Wacken Open Air unterstützt „Night Of Light“ Kampagne

Die Veranstalter des Wacken Open Air haben am gestrigen Abend an der internationalen „Night Of Light“ Kampagne teilgenommen, um auf die schwere Krise der Veranstaltungsbranche hinzuweisen. Zu diesem Zweck wurden die Standorte der Hauptbühnen des Wacken Open Air von der Partnerfirma Groksch Event mit rotem Licht ausgeleuchtet.

Wacken Open Air unterstützt "Night Of Light" Kampagne
Wacken Open Air unterstützt „Night Of Light“ Kampagne

„Night Of Light“ – Kahlschlag im Kulturbereich droht!

In Deutschland befindet sich ein Großteil aller im Event-Business tätigen Menschen derzeit in existentiellen Nöten, weil das bisherige staatliche Rettungsnetz deren besondere Situation als Selbständige nicht oder kaum berücksichtigt. Aber auch Agenturen, Clubs und Konzerthäuser stehen ohne eigenes Verschulden vor dem Ruin, was für viele Veranstaltungsorte das endgültige Aus bedeuten würde. Es droht ein Kahlschlag im Kulturbereich und die Uhr läuft ab. Dabei dienen Konzerte, Touren und Festivals keineswegs „nur“ der Unterhaltung, welche dem seelischen Gleichgewicht und psychischen Zustand der Gesellschaft zugute kommt, sondern sie stellen auch einen erheblichen wirtschaftlichen Faktor dar. Gerade der Rock’n’Roll wird von den Folgen der Pandemie besonders hart getroffen, da in diesem Genre bereits zu normalen Zeiten kaum staatliche Subventionen fließen

„Wir wollten auch als Betroffene mit unserer Teilnahme an der ‚Night Of Light‘ Aktion ein starkes Zeichen setzen und danken der Firma Groksch Event für die technische Umsetzung“, erklärt Festivalgründer Holger Hübner. „Überall werden Rettungsschirme aufgespannt, aber die sehr spezielle Situation der Kultur- und Veranstaltungsbranche scheint beinahe vergessen. Es gibt nur noch ein enges Zeitfenster für die Politik, um mit einer entschiedenen Reaktion einen schweren Schlag für die Kultur mit langfristigen ökonomischen Folgen zu verhindern.“ Sein Partner Thomas Jensen ergänzt: „Es ist uns schmerzhaft bewusst, dass ein Großteil der im Event-Business tätigen Menschen ohne eigenes Verschulden in existentiellen Nöten steckt. Daher würden wir einen staatlichen Rettungsschirm für die Kulturbranche sehr begrüßen. Der Kulturbereich ist von hoher gesellschaftlicher und ökonomischer Relevanz, wird aber von den Folgen der Epidemie besonders hart getroffen. Konzerte, Touren und Festivals fallen mindestens für mehrere Monate aus. Das bedeutet für viele Menschen, die hinter den Kulissen hart für ein großartiges Erlebnis gearbeitet haben, dass sie als Selbstständige ohne Sicherheitsnetz nun kein Auskommen mehr haben. In solchen Fällen bedarf es dringender Hilfe.“

Weitere Informationen zur „Night Of Light“ Kampagne finden sich unter dem Link https://night-of-light.de/#mitmachen.

Mehr Informationen zum Wacken Open Air finden sich unter wacken.com.

W:O:A Night Of Light 2020 by Drees Ringert for ICS Festival Service GmbH

Erklärung der Aktion “Night of Light”

Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht!

Seit dem 10.03.2020 ist einem kompletten Wirtschaftszweig faktisch die Arbeitsgrundlage entzogen.

Jegliche Art von Großveranstaltungen sind aufgrund der COVID-19 Krise untersagt. Business Events, Tagungen, Kongresse, Konzerte, Festivals oder Theateraufführungen – überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich zu relevanten Themen auszutauschen, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst Messen und kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften; dies führt dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind.

Ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Alle Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie Veranstaltungs-Locations (Special-Event- Locations, Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Tagungshotels und sonstige Spielstätten wie z.B. Theater, Philharmonien, Konzerthallen, Schauspielhäuser) in ganz Deutschland strahlen in der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 bundesweit ihre Gebäude oder stellvertretend ein Bauwerk in ihrer Region oder Stadt mit roter Beleuchtung an, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen.

Die Veranstaltungswirtschaft steht auf der Roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen!

Ein leuchtendes Mahnmal und ein flammender Appell der Veranstaltungs-Wirtschaft zur Rettung unserer Branche, die echte Hilfe anstelle von Kredit-Programmen benötigt! Wir fordern einen Branchendialog mit der Politik, um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden!

Über das Wacken Open Air

Das Wacken Open Air ist das größte Heavy Metal-Festival der Welt. Mit 800 Besuchern im Jahr 1990 gestartet, pilgern heute jährlich über 75.000 Fans aus aller Welt nach Wacken in Schleswig-Holstein und lassen die 2.000 Seelen-Gemeinde für mehrere Tage zum Mittelpunkt der Festivalszene werden. Als langjähriger Veranstalter des Wacken Open Air bündelt die ICS Festival Service GmbH Bereiche wie Bandmanagement, die Stiftung „Wacken Foundation“, Tour-Booking, Musikverlag, Metal Travel, Merchandisingvertrieb und Ticketing. Aus diesem Netzwerk entstehen in Kooperation mit Partnern immer wieder kreative Lösungen und Ideen, die das Festivalerlebnis revolutionieren, technische Innovationen ermöglichen und außergewöhnliche Eventkonzepte, wie die Full Metal Cruise oder die Wacken Winter Nights, hervorbringen. Das nächste Wacken Open findet vom 29. bis 31. Juli 2021 statt. Weitere Informationen gibt es unter www.wacken.com.

—————————————

Pressemitteilung und Promofoto(s): ICS Marketing GmbH / Drees Ringert
https://night-of-light.de/

Auch interessant:
MetallerMontag 29.06.2020: STAHLCHØR, STAHLZEIT und eine STAHLTONNE
Scroll to Top