Die Texte machen einen wichtigen Teil von „Way Home“ aus, denn so kann man ihn sehr deutlich der immer größer werdenden Christenrock Szene in den USA zuordnen. Titel wie „Way Home“, „Thank You“ oder „The Name Of God“ machen dies sehr deutlich. Gott sei Dank begeht Ted nicht den Fehler, den einige andere Bands dieses Genres machen. Er predigt nicht von seiner Liebe zu Gott, sondern erzählt ernsthaft über diese Themen. Ted hat neun neue Songs aufgenommen, sowie fünf alte Enchant Songs überarbeitet und in ein neues Gewand gehüllt. Ted hat den Gesang, sowie alle Instrumente bis auf die Schlagzeug Parts selbst eingespielt. An den Drums halfen ihm sein Enchant Kollege Sean Flanegan sowie der Spock´s Beard Stöckeschwinger Nick Di`Virgillio aus. Antesten könnt ihr einige Songs auf Ted´s oben genannter MySpace Seite. „Way Home“ ist ein Album mit Tiefgang und erfordert mehr als einen Durchgang. Danach erschließen sich dem Zuhörer einige wirkliche Songperlen.