The Walking Dead Staffel 11 Episode 20 S11E20 (Folge 173) – Was verloren gegangen ist

Gouverneurin Milton entgleitet zunehmend die Kontrolle über das Commonwealth.

The Walking Dead Staffel 11 Episode 20 S11E20 (Folge 173) – Was verloren gegangen ist (What’s Been Lost)

The Walking Dead Staffel 11 Episode 20 S11E20 (Folge 173) - Was verloren gegangen ist
The Walking Dead Staffel 11 Episode 20 S11E20 (Folge 173) – Was verloren gegangen ist

Carol – Was verloren gegangen ist

Die ersten Worte im Rückblick von Judith gelten Carol und ihrer Entwicklung von der einst verschüchterten Mutter zur taffen Anführerin. Alles immer in Verbindung mit Daryl, denn diese Beziehung scheint unzerstörbar.

Carol steht in einer Backstube. Ezekiel taucht auf, doch während sie reden und Carol sich umgedreht hat, ist er plötzlich verschwunden. Zwei Männer kommen und wollen sie ebenso entführen wie Rosita. Carol aber entkommt.

Kidnapping

Carol sucht Daryl und findet ihn im Kampf mit zwei weiteren Entführern. Die zwei Entführer sterben, aber sie haben die Kinder und den Hund. Gouverneurin Milton wird gleichzeitig von Yumiko zur Rede gestellt. Schnell wird klar, dass die Entführungen als Druckmittel gedacht sind, um Yumiko als Staatsanwältin zu zwingen, die öffentliche Anklage gegen Eugene zu führen.

Während Carol und Daryl sich entschließen, Hornsby zu befreien, besucht Yumiko ihren Bruder Tomi. Auch er wurde von Gouverneurin Milton bedroht und gibt ihr einen Rat, den sie nicht hören will: „Vielleicht kannst du deine Freunde und dich am besten dadurch schützen, indem du Pamela gibst, was sie will. Es gibt keine Gerechtigkeit, die irgendwo auf uns wartet.“ Yumiko stellt die entscheidende Frage: „Und das kannst du so hinnehmen?“ Tomi antwortet klar: “ Es geht nicht ums Hinnehmen, es geht ums Überleben.“

The Walking Dead Staffel 11 Episode 20 S11E20 (Folge 173) - Was verloren gegangen ist
The Walking Dead Staffel 11 Episode 20 S11E20 (Folge 173) – Was verloren gegangen ist

Der Entführer

Beim Verlassen des Krankenhauses wird Yumiko von Connie überrascht. Sie ist entkommen und hat den Entführer, den sie verletzt hat, im Krankenhaus gefunden. Sie will ihm folgen, aber Yumiko übernimmt diesen Job. Inzwischen dringen Carol und Daryl ins Gefängnis ein. Sie finden Hornsby und töten den Beißer Sebastian. Sie fliehen, lösen aber wegen der Fußfessel an Hornsbys Bein den Alarm aus.

Während Daryl die Wachen in Schach hält, können Carol und Hornsby entkommen. Yumiko verfolgt den Entführer, wird aber entdeckt. Gouverneurin Milton erfährt derweil von Hornsbys Flucht und sieht im Gefängnis die Leiche ihres Sohnes.

Manipulationsversuche – What’s Been Lost

Hornsby versucht, Carol auf der Flucht zu manipulieren. Das gelingt nicht, aber dennoch arbeiten sie weiter zusammen. Sie weichen einer Patrouille aus, während Yumiko im Gefängnis Eugene besucht. Sie erklärt Eugene ihre Zwangslage mit der Entführung aller Freunde. Eugene gibt ihr Recht, denkt aber trotzdem schon weiter: „Wir können das unerschütterliche Vertrauen erwidern, dass unsere Freunde immer in uns hatten. Darauf, dass, egal wie hoffnungslos die Lage auch scheint, das hier nicht das Ende ist.“

Carol und Hornsby entledigen sich einer Horde Beißer, aber Carol muss ihr Maschinengewehr benutzen. Dadurch werden sie von der Patrouille entdeckt und gestellt. Sie machen Meldung, haben aber Daryl übersehen, der sich unter dem Jeep der Trooper versteckt hatte. Daryl erledigt die Trooper.

The Walking Dead Staffel 11 Episode 20 S11E20 (Folge 173) - Was verloren gegangen ist
The Walking Dead Staffel 11 Episode 20 S11E20 (Folge 173) – Was verloren gegangen ist

Überraschungsmomente

Yumiko stellt sich dem Possenspiel der Pressekonferenz. Als Yumiko eine Funkmeldung der Trooper hört, dass Daryl, Carol und Hornsby entkommen sind, fasst sie einen Entschluss. Sie beginnt die Rede wie von Gouverneurin Milton angedacht, stellt dann aber das Thema Gerechtigkeit in den Mittelpunkt: „Die Ereignisse der letzten 48 Stunden haben meine Überzeugung bestärkt, dass ungeachtet persönlicher Konsequenzen über allem die Gerechtigkeit steht, wollen wir uns auch in Zukunft unsere Menschlichkeit bewahren.“

Sie bedankt sich öffentlich bei ihrem Bruder Tomi und stellt ihn, den Herzchirurgen, als unverzichtbares Mitglied des Commonwealth dar. So will sie ihn schützen. Dann bedankt sie sich bei ihren Freunden, die ihr immer vertraut haben: „Jetzt möchte ich dieses Vertrauen erwidern und gleichzeitig das Streben nach Gerechtigkeit ehren, indem ich hiermit erkläre, die Verteidigung von Eugene Porter zu übernehmen, der von Pamela Milton und dem Commonwealth zu Unrecht angeklagt wird.“ Unter Raunen und Applaus des Publikums verlässt sie die Tribüne und wirft Pamela mit den Worten: „Ihre Rede“ das Manuskript vor die Füße.

Ausgespielt

Hornsby klärt Daryl und Carol über die Zugverbindung zu weiteren Außenposten auf. Er will sie begleiten, wird jedoch in die Wildnis gejagt. Als er beim Abgang am Jeep vorbei läuft, sieht Hornsby ein Maschinengewehr und greift danach. Er will beide erschießen, aber die Waffe ist leer.

Carol erschießt Hornsby, den alten Wixxer, mit einem Pfeil in den Hals. Hornsby bricht blutend zusammen. Am Ende sieht man eine Wagenkolonne, in dem die Gefangenen mit Säcken über dem Kopf sitzen und mit Betäubungsspritzen ruhig gehalten werden.

———-

Autor: Hackfleisch Helge

Scroll to Top