Wertung: 7 von 10

Horrorpunk from Sweden! Und dazu noch mit einer Sängerin, die über eine unglaublich sexy Stimme mit Gänsehautgarantie verfügt. In den USA wurde die Qualität der Spookshow´s schon erkannt und dort wird „Psychosexual Chapter 1“ über Crypt of Blood, das Horrorcore Label schlechthin, vertrieben.


Und jetzt hat die Band auch in Deutschland endlich einen Vertrieb gefunden und wir können uns endlich an den Spookshow´s erfreuen. Genauso martialisch wie das Cover aussieht, ist auch die Musik mitsamt ihrer Texte. Beispiel gefällig? Gerne doch: „I can kill you in a heartbeat my dear, I can chop you in pieces, I swear. I can torture you for 45 years, I can make your life a living hell“, na das klingt doch schon mal äußerst sympathisch, oder? 14 Songs in 31 Minuten verspricht ja schon mal gleich ein verdammt hohes Tempo und der geneigte Hörer wird nicht enttäuscht. Hier gibt es feinsten Hochgeschwindigkeitsrock im Stile der Misfits gepaart mit der, oben schon angesprochen, Stimme von Miss Behave, die hier und da sehr an die Horrorpops erinnert. Die Songs fressen sich superschnell in die Gehörgänge, der Fuß wippt schon fast von selbst im Takt mit und nach dem letzten Song hat man das Gefühl, dass die Platte maximal zehn Minuten gedauert hätte, so schnell vergeht die Zeit. Klar, musikalisch wird hier das Rad nicht neu erfunden aber unterhaltsam und eingängig ist das Ganze trotzdem und darauf kommt es ja im Endeffekt an. Hier und da hätte ich mir zwar etwas mehr musikalische Abwechslung gewünscht aber ansonsten ein sehr starkes Debüt der 5 Horrorpunks aus Schweden.