Zu Beginn der neunten Staffel - und das zeigte schon der Trailer - wird klar, dass es einen gehörigen Zeitsprung gegeben hat, der auch von Angela Kang, der „The Walking Dead“-Chefin höchstpersönlich, bestätigt wurde. Zwischen dem Ende der 8. Staffel und der ersten Folge der 9. Staffel sollen um die 18 Monate vergangen sein. Kang sprach auch bereits davon, dass sich die Welt, in der „The Walking Dead“ spielt, grundlegend verändert hat - die Infrastruktur ist bereits zerfallen, da Straßen und Brücken eingestürzt sind. Zudem gehen den Überlebenden die Ressourcen aus.


(Werbung)

Das Gerücht, dass es einen Bruch in der Gruppe geben wird, gilt als so gut wie fix - auch die Tatsache, dass die „Whisperer“ nun ihren großen Auftritt haben, scheint bereits sicher zu sein. Sie sind die neuen Feinde, die in die Fußstapfen der Saviors treten werden. Der Trailer hat aber eindrucksvoll gezeigt, dass die Saviors - oder zumindest die Idee der Saviors - noch immer lebendig sind. Denn auch wenn man die Schlacht am Hilltop nicht gewinnen konnte und von Rick und seiner Truppe verschont wurde, gibt es wohl einige ehemaliger Mitglieder, die sich wieder diese „Ich bin Negan“-Einstellung wünschen.

The Walking Dead