Fans der Fernsehserie The Walking Dead warten schon ganz gespannt auf die Aussendung der nächsten Staffel. Nachdem der 1. Teil der 3. Staffel mit einem fulminanten Schluss zu Ende gegangen ist, geht es nun ab 15.Februar 2013 mit dem 2. Teil der 3. Staffel weiter. Dabei treffen sich die Brüder Merle und Daryl unangenehmerweise in der Arena des Gouverneurs wieder. Ob er sie gegeneinander hetzen wird? Der Gouverneur selbst scheint nach dem Tod von Penny keine Menschlichkeit mehr in sich zu spüren. Auch Andrea ist in der neuen Staffel wieder mit dabei, die immer noch, zum Leidwesen der Zuseher, in den Gouverneur verliebt scheint. Ob ihr wohl die Augen geöffnet werden?

Die 3. Staffel besteht aus 16 Serienteilen, von denen die ersten 8 vor der Weihnachtspause zu sehen waren. Wer sich nicht mehr auf die ersten Folgen besinnen kann, hier ein kleiner Rückblick: Ricks Gruppe hat sie wieder mit Glenn und Maggie vereint, während sie die Stadt Woodbury angegriffen haben. Derzeit nimmt Michonne Rache am Gouverneur und tötet seine Zombie-Tochter Penny und stach ihm bei einem erbitterten Kampf ein Auge aus. Andrea, verliebt in den Gouverneur, begreift langsam seine Schattenseiten und beginnt ihm Fragen zu stellen.

Am Ende fand Oscar den Tod, Daryl wurde gefangen genommen. Merle, die rechte Hand des Gouverneurs, wurde als Sündenbock für den Angriff zusammen mit Daryl in die Zombie-Arena gesperrt, und das ohne Waffen.

Einige kleine Informationen ließen sich von dem Macher der Serie, Robert Kirkman, schon entlocken. So sind nicht mit einem Zeitsprung wie zwischen Staffel zwei und drei zu rechnen. Ob sich die Dixon-Brüder in der Arena wieder vereinigen, wird noch nicht verraten. Schließlich ist diese Situation der Aufhänger für die 3. Staffel. Ihre Ausweglosigkeit in der Arena wird immer schlimmer, bis beide kurz vor dem Tod stehen. Ob beide oder nur einer oder gar keiner überlebt, wird sich zeigen. Dementsprechend wird auch die Frage, welcher Gruppe sich die beiden nach der Arena anschließen, nicht im Voraus beantwortet.

Merle hat seinen Job als rechte Hand des Gouverneurs verloren, er soll ihn belogen haben über Michonne. Außerdem hat er mit der Verschleppung von Maggie und Glenn nach Woodbury gegen den Befehl des Gouverneurs verstoßen. Folglich ist er für den Tod der Zombie-Tochter Peggy mit verantwortlich. Und natürlich für den Verlust des einen Auges des Gouverneurs.

Während wir uns noch auf den Beginn des letzten Teils der dritten Staffel freuen, ist der Pay-TV-Sender Fox schon drauf und dran, den Start der 4. Staffel im Herbst 2013 zu planen. Wie üblich wird die Aussendung um ca. 5 Tage nach dem amerikanischen Serienstart verschoben werden. Schon jetzt gehen alle davon aus, dass auch die 4. Staffel wieder reihenweise Preise einheimsen wird.

The Walking Dead ist mit Abstand einfach eine der besten Serien im Fernsehen und ohne eine Spur von Zweifel können alle Fans dieser Serie die dritte Staffel von The Walking Dead kaum erwarten. Das negiert jedoch nicht die Tatsache, dass die zweite Staffel von The Walking Dead nicht gerade ein herausragender Nachfolger der ersten Staffel war. Während die erste Saison von The Walking Dead spektakulär von der ersten bis zur letzten Folge war, hat die zweite Staffel in vielerlei Hinsicht nicht geglänzt, was vielleicht auf eine massive Kürzung des Budgets zurückzuführen ist.

The Walking Dead Staffel Staffel 3 – Vorschau

The Walking Dead Staffel 3 Review Zusammenfassung

The Walking Dead Staffel 3 Review Zusammenfassung

Die Handlung der zweiten Saison war furchtbar langsam und das stark reduzierte Budget wurde auch schmerzlich klar, weil die Serie die gesamte erste Hälfte der zweiten Staffel mit der Suche nach einem vermissten Mädchen auf Hershels Hof als Kulisse verbracht hat. Es ist schwer zu sagen ob der Mangel an Fantasie zu Beginn der zweiten Staffel 2 das Ergebnis von Frank Darabonts Entlassung, einem schlechten Drehbuch oder ob es einfach ein Versuch von AMC war, die ursprünglichen 6 Folgen der Saison auf 13 Episoden zu strecken.

Ab 19.10.2012 auf FOX Serie:

The Walking Dead von AMC hat es jedoch trotzdem geschafft Zuschauerzahlen in Rekordhöhe zu erzeugen und sicherlich aus der Sicht der meisten Fans geschafft, eine großartige Fernsehunterhaltung zu liefern. In jedem Fall war die zweite Staffel leider nur knapp unter dem Durchschnitt, weshalb Staffel 3 einiges besser machen und viel mehr bieten muss, oder Fans der Walking Dead Serie werden sehr schnell anfangen sich nach anderen Serien umzuschauen. Das Saisonfinale war aber im Gegensatz zum Rest der zweiten Staffel mit einem Wort spektakulär, wodurch ein glanzloser Start in die zweite Staffel kompensiert und innerhalb von wenigen Minuten wurden einige neue Schlüsselelemente vorgestellt, weshalb die dritte Staffel verspricht, das TV-Ereignis des Jahres zu werden.

Während Andrea nach einer Masse von Zerstörung auf dem Bauernhof auf der Flucht ist, wird den Zuschauern eine Frau mit Kapuze und zwei buchstäblich entwaffneten Zombies vorgestellt, die wir alle als die mit Katanas bewaffnete Michone kennen. Michone wird ein wichtiger und dringend benötigter Ersatz für Shanes Charakter in der dritten Staffel von The Walking Dead sein und ist ein komplexer Charakter, der nicht nur Geschäftssinn besitzt, sondern auch psychisch labil ist, was sie zu einem fantastischen Charakter für die dritte Staffel macht. Die Geschichte hinter ihren zwei angeketteten Zombie-Begleitern ist etwas das jedoch nicht schon jetzt enthüllt werden sollte, um den Fans nicht die Überraschung zu verderben, aber ein gutes Beispiel dafür ist, was die Romane so groß gemacht hat.

Noch wichtiger ist, dass wir in den letzten Sekunden der zweiten Saison einen Einblick in eine der wichtigsten Szenen von Staffel 3 erhalten haben, nämlich dem Gefängnis. Das Gefängnis wird einen der dunkelsten und zerstörerischsten Charaktere der Romanserie vorstellen, den Gouverneur (gespielt von David Morrisey). Noch wichtiger ist, dass wir in den letzten Sekunden der zweiten Saison einen Einblick in eine der wichtigsten Szenen von Staffel 3 erhalten haben, nämlich dem Gefängnis.

In der dritten Staffel von The Walking Dead wird aber nicht nur die Zombie tötende Michonne und der Gouverneur vorgestellt, sondern auch die Rückkehr einer der Lieblingscharaktere aus der ersten Walking Dead Staffel wird stattfinden, nämlich Meryl. Daryls älterer, rassistischer und Probleme verursachender Bruder wird nach Michael Rooker, welcher die Rolle des Meryl spielt, einen neuen „Kain und Abel“ Charakter in die dritte Staffel von The Walking Dead einführen. Die dritte Staffel von The Walking Dead wird auf jeden Fall neue Charaktere, einen alten Favoriten und hoffentlich neue und spannende Ereignisse in die TV-Franchise einführen. AMC hat sehr deutlich gemacht, dass sie noch viele weitere Staffeln der Walking Dead Serie planen, aber um dies zu erreichen, müssen die Fans einbezogen und unterhalten werden.

Eine Sache ist sicher, die Fans sind schon sehr gespannt auf die dritte Staffel von The Walking Dead und trotz vieler Pessimisten, welche gesagt haben, dass die zweite Staffel zu schlecht war, hat diese Serie es geschafft Millionen von Zuschauer zu fesseln und das Saisonfinale selbst hat unglaubliche 9 Millionen Zuschauer registriert. Wir können nur hoffen, dass diese Zahlen genug Anreiz für AMC sind, um dem Produktionsteam hinter The Walking Dead das Budget zu geben, welches es braucht und verdient, um Staffel 3 noch spektakulär zu machen. Eines ist sicher, mit der Rückkehr von Meryl, der Einführung von Michone und dem Gouverneur, gibt es einige sehr fesselnde und neue Charaktere, welche die dritte Staffel sicherlich zu einem TV-Highlight machen werden!

„The Walking Dead“ ist eine vielfach ausgezeichnete und mit Preisen überhäufte Serie, die auf dem amerikanischen Sender AMC läuft. Mittlerweile sind sieben Staffeln erschienen, eine achte ist bereits in Produktion gegeben. (Stand Juli 2017)

Episode 1: Die Saat (Originaltitel: Seed)

Die Gruppe um Rick sucht bereits seit Monaten nach einer neuen Behausung. Ricks schwangere Frau Lori erwartet bald ihr Kind. Rick und Daryl finden bei der Jagd ein verlassenes Gefängnis. Die Gruppe lässt sich im umzäunten Vorhof nieder und tötet alle dort befindlichen Beißer.

Als Team gelingt es die Gruppe, den gesamten Vorhof von Zombies zu befreien. Sie sichern zunächst einen Zellenblock um ein ungefährdetes Nachtlager zu haben, danach beginnen sie mit der Erkundung der anderen Gefängnisblöcke. Bei einem Zombieangriff wird Hershel gebissen, woraufhin Rick sein Beim amputiert. Die Gruppe entdeckt, dass sie nicht allein im Gefängnis ist.

Episode 2: Rosskur (Sick)

Fünf eingeschlossene Häftlinge schließen sich den Überlebenden an. Sie bringen die ehemaligen Gefangenen in den Hof und zeigen ihnen die getöteten Beißer. Rick verlangt die Hälfte der Essensvorräte gegen die Hilfe bei der Säuberung des nächsten Gefängnisabschnittes. Die Insassen haben keine andere Alternative als zuzustimmen.

Carol versucht Hershel zu stabilisieren, Glenn fesselt auf ihn jedoch auf Ricks Anweisung an das Bett. Plötzlich setzt Hershels Atmung aus, Lori kann ihn jedoch wiederbeleben. Ricks Gruppe und die anderen säubern Abschnitt D. Tomas provoziert eine Auseinandersetzung mit einer größeren Ansammlung von Beißern. Es kommt zur Auseinandersetzung mit Rick, der Tomas schließlich mit einer Machete tötet. Rick und Lori nähern sich einander an.

Episode 3: Zeit der Ernte (Walk With Me)

Im Fokus dieser Episode stehen Michonne und Andrea. Als sie sich der Absturzstelle einen Helikopters nähern, werden sie von Merle gefangengenommen und zusammen mit den überlebenden Piloten nach Woodbury gebracht. In der beißerfreien Gemeinde gibt es ausreichend Lebensmittel, eine Stromversorgung und warmes Wasser. Ein Mann namens Governor hat hier das Sagen.

Andrea sympathisiert mit dem Mann, Michonne hingegen bleibt misstrauisch. Der Governor vernimmt den Piloten, lässt ihn im Glauben seinen Leuten helfen zu wollen, überfällt aber schließlich dessen Lager und erschießt alle Soldaten. Seinen Bewohnern erzählt er, diese seien schon tot gewesen.

Episode 4: Leben und Tod (Killer Within)

Am Anfang der Folge wird von einem Unbekannten die Kette, welche das Tor zum Gefängnis sichert, durchtrennt und mit Ködern eine Spur für die Beißer gelegt. T-Dog kann das Tor wieder schließen, wird dabei aber von einem Zombie gebissen. Zusammen mit Carol und einigen anderen flüchtet er nach innen.

Als Loris Wehen einsetzen, kann sie das Baby jedoch nicht auf natürliche Weise gebären. Die beiden Frauen führen einen Kaiserschnitt aus, bei dem Lori verblutet. Carl verhindert durch einen Kopfschuss ihre Verwandlung.

Episode 5: Anruf (Say The Word)

Daryl und Maggie begeben sich auf den Weg zu einem ehemaligen Kindergarten, um Nahrungsmittel für das neugeborene Kind zu suchen. Währenddessen sieht der Zuschauer in Woodbury, wie der Governor seine ehemalige Tochter, die mittlerweile ein Beißer ist, noch immer hegt und pflegt wie einen Mensch. Michonne möchte Woodbury verlassen, Andrea möchte jedoch bleiben.

Schließlich verlässt sie allein die Stadt. Am selben Abend gibt es in der Gemeinde ein Fest, wo die Männer eine Art Gladiatorenkampf in einem Kreis aus angeketteten Beißern durchführen, Andrea ist davon schockiert.

Episode 6: Auf der Jagd (Hounded)

Merle verfolgt zusammen mit mehreren Männern aus Woodbury Michonne. Sie kann jedoch 2 von ihnen töten und fliehen, wird dabei aber auch verletzt. Auf seinem Rückweg begegnet Merle Maggie und Glenn. Er überwältigt das Paar und zwingt die Beiden mit nach Woodbury zu kommen.

Michonne beobachtet das Ganze und erkennt die Zwei aus den Erzählungen von Andrea wieder. Diese geht währenddessen ein Techtelmechtel mit dem Governor ein. Am Ende der Folge sieht Rick eine blutverschmierte Frau im Zaun, die sich durch die Beißer bewegt ohne von ihnen attackiert zu werden, Michonne.

Episode 7: Tod vor der Tür (When The Dead Come Knocking)

Hershel verarztet Michonne im Gefängnis. Sie erzählt der Gruppe von Merle, der Maggie und Glenn entführt hat. In Woodbury experimentiert Milton, der Vertraute des Governors, mit sterbenden Senioren. Er muss dabei jedoch feststellen, dass die Beißer keinerlei Erinnerung an ihr vergangenes Leben haben.

Nachdem der Governor droht Glenn zu erschießen, verrät Maggie ihm, wo sich die Anderen aufhalten. Daryl macht sich zusammen mit Michonne und Oscar auf die Reise nach Woodbury um Glenn und Maggie zurückzuholen.

Episode 8: Siehe, dein Bruder (Made To Suffer)

Rick, Daryl, Oscar und Michonne können Glenn kurz vor seiner Hinrichtung retten. Michonne wartet im Haus des Governors auf ihn und entdeckt währenddessen seine angekettete Beißer-Tochter. Der Governor fleht sie an seine Tochter nicht zu töten, Michonne teilt jedoch den Kopf des Mädchens mit ihrem Schwert.


Hier gibt es alles für den „The Walking Dead“ Fan! (Werbung):

Nr. 1
Familie und Freunde The Walking Dad Kapuzenpulli schwarz
Familie und Freunde The Walking Dad Kapuzenpulli schwarz*
von Familie und Freunde

Familie und Freunde The Walking Dad - Männer - schwarz

Preis: € 29,99 Jetzt kaufen bei EMP - Europas großer Rock-Mailorder!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 2
Fear The Walking Dead Die komplette vierte Staffel 4-DVD Standard
Fear The Walking Dead Die komplette vierte Staffel 4-DVD Standard*
von Fear The Walking Dead

Fear The Walking Dead Die komplette vierte Staffel - Unisex - Standard

Preis: € 25,99 Jetzt kaufen bei EMP - Europas großer Rock-Mailorder!*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
* Zuletzt aktualisiert am 16. December 2018 um 2:08 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. (Hier handelt es sich um Werbung. Beim Klick auf die Anzeige wirst Du auf eine neue Webseite weitergeleitet!)

The Walking Dead bei EMP

Wirklich trennscharf sind die Fronten bei „The Walking Dead“ nicht. Es ist also keine Schande, wenn du statt Rick lieber den fiesen Negan auf einem T-Shirt tragen möchtest. Das ist allerdings nur eines von vielen möglichen Motiven und nur ein kleiner Teil des Sortiments an The Walking Dead Bekleidung im EMP Online Shop. Zugegeben: Ein paar der Klamotten im Sortiment der The Walking Dead Bekleidung bei EMP sind ein bisschen … na ja, morbid. Passt, findest du? Stimmt. Schließlich geht’s um Zombies. Halte dich also nicht länger zurück: Zeig, auf welcher Seite du stehst!

The Walking Dead bei Maxdome

Maxdome ist eine Plattform zum Streamen von Filmen. Auf welchen Geräten sie genutzt werden kann, erklären wir weiter unten. Wer den Service nutzen möchte, muss sich erst einmal beim Anbieter registrieren. Das funktioniert einfach auf der Homepage. Im Prinzip klappt das aber auf allen Endgeräten, die über eine entsprechende App verfügen.

The Walking Dead bei SKY Ticket / SKY Entertainment

Das Portfolio von Sky hat sich in den vergangenen Monaten stark erweitert. So konzentriert man sich heute nicht mehr nur auf Filme und Klassiker unter den Serien, sondern adaptiert Lizenzen aus den USA und zeigt exklusive Inhalte, die auf keinem anderen Sender zu sehen sind.

The Walking Dead bei Amazon

Um sich gegen andere Mitbewerber durchsetzen zu können, wirbt Amazon Prime auch mit seiner großen Anzahl an Plattformen, die für das Streaming genutzt werden können. Dazu gehören Heimkino und Zubehör, Smartphones/Tablets mit iOS sowie Android, Smart TVs, Spielekonsolen und Fire TV von Amazon selbst.


Es kommt zum Kampf zwischen ihr und dem Governor. Bevor sie ihn umbringen kann, erscheint Andrea und verhindert dies. Da Merle hinsichtlich des Todes von Michonne gelogen hatte, wird er vom Governor als Schuldiger präsentiert. Am Ende stehen sich der gefangene Daryl und Merle in der Arena gegenüber.

Episode 9: Kriegsrecht (The Suicide King)

Daryl und Merle sollen in der Arena bis zum Tod kämpfen. Plötzlich fallen jedoch Schüsse, welche von Rick und Maggy abgefeuert werden. Im darauffolgenden Chaos kann Daryl zusammen mit Merle fliehen. Bei einem Zusammentreffen mit der Gruppe entsteht daraus ein Konflikt, weil Glenn und Michonne Merle ablehnen.

Da es keine Lösung gibt, ziehen Daryl und Merle ohne die Gruppe weiter, welche zum Gefängnis zurückkehrt. In Woodbury wollen einige Menschen die Stadt verlassen, werden aber von den Streitkräften des Governors daran gehindert.

Episode 10: Zuflucht (Home)

Der Governor entschuldigt sich bei Andrea und verspricht das Gefängnis nicht zu attackieren. Daryl und Merle treffen auf eine Gruppe spanischsprachiger Leute, die sich grad gegen Beißer verteidigen müssen. Daryl möchte der Gruppe helfen, Merle hingegen will sie ausplündern. Daraufhin trennen sich die Wege der Brüder. Merle verfolgt Daryl allerdings. Das Gefängnis wird vom Governor angegriffen, wobei Axel durch einen Schuss in den Kopf stirbt.

Der Anführer von Woodbury lässt einen Wagen voller Zombies durch den Zaun fahren und diese verteilen sich im Innengelände. Rick, der außerhalb der Anlage unter schwerem Beschuss steht, kann nur bedingt mitkämpfen. Bevor es zur Katastrophe kommt, kann Maggie den auf das Gefängnisgelände eingedrungenen Sniper ausschalten. Der Governor bricht schließlich den Angriff ab.

Episode 11: Judas (I Ain’t A Judas)

Die Gruppe um Rick streitet sich über das weitere Vorgehen. In Woodbury ist der Governor dabei eine Armee aufzustellen, die er notfalls auch mit Frauen, Kindern und Alten besetzen will. Andrea diskutiert mit dem Governor wegen des Gefängnisangriffes, dieser behauptet er sei angegriffen worden.

Als sie Woodbury verlassen möchte um zur anderen Gruppen zu gehen, ist sie auf sich allein gestellt. Milton trifft auf Tyreese, Sasha und andere ehemalige Gefangene. Er nimmt sie mit nach Woodbury, wo sie einen Grundriss des Gefängnisses anfertigen. Beide Gruppen bereiten sich auf einen Angriff vor.

Episode 12: Gesichter der Toten (Clear)

Rick fährt zusammen mit Carl und Michonne in die Stadt, in der er einst als Sheriff aktiv war. Als sie an ihrem Ziel ankommen, entdecken sie , dass an diesem Ort ein Unbekannter Maßnahmen zur Verteidigung ergriffen hat. Sie werden beschossen, können den Angreifer aber auf die Straße locken und überwältigen.

Es ist Morgan, welcher sich mit einer vielen Waffen und Munition verschanzt hat. Da die Gruppe ihn als wahnsinnig einstuft, kehren sie ohne Morgan ins Gefängnis zurück.

Episode 13: Das Ultimatum (Arrow On The Doorpost)

Rick trifft sich mit dem Governor in einem alten Landhaus. Als Andrea eintrifft, wird klar, dass sie das Treffen organisiert hat. Sie macht den Vorschlag Gebiete zuzuweisen und nebeneinander zu leben, was vom Governor abgelehnt wird. Dieser fordert die von Ricks Leuten die Kapitulation. Als plötzlich Beißer erscheinen, verbünden sich die 2 Gruppen und bekämpfen diese zusammen.

Im Anschluss stellt der Governor ein Ultimatum. Er möchte Michonne ausgeliefert haben. Zurück in Woodbury befiehlt er sofort, jedes Mitglied der anderen Gruppen, bis auf Michonne, zu erschießen. Im Gefängnis berichtet Rick, dass der Governor sie alle tot sehen möchte.

Episode 14: Der Fang (Prey)

Der Governor richtet eine Folterkammer für Michonne ein, wird dabei von Milton beobachtet, welcher es Andrea erzählt. Nachdem ein Versuch von Andrea, den Governor zu töten, fehlschlägt, flieht diese aus Woodbury. Tyreese muss mit Martinez und einigen anderen Leuten zu einer Beißerfalle, wo es Zombies für einen Angriff auf das Gefängnis zu sammeln gilt, es kommt zum Streit zwischen der Gruppe.

Andrea wird währenddessen vom Governor gesucht und gestellt, kann aber durch eine List fliehen. Kurz bevor sie am Gefängnis ankommt, überwältigt sie der Governo. Die Folge endet mit einer Kamerafahrt, wo Andrea in der Folterkammer auf einem Stuhl, gefesselt und geknebelt, sitzt.

Episode 15: Der Strick des Jägers (This Sorrowful Life)

Rick probiert Merle, der mit Daryl ins Gefängnis gekommen ist, für seine Ideen zu vereinnahmen. Dieser bereitet jedoch die Entführung von Michonne vor. Er lockt sie in einen Hinterhalt und schlägt sie nieder. Auf dem Gefängnisgelände schließt er einen Wagen kurz um nach Woodbury zurückzukehren. Auf der Fahrt dorthin kann Michonne jedoch ihre Freilassung von Merle erzwingen, welcher sie dann zurücklässt.

Merle lockt mit lauter Musik Zombies an und fährt mit seinem Auto zu einer Fabrik, wo schon der Governor und zahlreiche seiner Männer warten. Zwischen ihnen beginnt ein Kampf mit den Beißern, Merle wird letztlich entdeckt und vom Governor getötet. Glenn bittet bei Hershel um Maggies Hand und macht ihr später einen Antrag, welchen sie auch gern annimmt.

Episode 16: Stirb und töte (Welcome To The Tombs)

Zwischen diversen Mitgliedern der Gefängnisgruppe kommt es zur Aussprache. In Woodbury wird währenddessen eine Großoffensive auf das Knastgelände vorbereitet. Der Angriff auf das Gefängsnisgelände startet mit schweren Waffen und mehreren Fahrzeugen. Die Agressoren dringen jedoch ohne Gegenwehr in die Strafanstalt ein. Die Armee von Woodbury dringt weiter ins Gefängnis ein, wo sie von Sprengfallen, Rauchgranaten und Untoten überrascht werden.

Daraufhin verlassen sie fluchtartig das Gefängnis. Ricks Gruppe hatte sich im angrenzenden Wald versteckt geht aber anschließend auf das Gefängnisgelände zurück. Rick, Daryl und Michonne machen sie auf den Weg nach Woodbury. An den Eingangsbarrikaden kommt es zum Feuergefecht mit Tyrees und Sasha. Karen kann die Situation jedoch entschärfen. Die verbliebenden Mitglieder der Gruppe kehren schließlich ins Gefängnis zurück.

Weiter zu The Walking Dead Staffel 4 …

The Walking Dead Season 3 Finale „Welcome to the Tombs“

Man könnte meinen dass die dritte Staffel von „The Walking Dead“ seit der Einführung des Governors schon im Vorfeld angekündigt hat, dass es einen brisanten Höhepunkt zwischen Philips gut bewaffneten Bürger-Soldaten und Ricks Gruppe von verwahrlosten Überlebenden im Gefängnis geben wird. Schon am Ende der vorletzten Episode „This Sorrowful Life“ gab Rick jedem im Gefängnis die Möglichkeit frei zu entscheiden, ob es sich lohnt, um ihre neue Heimat zu kämpfen (und wahrscheinlich auch zu sterben) oder ob es einfach besser wäre, ihre Verluste zu minimisieren und weiter zu ziehen, und vielleicht Morgan dabei zu helfen seinen Zombie Hindernisparcours zu bauen. Überraschenderweise entschieden sich die „Walking Deads“ für die verlockendere Route, sodass die Gruppe am Ende beschließt, dass die relative und zugleich gruselige Sicherheit welche ihnen die robusten Mauern des Gefängnisses bieten, es nicht Wert sind dafür zu sterben. In einer Szene sehen wir wie Carl seine Sachen packt und später die Gesprächsversuche seines Vaters abschüttelt, was uns glauben lässt, dass vielleicht die Abstimmung nicht nach seinem Plan verlaufen ist. Aber natürlich ist das nicht der Fall, und es ist auch nicht das einzige Verlockende dass die finale Episode „Welcome to the Tombs“ zu bieten hat.

In der dritten Staffel von ‚The Walking Dead‘ verteidigt Rick das Gefängnis von einem Angriff durch den Governor, während Andrea um Ihr Leben kämpft, indem sie versucht sich aus einer Falle zu befreien, in welche sie der Governor eingeschlossen hat. In der vorletzten Episode sahen wir, dass Rick sich dagegen entschieden hat, Michonne dem Governor zu übergeben, bevor Merle die Sache in seine eigenen Hände nahm und mit der Frau flüchtete, während Glenn in der Zwischenzeit eine lebensverändernde Entscheidung traf, die vor allem Maggie betrifft. Wir sehen wie der Governor jemanden brutal foltert, und kurz danach wird offenbart dass es Woodburys ansässiger Milton ist. Der Governor erklärt, dass die aktuelle Welt derzeit von dem Motto „Töten oder sterben“ diktiert wird, und wirft so Milton in den Raum, wo Andrea gefesselt ist. Nachdem der Plan offenbart wird, dass alle Menschen im Gefängnis getötet werden, beauftragt der Governor Milton einen Behälter mit Werkzeugen zu holen, ohne zu bemerken, dass Milton eine Zange für Andrea hinterlässt. Bevor sie Hinausgehen verlangt er von Milton, dass er Andrea tötet, aber Milton versucht stattdessen den Governor zu töten. Dieser wehrt sich und ersticht ihn schließlich kaltblütig in den Bauch und lässt seinen Körper bei Andrea, damit er sie töten kann, nachdem er reanimiert wird.

Zurück im Gefängnis, sehen wir wie die Gruppe ihre Sachen packt und bereit ist fortzuziehen, und wie Carl weiterhin seinen Vater zurückweist. Rick sieht immernoch seine Visionen von Lori, während die anderen das Auto beladen. Als Rick in einem letzten Schwung in das Gefängnis geht, bedankt sich Michonne bei ihm dafür, dass er sie nicht umgestimmt hat und sie von vornherein im Gefängnis blieb, aber Rick erinnert sie lediglich daran, dass Carl derjenige war, der ihn davon überzeugt hat, dass sie eine von ihnen ist. Währenddessen versammelt der Governor in Woodbury seine Armee, aber Tyreese und Sasha äußern sich dagegen und weigern sich daran teilzunehmen. Das Paar besteht zwar darauf, dass sie immer noch treu sind und dass sie über die Stadt wachen werden. Kurz darauf überreicht ihnen der Governor ominös ein Scharfschützengewehr und zieht fort.

Der Governor und seine Armee erreichen das Gefängnis und eröffnen das Feuer. Die Gruppe stürmt ihren Weg durch die Gefängnistore, und betreten die Anlage, um schließlich festzustellen das alles vollständig leer ist, abgesehen von einer Bibel mit einer markierten Passage über die Auferstehung. Irritiert und verwirrt teilt der Governor seine Gruppe und begibt sich tiefer in die dunklen Korridore im Gefängnis. Derweil erzählt Milton Andrea, dass er eine Zange hinterlassen hat, und gleichzeitig warnt er sie, dass sie ihn auf dem Weg nach draußen töten muss. Als sie die Zange holt, fragt Milton, warum sie sich ursprünglich dazu entschlossen hat in Woodbury zu bleiben, worauf Andrea antwortet, dass sie alle, einschließlich den Governor retten wollte. Während sie draußen stehen, fragen sich Tyreese und Sasha, ob der Governor nach seiner Rückkehr sie verstoßen wird.

Als der Governor und seine Männer das Gefängnis durchsuchen, wird die Alarmanlage aktiviert und mehrere Rauchbomben explodieren, und ihnen wird klar, dass sich einige Leute noch im Gefängnis befinden. Mehrere sterben als sie versuchen aus dem Gefängnis zu fliehen, während Glenn und Maggie Feuer auf die feindlichen Soldaten eröffnen. Der Governor und die überlebenden Soldaten stürmen hinaus, während in den Wäldern ein Junge in den Weg von Hershel, Carl und Beth stolpert. Carl zielt auf ihn mit vorgehaltener Waffe, und als der Junge langsam seine Waffe senkt, schießt Carl trotzdem und tötet ihn.

Im Anschluss an den Kampf stimmt die Gruppe ein, dass sie dem Governor folgen und den Konflikt beenden, während Hershel Rick erklärt, was er im Wald gesehen hat. Rick entscheidet sich dazu Carl zu glauben, dass er den Jungen in Notwehr getötet hat, aber Hershel versichert ihm der Tod war unnötig. Als Daryl, Michonne und Rick, sich auf die Mission vorbereiten, kommt das Thema über den Tod des Jungen noch mal zu Wort, und Carl erklärt Rick, dass er den Jungen als präventive Maßnahme tötete, genau so, wie Rick es versäumt hat, das gleiche mit Andrew und der Governor zu tun. Der Governor hält den Konvoi auf der Straße auf, und besteht darauf, dass sie den Kampf fortsetzen, aber die Gruppe von Männern und Frauen haben kein Interesse an einem längeren Kampf für das Gefängnis.

Der Governor eröffnet darauf das Feuer auf die Zivilisten und schießt auch auf den verängstigten Allen. Martinez und Shupert beobachten mit Entsetzen, wie der Governor mit gezielten Kopfschüssen nacheinander tötet, ohne zu bemerken, dass Karen unter dem Körper ihres Sohnes überlebt. Etwas gelassener steigt der Governor wieder in seinen Wagen und fährt los mit den beiden verbliebenen Männern. Kurz darauf finden Rick und seine Gruppe die Re-animierten Körper einen auf dem anderen, während sich Karen in der Kabine von einem der Lastwagen versteckt. Unterdessen kämpft Andrea damit sich mit der Zange zu befreien, während Miltons Wiederbelebung beginnt. Andrea gelingt es schließlich eine der Handschellen ab zu bekommen, aber in dem Moment zieht Zombie Milton auf sie zu. Darauf hin hören wir schreie, ohne den Ausgang des Kampfes zu sehen.

In der Nacht spioniert Tyreese Rick wie er sich in der Richtung der äußeren Toren bewegt und eröffnet das Feuer. Das kurze Gefecht wird unterbrochen, wenn Karen erklärt, dass sie absichtlich die Gruppe nach Woodbury gebracht hat, nachdem der Governor sie alle geschlachtet hat. Tyreese und Sasha öffnen das Tor, und Rick erklärt, dass Andrea es nie bis ins Gefängnis geschafft hat, und vielleicht noch in Woodbury ist. Rick führt die Gruppe zu der Folterkammer des Governors, und schockiert Tyreese, als sie die Blutlache unter der Tür sehen. Rick betritt den Raum und sieht Miltons Leiche, während Andrea zitternd in der Ecke sitzt, mit einem Biss am Hals. Rick und Daryl geben ihr eine Waffe, sodass sie ihr Leben selbst beenden kann. Die anderen verlassen den Raum, während Michonne zurückbleibt, um ihre Freundin zu trösten, und am Ende hören wir den Schuss, der Andreas Leben beendet.

Rick, Daryl und Michonne kehren mit einem Konvoi zurück ins Gefängnis, nachdem vereinbart wurde, alle Woodbury Einwohner aufzunehmen. Die Zivilisten drängen ins Gefängnis, und als Rick auf den Laufsteg schaut, sieht er seine Vision von Lori nicht mehr. Mit dieser Szene wird die dritte Staffel von „The Walking Dead“ beendet.

———-

Autor: Hackfleisch Helge


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

The Walking Dead Staffel 3 Review Zusammenfassung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 2abgegebenen Stimmen.
Loading...

The Walking Dead und weitere TOP-Serien