In „Kein Zurück“ (Originaltitel: „Too Far Gone“), der achten Episode der vierten Staffel von „The Walking Dead“, spitzt sich die Situation zwischen den Bewohnern des Camps und den Leuten im Gefängnis dramatisch zu. Der Governor (David Morrissey) überzeugt seine Truppe von der Notwendigkeit, das Gefängnis einzunehmen. Sein Argument: Nur so können sie überleben. Im Lager sind sie den Beißern schutzlos ausgeliefert. Sollten diese das Camp angreifen, dann hätten sie angesichts der zahlenmäßigen Überlegenheit der Untoten keine Chance. Kurzum: Bleiben sie im Lager, werden sie unweigerlich sterben. Im Gefängnis, das von Mauern und Zäunen umgeben ist, wären sie sicher.

Der Krieg zwischen den Überlebenden

The Walking Dead Staffel 4 Episode 8 (Folge 43) - Kein Zurück (Too Far Gone)

The Walking Dead Staffel 4 Episode 8 (Folge 43) – Kein Zurück (Too Far Gone) bei SKY *

Zum Plan des Governors gehören die zwei Gefangenen aus dem Gefängnis: Hershel (Scott Wilson) und Michonne (Danai Gurira). Eine Rückblende zeigt, wie der Lager-Anführer die beiden überwältigt hatte. Seither hält er sie in einem Wohnwagen als Geisel. Mit ihnen als Druckmittel will der Governor das Gefängnis ohne einen einzigen Schuss einnehmen. Von seinem Plan können ihn weder Lilly (Audrey Marie Anderson) noch Hershell abbringen. Lilly will nicht mehr Blutvergießen für ein neues Zuhause. Hershell versucht vergeblich, den Anführer des Lagers für eine friedliche Lösung des Konflikts zu gewinnen.

Doch der Governor glaubt nicht an die Möglichkeit eines Zusammenlebens zwischen den verfeindeten Parteien. Seine Leute und die Überlebenden um Rick (Andrew Lincoln) würden niemals neben- und miteinanderleben können, so seine Überzeugung. Er versichert, sein Möglichstes zu tun, damit der Angriff ohne Blutvergießen über die Bühne geht. Nachdem er Lilly und die kleine Meghan an einen Fluss gebracht hat, wo sie angeblich sicher seien vor den Beißern, macht er sich daran, seinen Plan in die Tat umzusetzen.

Im Gefängnis erholt sich Glenn (Steven Yeun) derweil von seiner Krankheit. Liebevoll wird er dabei er von seiner Frau Maggie (Lauren Cohan) umsorgt. Weniger harmonisch geht es unterdessen zwischen Rick und Daryl (Norman Reedus) zu. Die beiden streiten sich heftig wegen Carol. Rick erklärt, warum die Frau das Gefängnis verlassen musste: Sie hatte zwei ihrer Leute getötet. Als sie Tyreese (Chad L. Coleman) über diese Entwicklung in Kenntnis setzen wollen, finden sie diesen in den Katakomben. Zu einer Aussprache wird es jedoch nicht kommen. Stattdessen zeigt ihnen der aufgebrachte Tyreese eine tote Ratte, die offensichtlich seziert und an ein Brett genagelt wurde. Er glaubt, dass das derselbe Mörder getan hat, der Carol und David getötet hat. Er ist sich sicher: Unter ihnen befindet sich ein Psychopath.

Der Angriff beginnt

Während sie sich Klarheit über das Rätsel verschaffen wollen, hören Rick, Daryl und Tyresse einen lauten Knall. Es war der Schuss eines Panzers. Der Angriff der Leute aus dem Camp hat begonnen. Der Governor zeigt seine beiden Geiseln und zwingt Rick, die Verhandlung aufzunehmen. Während Rick bei den Angreifern ist, schmieden Daryl und die anderen an einer Verteidigungsstrategie. Der Plan ist denkbar einfach: Sollte es hart auf hart kommen, dann rennen alle zum Bus, mit dem sie fliehen werden. Bei der Verhandlung stellt der Governor Rick ein letztes Ultimatum. Er und seine Leute haben bis Sonnenuntergang Zeit, um aus dem Gefängnis zu verschwinden. Andernfalls würden sie alle sterben.

(Nordicoil Werbung)

(Werbung)

 

Werde CBD Affiliate bei nordicoil.de! (Klicke hier!)

 

In der Zwischenzeit befinden sich Lilly und Meghan am Fluss. Während die Mutter am gegenüberliegenden Flussufer einen Beißer sieht, spielt die Tochter neben ihr im Matsch. Mit großer Erleichterung stellt Lilly fest, dass der sich ihnen nähernde Untote tatsächlich nicht schwimmen kann, wie es ihr der Governor zuvor versichert hatte. Er wird von der Strömung weggerissen. Was sie nicht weiß: Neben ihr befindet sich Meghan in höchster Gefahr. Früher wurde an der Stelle des Ufers, wo sie sich befinden, ein Beißer vergraben. Während Meghan nichts ahnend spielt, taucht der Untote aus der Erde auf. Der Schrei des Mädchens schreckt Lilly auf, doch ihre Hilfe kommt zu spät, Meghan wird gebissen.

Vor dem Zaun spitzt sich die Verhandlung zwischen Rick und dem Governor zu. Rick ist davon überzeugt, dass die beiden Lager sich im Gefängnis zusammentun könnten. Doch der Mann mit der Augenklappe beharrt auf die Umsetzung seines Plans. Die Situation eskaliert. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schnappt sich der Governor ein Schwert und verletzt damit Hershel am Hals schwer. Es ist der Auftakt zu einem Feuergefecht. Dabei werden sowohl der Governor als auch Rick verletzt. Während Rick hinter einem umgekippten Bus Schutz findet, beendet Governor sein Werk. Er schnappt sich den am Boden liegenden Hershel und trennt ihm mit mehreren Schwerthieben den Kopf ab. Michonne nutzt unterdessen das Chaos des Feuergefechts, um zu fliehen. Plötzlich taucht Lilly auf. In ihren Armen hält sie die tote Meghan. Der Governor sieht die beiden, nimmt Lily das tote Mädchen ab und schießt ihm eine Kugel in den Kopf.

Nordicoil - der Online-Spezialist für CBD-Produkte - zum Shop Bild anklicken (* Werbung)

Nordicoil – der Online-Spezialist für CBD-Produkte – zum Shop Bild anklicken *

Das entscheidende Gefecht

Anschließend gibt er seinen Leuten den Befehl, das Gefängnis zu stürmen und Rick und die seinen zu töten. Mühelos durchbricht der Panzer den Zaun. Nun stehen sich Angreifer und Verteidiger auf dem Gelände des Gefängnisses gegenüber. Ricks Leute geraten immer mehr in die Defensive. Sie versuchen, sich in den Bus zu retten und damit zu fliehen. Doch die Gruppe wird getrennt, nachdem Maggie sich auf die Suche der verlorenen Beth macht und bald auf Sasha (Sonequa Martin-Green) und den verletzten Bob (Lawrence Gilliard Jr.) trifft.

Auf einem anderen Schauplatz der Schlacht gerät Tyreese immer mehr in Bedrängnis. In letzter Sekunde werden seine beiden Angreifer von Lizzie und Mika erschossen. Auch zwischen Rick und dem Governor kommt es zu einem entscheidenden Zweikampf. Rick droht zu unterliegen, doch auch er wird in größter Not gerettet. Während der Governor ihn würgt, wird er hinterrücks von Michonne durchbohrt. Sie benutzt dasselbe Schwert, mit dem der Governor zuvor Hershel getötet hatte.

Unterdessen hat Daryl den Angriff des von Mitch (Kirk Acevedo) gesteuerten Panzers stoppen können, nachdem er eine Handgranate ins Innere des Gefährts warf. Mitch gelingt es zwar, sich aus dem Panzer zu befreien. Doch als er sich ergeben will, zeigt Daryl keine Skrupel und erschießt ihn mit seiner Armbrust. Rick findet nach seiner Rettung durch Michonne seinen Sohn Carl (Chandler Riggs). Wenig später entdecken die beiden den blutigen Kindersitz Judiths. Im Glauben, dass Judith tot ist, fliehen sie mit den anderen in den Wald. Im Hintergrund füllt sich das Gefängnis langsam mit den Beißern. Die letzte Aktion der achten Staffel gehört Lilly. Sie entdeckt den schwerverletzten Governor, den sie hasserfüllt erschießt.

Hier geht es weiter mit The Walking Dead Staffel 4 Episode 9 …

———————————————————–

Autor: Hackfleisch Helge


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

The Walking Dead Staffel 4 Episode 8 (Folge 43) – Kein Zurück (Too Far Gone): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...