Als die Gruppe im Gefängnis ankommt, werden sie direkt von mehreren Gefangenen entdeckt und beobachtet. Allerdings schenkt die Gruppe um Daryl den Gefangenen keine Aufmerksamkeit, denn sie haben mit Hershel einen Schwerverletzten zu versorgen. Als Rick, T-Dog, Maggie und Glenn sich einen Weg durch die dunklen Gänge des Gefängnisses bahnen, werden sie zeitgleich von den Gefangenen verfolgt. Im Zellenblock angekommen, kommt es zum Disput zwischen Daryl und Tomas. Tomas ist augenscheinlich der Anführer der Gefangenengruppe.

Ein Gefängnis, zwei Gruppen und zu wenig Platz!

The Walking Dead Staffel 3 Episode 2 (Folge 21) - Rosskur (Sick)

The Walking Dead Staffel 3 Episode 2 (Folge 21) – Rosskur (Sick) bei SKY *

Als Rick dazu kommt, entspannt sich die Lage wieder und die zwei Gruppen beginnen ruhig miteinander zu reden. Dabei erzählen die Gefangenen, dass sie seit dem Übergriff der Beißer das Gefängnis nicht verlassen haben. Die Gefangenen sind im Glauben, dass sich der Virus nur innerhalb der Gefängnismauern ausgebreitet hat. Das die ganze Menschheit davon betroffen ist, ahnen sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Als sie Rick keinen Glauben schenken, führt er sie nach Draußen. Als den Gefangenen bewusst wird, dass das Gefängnis eine sichere Zuflucht bietet, wollen sie es für sich behalten. Rick ist allerdings einer ganz anderen Meinung. Er möchte das Gefängnis für sich und seine Freunde haben, schließlich haben sie es mit viel Kraft und Aufwand erobert. Rick und Tomas verhandeln einen Deal. Die Gefängnisgruppe bekommt einen Teil des Gefängnisses und Rick und seine Freunde einen anderen. Die Unmengen an Essensvorräten werden dabei zwischen den beiden Gruppen aufgeteilt.

Zur selben Zeit kümmern sich Lori und Carol um den verletzten Hershel, der sich in einer sicheren Zelle befindet. Als Carol sich um Hershels Zustand Sorgen macht, bedauert sie zugleich, dass keine richtigen Medikamente vorhanden sind, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Dieses Gespräch bekommt außerdem auch Carl mit, der Sohn von Rick und Lori. Rick und T-Dog begeben sich zusammen mit den Gefängnisinsassen in den prall gefüllten Vorratsraum. Wenig später kehren sie mit zahlreichen Lebensmitteln in ihren Zellenblock zurück. Rick ist zeitgleich sehr besorgt um die Sicherheit seiner Leute, die er in den Gefängnisinsassen eine potenzielle Gefahr sieht. Er wendet sich mit dieser Problematik an seine Frau Lori. Sie spricht ihm Mut zu und das er sich keine Vorwürfe machen soll, falls er sich für das Töten der Gefangenen entscheiden sollte.

(Nordicoil Werbung)

(Werbung)

 

Werde CBD Affiliate bei nordicoil.de! (Klicke hier!)

 

Schließlich denkt er lediglich an den Schutz seiner eigenen Leute. Einige Stunden später treffen sich Rick, T-Dog und Daryl mit den Gefangenen, da dessen Zellenblock noch nicht vollständig von Beißern befreit ist. Außerdem erklären Rick und Co ihnen, dass das Feuern einer Waffe lediglich mehr Beißer anlockt. Besser ist die Verwendung von spitzen Gegenständen oder Schlagwaffen. Ziel sollte dabei immer das Gehirn des Beißers sein. Schläge und Schüsse auf den Körper halten die Beißer nicht auf. Daraufhin formieren sie sich alle samt zu einer kleinen Gruppe und begeben sich in den von Beißern besetzten Zellenblock.

Hershel – Vater und Überlebenskünstler zugleich!

Während Rick mit den Gefangenen im Zellenbock gegen die Beißer kämpft, bittet Maggie die anderen, die Zelle ihres Vaters zu verlassen. Sie möchte für einen Moment alleine mit ihrem Vater sein. Maggie bedankt sich bei ihrem Vater für alles, was er in seinem Leben für sie und ihre Schwester getan hat. Zudem flüstert sie ihm zu, dass er nicht gegen Tod ankämpfen solle. Es ist besser von dieser schrecklichen Welt zu gehen, als weiterzukämpfen. Als Rick und die Gefangenengruppe auf eine große Anzahl an Beißer treffen, stürmen die Gefangenen völlig überstürzt auf die Beißer zu. Alles was Rick und Daryl ihnen über den Kampf mit den Beißern erklärt haben, hatten sie nun komplett über Bord geworfen. Zurück in Hershels Zelle kommt Carl hinzu. Dieser präsentiert stolz einen Rucksack voller Medikamente. Maggie, Hershel und Carol sind darüber sichtlich erfreut.

Lori hingegen ist entsetzt über Carls gefährliche Aktion. Sie schimpft mit ihm, dass er einfach ganz alleine durch die Gänge des Gefängnisses gegangen ist. Carl vergreift sich daraufhin bei seiner Mutter deutlich im Ton. Als Beth diesen Dialog mitbekommt, nimmt sie Carl vorsichtig bei Seite. Sie erklärt ihm, dass er so nie wieder mit seiner Mutter reden darf. Daraufhin rennt Carl wütend und uneinsichtig davon. Zurück bei Rick, Daryl und den Gefangenen. Rick ermahnt die Gruppe wiederholt, dass es wichtig ist zusammen zu bleiben. Sie dürfen auf gar keinen Fall so fahrlässig handeln, wie kurz zuvor. Allerdings zeigen die Gefangenen keine Besserung. Bei der nächsten Horde Beißer wird das allerdings sofort bestraft. Big Tiny passt nur einen Moment nicht richtig auf und wird daher direkt Tovon einem Beißer in den Arm gebissen. Er zeigt daraufhin seine Wunden und das diese überhaupt nicht tief sei. Rick erwidert ihm jedoch, dass dies völlig unbedeutend ist.

In kurzer Zeit würde auch er sich definitiv zu einem Beißer verwandeln. Als die Gruppe nun darüber diskutiert, was sie nun mit Big Tiny anstellen sollen, nimmt Tomas die Sache selbst in die Hand. Er prügelt ohne Vorwarnung auf Big Tiny ein und hat daran sogar noch sichtlich seinen Spaß. Rick, Daryl und T-Dog beobachten diese Aktion äußerst skeptisch und misstrauisch.

Nordicoil - der Online-Spezialist für CBD-Produkte - zum Shop Bild anklicken (* Werbung)

Nordicoil – der Online-Spezialist für CBD-Produkte – zum Shop Bild anklicken *

Zurück im Zellenblock stellen Lori und Carol auf einmal fest, dass Hershel aufgehört hat zu atmen. Lori zögert daher keine Sekunde und beginnt mit einer Mund-zu-Mund-Beatmung. Tatsächlich gelingt es ihr Hershel zurückzuholen. Es dauert allerdings nur wenige Sekunden, bis er wiederholt in Ohnmacht fällt. Als Rick, Darly, T-Dog und die Gefangenen aus den scheinbar endlosen Gängen des Gefängnisses herauskommen, fasst Rick eine radikale Entscheidung. Als der Anführer Tomas wiederholt eine unüberlegte Entscheidung trifft, zögert Rick nicht lange und schießt ihm in den Kopf. Die zwei anderen Gefangenen schrecken auf und versuchen Rick davon zu überzeugen, dass sie zu keinem Zeitpunkt auf der Seite von Tomas standen. Rick hält sein Versprechen ein und überlässt den beiden den vereinbarten Teil des Zellenblocks. Allerdings können die zwei Gefangenen nicht glauben, dass sie nun einfach mit den ganzen Leichen alleine gelassen werden.

Als Rick und die anderen in ihren Zellenblock zurückkehren, treffen sie auf Hershel, der tatsächlich wieder bei Bewusstsein ist. Er scheint das Schlimmste überstanden zu haben. Er greift Ricks Hand und bedankt sich bei ihm. Zeitgleich fangen Maggie und Beth hemmungslos an zu weinen.

So endet Episode 2 von The Walking Dead Staffel 3. Hier geht es weiter mit The Walking Dead Staffel 3 Episode 3 …

———————————————————–

Autor: Hackfleisch Helge


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

The Walking Dead Staffel 3 Episode 2 (Folge 21) – Rosskur (Sick): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...