Rick befindet sich immer noch auf dem Rückweg aus der Wohngegend, aus der er Carol verbannt hat. Im Gefängnis breitet sich die Grippe weiterhin ungehindert aus. Hershel intubiert zusammen mit Glenn einen erkrankten Mann. Zudem verteilt er weiterhin Medizin unter den Erkrankten. Kurze Zeit später findet Hershel einen Bewohner tot in seiner Zelle. Glenn möchte ihn direkt in seiner Zelle töten. Hershel geht allerdings dazwischen und sagt zu Glenn, dass die anderen Erkrankten das nicht mitbekommen sollen. Deshalb bringen die beiden den toten Mann in einem separaten Raum. Dort sticht Glenn ihm in den Kopf, damit er nicht zu einem Beißer mutiert. Hershel wirkt ziemlich mitgenommen und erschöpft. Er schreckt bei der Versorgung vor nichts zurück und stellt die Gesundheit der Bewohner über seine eigene.

Hershel der Lebensretter

The Walking Dead Staffel 4 Episode 5 (Folge 40) - Die Krankheit zum Tode (Internment)

The Walking Dead Staffel 4 Episode 5 (Folge 40) – Die Krankheit zum Tode (Internment) bei SKY *

Rick ist in der Zwischenzeit wieder im Gefängnis angekommen. Am Tor wird er von Maggie erwartet. Sie fragt ihn natürlich sofort, wo Carol ist. Rick erzählt ihr daraufhin die ganze Wahrheit. Allerdings bittet er sie darum, dass sie dies noch nicht den anderen erzählt. Danach erkundigt sich Rick nach dem Gesundheitszustand der erkrankten Bewohner. Hershel macht zur selben Zeit wieder eine Runde im erkrankten Zellenblock. Als er zur Zelle des erkrankten Doktors gelangt, zeigt er Hershel eine Shotgun unter seinem Bett. Diese soll für den Notfall sein und Hershel sollte nicht zögern, diese auch zu verwenden. Allerdings will Hershel davon nichts wissen. Er sagt zu ihm, dass er sich keine Gedanken darüber machen sollte. Besser ist es, wenn er sich nun etwas schlafen legen würde.

Maggie kümmert sich nach Ricks Ankunft wieder um die Sicherung der Zäune, da dort mittlerweile zahlreiche Beißer gegendrücken. Rick wendet sich umgehend an Hershel. Er sagt zu Rick, dass sie die Grippe irgendwie schon überstehen werden. Schließlich hatten sie in den letzten Wochen ein wenig Pause und die meisten Bewohner konnten somit genügend Kräfte sammeln. Rick fängt danach an, seine Geschichte mit Carol zu erzählen. Er erzählt Hershel die komplette Wahrheit und dieser ist daraufhin sichtlich geschockt. Hershel äußert sich jedoch nicht dazu, ob die Entscheidung von Rick richtig oder falsch gewesen ist. Er verlässt einfach die Zelle und wendet sich den erkrankten Bewohnern zu.

(Nordicoil Werbung)

(Werbung)

 

Werde CBD Affiliate bei nordicoil.de! (Klicke hier!)

 

Plötzlich findet Hershel Sasha, die bewusstlos auf dem Boden ihrer Zelle liegt. Rick besucht einen Sohn, der noch nicht an der Grippe erkrankt ist. Carl sagt zu seinem Vater, dass in der Isolation weitestgehend alles gut läuft. Allerdings wäre er lieber nicht dort drin, denn dort kann er niemanden helfen. Rick möchte allerdings, dass er um jeden Preis in der Isolation bleibt. Irgendwann wird es so sein, dass er die Hilfe von ihm benötigt. Wenn sein Sohn dann erkrankt ist, ist das so nicht mehr möglich. Carl kann das nachvollziehen und wendet sich von seinem Vater ab. Rick begibt sich daraufhin zu Maggie, um ihr bei der Sicherung der Zäune zu helfen. Die Beißer drücken mittlerweile schon so stark dagegen, sodass die Zäune sich sichtbar nach Innen biegen.

Die Wiederkehr eines alten Bekannten

Auf der Krankenstation bricht langsam das Chaos aus. Glenn entdeckt den intubierten Mann in seiner Zelle. Dieser hat einen Herzstillstand. Daher möchte Glenn umgehend Hershel rufen. Allerdings wird Glenn selbst von einem starken Hustenanfall gestoppt. Er kann sich selber nicht mehr auf den Beinen halten und sackt zusammen. Hinzu kommt ein blutiger Hustenauswurf. Zur selben Zeit mutiert eine verstorbene Bewohnerin in ihrer Zelle. Hershel ist allerdings bei Sasha, die in ihrer Zelle lediglich aufgrund einer Dehydration bewusstlos geworden ist. Plötzlich ist ein Schuss im Raum zu hören. Man sieht Hershel, wie er gegen einige Beißer kämpft. Lizzy, die sich ebenfalls in der Quarantäne befindet, lockt einen Beißer von Glenn weg. Hershel eilt ihr zur Hilfe und mit gemeinsamen Kräften schaffen sie es, den Beißer zu töten. Draußen haben Rick und Maggie den Schuss ebenfalls gehört. Rick bleibt bei den Zäunen und Maggie eilt ihrem Freund sofort zur Hilfe.

Als Maggie vor der Quarantänestation ankommt merkt sie, dass sich das hineinkommen schwieriger gestaltet als gedacht. Selbst nach mehreren Versuchen schafft sie es nicht, dort hineinzukommen. Glenn läuft zur selben Zeit in seiner Zelle bereits blau an. Hershel eilt ihm zur Hilfe und schafft es ihn zu stabilisieren. Die Situation in der Quarantänestation scheint sich zu beruhigen.

Dafür spitzt sich die Lage am Zaun dramatisch zu. Es kommen nämlich immer mehr Beißer am Zaun an und drücken dagegen. Rick benötigt daher umgehend Hilfe. Daher holt er seinen Sohn dazu. Sie befestigen am Zaun mehrere Stützbalken, sodass dieser wieder genug Halt bekommt. Der Schein trügt jedoch. Die Balken sind zu instabil und brechen bereits nach wenigen Minuten durch. Die Beißer schaffen es durch den Zaun und dringen auf das Innengelände des Gefängnisses. Rick und sein Sohn können sich in letzter Sekunde in Sicherheit bringen. Die beiden begeben sich daraufhin umgehend zu den Waffen. Er erklärt seinen Sohn im Eilverfahren, wie eine Schnellfeuerwaffe funktioniert. Danach bringen sich Rick und sein Sohn in Stellung und feuern mit Maschinengewehren auf die Herde. Die Beißer schaffen es zwar, den zweiten Zaun ebenfalls zu durchdringen. Allerdings gelingt es den beiden, sämtliche Beißer zu töten.

Nordicoil - der Online-Spezialist für CBD-Produkte - zum Shop Bild anklicken (* Werbung)

Nordicoil – der Online-Spezialist für CBD-Produkte – zum Shop Bild anklicken *

Beißerleichen im Gefängnishof

Danach kommen Daryl und seine Gruppe endlich am Gefängnis an. Sie kehren von ihrer Tour zurück, auf der sie die dringend benötigten Medikamente besorgen wollte. Hershel wirkt in der Quarantänestation ziemlich erschöpft. Er begibt sich in die Zelle des verstorbenen Doktors. Dort erteilt er ihm den letzten Segen. Er schaut sich die Leiche ganz genau an und setzt sich danach auf das Bett. Plötzlich bricht er zusammen und fängt an zu weinen. Die letzten Stunden scheinen sichtbare Spuren an Hershel hinterlassen zu haben.

Am nächsten Morgen sammelt Michonne auf dem Gefängnishof die Beißerleichen ein. Rick möchte ihr dabei gerne helfen, allerdings lehnt sie seine Hilfe sofort ab. Daher begibt sich Rick mit Carl in seinen Gemüsegarten. Er teilt sich mit seinem Sohn eine reife Erbse, die sie zuvor zusammen gepflanzt und angebaut hatten.

In der letzten Szene ist jemand vor dem Gefängnis zu erkennen. Er blickt auf das Gefängnisgebäude. Dabei handelt es sich um keinen Unbekannten. Es ist tatsächlich der Governer.

Hier geht es weiter mit The Walking Dead Staffel 4 Episode 6 …

———————————————————–

Autor: Hackfleisch Helge


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

The Walking Dead Staffel 4 Episode 5 (Folge 40) – Die Krankheit zum Tode (Internment): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...