Der König, die Witwe, und Rick (The King, the Widow, and Rick) – Folge 105

Zu Beginn der 6. Episode von “The Walking Dead” Staffel 8 sieht man Rick wie er eine Mikrowelle öffnet, die auf einem mit Schrott beladenen Schubkarren liegt. Er nimmt zwei Zettel an sich, die sich darin befinden. Ist das etwa ein toter Briefkasten um heimlich mit den Scavengers zu kommunizieren, oder mit wem auch immer … ?

Rick auf dem Weg zu den Scavengers?

Rick setzt seinen Fußmarsch fort und Daryl braust mit seiner Maschine über die Straßen. In Alexandria und im Königreich herrscht Katerstimmung. Carol sitzt einsam an einem Tisch und beobachtet die Bewohner des Kingdoms, wie sie eine Gedenkstätte für die Gefallenen errichten. Während sie ihren Revolver putzt überreichen ihr zwei Bewohner je einen Zettel. Zur gleichen Zeit in Alexandria empfangen Michonne und Carl einen Brief. In Hilltop überreicht Aaron Maggie ebenfalls einen Brief und übergibt das Baby. Alle lesen die Briefe – sie sind von Rick …

Während Rick dürch die Wälder streift bekommt man mit, dass er in zwei Tagen einen finalen Angriff auf Sanctuary geplant hat. Sanctuary ist ohne Strom und die Unmengen an Beissern stehen direkt vor der letzten Türe, die noch zwischen den Untoten und den Saviors ist.

Bei den Scavengers klopft es an der Türe. Diese öffnen wortlos. Sie scheinen den Besuch bereits zu erwarten …

The Walking Dead auf SKY:

(Content) Weihnachtsspecial: Sky bereits ab € 11 mtl.*!


Das Weihnachts-Special bei Sky: 50% Rabatt auf Ihre Wunschpakete! Jetzt bereits ab € 11 mtl.* einsteigen und die beste Unterhaltung in allen Jahreszeiten genießen! Inkl. Sky+ HD-Festplattenleihreceiver und Sky Go. Gleich bestellen! Nur für Neukunden auf ausgewählte Produkte!

Vorbereitungen zum finalen Kampf gegen die Saviors

Außerhalb Hilltops verteilt Jesus Äpfel an die gefangenen Saviors, die mit den Händen gefesselt an den Zäunen kauern und bewacht werden. Maggie möchte nicht, dass Jesus ihre Lebensmittel an die Gefangenen verteilt und es kommt zu einem Diskurs. Im Kingdom möchte Carol zu Ezekiel und klopft an seiner Türe, um ihm mitzuteilen, dass sie Rick helfen müssen und ein Versprechen einzulösen haben. Es wird jede Person benötigt, die noch in der Lage ist zu kämpfen. Jerry, der die Türe zu Ezekiels Haus bewacht, teilt Carol mit, dass das wohl gerade keinen Sinn macht. Carol macht sich von dannen. Henry, der gerade mit dem Stock übt, teilt Caro mit, dass er bereit zum Kampf ist und mit ihr mitkommen möchte. Carol nimmt den wohl noch nichteinmal 13jährigen Bub nicht ernst und sagt, dass er zu Hause bleiben soll.

Zurück auf dem Schrottplatz stehen die Scavengers in einem Doppelkreis, in dessen Mitte Rick geführt wird. Jadis betritt ebenfalls den Kreis und möchte wissen, was Rick eigentlich noch will. Trotz dass ihn Jadis schwer verletzte und die beiden Parteien gegenseitig Leute getötet haben, möchte er weiterhin einen Deal aushandeln. Rick zückt de Polaroidfotos und zeigt sie den Scavengers. Jadis sieht freudig überrascht aus, als ihr Rick mitteilt, was auf den Fotos zu sehen ist. Er erzählt, dass alle Außenposten ausgeschaltet wurden und die Walker bereits an die Türen Sanctuarys klopfen.

Er bittet Jadis darum, die Seiten nochmals zu wechseln und Teil einer neuen, friedlicheren Welt und Zusammenlebens zu sein. Sie lehnt ab und Rick wird weg geführt. Jadis merkt an: „Er redet zu viel.“ (Zu viele Informationen für die Scavengers, um nun selbst Negan den Gar aus zu machen? Oder ein kleiner Hinweis auf die WHISPERER?)

Während Maggie in Hilltop ein Gespräch mit Gregory führt, möchte sich Michonne auf die Suche nach Rick begeben und steigt in eine Auto. Rosita bekommt das mit und möchte nicht, dass Michonne alleine loszieht und setzt sich mit in den Wagen. Daryl ist in Alexandria angekommen und unterhält sich mit Tara. Die Nacht ist bereits hereingebrochen und in Hilltop sieht man im Schein des Vollmondes Jesus, Wachen und die gefangenen Saviors, die sich immer noch außerhalb befinden. Plötzlich hört man aus dem Wald Geräusche von Beissern. Ein Savior versucht auf Jesus einzulabern, aber Jesus meint nur, dass er die Klappe halten soll. Der Savior spricht weiter mit Jesus, der sich nun anscheinend Gedanken macht.

The Walking Dead Weihnachtsgeschenke

[atkp_product id=’40695′ template=’bestseller‘ itemsperpage=’25‘][/atkp_product]

In den Wäldern geht es rund

Rosita steuert den Wagen auf einer Straße durch die Wälder und unterhält sich mit Michonne, die währenddessen eine Pistole überprüft. Plötzlich bittet Michonne Rosita den Wagen zu stoppen und still zu sein. Es ertönt laute, klassiche Musik aus dem Wald. Beide verlassen den Wagen und begeben sich in den Wald. Nach kurzer Zeit kommen sie an einem großen, bisher unbekannten, Gebäude an aus dem die Musik zu kommen scheint.

Carl streift alleine durch den Wald und stößt auf den Einsiedler, der fast von seinem Vater erschossen wurde. Carl hat eine Tüte Lebensmittel und Wasser dabei. Beide sind höchst vorsichtig und stellen sich einander vor. Der Name des Einsiedlers ist Siddiq. Nach kurzem Beschnuppern wirft Carl Siddig den Beutel zu und dieser stürzt sich auf das Wasser. Er schien kurz vorm Verdursten zu sein. Siddiq bedankt sich. Carl stellt ihm nun die Fragen, die Rick immer an neue Leute stellt: „Wie viele Walkers hast Du gekillt?“ – „237“. „Wie viele Menschen hast Du getötet?“ – „Einen“. Siddiq hat all diese Beisser getötet, um ihre Seelen zu befreien. Carl wird wieder daran erinnert, dass er seine eigene Mutter erlösen musste …

Henry, der kleine Bruder des getöteten Benjamin, übt sich alleine mitten im Wald, wohl nicht ganz freiwillig, im Stockkampf gegen einige Beisser. Er hat Schwierigkeiten diese zu erledigen, doch da kommt Carol zu Hilfe und tötet die Walker mit gezielten Kopfschüssen. Sie ist entsetzt und wütend, dass Henry ihr trotz Verbot gefolgt ist und staucht ihn zusammen. Henry macht ihr Carol klar, dass sie Kämpfer braucht und er sich am Tod seines Bruders rächen möchte. Carol drückt Henry eine Pistole in die Hand und befielt ihm dicht bei ihr zu bleiben. Zusammen machen sich auf den Weg …

Hilltop, Gregory und die Saviors

Enid kommt zu Jesus und teilt ihm mit, dass er seine Gefangenen hereinbringen soll. Es wurde in der Nacht ein kleines Gefängnis aus dünnen Baumstämmen und Stacheldraht errichtet. Die Gefangenen werden in den Behelfsknast hineingeführt. Gregory versucht wieder eine Diskussion mit Maggie zu beginnen. DOCH JETZT KOMMT’S! Maggie hat den Wolf im Schafspelz erkannt und lässt Gregory zu den gefangenen Saviors hinter das Gefängnisgatter sperren. HURRA, DER LAPPEN! Gregory weiss erst nicht wie ihm geschieht, protestiert und möchte fliehen. Doch er wird mit dem Kopf an einen der Pfosten des Gatters geknallt. Halb benommen und heulend wird er zu den Saviors gesteckt. Maggie schlägt dann noch eben den ständig stänkernden, arroganten Savior nieder und ein Gefangener bedankt sich für Alles.

Carl streift mit Siddiq gemeinsam durch den Wald. Plötzlich hören sie Beissergeräusche und folgen diesen. Drei Beisser haben ein Reh gerissen und weiden es gerade aus. Carl möchte mit Siddiq die Walker erlösen und sie töten. Siddiq bekommt Probleme mit einem Beisser und Carl möchte ihm zu Hilfe kommen. Indes bemerken beide nicht, dass noch eine Menge anderer Walker auf sie zukommen. Carl fällt mit einem der Beisser zu Boden, Siddiq möchte ihm hlefen, doch er wird von drei weiteren Walker aufgehalten und muss diese erst einmal erledigen. Carl ist in größter Gefahr, denn ein weiterer Beisser fällt ihn am Boden liegend an. Er kann gerade noch seine Pistole zücken und die Angreifer töten. Das Ganze war eine ziemlich dumme und überflüssige Aktion. Deshalb teilt Siddiq Carl mit, dass er keinen Ärger verursachen möchte. Beide setzen ihren Weg aber gemeinsam fort.

Der bisher unbekannte Außenposten der Saviors

Michonne und Rosita sind in das Gebäude eingedrungen. Sie schleichen durch eine Art Werkstatt, in der enige Lampen leuchten und sie vernehmen Stimmen. Es unterhalten sich eine Frau und ein Mann über eine Bombe, über Rick und über Negan. Michonne und Rosita schleichen auf getrennten Wegen durch die Regale der Werkstatt. Michonne stößt an einen auf dem Boden liegenden Tennisbällen, welcher leider nicht unbemerkt in die Richtung der beiden Saviors rollt. Diese zücken natürlich sofort ihre Waffen und eröffnen das Feuer. Rosita verliert dabei ihre Pistole, die unter eines der Regale rutscht. Die Frau spürt Michonne auf und es kommt zu einem Kampf Schwert gegen Stahlrohr. Während des Fights ruft die Frau dem Savior zu, dass er schnell nach Sanctuary flüchten soll und alle warnen.

Der Mann folgt dem Befehl und rennt Richtung Auto. Dort steht bereits Rosita, die eine Bazooka gefunden hat, feuert damit auf den Flüchtenden und jagt ihn damit in die Luft. Doch der Frau gelingt die Flucht mit einem Van, der unzählige Lautsprecher geladen hat aus denen die laute Musik schallt. Damit sollen wohl die Beisser wieder aus Sanctuary weggelockt werden. Rosita und Michonne können nur untätig zusehen wie sich der Wagen immer weiter entfernt. Doch als der Van eine Kreuzung überqueren möchte, kommt von der Seite ein großer Müllwagen und rammt das laute Gefährt. Es sind Daryl und Tara, die dann eben noch die Geflüchtete erschießen. Alle stellen sich die Frage was sie hier eigentlich wollen und setzen ihre Mission zu viert fort.

Carol und Ezekiel

Carol hat Henry ins Kongdom zurückgebracht. Sie bittet Jerry darum, dass er auf den Kleinen acht geben soll. Carol zückt ihr Gewehr und möchte auf die Türe von Ezekiels Haus schießen. Jerry teilt ihr mit, dass sie das nicht zu tun braucht, denn die Türe sei nie versperrt gewesen … 😀

Carol findet Ezekiel auf der Bühne des kleinen Saales, wo er mit der Kette von Shiva sitzt. Er ist in zivil und drauert. Beide führen ein Gespräch. Man merkt, dass Ezekiel am Ende ist und alleine gelassen werden möchte. Carol möchte den Saal verlassen, kehr aber um. Sie fragt Ezekiel warum er sie immer besucht hatte. Ezekiel wollte nur sehen ob sie OK sei. Carol sagt, er wusste, dass sie OK war und möchte den wirklichen Grund erfahren. Er gesteht ihr, dass er sich bei ihr „echt“ fühlte, nicht als die „Fiktion des Königs“. Carol macht ihn unter Tränen klar, dass die Leute ihn brauchen. Und zwar so wie er ist, real zu ihr und der König für sein Gefolge. Er sagt aber, dass er das jetzt nicht mehr kann.

Diese Episode endet damit, dass Daryl, Michonne, Tara und Rosita sich mit dem Müllwagen Sanctury nähern und die Lage auskundschaften. Die letzte Szene spielt dann doch bei den Scavengers. Jadis läuft auf einen verschlossenen Container zu und mal mit Kreide ein A an die Türe. Der Container hat einige Löcher. Durch eines dieser Löcher sieht man ein Auge gucken. Im Container sitzt Rick …

Hier geht es nächste Woche weiter mit The Walking Dead Staffel 8 Episode 7 …

The Walking Dead Staffel 8 Episode 6 (Folge 105) - Der König, die Witwe, und Rick  (The King, the Widow, and Rick)

The Walking Dead Staffel 8 Episode 6 (Folge 105) – Der König, die Witwe, und Rick (The King, the Widow, and Rick)

Autor: Hackfleisch Helge

[atkp_product id=’40694′ template=’bestseller‘ itemsperpage=’25‘][/atkp_product]

———————————————————–


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

The Walking Dead Staffel 8 Episode 6 (Folge 105) – Der König, die Witwe, und Rick (The King, the Widow, and Rick): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...