Die Episode beginnt in Woodbury. Dort wird Glenn an einen Stuhl gefesselt und gefangen gehalten. Im selben Raum befindet sich Merle, der immer noch wütend auf die Altantagruppe ist, da sie ihn auf dem Dach des Kaufhauses zurückgelassen haben. Merle möchte um jeden Preis wissen, wo sich Rick und seine Freunde aufhalten. Glenn schweigt dazu allerdings und verpasst Merle und kräftige Kopfnuss. Merle prügelt daraufhin hemmungslos auf Glenn ein, während Maggie das Spektakel in einem Nebenraum mit anhören muss.

Zwei Brüder auf zwei verschiedenen Seiten

The Walking Dead Staffel 3 Episode 7 (Folge 26) - Tod vor der Tür (When The Dead Come Knocking)

The Walking Dead Staffel 3 Episode 7 (Folge 26) – Tod vor der Tür (When The Dead Come Knocking) bei SKY *

Michonne steht immer noch vor dem Tor des Gefängnisses. Bevor Rick und sie miteinander reden können, fällt Michonne aufgrund ihrer Schusswunde in Ohnmacht. Rick und sein Sohn eilen ihr zu Hilfe und tragen sie in das Innere des Gefängnisses. Als Michonne aufwacht, möchte sie sofort zu ihrem Schwert greifen. Rick verhindert dies und bringt das Schwert in Sicherheit. Michonne sagt zu Rick, dass sie ihn zu keinem Zeitpunkt um Hilfe gebeten hat. Daraufhin lässt Rick sie angekettet in einer Zelle zurück. Daryl führt währenddessen die gesamte Gruppe zu einer Zelle, in der sich Carol befindet. Alle freuen sich, dass sie wieder da ist. Zum ersten Mal bekommt Carol das neugeborene Baby zu sehen. Allerdings schlägt die Freude sofort in Trauer um, als Carol merkt, dass Lori nicht mehr am Leben ist. Sie spricht Rick ihr Beileid aus.

Glenn wird immer noch von Merle verhört, doch dieser hüllt sich weiterhin in Schweigen. Er sagt außerdem zu Merle, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis seine Freunde ihn holen kommen. Daraufhin grinst Merle lediglich hämisch. Schließlich weiß Glenn zu diesem Zeitpunkt nicht ein mal, dass sich Andrea in Woodbury aufhält.

Im Gefängnis wendet sich Rick wiederholt Michonne zu. Er versichert ihr, dass er sie wieder gehen lässt. Allerdings erst, wenn sie genügend gegessen hat und ihre Wunde medizinisch versorgt wurde. Im Gegenzug möchte er von ihr wissen, woher sie den Korb voller Babynahrung hat. Michonne erzählt ihm, was sie vor dem Supermarkt sehen konnte. Zudem berichtet sie Rick, dass Maggie und Glenn vermutlich nach Woodbury gebracht wurden. Wenig später beschließt Rick, Maggie und Glenn aus Woodbury zu befreien. Er möchte Daryl, Oscar und Michonne dabei haben. Schließlich kann Michonne sagen, wo sich diese mysteriöse Stadt befindet. Kurz bevor die Gruppe zu dieser Befreiungsaktion aufbricht, nimmt sich Rick seinen Sohn zur Seite. Er sagt zu ihm, dass er unbedingt im Gefängnis bleiben muss. Er soll die Gruppe weiterführen, falls er nie wiederkommen sollte. Daryl ahnt hingegen noch nicht, dass sich sein Bruder Merle auf der Gegenseite befindet.

Miltons Labor in Woodbury

In Woodbury wird Andrea in Miltons Labor geführt. Dort liegt ein älterer Mann, der im Sterben liegt. Milton weist Andrea in das durchzuführende Experiment ein. Sie soll nun den Plattenspieler einschalten. Danach erzeugt Milton mittels einer Klangschale einen sehr beruhigenden Ton. Daraufhin stellt er dem alten Mann ein paar Fragen. Milton erklärt, dass dieser immer seinen rechten Arm haben soll, wenn die Aussage zutrifft.

Glenn befindet sich immer noch in Gefangenschaft. Merle hat immer noch keine Informationen aus ihm herausbekommen, sodass er nun einen Beißer mit in den Verhörraum bringt. Glenn weigert sich immer noch den Aufenthaltsort seiner Freunde preiszugeben. Merle lässt Glenn daraufhin mit dem Beißer alleine. Er geht aus dem Raum und der Beißer schreitet auf den gefesselten Glenn zu. Ihm gelingt es sich zu befreien und den Beißer zu töten.

(Nordicoil Werbung)

(Werbung)

 

Werde CBD Affiliate bei nordicoil.de! (Klicke hier!)

 

Im Labor erfährt Andrea nun, denn Sinn des Experiments. Milton möchte nämlich herausfinden, ob ein mutierter Beißer dennoch ein menschliches Bewusstsein besitze. Wenn der ältere Herr tot ist, möchte er das Experiment wiederholen. Als der ältere Herr nun seine letzten Atemzüge macht, erwacht er einige Stunden später als mutierter Beißer. Milton und Andrea wiederholen das Prozedere, doch der Beißer zeigt keinerlei Reaktion. Andrea beendet dieses Spektakel, indem sie den Beißer vor Miltons Augen in den Kopf sticht.

Da Merle es nicht geschafft hat, aus Glenn Informationen herauszubekommen, kümmert sich der Gouverneur nun selbst um Maggie. Er betritt den Raum, indem sich Maggie befindet und löst zuerst ihre Fesseln. Als er auch aus ihr keinerlei Informationen herausbekommt, soll sie ihr Shirt und ihren BH ausziehen. Er schreitet hinter ihr und löst dabei seinen Gürtel aus seiner Hose. Als Maggie schon das Schlimmste befürchtet, drückt er ihren Kopf hart auf den Tisch und verlässt direkt den Raum.

Nordicoil - der Online-Spezialist für CBD-Produkte - zum Shop Bild anklicken (* Werbung)

Nordicoil – der Online-Spezialist für CBD-Produkte – zum Shop Bild anklicken *

Ist Blut wirklich dicker als Wasser?

Nun bringen Merle und der Gouverneur Maggie und Glenn zusammen in einem Raum. Der Gouverneur richtet seine Waffe auf Glenn und sagt, dass jetzt definitiv jemand sterben wird, wenn nicht geredet wird. Daraufhin bricht Maggie ihr Schweigen und verrät den beiden, wo sich Rick und seine Freunde aufhalten. Danach drückt der Gouverneur Maggie ganz fest an sich und sagt ihr hämisch lachend ins Gesicht, dass alles gut werden würde. Merle und der Gouverneur unterhalten sich danach, da sie es eigentlich für unmöglich hielten, dass jemand in der roten Zonen eine solch großen Bereich einnehmen kann. Sie vermuten daraufhin, dass die Gruppe um Rick sehr stark sein muss oder einfach nur unverhältnismäßig stark bewaffnet ist. Da nun klar ist, dass sich Merles Bruder ebenfalls noch in der Atlantagruppe befindet, stellt der Gouverneur Merle die entscheidende Frage. Er fragt ihn, für welche Seite er sich entscheiden würde, wenn es hart auf hart kommt. Merle zeigt sich in diesem Augenblick loyal und sichert dem Gouverneur seine Unterstützung zu. Daraufhin schickt der Gouverneur ihm mit ein paar anderen Männern in Richtung des Gefängnisses. Sie sollen den Ort so gut wie nur möglich auskundschaften. Zwischenzeitlich haben Rick, Michonne und Daryl die Tore von Woodbury erreicht. Sie versteckten sich hinter einem Auto und überlegen, wie sie am besten in die Stadt eindringen können.

Einige Stunden später befindet sich der Gouverneur wieder in seinem Haus. Andrea ist an seiner Seite und er scheint sehr ermüdet und erschöpft zu sein. Andrea erzählt ihm, dass Miltons Experiment fehlschlug. Der Gouverneur zeigt sich darüber nicht gerade sehr erfreut. In der letzten Szene dieser Episode fällt Andrea ihm in die Arme und er sagt zur ihr dabei, dass schlussendlich alles gut werden würde.

So endet Episode 7 von The Walking Dead Staffel 3. Hier geht es weiter mit The Walking Dead Staffel 3 Episode 8 …

———————————————————–

Autor: Hackfleisch Helge


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

The Walking Dead Staffel 3 Episode 7 (Folge 26) – Tod vor der Tür (When The Dead Come Knocking): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...