als auch optisch in sich ist, so breit gefächert ist auch ihr Publikum an diesem Abend: Unter den rund 250 Fans sind genauso viele junge wie auch ältere zu finden, alle unterschiedlichst gekleidet, von der normalen Jeans über Bandshirts der verschiedensten Bands, bis hin zu Mittelalterlichen Kleidern und Mönchskutten.

Nach dem Lied „Caupona“ verlässt die Band um 22.40Uhr die Bühne. Doch die Meute hat noch lange nicht genug und so kommt es, das einige, anstatt nach einer, gleich nach mehreren(!) Zugaben verlangen. Tanzwut lässt sich nicht lange bitten und spielt eine fast 20-minütige Zugabe, um danach unter dem Beifall der begeisterten Zuschauer die Bühne zu verlassen.

Doch irgendwie scheint die Menge sich nicht ganz sicher zu sein, ob das ganze wirklich schon zu Ende ist. Und auch mir geht der Gedanke durch den Kopf:“ Moment mal, da fehlt doch noch was!? War das wirklich Tanzwut?“ Kaum habe ich diesen Gedanken hinter mich gebracht, brandet erneuter Jubel auf. Die Tanzwütigen betreten noch einmal die Bühne, greifen ihre rot leuchtenden Trummscheite und spielen mit eben „Trummscheid“ das letzte Stück für diesen Abend.

Für ein grandioses Ende sorgen sie, als sie zum Schluss mit ihren Trummscheiten das Tanzwut Logo darstellen.

Fazit: Zurück in die Zukunft? Mit Tanzwut kein Problem!

Setlist Tanzwut

01 Intro

02 Wieder da

03 Ihr wolltet Spass

04 Labyrinth

05 Auferstehung

06Meer

07 Lügner

08 Traum

09 Niemals ohne Dich

10 Fatue

11 Balz

12 Komm her

13 Drohne

14 Wächter

15 Was soll der Teufel im Paradies

16 Erdbeerrot

17 Bitte Bitte

18 Gnade

19 Dämmerung

20 Königreich

21 Nein Nein

22 Caupona

Extra:

Extase

Gigolo

Götterfunken

Trummscheid