Wertung: 6 von 10

Nachdem Torpedohead mit ihrem Debüt „Lovesick Avenue“ bereits 2009 für Furore sorgten, steht nun mit „Let’s Go For A Ride“ ein kleiner 15-minütiger Appetithappen auf dem Tisch. Dieser ist allerdings nur über das Internet als Download erhältlich, aber allemal einer Betrachtung wert.

Torpedohead stehen für eine explosive Mischung aus Messerscharfen Rock n’ Roll Riffs mit erdigem Drive und eingängigen, mehrstimmigen Hooklines, die bei Hörkontakt sofort zünden“, sagt die eigene Myspace-Seite über die Band. Auch in den Einflüssen tauchen große Namen wie AC/DC, die New York Dolls oder die Ramones auf. Und die sind hörbar! Was hier präsentiert wird, ist zwar nicht ganz so erdig und bodenständig wie AC/DC, sondern deutlich radiotauglicher. Die Songs plätschern alle fröhlich im Hintergrund rum und sorgen für gute Laune. Besonders „Cadillac Beach“ ist ein richtig schicker Sommer-Sonne-Gute-Laune Song. Die Namensverwandtschaft zu Ramones „Rockaway Beach“ scheint nicht ganz ungewollt.

Aber auch da ist in meinen Ohren der Kritikpunkt. Es klingt alles ganz gut, und es ist auch keineswegs schlechte Musik, die Songs bleiben auch in den Ohren hängen, ja, aber… sie packen einfach nicht. Es fehlt leider, anders als angekündigt, der zündende Funke. Wer dennoch was Gutes für die nächste Party oder lange Autofahrt benötigt, kann zuschlagen. Denn schlecht ist es, wie gesagt, nicht.

Tracklist:

  • 01. Brave New World
  • 02. Cadillac Beach
  • 03. Black Rain
  • 04. Moonshine Highway
  • 05. Paintrain

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen