„Wolfszeit“ heißt die CD, die mittlerweile in Fachkreisen bereits Kultstatus besitzt. Und das nicht zu unrecht. Hier paart sich lyrisches Genie mit musikalischer Finesse. Die hammergeile Rhythmusgruppe bildet eine schön druckvolle Basis für die doch sehr höhenlastigen Sechssaiter. Eben jene liefern hier bei jedem einzelnen Stück prima eingängige Melodien, die jedoch nie die gewünschte Härte vermissen lassen. Ein weiterer Bonuspunkt sind – wie oben bereits angedeutet – die Lyrics, welche hier komplett auf deutsch, und damit recht gut verständlich sind. Vor allem die Refrains sind schon beim zweiten oder dritten Mal mitsingbar und erhöhen so den Spaß an dieser CD.

So sollte Pagan Metal aus deutschen Landen klingen. Selten habe ich ein so hochqualitatives Debüt gehört wie „Wolfszeit“ der Coburger. Mich würde es nicht wundern, wenn die Bandmitglieder den größten Teil ihrer Freizeit durch die ausgedehnten Wälder ihrer bayerischen Heimat wandern, nur um am frühen Abend in eine Waldschänke einzukehren und weitere Genrehits zu verfassen; natürlich bei einem gepflegten alkoholischen Kaltgetränk. Da wartet man schon jetzt gespannt auf den bald erscheinenden Nachfolger.

Leider sind die Jungs reichlich selten auf den Brettern der Welt zu sehen. Wer Geschmack hat, der sollte eine der wenigen Chancen ergreifen. Zum Beispiel auf dem Neckbreaking Festival in unserer Heimatstadt. Ich freu mich schon drauf.

 

Score: 4,5 von 5