Der Schlüssel zur Zukunft (The Key) – Folge 111

Wissen ist der Schlüssel zur Zukunft. Wer hätte gedacht, dass diese einfache Schulweisheit auch in einer Zombie-Apokalypse recht behält. Zumindest legt ein unerwartetes Zusammentreffen mit einer Unbekannten in der 12. Folge von Staffel 8 diesen Schuss nahe. Zunächst aber zu bekannten Konflikten bekannter Charaktere.

Simon spielt falsch

Negans Stern befindet sich im Sinkflug. Simon, Negans „rechte Hand“ und bis dato verlässlicher Mann fürs Grobe, kann die Entscheidungen seines Bosses nicht mehr teilen. Bereits in Folge 10 hinterging er Negan, indem er Jadis Gruppe fast komplett auslöschte. Er glaubt nicht, dass sich Rick, die Witwe (Maggie) und der König (Ezekiel) durch Negans Taktik: töte einen, befehle über den Rest, weiterhin einschüchtern lassen. Simon setzt auf endgültige Lösungen. Sein Motto: Töte sie alle, dann beherrschst du die Welt.

Trotz seiner Alleingangs-Pläne macht sich Simon zusammen mit einigen Saviors auf den Weg nach Hilltop, um ein typisches Negan-Exempel zu statuieren. Ihre Waffen sind mit dem Blut und den Innereien von Beißern verseucht, um so größtmöglichen Schaden anzurichten und den Kampfgeist der Gegner zu schwächen. Auf dem Weg nach Hilltop versucht er, Dwight auszuhorchen und ihn auf seine Seite zu ziehen. Dieser hat sich bekanntermaßen bereits von Negan abgewendet, jedoch anders, als es sich Simon wünschen würde. Er spielt mittlerweile für Team Rick. Simon gegenüber gibt er sich zurückhaltend.

Negan und Lucille

Während ein Konvoi aus Autos und Vans voller Saviors das Sanctuary Richtung Hilltop verlässt, besteigt Negan einen Wagen allein. Neben sich auf dem Beifahrersitz steckt Lucille in einem Eimer voller Beißer-Innereien. Negans zärtliches „Gespräch“ mit Lucille zeigt einmal mehr seine bizarre Liebe zu dem mit Stacheldraht umwickelten Baseballschläger. Wie ein Halbstarker aus einem 60er-Jahre-Film sitzt er posend neben seiner „Geliebten“ auf dem Fahrersitz, bereit ihr zu zeigen, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Lucille verleiht ihm Stärke und Kraft, das zeigten schon frühere Folgen. Später in der Folge kämpft Negan im Zweikampf mit Rick nicht nur um sein eigenes Leben, er kämpft auch für das „Leben“ Lucilles. Diesen Kampf, so scheint es, verliert er. Ist das der Beginn von Negans Untergang?

Rick versus Negan

Endlich stehen sich die Rivalen Rick und Negan Mann gegen Mann im Zweikampf gegenüber. Dieses direkte Zusammentreffen war mehr als überfällig. Auch wenn eine endgültige Lösung des Konfliktes frühestens im Staffelfinale zu erwarten ist.

Kaum in Hilltop angekommen, fährt Rick zu einem Beobachtungsposten, um die Saviors auszuspionieren. Durch ein Fernglas beobachtet er den Konvoi auf der Straße. Als er Negan allein im Auto vorbeifahren sieht, nimmt er spontan die Verfolgung auf. In der Stadt gelingt es ihm, Negans Auto zu rammen und von den anderen Saviors zu trennen. Crazy-Rick ist wieder am Start. Nach einem Unfall treiben Ricks Maschinengewehr-Salven Negan in ein Lagerhaus. Rick verfolgt ihn. Nachdem die letzte Patrone verschossen ist, kommt es zum direkten Kampf der Kontrahenten. In bester Bad-Ass-Manier verfolgt Rick seinen Gegner in den dunklen Gängen des Lagerhauses. Bei einem Sturz in die Tiefe verliert Negan Baseballschläger Lucille. Ohne seine Kraftquelle in die Enge getrieben, versucht Negan, sich gegenüber Rick abermals als Retter aufzuspielen, dessen beste Absichten durch Ricks falsche Entscheidungen zunichtegemacht würden.

Negans absurder Versuch, sich zu rechtfertigen, gipfelt in dem lächerlichen „Angebot“, künftig nur noch 25 % aller Güter aus Alexandria, Hilltop und dem Königreich zu beanspruchen und darüber hinaus seinen Feinden zu verzeihen. Zum Selbstdarsteller Negan würde es passen, dieses Angebot ernst zu meinen. Zumindest in diesem Moment ist das wohl auch der Fall. Rick allerdings zerlegt Negans Argumente mit einer sehr klaren Analyse seines Gegners. Negan sei gar nicht in der Lage, jemanden zu retten, weil ihn die Menschen nicht wirklich am Herzen lägen. Er wolle nur jeden für seine Zwecke einspannen und ausnutzen. Ironisch-triumphierend hält er ihm vor, Jadis Leute nicht gerettet, sondern im Gegenteil, sie alle getötet zu haben. In dem Moment wird Negan klar, dass Simon ihn hintergangen hat, denn er hatte ja befohlen, nur einen der Scavengers zu töten und alle anderen zu verschonen.

Lucille in Flammen

Mitten im Wortgeplänkel findet Rick plötzlich Lucille. Er übergießt das einzige, das Negan am Herzen liegt, mit brennbarer Flüssigkeit und zündet den Schläger an. Dazu benutzt er ein Feuerzeug, das schon in einer früheren Szene dieser Folge zu sehen war. Es ist auch das Feuerzeug, welches Glenn in Staffel 4, Folge 10 benutzt hat, als er aus dem zerstörten Gefängnis floh. Ein kleines ironisches Easter Egg, das Glenn-Fans sicher nicht entgangen ist. Man könnte es als Rache des schlechten Karmas interpretieren: Glenns Feuerzeug zerstört das Mordwerkzeug, das ihn getötet hat.

Kaum ist Lucille in Flammen aufgegangen, ist Negan voller Wut bei Rick. Ein sehenswerter Zweikampf inmitten von Flammen und einfallenden Beißern beginnt. Natürlich endet der Kampf ohne Sieger. Immerhin sind es noch vier Folgen bis zum Staffelfinale. Aber Negan ist eindeutig angezählt. Er nimmt den brennenden Baseballschläger wieder an sich. Es ist anzunehmen, dass Lucille zumindest ihre Schlagkraft verloren hat, wenn sie nicht sogar komplett zerstört ist. Die Schlussszene zeigt den verletzten Negan ohnmächtig in einem fahrenden Auto. Am Steuer sitzt – Jadis. Eine überraschende Wendung, die einen spannenden Handlungsstrang erwarten lässt.

Simon wittert Morgenluft

Währens Rick und Negan im Lagerhaus kämpfen, ziehen Simon und Dwight los, den Savior-Boss zu suchen. Als sie Negans Autowrack finden, beschließt Simon, nicht weiter zu suchen und anzunehmen, dass Negan tot oder verschwunden sei. Dwight soll ihn bei seiner Lüge unterstützen. Als Antwort setzt Dwight das Wrack in Brand. Simon wertet das als Zustimmung. In dieser Szene tritt der lange angekündigte, komplett nackte Beißer auf. Ziemlich unspektakulär läuft er (oder sie?) in die Flammen des brennenden Autos. Zurück bei den wartenden Saviors, schwört Simon die Gruppe mit einer dramatischen Rede augenscheinlich auf Negan ein. In Wirklichkeit aber schwört er sie auf sich selbst und seine Pläne, Hilltop zu zerstören, ein. Blinder Gehorsam folgt eben nicht einer bestimmten Person oder Idee, sondern demjenigen, der am lautesten brüllt.

Georgies Schlüssel zur Zukunft

Den Frauen aus Ricks Gruppe bietet sich unterdessen eine überraschende Möglichkeit, die Zukunft der Gemeinschaften neu zu gestalten. Maggie entdeckt vor den Toren Hilltops einige leere Kisten mit der Nachricht einer unbekannten Gruppe. Sie sollen die Kisten mit Lebensmitteln oder Schallplatten füllen, als Gegenleistung erhielten sie den „Schlüssel zur Zukunft“. In Gedenken an Carl ist Michonne sofort gewillt, dem unbekannten Verfasser der Nachricht zu vertrauen. Maggie, Rosita und Enid sind zunächst skeptisch, beschließen aber, der Sache auf den Grund zu gehen, zumal die Versorgungssituation in Hilltop immer dramatischer wird. Sie treffen auf Anführerin Georgie sowie zwei ihrer Gefolgsfrauen und bringen sie nach Hilltop. Maggie lässt sich schließlich von Michonne überzeugen, Georgies Angebot anzunehmen. Die Zukunft scheint damit tatsächlich gesichert. Denn Georgie übergibt Maggie Pläne mit mittelalterlichen Techniken und Anbauverfahren. Damit erhält Maggie die Anleitung dafür, sich die Lebensgrundlage für ihre Gemeinschaft aus eigener Kraft selbst zu erschaffen.

Hier geht es nächste Woche weiter mit The Walking Dead Staffel 8 Episode 13 …

The Walking Dead Staffel 8 Episode 12 (Folge 111) - Der Schlüssel zur Zukunft (The Key)

The Walking Dead Staffel 8 Episode 12 (Folge 111) – Der Schlüssel zur Zukunft (The Key)

Autor: Hackfleisch Helge


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

The Walking Dead Staffel 8 Episode 12 (Folge 111) – Der Schlüssel zur Zukunft (The Key): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...