The Walking Dead Staffel 11 Episode 13 S11E13 (Folge 166) – Warlords (Warlords)

Die Rückkehr einer Hauptfigur und die Einführung neuer Charaktere erhöhen den Spannungsbogen.

The Walking Dead Staffel 11 Episode 13 S11E13 (Folge 166) – Warlords (Warlords)

The Walking Dead Staffel 11 Episode 13 S11E13 (Folge 166) - Warlords (Warlords) by AMC
The Walking Dead Staffel 11 Episode 13 S11E13 (Folge 166) – Warlords (Warlords) by AMC

The Walking Dead Staffel 11 Episode 13 S11E13 (Folge 166) – Der Verwundete

Lydia will Hilltop verlassen. Als sie gerade auf dem Weg zu einem Stützpunkt des Commonwealth ist, erscheint vor Hilltop ein verwundeter Reiter. Sterbend übergibt er Lydia eine Karte und sagt ihr: „Sie schlachten sie ab. Ihr müsst da hin.“ Maggie studiert die blutüberströmte Karte und weigert sich zunächst, da hin zu gehen.

Lydia will helfen nach den Erfahrungen mit ihrer Mutter, die sofort auf solche Menschen losgegangen wäre: „Ich werde das nie wieder zulassen.“ Letztlich begleitet Maggie dann Lydia und Elijah doch. Die Autofahrt nutzen sie zum Gedankenaustausch. Lydia hinterfragt Maggies Ablehnung des Hilfsangebots vom Commonwealth. Plötzlich sind da drei Trooper des Commonwealth als Walker. Sie töten sie, während hinten plötzlich Aaron auftaucht.

Eine Woche zuvor – Warlords (Warlords)

Eine Rückblende in die Woche zuvor zeigt Aaron beim Besuch eines Gottesdienstes von Gabriel. Aaron soll derweil das Commonwealth bei seiner neuen Einwanderungsinitiative unterstützen. Dazu soll er zu einer Gruppe von 40 Leuten in Virginia reisen, die sehr gläubig sein sollen. Daher bittet er Gabriel um Unterstützung. Hinter ihnen taucht ein Junge namens Jesse auf. Er ist der Reiter, der eine Woche später bei Hilltop stirbt.

Umschnitt auf das Haus. Der quadratische Betonbau wirkt wenig einladend. Dennoch nähern sich Toby Carlson, der Anführer des Trupps sowie Aaron, Gabriel und Jesse dem Gebäude. Sie bitten um ein Gespräch und die Tür wird entriegelt. Sie dürfen eintreten, müssen aber ihre Waffen abgeben. Man bringt sie zum Warlord.

The Walking Dead Staffel 11 Episode 13 S11E13 (Folge 166) - Warlords (Warlords) by AMC
The Walking Dead Staffel 11 Episode 13 S11E13 (Folge 166) – Warlords (Warlords) by AMC

Unerwartete Wendung

Der Warlord ist misstrauisch. Mit anzüglichen Witzen provoziert er die Gruppe und zeigt ihnen schließlich seine Totenschädelsammlung. Er hält sie für Wölfe im Schafspelz und lässt Carlson mit geladener Waffe vor sich hinknien. Sie sollen verschwinden und nie mehr zurückkommen. Als sich die Situation scheinbar entspannt, explodiert der zuvor wimmernde Carlson urplötzlich.

Carlson ergreift die Waffe, verwundet den Warlord und erschießt dessen zwei Gefolgsleute. Er ist viel gefährlicher, als man im ersten Moment erahnen konnte. Ein weiterer Zeitsprung eine Woche und eine Stunde vor den Ereignissen in Hilltop zeigt Hornsby im Gespräch mit Carlson. Die eigentliche Mission ist keine Rekrutierung von Neulingen, sondern die Rückbeschaffung von gestohlenen Waffen aus einem Konvoi des Commonwealth, die Hornsby beiseiteschaffen wollte. Hornsby wird deutlich: „Was ich brauche, ist eine chirurgische Lösung. Ich brauche den Kerl von der CIA.“ Damit ist klar, dass Carlson ein ehemaliger, hochqualifizierter Spezialagent ist.

Spaltung

Carlson bringt den Warlord zum Eingang und verhört ihn. Er fragt ihn nach den Waffen und den toten Soldaten. Carlson schlägt ihm ins Gesicht. Als Gabriel sich einmischen will, wird er gefesselt. Der Warlord hat angeblich die Waffen nicht, also wird er von Carlson erschossen. Das Zwiegespräch zwischen Carlson und Aaron wird jäh unterbrochen, als jemand draußen mit einem Pferd wegreitet. Es ist Jesse. Einer der Soldaten schießt ihm in den Rücken. So wurde er verwundet.

Carlson zielt auf Aaron und drückt ab. Aber die Pistole ist leer. Als zwei Soldaten von der Seite ankommen und schießen, nutzt Aaron die Gelegenheit zur Flucht. In dem Moment ertönt ein Aufschrei von drinnen. Carlson läuft hinein. Der Wächter von Gabriel ist tot, Gabriel ist weg.

The Walking Dead Staffel 11 Episode 13 S11E13 (Folge 166) - Warlords (Warlords) by AMC
The Walking Dead Staffel 11 Episode 13 S11E13 (Folge 166) – Warlords (Warlords) by AMC

Negan ist da

Zeitsprung zurück zu Maggie, nachdem sie Aaron getroffen hat. Aaron berichtet von den Ereignissen. Maggie hat von Jesse die Karte des Gebäudes. Sie glaubt zuerst, dass Aaron ihn geschickt hat. Als er dies verneint, fragen sie sich, wer Jesse zu Maggie geschickt hat. Wieder ein Zeitsprung zurück, diesmal um 12 Stunden. Jesse will ein Pferd stehlen, da wird er von Negan überrascht. Als Negan die Gefahr erkennt, in der sich Aaron und Gabriel befinden, schickt er Jesse zu Maggie.

Negan und seine neue Verbündete Annie schleichen derweil ins Gebäude und befreien Gabriel. Carlson lässt die gefangenen Anhänger des Warlords auf das Dach bringen. Als er keine Antwort wegen der Waffen erhält, schmeißt er sie vom Dach. Annie und die anderen Leute neben Negan und Gabriel müssen das Gemetzel mithören. Dann schwört Annie ihre Leute auf einen Häuserkampf ein: „Unsere Familie ist im ganzen Gebäude verstreut. Aber wir kennen es besser als die Arschlöcher.“ Derweil dringen Maggie, Aaron, Lydia und Elijah ebenfalls in das Gebäude ein.

——————-

Autor: Hackfleisch Helge

Scroll to Top