THUNDERMOTHER verschieben ihre Dezember-Konzerte der „HEAT WAVE Release Tour“

Es ist zum Haare raufen, schon wieder macht Corona den schwedischen Rockladys von Thundermother einen Strich durch die Rechnung. Doch eines tun diese Vier sicher nicht – und das ist ihre “HEAT WAVE Release Tour“ aufzugeben. Anbei daher die neuen Termine der erneut verlegten Tour für 2021.

THUNDERMOTHER verschieben ihre Dezember-Konzerte der „HEAT WAVE Release Tour“

THUNDERMOTHER verschieben ihre Dezember-Konzerte der "HEAT WAVE Release Tour"
THUNDERMOTHER verschieben ihre Dezember-Konzerte der „HEAT WAVE Release Tour“

Eigentlich sollten Thundermother aus Schweden derzeit auf ihrer bereits teils ausverkauften Tour Deutschlands Hardrock-Fans begeistern. Das komplette Verbot kultureller Veranstaltungen macht allerdings die für das Jahresende 2020 geplanten Shows unmöglich. Doch „AC/DC Enkelinnen“ bleiben ihrem Motto: „We fight for Rock’n’Roll!“ treu. Sie geben dem Virus nicht klein bei und haben ihre Tour kurzerhand in den Januar 2021 verschoben. Thundermother werden, unter Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzverordnung, im Januar und Februar auf Clubtour unterwegs sein!

Mit im Gepäck haben die Mädels ihr aktuelles Album “Heat Wave“, dass im Sommer sensationell auf #6 der offiziellen Deutschen Album Charts einstieg und sich über Wochen in der Bestenliste hielt.

“Heat Wave Release Tour 2021“ präsentiert von Radio Bob, Classic Rock & Rock Hard

*** aufgrund der aktuellen Situation kann es zu weiteren Verschiebungen kommen ***

14.01.2021 München – Backstage
19.01.2021 Osnabrück – Bastard Club
20.01.2021 Bielefeld – Lokschuppen
21.01.2021 Hamburg – Indra Club 64
22.01.2021 Hamburg – Fabrik
23.01.2021 Braunschweig – Lokpark
24.01.2021 Weinheim – Café Central
27.01.2021 Oberhausen – Resonanzwerk
28.01.2021 Würzburg – Posthalle
30.01.2021 Saarbrücken – Garage – Rock'n'Eat
31.01.2021 Frankfurt – Batschkapp
02.02.2021 Bonn – Harmonie
03.02.2021 Nürnberg – Der Hirsch
04.02.2021 Obertraubling – Eventhall Airport
05.02.2021 Kaiserslautern – Kammgarn
06.02.2021 Memmigen – Kaminwerk

Neue Termine folgen in Kürze für:

Friedrichskoog – Haus des Kurgastes
Bremen – Meisenfrei
Köln – Rock-Pit (Acoustic) (ausverkauft)
Pegnitz – Eventpark One
Berlin – Columbiahalle

Passend zum Thema:
Reload Festival bestätigt ersten Headliner für 2021: Amon Amarth

Veranstalter: Schubert Music
Homepage: www.thundermother.com

„HEAT WAVE Release Tour 2021“

THUNDERMOTHER, die vier schwedischen Rock-Ladies, gehen unter Einhaltung der aktuellen Corona-Beschränkungen, erneut auf Tour!

Damit setzen AC/DCs heiße Enkelinnen, wie sie in der Musikpresse genannt werden, den erfolgreichen ersten und zweiten Teil ihrer Tour, die im Sommer 2020 auf dem Dach eines Feuerwehr-Trucks stattfand, in ausgewählten Clubs bundesweit fort.

Der Erfolg gibt ihnen Recht. Das neue Album „Heat Wave“ ist auf einem sensationellen #6 der offiziellen Deutschen Album Charts eingestiegen und hielt sich dort über Wochen. Die bisherigen Single Auskopplungen „Driving In Style“, „Sleep“ und „Dog From Hell“ begeisterten die Fans weltweit.

Mit der Fortsetzung ihrer „Heat Wave“ Tour im Frühjahr 2021 bleiben Thundermother ihrem Motto treu: We fight for Rock’n’Roll!

Allen derzeitigen Umständen zum Trotz zieht die Band ihr Ding durch. Auch wenn die Lage für Musiker, Künstler und die gesamte Veranstaltungsbranche mit Millionen von Arbeitsplätzen, die daran hängen massiv gefährdet ist und nach Monaten des Stillstands immer existenzbedrohender wird, wollen Thundermother erneut ein Zeichen setzen.

Bandgründerin und Leadgitarristin Filippa Nässil:
„Aktuell auf Tour zu gehen ist für Künstler und alle Beteiligten eine große Herausforderung. Wir erzielen damit keine großen Einnahmen. Trotzdem spielen wir Gigs und machen alles möglich, um unseren Fans zu zeigen, wir sind da, wir geben nicht auf und wir ziehen alle am gleichen Strang! Durchhalten und daran glauben: Rock’n‘Roll never dies!“

Thundermother spielen nicht nur Rock'n'Roll. Thundermother sind Rock'n'Roll!

„Heat Wave“, der Titel des vierten Thundermother Albums, ist der musikalische Ausdruck des markanten Life Styles der Hard Rockerinnen und so prägnant wie die Message der schwedischen High Voltage Rock'n'Rollerinnen: „Seid bereit, Thundermother kommen über Euch wie eine Hitzewelle voller Songs! Wir reißen Euch mit unserer Sound-Energie mit. Und unser Ziel ist kein geringeres als: Rock'n'Roll World Domination!“

Große Pläne, die einer soliden Basis entspringen. Der Thundermother Sound auf dem neuen Album „Heat Wave“ ist noch grooviger, noch fetter und präsentiert 13 Tracks mit absolutem Ohrwurm-Potential. „Heat Wave“ enthüllt das ganze Potential der vier Ausnahme-Musikerinnen. Der besondere Mix, den Thundermother auf diesem Album auffahren, spricht Fans von Rock'n'Roll, Blues, Punk und Heavy Metal gleichermaßen an.

Passend zum Thema:
MetallerMontag 22.06.2020: Spare Ribs mit Cola-Marinade und Interview mit Ross The Boss (Ex-Manowar)

2017 formierte sich die Band vollkommen neu. Gründerin und Gitarren-Göttin Filippa Nässil gelang mit diesem Line Up ein wahrer Glücksgriff. Frontfrau Guernica Mancini verleiht mit ihrer bluesgetränkten Stimme den Songs einen einzigartigen Touch. Komplettiert wird die Band durch den harten Anschlag der Drummerin Emlee Johansson und Majsan Lindberg am Bass. Die neue Bandformation hat ihre Linie innerhalb des Rock'n'Rolls gefunden.

Erstmals seit Gründung der Band im Jahr 2010, haben nun auch alle vier Bandmitglieder an den neuen Songs selbst mitgewirkt. Ob bei den Lyrics oder den Arrangements – Herz und Hirn von Thundermother stecken im Detail. Für den Feinschliff sorgte der dänische Hard Rock Hitlieferant Soren Andersen, ein erfahrener Producer und begnadeter Gitarrist, der bereits für Glenn Hughes, Mike Tramp, Dave Mustaine, Tommy Aldrige, etc. arbeitete. In seinem Kopenhagener Medley Tonstudio realisierten die Rockerinnen in drei Wochen ein Album der Extraklasse. Thundermother und Soren Andersen: Laut dem Produzenten ein „Match made in Heaven“. Die emotionale und kreative Harmonie, die von Anfang an zwischen Producer und Band herrschte, hört man in den Songs. Das Ergebnis: Eine ausgefeiltere Version eines AC/DC-Motörhead-Sounds, mit frischen modernen Hard Rock-Elementen und einem satten 70-er Jahre Groove. Thematisch behandeln die Songs das ganze Spektrum des Lebens, von Liebesballade, Blues-Stück bis Party-Kracher ist alles dabei.

Filippas Nässils Favorit auf dem Album heißt „Free Ourselves“, ein energiegeladener Song mit einem fetten AC/DC-ähnlichen Sound und einer politischen Message: Lasst Euch nicht von Gesetzen so reglementieren. Rock ‘n‘ Roll braucht Freiraum, wir Menschen brauchen Raum zur Entfaltung. Emlee Johannsson präferiert hingegen „Driving in Style“. Ein cooler Mix aus Heavy Metal Riffs mit einem Chorus, der wie ein Skate Punk Song klingt.

——————–

Presse / News: Sub SoundS
www.sub-sounds.com

Scroll to Top