Als Ziel wurde sich gesteckt, die dunklen Geschichten von H.P. Lovecraft und Edgar Allen Poe in einer Konzept-CD mit samt Hintergrundhandlung zu verwursten. Vor allem die dunkle Atmosphäre sollte gut zur Geltung gebracht werden. Hierzu dienen Textpassagen von Mister Lee höchstpersönlich erzählt, die vor jedem der zehn Stücke die Gesamtstory abrunden.

Musikalisch befinden wir uns im Schweden Death Metal alter Schule, was nicht nur am Gitarrensound zu erkennen ist. Dabei wird das berühmte Rad natürlich auch nicht neu erfunden. Standardriffs teilen sich die Aufmerksamkeit mit Doublebase-Attacken. Richtig innovative Passagen sind hier fehl am Platz. Trotzdem erhält diese Scheibe eine deutliche Aufwertung durch die gesangliche Leistung des Massacre-Frontmannes. Vielleicht sollte Herr R. Johansson – wie sich Rogga hier selber nennt – bei der nächsten Veröffentlichung den Fokus ein wenig mehr auf Qualität im musikalischen Bereich setzen.

Bei der Produktion kann man getrost von solider Arbeit sprechen, auch wenn der Bass ein wenig mehr Druck hätte vertragen können. Immerhin kommt alles sehr klar aus den Boxen, sodass im Schnitt eine verdiente 3,5 unterm Strich bleibt.

Tracklist:

  • 01. Coffing Birth
  • 02. This Morbid Child
  • 03. That Thing Which Lurks in Shadows
  • 04. Necromantic Ways
  • 05. The Terrible Old Man
  • 06. Sins of his Father
  • 07. Spirits of the Dead
  • 08. Nightmares Made Flesh
  • 09. Sepulcher Macabre
  • 10. Fall of the House of Grotesque