Band: The Black Swamp
Titel: Witches

VÖ: 01.02.2018
Genre: Sludge
Label: Self-Released
Land: Australien

Im Jahr 2018 kehren The Black Swamp mit einer neuen EP „Witches“ zurück – ein kurzes Spiel mit dem Riff-getriebenen Sludge-Sound, für den sie bekannt sind.

In den Grooves ist jedoch eine neue Stimme verschränkt. Die neue EP, die im Housefox Studio in Sydney unter der Leitung von Ryan Miller (Black Rheno) aufgenommen wurde, ist die erste Veröffentlichung mit Sänger Luke Hosking (Azreal) an Bord.

„Witches“ vertieft sich weiter in The Swamps Wunsch, die Musik direkt von der Band ans Ohr zu bringen, wobei die meisten Instrumente von der Band live aufgenommen wurden, zusammen mit Gesang, der danach überspielt wurde. Das Quintett konzentriert sich wieder auf rohe Sounds und kanalisiert die Metal-Pioniere Black Sabbath und Doom / Sludge Metaller Crowbar. Die EP wird am 1. Februar 2018 unabhängig auf CD über Bandcamp oder für den digitalen Kauf oder das Streaming über alle Plattformen veröffentlicht. Gerüchte sind das schwerste Angebot, das für ein raues Live-Set sorgen sollte!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/vkIs1AHiGy8

Für die Liebe zum Riff haben The Black Swamp einen Sound aus den 70ern und 90ern entwickelt, bevor der Heavy Metal alles über die Genreunterschiede hinwegzog. Live ist der Ort, an dem TBS gedeiht, indem er Grooves auswirft, die für nickende Köpfe und leeres Bier sorgen.

Anfang 2012 als Live-Act, haben die Swamps eine LP, eine EP und eine Handvoll inoffizieller Releases auf den Weg gebracht, um mit Hellyeah, der Black Label Society und Sebastian Bach Slots zu unterstützen und ihre Musik zu verkaufen das Land auf eigenen nationalen Touren.

Ihre erste vollständige Platte mit dem Titel „I Am“ wurde als ein Album beschrieben, das es wagt, auf aufgeblühten Melodien zu tanzen und Mastodon und Baroness zuzuhören. Musikalisch frisch (2016).
Mit ‚I Am‘ und der eher southern-orientierten EP-Veröffentlichung ‚Foulness‘ im Jahr 2014 begann die Band eine biertrunkene, strahlende Zeit zu inspirieren. Ihre lyrischen Inhalte und Kunstwerke thematisieren Themen und Bilder von Raum, Erde, Reflexion und Bier! Im Jahr 2015 hat sich The Swamp mit Brisbane’s Bacchus Brauerei zusammengetan, um eine russische Session namens „The Black Swamp“ zu produzieren. Genau wie die Musik der Band, ist sie dick und schwer (denke Guinness) und wird bei ausgewählten Shows, die die Band spielt, und dem Brauhaus in Capalaba, Brisbane, zur Verfügung gestellt.

If the power of the riff compels you, then The Black Swamp probably will too. No reinventing the wheel here, thy riffs runneth over.

The Black Swamp - Witches (Kurzreview / Albumvorstellung)

The Black Swamp – Witches (Kurzreview / Albumvorstellung)

Tracklist:
1. Headless
2. Event Horizon
3. 1487 C.E.
4. Witches

Weitere Infos:
https://theblackswamp.bandcamp.com/album/witches
https://www.facebook.com/TheBlackSwamp

—————————————

Promo: AGAINST PR


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

The Black Swamp – Witches (Kurzreview / Albumvorstellung): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...