In den 60er und 70er Jahren war die britische Rockband „The Who“ eine der bedeutendsten Rockbands. Man bezeichnete die Band anfangs als eine Art „Radau-Band“, denn die Band machte im Gegensatz zu den Beatles oder auch den Rolling Stones eine viel aggressivere Version der bis dahin bekannten Rockmusik. Die Band bestand aus den Mitgliedern John Entwistle, Keith Moon, Pete Townshend und dem Leadsänger der Band, Roger Daltrey. Aus dieser Besetzung sind jetzt nach dem Tod von John Entwistle im Jahre 2002 und dem Tod von Keith Moon 1978 nur noch Roger Daltrey und Pete Townshend übrig. Besonders bekannt geworden ist die Band durch die beiden Alben „Quadrophenia“ und „Tommy“.

The Who – Der Musikstil der Band

The Who: 50: Die offizielle Bandgeschichte der britischen Rockband

The Who: 50: Die offizielle Bandgeschichte der britischen Rockband

Pete Townshend war derjenige, der die meisten Titel für die Band geschrieben hat. Er ist eindeutig ein Fan des klassischen Rock and Roll gewesen. Allerdings entwickelte die Band dennoch ihren ganz eigenen Stil, der sogar von Weltstars wie Jimi Hendrix abgekupfert wurde! Pete Townshend konnte auf seiner Gitarre auf eine ganz besondere Art und Weise mit den Saiten umgehen. Den Arm ließ er dabei in einem weiten Bogen kreisen. Heute wird diese Art mit der Gitarre umzugehen die „Windmühle“ genannt.

Kaputte Gitarren als Element der musikalischen Kunst

Viele Musiker zerstörten in den ersten Jahren ihre Musikinstrumente. Dies geschah fast bei jedem Auftritt erneut. Pete Townshend hat insgesamt in seiner gesamten Laufbahn über 300 Gitarren zerstört. Er war sozusagen eine Art Vorreiter für die Zerstörung von Musikinstrumenten bei Auftritten einer Band. Dies wurde mit den Lehren der Kunst von Gustav Metzger in Verbindung gebracht, der seine Lehre über die autodestruktive Kunst am „Ealing Art College“ lehrte, welches Townshend besucht hatte.

Die Auszeichnungen der Band

The Who verschafften sich im Jahre 1976 eine Eintragung in das Guinnessbuch der Rekorde und zwar für die lauteste Show der Rockmusik auf der gesamten Welt. Gemessen wurden 50 Meter entfernt von der Bühne 120 Dezibel! Durch ihre Alben erhielt die Band mehrmals Platin und sogar Doppel Platin!

The Who: 50: Die offizielle Bandgeschichte hier bestellen:

[atkp_product id='54781′ template='bestseller‘][/atkp_product]

THE WHO – Der Sound einer Generation!

Das ultimative Buch für alle „Wholigans“ ist diese erste offizielle und autorisierte illustrierte Bandgeschichte zum 50-jährigen Jubiläum der Kultband. Mit über 500 teils privaten und unveröffentlichten Abbildungen aus den Archiven der Band!

Vor 50 Jahren schufen The Who die Hymne der jungen Nachkriegsgeneration: Der Song „My Generation“ und das gleichnamige erste Album vom 3. Dezember 1965 machten die Band schlagartig berühmt und in den folgenden Jahrzehnten schrieben John Entwistle, Roger Daltrey, Pete Townshend und Keith Moon Musikgeschichte als eine der bekanntesten Rockbands unserer Zeit. Diese erste offizielle illustrierte Bandgeschichte entstand in Zusammenarbeit mit Pete Townshend und Roger Daltrey, den beiden verbliebenen Bandmitgliedern der Originalbesetzung, und feiert das 50-jährige Jubiläum der Band. Das Buch erzählt die Geschichte der Kultband von ihren ersten Tagen in den Mod-Jahren über ihre kreative Hochphase mit den größten Hits „My Generation“, „I’m a Boy“, „The Kids Are Alright“ und „Pinball Wizard“, ihre Drogen- und Punk-Rock-Jahre, den Tod von John Entwistle und Keith Moon bis in die heutige Zeit, in der The Who noch immer die großen Hallen füllen. Unzählige bisher unpublizierte Bilder aus den Privatarchiven der Band und aktuelle Interviews mit Townshend und Daltrey machen diesen Band zum absoluten Must-have für alle Fans von The Who und eines unvergesslichen Lebensgefühls!

[atkp_list id='54782′ limit='3′ template='bestseller‘][/atkp_list]


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

The Who: 50: Die offizielle Bandgeschichte der britischen Rockband: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...