Verleihung des Deutschen Computerspielpreises:
11 Nominierungen für NRW-Gamer in 9 Kategorien als Bestes Deutsches Spiel, Bestes Internationales Spiel, Beste Internationale Spielewelt, Bestes Jugendspiel, Bestes Kinderspiel, Bestes Serious Game, Nachwuchspreis, Bestes Gamesdesign und Beste Inszenierung

Am Dienstag, dem 10. April, findet in München die 10. Verleihung des Deutschen Computerspielpreises (DCP) statt. Die Jury wählte unter 432 Einreichungen 39 mögliche Preisträger in 14 Kategorien aus. Über die Gewinner entscheiden zehn Fachjurys und eine Hauptjury nach den Kriterien Spielspaß, künstlerische Qualität, Innovationscharakter oder pädagogisch-didaktischer Wert. Insgesamt werden in diesem Jahr Preisgelder in Höhe von 560.000 Euro ausgeschüttet. Gastgeber der diesjährigen Preisverleihung ist das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. NRW-Gamer und -Unternehmen erhielten insgesamt elf Nominierungen.

Die NRW-Nominierungen im Einzelnen:

Bestes Deutsches Spiel
Nominiert für das Beste Deutsche Spiel sind „The Inner World – Der letzte Windmönch“ (Studio Fizbin, Publisher: Headup Games, Düren) und „The Long Journey Home“ (Daedalic Studio West, Düsseldorf/Daedalic Entertainment).
„The Long Journey Home“ ist ebenfalls unter den Nominierten der Kategorie Beste Inszenierung. „The Inner World – Der letzte Windmönch“ geht außerdem als Bestes Jugendspiel und Bestes Serious Game ins Rennen.

Bestes Kinderspiel
Außerdem können „Der Löwe – ein Lese- und Schreibabenteuer“ (The Good Evil, Köln/Julius Beltz) und „Fiete Hide & Seek“ (Ahoiii Entertainment, Köln) in der Kategorie Bestes Kinderspiel auf eine Auszeichnung hoffen.

Nachwuchspreis
Jonas Delleske, Josefine Maier und Leonie Wolf vom Cologne Game Lab der TH Köln sind mit ihrem Prototyp „Kyklos Code“ einer von drei Nominierten für den Nachwuchspreis.

Bestes Internationales Spiel
„Assasin’s Creed Origins“ von Ubisoft, deren deutscher Hauptsitz in Düsseldorf ist, geht in den Kategorien Bestes Internationales Spiel und Beste Internationale Spielewelt ins Rennen.

Bestes Gamedesign
Die Essener Entwickler Piranha Bytes sind mit „ELEX“ für das Beste Gamedesign nominiert.

Für den Sonderpreis der Jury gibt es im Vorfeld keine Nominierungen. Der oder die Gewinner in dieser Kategorie werden erst bei der Verleihung bekannt gegeben. Das Voting zum Publikumspreis lief online bis zum 5. April.
Als gemeinsame Initiative der Wirtschaft und des Deutschen Bundestags wird der Deutsche Computerspielpreis (DCP) seit 2009 verliehen. Der Branchenverband game – Verband der deutschen Games-Branche fördert gemeinsam mit der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), die Entwicklung innovativer Computer- und Videospiele „made in Germany“. Unterstützt werden sie dabei von der Stiftung Digitale Spielekultur. Es werden ca. 700 Gäste erwartet, die Moderation übernimmt Barbara Schöneberger.

Alle Nominierten und weitere Infos unter www.deutscher-computerspielpreis.de

—————————————

Pressemitteilung: Film- und Medienstiftung NRW GmbH


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Verleihung des Deutschen Computerspielpreises: 11 Nominierungen für NRW-Gamer in 9 Kategorien: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...