The Walking Dead Staffel 6 Episode 8 (Folge 75) – Nicht das Ende (Start to finish)

The Walking Dead Staffel 6 Episode 8 (Folge 75) - Nicht das Ende (Start to finish)

In den ersten Minuten dieses Midseasonfinales sieht man genau das, was man von einer Zombie-Serie eigentlich erwartet und was es bei The Walking Dead in letzter Zeit nur noch seltener gab. Haufenweise Beißer, Menschen die um ihr Leben fürchten, durcheinander rennen, unglaubliches Chaos und Spannung. Die Gruppe spaltet sich in kleinere Gruppen auf und jeder flüchtet, wohin er kann, um sich vor den Untoten in Sicherheit zu bringen. Man merkt deutlich, dass die Situation zu überraschend kam, zu unverhofft – die Gruppe um Rick ist zu geschockt, als gleich zu reagieren. Also bleibt erst einmal nur die Flucht vor den Beißern. Die erste, die in diesem Wirrwarr stirbt, ist ausgerechnet die Anführerin von Alexandria, Deanna. Sie wurde überraschend von einem Zombie gebissen, der sich unbemerkt in Alexandria aufgehalten hat. Ihre Wunde ist nicht reparabel, da sie es an der Seite erwischt hat. Rick hat sie daraufhin in ihr Haus gebracht.

Rick für die Zukunft

The Walking Dead Staffel 6 Episode 8 (Folge 75) - Nicht das Ende (Start to finish)
The Walking Dead Staffel 6 Episode 8 (Folge 75) – Nicht das Ende (Start to finish) bei SKY Ticket *

Irgendwie stellt der bevorstehende Tod von Deanna auch das Ende des alten Alexandria dar. Bevor Rick und seine Gruppe in die Gemeinschaft kamen, kamen die Leute irgendwie zurecht. Sie lebten friedlich und sicher in ihrer kleinen Gemeinschaft. Mit dem Auftauchen von Rick und seinen Leuten kommt jedoch Chaos in die Stadt. Rick kritisierte immer wieder die Führungsqualitäten von Deanna, brachte Pete erst gegen sich auf und dann auch um. Rick wollte die Stadt sicherer machen, aber das Gegenteil war der Fall. Seine Gruppe zersprang, eine andere Gruppe brachte Schrecken und Terror über Alexandria und nun auch noch die Herde Beißer, die die Stadt überrollt wie eine Lawine.

Kurz vor Deannas Tod übergibt Deanna ihre Gemeinschaft in seine Hände. Sie erzählt Michonne, die als letztes bei ihr ist, noch einmal von ihrer Vision einer blühenden Zukunft in Alexandria. Michonne ist nicht bereit, die Stadt einfach so aufzugeben. Deanna bleibt allein in ihrem Zimmer zurück, bereit sich selbst zu richten. Dann aber überkommt sie Wut, sie wirft sich einer Horde Zombies entgegen, die sich die Treppe hinaufgekämpft haben und geht in dieser Masse einfach unter.

Indes versucht Rick seine kleine Gruppe zu retten. Er befindet sich mit Michonne, seinen Kindern Judith und Carl sowie Jessie und ihren beiden Jungs in Jessies Haus. Zunächst scheinen sie dort sicher zu sein. Doch dann beginnt Ron einen Streit mit Carl. Er will sich an Carl für den Tod seines Vaters rächen, den Rick zu verantworten hat. Die Streiterei bleibt unbeeindruckend, wie sich zwei Teenager eben schlagen. Aber eine Scheibe geht zu Bruch, die Beißer werden aufmerksam und die Gefahr wird größer. Als Rick und Jessie den Lärm der Jungs bemerken, stellen sie diese zur Rede. Sie haben sehr wohl gehört, dass die Jungs gestritten und sich geprügelt haben. Carl jedoch verrät Ron nicht. Er möchte sich offenbar auf das wesentliche Problem mit den Beißern konzentrieren. Ihm ist jedoch auch bewusst, dass Ron sich damit nicht zufrieden geben wird und der Streit nur auf später vertagt ist. Als Folge des Streits gelangen Beißer ins Haus, die Gruppe muss nach oben flüchten.

Tarnung als Zombies

Rick kommt schließlich der vermeidlich rettende Einfall. Ein Trick, den er bereits mit Glenn mehr oder weniger erfolgreich ausgetestet hat – lange vor Alexandria. Er überredet die anderen dazu, sich mit dem Blut und den Innereien der Beißer zu beschmieren. So können sie als Zombies getarnt durch die Horde Beißer gelangen und zur Waffenkammer kommen. Mit Missmut und Widerwillen folgt die kleine Gruppe Rick. Sie verlassen daraufhin Hand in Hand und äußerst vorsichtig, bemüht, unauffällig zu sein, das Haus. Der Trick scheint zu funktionieren und sie beginnen ihren Weg durch die Beißer hindurch. Das ist auch das Ende des Midseasonfinales. Mitten im Geschehen bricht die Handlung ab.

An einem anderen Ende von Alexandria geht die Konfrontation zwischen Morgan und Carol weiter. Die beiden streiten sich ob ihrer verschiedenen Einstellungen zum Leben und Tod, zum Töten und Überleben. Carol findet heraus, dass Morgan den Alpha-Wolf gefangen halten möchte. Morgan möchte ihn nicht töten. Er ist der Meinung, dass jeder Mensch sich ändern kann – auch solche bösen Menschen wie dieser Kerl. Carol möchte den Feind unbedingt umbringen, wenn es nötig wird auch Morgan dafür töten. Morgan aber wehrt sie ab. Er spricht mit ihr, wie einst Eastman man ihm. Man denkt, die Situation eskaliert jeden Moment, aber weder Carol noch Morgan sterben in dieser Situation. Stattdessen schlägt Morgan Carol, die bewusstlos zu Boden fällt. Morgan wird daraufhin selbst zu Boden geschlagen, als der Alpha-Wolf sich einschaltet. Morgan hat verzweifelt versucht, den Alpha-Wolf zu einem besseren Leben zu verhelfen. Genau dieser nutzt Morgans Gutmütigkeit nun aber aus und nutzt die Gelegenheit zur Flucht. Der Alpha-Wolf nimmt Denise als Geisel und bringt sie nach draußen. Dort sehen sie sich der riesigen Herde Beißern gegenüber. Sie scheinen kaum eine Chance zu haben, das zu überleben. An dieser Stelle ist Schluss mit dieser Szene. Auch hier bleibt ein Konflikt offen und man weiß nicht, ob oder wie Denise aus dieser Sache herauskommt.

Nordicoil - der Online-Spezialist für CBD-Produkte - zum Shop Bild anklicken (* Werbung)
Nordicoil – der Online-Spezialist für CBD-Produkte – zum Shop Bild anklicken *

Mehrere Cliffhanger zum Midseason Finale

Zwischendurch werden auch die Situationen der anderen Leute aus der Gruppe um Rick eingeblendet. Maggie konnte sich vor den Beißern auf ein Baugerüst retten. Dort oben ist sie allerdings gefangen und wartet auf ein Wunder. Man erwartet, dass jeden Moment Glenn durch die Tore Alexandrias tritt und seine Frau rettet. Was Maggie noch nicht weiß: Glenn ist bereits in Alexandria und er hat ihre brenzlige Situation erkannt. Enid ist bei Glenn, hadert mit ihrem Schicksal und wirkt pubertärer denn je in einer solchen Situation, wie sie in Alexandria augenblicklich herrscht.

Tara, Rosita und Eugene verharren ebenfalls in einem Haus und beobachten die Situation. Rosita ist sichtlich angespannt und verzweifelt, während Tara an ein Happy End glaubt und den anderen Mut machen möchte. Eugene ist eher Beiwerk in dieser Konstellation.

In diesem Finale deuten sich zwar einige neue Konflikte an, zu einem Abschluss kommen diese aber nicht. Statt einem, gibt es gleich mehrere Cliffhanger, wobei die einen interessant, die anderen eher nebensächlich sind. Zum Teil ist voraussehbar, was im zweiten Teil der sechsten Staffel passieren wird.

Hier geht es weiter mit The Walking Dead Staffel 6 Episode 9

———————————————————–

Autor: Hackfleisch Helge


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

The Walking Dead Staffel 6 Episode 8 (Folge 75) – Nicht das Ende (Start to finish): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Hier ist ein weiterer, interessanter Artikel zum Thema:
The Walking Dead Staffel 9 Episode 5 S9E05 (Folge 120) - Wach auf (What Comes After)
Scroll to Top