Wie funktionieren Internetprojekte wie Metaller.de?

Der Bedarf an individuellen Domains bzw. Länder- und Themenkürzeln ist ungebrochen: Die Nachfrage und der Handel mit Domainnamen blüht! Die Möglichkeiten der Domainnamen-Wahl ist in den letzten Jahren noch einmal ausgebaut worden, um der immer weiter steigenden Nachfrage nach individuellen Variationen gerecht werden zu können. Neben offiziellen Länderkürzeln wie z.B. „.de“ oder „.at“ und der Commercial-Endung „.com“ sind diverse weitere Endungsvariationen hinzugefügt worden.

Auch Spezialdomains mit den Endungen „.info“ oder „.tv“ wurden eingeführt, um so den Domainmarkt noch einmal künstlich zu erweitern – ein Milliardengeschäft. Ursprünglich waren die landesinternen Endungen ausschließlich für Seiten gedacht, die auch wirklich in dem besagten Land betrieben wurden bzw. in dem Land verwurzelt waren. Es wurde klar: Eine derartige landesorientierte Sortierung der Domainnamen sollte nicht möglich sein. Schnell wurden auch deutsche Domains in Österreich vergeben und umgekehrt. Schwedische Domainadressen wurden in England und Englische in Norwegen beliebt.

Ein starker Domainname zum Branden oder eine Exact-Match-Domain (EMD) für ein Internetprojekt ist eigentlich Pflicht. Nur ohne SEO und diverse Marketingmaßnahmen geht heutzutage gar nichts mehr. Ich habe hier ein paar Informationen zum Thema zusammengefasst:

Inhaltsverzeichnis

Metaller.de in Google News gelistet und mit starken „SEO-Werten“

Metaller.de hat sehr starke SEO Tools Werte. Außerdem ist Metaller.de in Google News aufgenommen und wird von folgenden „SEO“-Tools folgendermaßen bewertet:

– ahrefs: UR:79 / DR:62
– Majestic: TF:70 / CF:55
– Sichtbarkeit Metrics.Tools: 0,6013


Metaller.de Equipmentliste (alles Amazon-Reflinks!) *

Grillequipment

Grillrost.com – Original Feuerplatte 80 cm -> https://www.metaller.de/plancha
Grillrost.com – Original Auflageleisten für 80 cm Platte -> https://www.metaller.de/auflageleisten
Grillrost.com – Original Feuerplatte 100 cm -> https://www.metaller.de/feupla100
Grillrost.com – Original Auflageleisten für 100 cm Platte -> https://www.metaller.de/auflfeupl100
Grillrost.com – Original Edelstahl Wokaufsatz 20 cm -> https://www.metaller.de/wokaufsatz
Grillrost.com – Original Edelstahl Grill-Einsatz 20 cm -> https://www.metaller.de/grilleinsatz
Romanticist 8Pcs Grillspachtel Plancha Kit Edelstahl Grillbesteck -> https://www.metaller.de/spachtelset
Grillfürst Wok Durchmesser: 30 cm -> https://www.metaller.de/gfwok
Grillfürst Universal Edelstahl Wok-Ring -> https://www.metaller.de/wokring
Grillfürst Grillhandschuhe / Ofenhandschuhe mit Unterarmschutz -> https://www.metaller.de/grillhandschuhe
Modell der Monolith Pro-Serie 1.0 -> https://www.metaller.de/monolith
DigiQ Set -> https://www.metaller.de/bbqgurudx
Landmann Black Pearl -> https://www.metaller.de/lamablackp
Räuchertonne -> https://www.metaller.de/rauchtonne
Petromax Feuertopf Dutch Oven Ft9 -> https://www.metaller.de/dopf9ft
Weber Briketts -> https://www.metaller.de/webbrik
BBQ-Toro 7-teiliges Dutch Oven Set in Holzkiste -> https://www.metaller.de/bbqtorodopfset
Beer Buddy -> https://www.metaller.de/beerbuddy

Computerequipment

iMac -> https://www.metaller.de/applimac
MacBook Pro -> https://www.metaller.de/macbookpro
Apple iPad -> https://www.metaller.de/appipadpro
Apple iPhone > https://www.metaller.de/appiphoxr
Hyrica Gaming PC -> https://www.metaller.de/hyricgampc
Logitech MX Master Kabellose Maus -> https://www.metaller.de/lomxma

Webcam -> https://www.metaller.de/logiwebc
Elgato -> https://www.metaller.de/elgatohd60
Acer Chromebook -> https://www.metaller.de/acerchromeb

Grundig Fire TV -> https://www.metaller.de/gfiretv
GoPro Hero 7 – https://www.metaller.de/gopro
3D Drucker -> https://www.metaller.de/3ddrucker

Sonstiges Equipment

APE 50 Kasten schwarz -> https://www.metaller.de/ape50kasten
toptrek Fahrradrucksack -> https://www.metaller.de/fararuck
gipfelsport Carbon Nordic Walking Stöcke -> https://www.metaller.de/nowawandst
auna Belle Epoque 1908 – Retroanlage – Plattenspieler -> https://www.metaller.de/retroplatt


Affiliate Toolkit (affiliate-toolkit.com) – bekanntes Plugin für WordPress

Bei Affiliate Toolkit handelt es sich um ein sehr bekanntes Plugin für WordPress. Es ist hauptsächlich für den Aufbau von Nischenseiten verantwortlich. Dieser Artikel soll Ihnen die Vorteile des Plugins zeigen und allgemeine Informationen darüber vermitteln.

Vorteile von Affiliate Toolkit

Folgende Vorteile bringt Affiliate Toolkit mit:

  • zahlreiche Schnittstellenanbindungen für Amazon und Co.
  • schneller und kompetenter E-Mail-Support
  • in mehreren Sprachen verfügbar
  • mit unzähligen Plugins und Themes kompatibel
  • Responsive Layout
  • Shortcode-Generator
  • zahlreiche Features
  • einfache Installation

Im Folgenden werden Ihnen die einzelnen Vorteile nähergebracht:

Zahlreiche Schnittstellenanbindungen für Amazon und Co.

Es sind sehr viele Schnittstellen für das Affiliate Toolkit * vorhanden. Die Schnittstellen sind deshalb so wichtig, da somit fast jede Art von Dienstleistung und Produkt integriert werden kann.

Affiliate Toolkit
Affiliate Toolkit *

Schneller und kompetenter E-Mail-Support

Die Foren, das Ticket-System, der Hilfsbereich und der Support müssen ebenso positiv hervorgehoben werden. Bevor ein User Kontakt aufnimmt, kann er im Hilfscenter nachschauen, ob jemand anderes bereits eine Lösung für das gleiche Problem gefunden hat. Sollte dies nicht der Fall sein, kann sich der User binnen kürzester Zeit und sehr unkompliziert mit dem Support verbinden. Dies ist via E-Mail möglich. Der Support antwortet in den meisten Fällen binnen 24 Stunden. Dies ist sogar am Wochenende der Fall. Alternativ können sogar die Login-Daten direkt an den Support weitergeleitet werden, sodass dieser das Problem beseitigt, ohne dass man selbst etwas machen muss. Diese Möglichkeit ist vor allem für Laien sehr hilfreich. Dies resultiert daraus, da der Support anschließend eine hilfreiche Erklärung verschickt, sodass die User das Problem das nächste Mal ohne Probleme selbst lösen können.

In mehreren Sprachen verfügbar

Affiliate Toolkit * ist neben Deutsch und Englisch auch noch in anderen Sprachen verfügbar und somit für jeden sehr gut geeignet.

Mit unzähligen Plugins und Themes kompatibel

In der Regel harmoniert Affiliate Toolkit * mit fast allen Themes und Plugins. Allerdings ist das Ganze in der Praxis nicht ganz so einfach. Jeder User, der ein Plugin für automatische Updates eingerichtet hat, erhält bei der Aktualisierung des Affiliate Toolkits sehr oft eine Fehlermeldung. Hin und wieder kann es auch vorkommen, dass einfach nur eine weiße Seite angezeigt wird. Allerdings kann in so einem Fall eine Neuinstallation sehr gut weiterhelfen.

Responsive Layout

Das responsive Layout bietet den Usern den optimalen Komfort, irrelevant, von welchem Endgerät diese zugreifen.

Shortcode-Generator

Die Produktlinks können mit der Hilfe von Shortcodes sehr einfach und schnell auf den Webseiten integriert werden. Diese fügen sich optimal in die Umgebung ein und erscheinen responsive. Dies bedeutet, ein einfacher Code kann fast alle gewünschten Produkte bei dem Kooperationspartner einbinden. Der Shortcode-Generator generiert diese Shortcodes im Beitragsbereich sehr schnell.

Zahlreiche Features

Folgende Features bietet Affiliate Toolkit an:

  • mehrsprachige Verfügbarkeit
  • Produktseiten bei Bedarf anlegen
  • manuelles Anlegen von Listen
  • responsive Layout
  • Shortcode-Generator
  • Gestaltung von Vorlagen für Produktvergleiche
  • manueller Import von Produkten

Einfache Installation

Die Installation kann sehr einfach ausgeführt werden. Das Plugin kann ganz einfach via WordPress-Installation im Plugin-Bereich von dem Content Management System hochgeladen und anschließend aktiviert werden. Alternativ kann das auch via FTP geschehen. Danach müssen nur noch die passenden Einstellungen vorgenommen werden und die Lizenz eingetragen werden. Nachdem dies erfolgt ist, können die einzelnen Shops integriert werden.

Angebot von Affiliate Toolkit

Affiliate Toolkit * stellt drei unterschiedliche Pakete und eine Freeware, welche auch im Plugin Directory zu finden ist, bereit. Die Freeware, also das Starterpaket, kostet nichts. Hier gibt es allerdings keinen E-Mail-Support und nur einen eingeschränkten Funktionsumfang. Die drei Pakete, welche kostenpflichtig erworben werden können, sind der Standardtarif, der Plustarif und der Developertarif. Der Standardtarif kostet 49,99 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und verfügt über eine Domainlizenz. Der Plustarif kostet 99,99 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und verfügt über vier verschiedene Domains. Der teuerste Tarif ist der Developertarif. Er kostet 249,99 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Hier hat der User dann allerdings unbegrenzt viele gültige Domainlizenzen inkludiert. Allgemein betrachtet kann beurteilt werden, dass der Funktionsumfang von den drei Pro-Paketen ähnlich ist. Bei dem Developertarif können auch Kundenprojekte legal umgesetzt werden. Aufgrund dessen sind sie auch für Agenturen geeignet. Jedes der Pakete stellt Updates für ein Jahr zur Verfügung. Jeder, der diesen Zeitraum verlängern möchte, muss noch einmal 30 Prozent von dem originalen Preis jährlich bezahlen.

Affiliate Toolkit allgemein

Die Hauptaufgaben von Affiliate Toolkit * sind in der Einbindung von Produktdaten und Produkten in die Partnerprogramme zu finden. Diese wären zum Beispiel Affiliate-Netzwerke oder Amazon Market Place. Weiters zählt natürlich auch die automatische Aktualisierung der Daten dazu. Damit automatische Abläufe gewährleistet werden können, setzt das Plugin den integrierten WordPress-Cronjob ein.

Fazit

Allgemein betrachtet kann erkannt werden, dass von Affiliate Toolkit sehr viele Vorteile angeboten werden. Das Plugin ist allgemein sehr zu empfehlen. Es bietet deutlich mehr Kompatibilitäten und Anpassungsmöglichkeiten an, als andere vergleichbare Plugins. Fast jedes kostenpflichtige und kostenlose WordPress-Theme kann mit Affiliate Toolkit kombiniert werden. Der E-Mail-Support ist auch sehr gut.


Das günstige SEO-Tool „Metrics Tools“ mit unterschiedlichen Tarifen

Bei den Metrics Tools handelt es sich um ein SEO-Tool. Dieser Beitrag soll Ihnen neben dem allgemeinen Angebot auch die Vorteile dieser Tools näherbringen.

Vorteile von Metrics Tools

Durch folgende positive Eigenschaften zeichnet sich Metrics Tools im Vergleich zu anderen SEO-Tools aus:

kostengünstiger
Qualität der Daten
zahlreiche Funktionen

Die oben genannten Aspekte zeichnen Metrics Tools aus. Damit das Ganze noch etwas besser verstanden werden kann, werden Sie im Folgenden noch einige wichtige Informationen rund um die Vorteile von Metrics Tools erhalten.

Metrics Tools * zeichnet sich durch eine sehr übersichtliche Oberfläche aus. Sie beinhaltet die richtigen Features. Die Datenbasis stellt einen weiteren wichtigen Aspekt dar, welcher Metrics Tools bevorteilt. Dies resultiert daraus, da die Datenbasis in einigen Fällen sehr viel mehr liefert als die konkurrenzfähigen Anbieter. Darüber hinaus können sowohl der Sichtbarkeitsverlauf als auch die Daten eine positive Entwicklung seit Anfang 2018 verzeichnen. Dies kann auch im Traffic in Google sowie in der Search Console bemerkt werden. Metrics Tools zeichnet sich außerdem durch das Prinzip, welches bei der Gewichtung der Rankingpositionen benutzt wird, aus.

Bei Metrics Tools erhalten nämlich nur die Beiträge relevante Sichtbarkeit, welche sich auf der ersten oder zweiten Seite befinden und somit von den Nutzern gesehen werden. Durch dieses Prinzip kann das tatsächliche Klickverhalten aufgezeichnet werden. Dies bedeutet, die Daten sind näher an den Daten von Analytics und GSC dran. Darüber hinaus sind die Daten für die Suche bei Google bei Metrics Tools viel granularer als bei den Konkurrenten. Dies resultiert wahrscheinlich daraus, da viel weniger Suchbegriffe in den Index einfließen und sich aufgrund dessen nicht so viele Schwankungen für die einzelnen Keywords ergeben. In weiterer Folge kann somit interpretiert werden, dass Metrics Tools viel mehr relevante Keywords im Monitoring aufweist und noch dazu wesentlich günstiger ist als die Konkurrenz. Letztlich muss auch noch erwähnt werden, dass bei Metrics Tools jedes Ranking zu einem Keyword berücksichtigt wird.

Metrics Tools
Metrics Tools *

Ein weiterer Aspekt, in dem sich Metrics Tools von den Konkurrenten abhebt, ist die Behandlung von Karussellen. Die Sichtbarkeitsberechnung bei Metrics Tools trägt bei der Veränderung der SERPs Rechnung. Bei Metrics Tools wird die erste Rich Card von einem Karussell, welche ganz links steht, als organischer regulärer Treffer bewertet. Zusätzlich werden die Boxen separat ausgewiesen. Das Ganze bedeutet, wenn das Karussell ganz oben steht, wird dessen Element, welches ganz oben steht, als Position eins gezählt. Die Position, welche sich darunter befindet, als Position zwei und so weiter. Die Karussell-URLs können häufiger in den Ergebnissen angezeigt werden und sind aufgrund dessen eventuell häufiger in der Liste zu finden.

Sie werden selbstverständlich jedes Mal erneut bei der Sichtbarkeitsberechnung berücksichtigt. Karussells werden neben der Positionszahl mit einem Icon ausgewiesen. Dies geschieht sowohl in der SERP-Liste und der Keywordrecherche-Funktion als auch in der Rankingsfunktion. Die Sichtbarkeitsberechnung von Metrics Tools bringt momentan vor allem Seiten wie YouTube Vorteile ein. Dies resultiert daraus, da die meisten Keywords über ein Videokarussell verfügen und aufgrund dessen zu einer großen Anzahl bei YouTube vertreten sind. Dies bedeutet in weiterer Folge, dass die Sichtbarkeit von dieser Domain enorm ansteigt. Bei den Karussells rund um die Rezepte profitiert momentan am ehesten die Domain chefkoch.de.

Angebot von Metrics Tools

Metrics Tools stellt drei unterschiedliche Tarife * für die Kunden zur Verfügung. Diese wären der Basic-Tarif, der Professional-Tarif und der Professional-Plus-Tarif. Im Folgenden werden Ihnen die einzelnen Tarife etwas genauer vorgestellt:

Der Basic-Tarif

Mit dem Basic-Tarif erhält man einen schnellen Überblick über unzählige Domains. Das Ganze kostet 17,95 Euro pro Monat. Der Basic-Tarif bietet ein umfangreiches Keywordset für die Schweiz, Österreich und Deutschland an. Weiters gibt es einen Domain-Sichtbarkeitsverlauf und ein Keywordranking auf Domainebene. In weiterer Folge erhalten die Kunden des Basic-Tarifs natürlich auch einen Hinweis zu den geänderten Ranking-URLs im Chart und einen Chart der SEO Keyword Top100. Das Angebot wird mit einer Search Console Anbindung abgerundet.

Der Professional-Tarif

Kunden des Professional-Tarifs haben Zugriff auf alle Funktionen und das umfangreiche Keywordset. Der Tarif kostet 44,95 Euro pro Monat. Dieser Tarif beinhaltet alle Features des Basic-Tarifs. Weiters gibt es ein Keywordranking auf URL-, Verzeichnis- und Host-Ebene sowie eine Liste von den Top-URLs der Domains inklusive einem Chart. Darüber hinaus sind in dem Professional-Tarif eine semantische Keywordrecherche und eine Wettbewerberrecherche inkludiert. Die Kunden haben neben PDF-Reports auch Zugriff auf 50.000 API+Export Credits, welche jeden Monat aufgefüllt werden.

Der Professional-Plus-Tarif

Bei diesem Tarif können die Kunden zusätzlich zu dem Keywordset noch einzelne Keywords überwachen. Das Ganze kostet 89,95 Euro pro Monat. Neben allen Features aus dem Professional-Tarif erhalten die Kunden dieses Tarifs noch 75.000 API+Export Credits, welche jeden Monat aufgefüllt werden sowie individuelle Keywords. Hier kann entschieden werden, ob man lieber auf 500 Keywords im tagesaktuellen Monitoring oder auf 3.500 Keywords im wochenaktuellen Monitoring zurückgegriffen möchte.

Metrics Tools allgemein

Metrics Tools fasst die historischen Daten seit 2015 auf. Der Anbieter zeichnet sich durch sinnvolle Funktionen, eine übersichtliche Gestaltung und aktuelle Keyworddaten aus. In Deutschland stehen 1,2 Millionen Keywords für die Analysen und die Sichtbarkeit bereit und in Österreich und der Schweiz sind es eine Million Keywords.


Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.semrush.com zu laden.

Inhalt laden


Schnelles WordPress-Hosting und gratis Umzugsservice von Raidboxes

Sie sind auf der Suche nach einem WordPress-Hosting? Dann sind Sie hier genau richtig. Hier erhalten Sie zahlreiche Informationen über raidboxes.de *. Unter anderem wird Ihnen mitgeteilt, welche Vorteile es bei Raidboxes gibt, wie das Angebot im Allgemeinen aussieht und vieles mehr.

Vorteile von WordPress-Hosting bei Raidboxes

Folgende Vorteile gibt es bei Raidboxes:

  • Performance
  • serverseitiges Caching
  • Top Support
  • einfache Benutzeroberfläche
  • Backups
  • faire Preisgestaltung
  • Agentur- und Freelancertarife
  • WordPress-Vorlagen
  • Datenschutz
  • Community
  • Addon: E-Mail-Hosting

Die Vorteile von Raidboxes im Detail

Schnelles WordPress-Hosting und gratis Umzugsservice von Raidboxes
Schnelles WordPress-Hosting und gratis Umzugsservice von Raidboxes *

Die Performance

Raidboxes zeichnet sich dadurch aus, dass es Ihre Seite sehr schnell ausliefern kann. Es wird zu keinen Einbrüchen hinsichtlich der Performance kommen. Dies ist selbst dann gewährleistet, wenn die Website von mehreren Hundert Usern gleichzeitig aufgerufen wird. Raidboxes ermöglicht es, dass bei den kleinsten Tarifen bis zu 75.000 Aufrufe pro Minute gecached werden.

Das serverseitige Caching

Es wird kein separates Plug-in benötigt, da das serverseitige Caching bereits in den Tarifen enthalten ist. Es ist wichtig, zu wissen, dass ein Wechsel des Webhostings meist zu einer geringeren Ladezeit führt. Die Ladezeit kann sich um 25 bis 50 Prozent minimieren.

Der Support

Von Montag bis Sonntag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr können sich die Betroffenen direkt via Chat an den Support wenden. Dort wird ihnen eine schnelle Antwort vermittelt. In der Regel muss mit ungefähr drei Minuten Wartezeit gerechnet werden, bis man eine Antwort hat. Die maximale Wartezeit beträgt zehn Minuten. Außerdem bietet Raidboxes einen kostenlosen WordPress-Umzug * mit eigenem RAIDBOXES-Migrator Plugin an. Alternativ zieht Raidboxes ihre Seite kostenlos binnen zwei Werktagen für Sie um.

Die Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche zeichnet sich durch eine übersichtliche und klare Darstellung aus. Außerdem werden viele Unterseiten vermieden. Es ist wichtig, zu wissen, dass jede Installation von WordPress eigene Einstellungen hat. Dies ist aber kein Problem, da der Vertrag herausgelöscht und ein Backup mit nur wenigen Klicks erstellt werden kann. Außerdem werden bei Raidboxes alle Funktionen sehr offensichtlich präsentiert, die ein Nutzer benötigt, wenn er über keine Webkenntnisse verfügt. Alle Aspekte, welche tiefer in die Materie eintauchen, können nur unter den Einstellungen gefunden werden.

Die Backups

Es werden durch die Raidboxes täglich automatische Backups angelegt. Somit kann der Benutzer auf ein separates Plug-in verzichten. Weiters kann binnen weniger Minuten eine WordPress-Installation wiederhergestellt werden. Ein manuelles Backup kann natürlich auch erstellt werden. Hierfür ist nur ein Klick notwendig.

Die faire Preisgestaltung

Irrelevant, ob Sie Eigentümer von einem kleinen Blog sind oder eine große Werbeagentur betreiben, Sie werden bei Raidboxes auf jeden Fall den passenden Tarif finden. Der Mini-Tarif kostet neun Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und eignet sich vor allem für kleine Projekte. Der Mini-Tarif zeichnet sich durch ein Shared-Webhosting aus. Dies bedeutet, die Rechenleistung wird mit den Nachbarn geteilt.

Der Starter Tarif kostet 15 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und eignet sich vor allem dann, wenn Sie mit 50.000 Besuchern pro Monat rechnen. Der Pro Tarif kostet 50 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und ist für jeden geeignet, der mindestens 100.000 Besucher pro Monat erwartet. Natürlich gibt es auch für Business-Kunden noch weitere Tarife und Preise. Jeder Tarif kann monatlich gekündigt werden.

Die Agentur- und Freelancertarife

Mit dem Free-Dev Programm kann rund um die Uhr eine WordPress-Installation erstellt werden. Auf dieser kann anschließend 90 Tage gearbeitet werden. Nachdem ein Kundenprojekt fertiggestellt wurde, kann die Übergabe des Vertrags über Raidboxes erfolgen. Dies dauert nur einige wenige Klicks. Anschließend wird das Hosting von dem Kunden bezahlt. Per Wunsch kann sogar ein Administrationsrecht über die Box ausgeübt werden. Dies bedeutet, ohne einen Kundenzugang kann bei technischen Problemen assistiert werden. An Selbstständige werden auch Bulk-Tarife verkauft. In weiterer Folge kann der Betroffene die Administratorrechte für die einzelnen Boxen vergeben und muss sich somit nicht einem zeitfressenden E-Mail-Verkehr aussetzen.

Die Word-Press-Vorlagen

In den meisten Fällen greift man immer wieder zu den gleichen Plug-ins zurück. Da es sehr zeitintensiv wäre, wenn diese jedes Mal erneut installiert werden müssen, bietet Raidboxes eine optimale Lösung an. Aus einer bestehenden Installation kann nämlich eine Vorlage erstellt werden.

Der Datenschutz

Raidboxes nimmt den Datenschutz sehr ernst. Die Datenschutzfragen werden offen beantwortet. Die Server sind nur in Deutschland zu finden. Außerdem kann eine Auftragsverarbeitung abgeschlossen werden.

Die Community

Raidboxes arbeitet mit den Kunden zusammen. Das Feedback wird sehr ernst genommen. Außerdem ist ein Forum vorhanden, in diesem man sich mit anderen Nutzern austauschen kann.

Addon: E-Mail-Hosting

Das E-Mail-Hosting kann nur als zusätzlicher Service gebucht werden.

Angebot von Raidboxes

Wie bereits erwähnt, bietet Raidboxes viele verschiedene Tarife zu unterschiedlichen Preisen * an. Die Tarife sind auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet. Dies ermöglicht es den Nutzern den für sich individuell besten Tarif auszuwählen.

Raidboxes allgemein

Allgemein kann erwähnt werden, dass Raidboxes ein großes Maß an Offenheit und Zeitersparnis anbietet. Alle Funktionen sind durchdacht und die Benutzeroberfläche ist übersichtlich aufbereitet. Die Angebote an die Agenturen wie zum Beispiel eine Vertragsübergabe oder das Free-Dev Programm zeichnen Raidboxes besonders aus. Vielleicht sollte auch noch erwähnt werden, dass Raidboxes einzig und allein nur auf Ökostrom zurückgreift. Dies ist ein bedeutender Beitrag zum Umweltschutz.


Affiliate Marketing Partnerprogramme

Im Bereich E-Commerce hat sich eine neue internetbasierte Vertriebsform etabliert: Das Affiliate-Marketing. Als Teilbereich des Online-Marketings hat sich Affiliate-Marketing längst vom Nischenkonzept zum universalen Kommunikationssystem entwickelt und ist von großer Bedeutung für das Wachstum im Online-Business.

Affiliate-Marketing ist eine neuartige Online-Werbeform, die auf bewährte Vertriebskanäle zurückgreift und diese durch gezielte Vernetzung im Internet erweitert. Das Werbemodell basiert auf dem Prinzip von Vermittlungsprovisionen durch Verlinkungen. Dabei stellen Vertriebspartner (Affiliates) ihre Webseiten als Werbefläche zur Verfügung. Doch nicht nur Webseiten, sondern auch soziale Netzwerke, E-Mail- und Newsletter-Marketing, Keyword-Advertising etc. können beim Affiliate-Marketing als Werbeträger eingesetzt werden. Es geht dabei nicht um den eigentlichen Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen, sondern vielmehr um die Vermittlung von Käufern und Interessenten an Anbieter (Merchants) durch die Verlinkung von Werbemitteln auf einem Webauftritt.

Die Vertriebspartner fungieren somit als Schnittstelle zwischen den Händlern und den Endverbrauchern (User). Die Links der Werbemittel werden mit speziellen Codes versehen, durch die später eine eindeutige Zuordnung der Kundenvermittlung sowie Identifizierung eines entsprechenden Affiliates möglich sind.

CBD Shop von NordicOil
CBD Shop von NordicOil *

Affiliate Partnerprogramm für CBD Produkte von NordicOil (CBD Öl, CBD-Kapseln, uvm.)

Werde CBD Affiliate bei nordicoil.de! (Klicke hier!)

Hier findest du u.a.

• Statistiken und Details zu deinen Einnahmen
• Trackinglinks zur allen Nordicoil Shops (.dk, .se)
• Werbematerial (Banner usw.)
• Deeplink Generator
• zukünftige alternative Kampagnen (CPL, CPC usw.)
• Trackinglinks für Sub-IDs

Falls du für mehrere Länder (DK, SE, PL, UK) eine Freischaltung benötigst, kannst du Nordicoil immer gerne direkt anschreiben.

Zum Kleingeschriebenen:

• Auszahlung stets innerhalb der ersten Woche des Monats
• Auszahlung nur per Banküberweisung möglich
• Startprovision ist 30% – ab einem Volumen von min. 1500 € Provision im Monat kann diese auf 35% erhöht werden
• Provision für Gutscheinseiten beträgt 20%
• Alle Sales werden innerhalb von 24 Stunden (Werktags) manuell überprüft

Diese Angaben können sich ändern bzw. sich bereits geändert haben. Aktuelle Konditionen erfahren Sie hier beim Anmeldelink!

Für Programmbetreiber eröffnen sich durch die Partnerseiten völlig neue Vertriebskanäle. Merchants müssen dazu lediglich die Werbemittel zur Verfügung stellen wie unter anderem Banner, Textlinks, Videos oder Microsites. Mithilfe ausgewählter Affiliate-Systeme können sie ihre Produkte oder Dienstleistungen dann ohne finanzielles Risiko schnell und effektiv in neuen Kundenkreisen vermarkten und ihren Umsatz steigern. Allein durch Affiliate-Marketing können sich Programmanbieter beinahe den kompletten Marketing-Mix zunutze machen, denn Affiliates bedienen mitunter die verschiedensten Vertriebswege wie beispielsweise Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenmarketing (SEM), E-Mail- oder Blog-Marketing. Affiliate-Marketing ist deshalb ein essentielles Instrument im Online-Business von Unternehmen und trägt zur Steigerung der Vertriebsreichweite, zur gezielten Kundenansprache sowie zur Steigerung der Markenpräsenz und Erhöhung der Markenbekanntheit bei. Darüber hinaus können durch Affiliate-Marketing auch neue Verkaufsmöglichkeiten wie Co-Branding, Cross- oder Up-Selling erschlossen werden.

Werde CBD Affiliate bei nordicoil.de! (Klicke hier!)

Das moderne Marketing- und Vertriebskonzept im Internet

Als Performance-orientiertes Marketinginstrument kann Affiliate-Marketing auf verschiedenen Provisionsmodellen basieren, die individuell zwischen Affiliate und Merchant vereinbart werden. Die Wahl des passenden Provisionsmodells sowie die Höhe der Vergütung entscheiden über die Platzierung der Werbemittel auf der Webseite des Vertriebspartners. Der Affiliate kann eine Provision durch den Klick auf ein Werbemittel (Pay per Click), die Übermittlung eines Kundenkontaktes (Pay per Lead) oder die Vermittlung eines Geschäftes (Pay per Sale) erhalten. Die Übergänge zwischen den Klick-, Lead- und Sale-Provisionen sind fließend, weshalb in der Praxis häufig unterschiedliche Provisionssysteme kombiniert werden. Es haben sich in letzter Zeit auch noch andere Vergütungsmodelle entwickelt wie Pay per Sign-Up, Pay per View, Pay per Install, Lifetime Vergütung und Airtime Vergütung.

Bei Affiliate-Marketing handelt es sich um ein faires Abrechnungsmodell mit einer klassischen Win-Win-Situation für Merchant und Affiliate. Zum einen muss der Programmbetreiber nur für den tatsächlich messbaren Erfolg des Werbemittels eine Provision zahlen. Zum anderen winkt dem Vertriebspartner ein lukratives Geschäftsmodell ohne große Investitionen in der Einführungsphase. Die verkaufsfördernde Online-Kooperation zwischen Programmbetreiber und Vertriebspartner bringt außerdem ein persönliches und korrespondierendes Geschäftsverhältnis mit sich. So müssen etwa die Werbeplattform und das Werbemittel spezifisch aufeinander abgestimmt werden, um den gewünschten Gewinn in der richtigen Zielgruppe zu generieren. Vor dem Start einer erfolgversprechenden Affiliate-Marketing-Kampagne sollte darum eine gewisse Vorbereitungsphase eingeplant werden. Es gilt zunächst, die Möglichkeiten des Produktes oder der Dienstleistung zu bewerten sowie den Wettbewerb und die Marktsituation zu analysieren. Anschließend sollte eine Zieldefinition für die Werbemaßnahme formuliert sowie eine Auswahl passender Affiliates und Netzwerke getroffen werden. Ebenso muss sich der Vertriebspartner Gedanken über die passgenaue Einbindung der Werbemittel in seinen Webautritt machen. Die Auswahl von Partnerprogrammen und Vertriebspartnern hat eine sehr große Bandbreite und unüberschaubare Fülle.

Affiliate-Marketing-Betreiber fungieren aus diesem Grund als Schnittstelle zwischen Merchant und Affiliate. Dabei können zwei Arten von Betreibern unterschieden werden. Die direkte Kooperation mit dem Anbieter wird durch sogenannte Inhouse-Partnerprogramme vermittelt. Weitaus verbreiteter ist jedoch die Kooperation über unabhängige Plattformen oder Netzwerke. Affiliate-Netzwerke sind insbesondere bei kleineren Unternehmen beliebt, da sie die notwendige Technik zur Verfügung stellen, eine Vielzahl von Partnern vermitteln, administrative Aufgaben übernehmen und die finanzielle Abwicklung durchführen. Zu den größten Netzwerken gehören „AWIN“ (vormals Affili.net und Zanox), „Belboon“, „Tradedoubler“, „Superclix“ und „Adcell“.

Als kostenbewusste Form des E-Commerce hat Affiliate-Marketing viele Vorteilen für Konsumenten und Händler. Außerdem bietet diese Werbeform für Vertriebspartner eine unkomplizierte und lukrative Einkommensquelle im Netz. Dennoch darf man sich nicht der Illusion hingeben, mit Affiliate-Marketing reich werden zu können. Fast die Hälfte der Affiliates verdient damit nur zwischen null und fünfhundert Euro. Mit viel Kreativität und durch harte Arbeit können Vertriebspartner jedoch ihre Vermittlungstaktik optimieren und ihren Verdienst erhöhen. Oft bestimmen bereits minimale Veränderungen, ob eine Affiliate-Marketing-Kampagne erfolgreich ist oder nicht. Selbst wenn einmal eine Optimierung geschaffen ist, bedarf es dennoch einer kontinuierlichen Weiterentwicklung und ständigen Verbesserung des Affiliate-Marketing-Instrumentes. Unter Affiliates herrscht deshalb ein ständiger Wettbewerb, der erfreulicherweise zu einer inhaltlichen Verbesserung und grafischen Optimierung sowie zur Erhöhung ethischer Standards und zu starken Preiskämpfen beiträgt.

Affiliate-Marketing spielt noch keine führende Rolle im Online-Werbemarkt. Dennoch kann bereits ein stärkeres Wachstum als bei anderen Werbeformen verzeichnet werden. Für 2013 wird ein Wachstum von 7 Prozent prognostiziert, was einem Gesamtumsatz für Provisionen und Netzwerkkosten von 440 Millionen Euro entspricht. Damit besitzt Affiliate-Marketing sehr viel Potential für die Zukunft des Online-Werbemarktes und erfreut sich wachsender Beliebtheit bei Merchants, Affiliates und Usern.


PageRangers – Die SEO Toolbox der Profis (Suchmaschinenoptimierung)

SEO – die Optimierung Ihrer Website für Suchmaschinen – wird von Jahr zu Jahr komplizierter. Wäre da ein wenig Hilfe nicht angenehm? Genau dies verspricht PageRangers – eine Sammlung von Hilfsmittel für SEO-Profis (und die, die es werden möchten).

PageRangers - Die Toolbox der Profis
PageRangers – Die Toolbox der Profis *

In diesem Artikel erfahren Sie:

– Was macht PageRangers besonders?
– Welche Funktionen bietet PageRangers?
– Welche weiteren nützlichen Ressourcen finden Sie auf der Website von PageRangers?
– Ist PageRangers das Geld wert?

Die erste Frage ist:

Welche Funktionen bietet PageRangers?

Wie hilft uns PageRangers, unsere Seite für Suchmaschinen zu optimieren?

Durch eine umfangreiche und wohl balancierte Software-Suite mit Hilfsmitteln für erfolgreiches SEO:

Monitoring-Modul

Diesem Modul ermöglicht es Ihnen, die Position Ihrer Keywords zu verfolgen.

Warum ist das nützlich?

Wie Peter Drucke bereits vor langer Zeit bemerkte:

„Was gemessen wird, wird verbessert”.

Indem Sie Ihre Keywords im Auge behalten, sehen Sie, ob Ihre SEO-Maßnahmen die gewünschten Ergebnisse liefern oder nicht.

PageRangers stellt dazu mehrere Analysen zur Verfügung:

– Gewinner-Verlierer
– Rankingverteilung
– Keyword-History

PageRangers informiert Sie außerdem über sinnvolle Erweiterungen Ihrer Keywords. Und über bestehende Keywords, für welche eine gezielte Optimierung besonders sinnvoll ist.

Darüber hinaus, ermöglicht dieses Modul, Ihre Wettbewerber im Blick zu behalten. PageRangers berechnet dabei anhand Ihrer Keywords automatisch, welche Konkurrenten Ihre stärksten Mitbewerber darstellen.

In folgendem Video demonstriert PageRangers, wie genau dieses Modul funktioniert:

Video bei YOUTUBE ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Modul für Optimierungen

Kennen Sie sich mit allen wichtigen OnPage-Kriterien für erfolgreiches SEO aus?

So, dass Sie alle häufige Fehler vermeiden?

Wenn Ihre Antwort „Nein” lautet, dann ist dieses Modul ideal für Sie.

Was ist die Aufgabe des Moduls für Optimierungen?

Ganz einfach:

Dieses Modul macht Sie auf fatale Fehler auf Ihrer Website aufmerksam.

Dabei prüft PageRangers unter anderem:

– Ihren Server: PageRangers zeigt Ihnen alle Stärken und Schwächen von Ihrem Webserver
– Struktur und Aufbau Ihrer Website: Technische Mängel und eine fehlerhafte Link-Struktur führt leicht zu einbußen in den Suchergebnissen
– Analyse der Inhalte Ihrer Website: Problematische Inhalten – zum Beispiel sogenannter „Thin Content” – wird von PageRangers aufgedeckt und angezeigt
– Meta-Daten: PageRangers hilft, Probleme zu finden, die zu niedrigen Klickraten in den Suchergebnissen führen.

In folgendem Video erfahren Sie mehr über dieses Modul:

Video bei YOUTUBE ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Backlink-Modul

Was ist seit Google, der wichtigste Faktor für hohe Rankings in Suchmaschinen?

Backlinks – verweise auf Ihre Website.

Dabei ist es sogar möglich, dass bestimmte Backlinks negativen Einfluss auf die Platzierungen Ihrer Webseite in Suchergebnissen ausüben.

Dies kann zum Beispiel durch sogenanntes negatives SEO geschehen.

Aus diesem Grund ist anzuraten, Backlinks regelmäßig auf schädliche Backlinks zu analysieren.

Das Backlink-Modul automatisiert diese Arbeit für Sie.

PageRangers sammelt alle Backlinks und bewertet diese anhand bekannter Qualitätsfaktoren und informiert Sie über problematische Backlinks.

Darüber hinaus, ist es für Sie möglich, manuell Backlinks hinzuzufügen und zu bewerten.

Dies ist zum Beispiel nützlich, um wichtige Backlinks zu überwachen und sicherzustellen, dass diese weiterhin existieren. Auf diese Weise ist es ebenfalls möglich, durch Partner gesetzte Backlinks zu kontrollieren.

In folgendem Video finden Sie eine Demonstration des Backlink-Moduls:

Video bei YOUTUBE ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

„Search Console”-Modul

Was genau ist eine „Search Console”?

„Search Console” ist ein Dienst von Google, welcher nützliche Information zur Leistung Ihrer Website in Google anzeigt.

In der Vergangenheit hieß dieser Dienst „Google Webmaster Tools”.

PageRangers importiert diese Daten und hilft Ihnen die Daten neu zu interpretieren.

Mit Hilfe von PageRangers und der Search Console erfahren Sie unter anderem:

– Alle Suchergebnisse, über welche Ihre Website gefunden wird
– Über welche Suchbegriffe Besucher auf Ihre Website gelangen
– Welche Doppelrankings bestehen
– Klickrate, Anzahl der Einblendungen Ihrer Ergebnisse, Anzahl der Klicks und Positionen auf Basis von Suchbegriff oder URL

Folgendes Video geht näher auf die Vorteile des „Search Console”-Modul ein:

Video bei YOUTUBE ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Landingpage-Modul

Das Landingpage-Modul hilft Ihnen eine einzelne Webseite gezielt für einen Suchbegriff zu optimieren.

Dabei analysiert PageRangers die betreffende Webseite und vergleicht sie mit den ersten 15 Ergebnissen zum betreffenden Suchbegriff.

PageRangers zieht dabei Kriterien aus folgenden Bereichen ein:

– OnPage-Optimierung
– Domain-Eigenschaften
– enthaltene Inhalte

Anschließend erhalten Sie von PageRangers eine Schätzung darüber, mit wie viel Aufwand ein Aufstieg zu den Top-Platzierungen verbunden ist.

Des Weiteren, erhaltene Sie eine Liste mit Änderungsvorschlägen, um eine höhere Platzierung Ihrer Webseite zu erreichen.

Zwei weitere nützliche Funktionen aus diesem Modul sind die umfangreiche WDF*IDF-Analyse und der Assistenz-Editor. Letzteres unterstützt Sie bei der Erstellung hoch optimierter Inhalte für Ihre Webseite.

In folgendem Video erfahren Sie mehr über das Landingpage-Modul:

Video bei YOUTUBE ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Welche weiteren Ressourcen bietet PageRangers?

Neben der Software-Suite finden Sie bei PageRangers außerdem nützliche Information zum Thema SEO.

Zur Auswahl stehen Ihnen folgende Ressourcen:

(1) Der Blog von PageRangers:

Auf dem Blog informiert Sie PageRangers über aktuelle Events in der SEO-Szene und über wichtige Updates bzgl. PageRangers selbst.

Zum Blog: https://pagerangers.com/blog/ *

(2) Das PageRangers-Handbuch:

Hier erfahren Sie alles, was Sie für einen Schnellstart mit der Software-Suite von PageRangers benötigen. Sie finden im Handbuch detaillierte Information und Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu allen angebotenen Modulen.

Zum Handbuch: https://pagerangers.com/toolbox-handbuch/toolbox-handbuch-index/ *

(3) Das Seo-Handbuch von PageRangers:

Falls Sie eine SEO-Beginner sind oder Ihr Wissen auffrischen möchten, wird Ihnen dieser Bereich der Website gefallen.

Das Seo-Handbuch informiert Sie über alle wichtigen SEO-Konzepte und bietet wertvolle Tipps für Beginner und Fortgeschrittene SEOs.

Von SEO-Basics, OnPage-Optimierung, Optimierung von Inhalten und der Generation von Backlinks ist in diesem umfangreichen Guide alles detailliert und anfängerfreundlich beschrieben.

Zum Seo-Handbuch: https://pagerangers.com/seo-handbuch/seo-handbuch-index/ *

(4) Das SEO-Glossar von PageRangers:

Falls einmal ein Fachbegriff nicht zu 100% klar ist, besteht die Möglichkeit, diesen im Glossar von PageRangers nachzuschlagen. Von A/B-Test, Accelerated Mobile Pages und Affiliate Marketing, bis hin zu Usability, VPN und Webmaster finden Sie dort jeden erdenklichen Fachbegriff in simplen Worten erklärt.

Zum Glossar: https://pagerangers.com/glossar/ *

Was macht PageRangers besonders?

Die Frage ist nun: Was macht PageRangers besonders?

Das ist ganz einfach:

Das Besondere an PageRangers ist, dass Sie alles, was Sie für erfolgreiches SEO benötigen aus einer Hand erhalten.

Sie erhalten nicht nur fortgeschrittene SEO-Software, sondern ebenfalls jede Information, die Sie für eine erfolgreiche Optimierung Ihrer Website benötigen.

Dies macht PageRangers zu einem besonders empfehlenswerten Anbieter für SEO-Tools.

Die Frage ist:

Ist PageRangers das Geld wert?

Bevor wir diese Frage beantworten, müssen wir allerdings erst eine andere beantworten:

Was kostet PageRangers überhaupt?

Im März 2019 standen drei Pakete zur Auswahl:

„Professional” für 79,95 € pro Monat (oder 815,49 € pro Jahr)
„Business” für 199,95 € pro Monat (oder 2039,49 € pro Jahr)
„Enterprise” für 699,95 € pro Monat (oder 7139,49 € pro Jahr)

Zu allen Preisen kommt noch Mehrwertsteuer hinzu. Monatliche Pakete haben eine Mindestvertragslaufzeit von 6 Monaten.

Die Details der drei Pakete können Sie auf folgender Seite nachlesen:

https://pagerangers.com/pricing/ *

Für die meisten Website-Betreiber ist das erste Paket ausreichend.

Aus diesem Grund nehmen wir dieses Paket als Grundlage für unser Rechenbeispiel:

Nehmen wir an, wir haben bereits eine Website mit Einnahmen.

Der Gewinn beträgt 1000 € pro Monat.

Als Paket wählen wir Option 1 – wir zahlen also 79,95 € pro Monat (plus MwSt).

Ab wann würde sich PageRangers für uns lohnen?

Wenn wir 79,95 € pro Monat zahlen, dann müssen wir unseren Gewinn durch PageRangers um 79,96 € pro Monat steigern. Ab diesem Punkt profitieren wir von PageRangers (wenn auch nur minimal).

Bei einem Gewinn von 1000 € pro Monat ist das eine Gewinnsteigerung von weniger als 8%.

8% von 1000 € sind 80 € – wir sind also bereits über unseren 79,95 €.

Glauben Sie, dass Sie mit den weiter oben beschriebenen Software-Modulen den Gewinn Ihrer Website um 8% steigern können?

Wir sind davon jedenfalls überzeugt.

Selbst, wenn Sie dieses Ziel nicht direkt im ersten (oder zweiten und dritten) Monat erreichen – wenn Sie mit der Hilfe von PageRangers an Ihrer Website arbeiten, kommt der Tag, an dem Sie eine Verbesserung von 8% erreichen.

In unseren Augen ist PageRangers daher eine hervorragende Investition für alle Personen und Firmen, die sich ernsthaften mit dem Thema SEO beschäftigen.

Fazit PageRangers.com

In diesem Artikel haben Sie erfahren, was genau PageRangers anbietet.

Neben den Software-Modulen haben wir Ihnen ebenfalls das Informationsportal von PageRangers mit einer kurzen Beschreibung vorgestellt.

In unserer Beispielrechnung haben Sie gesehen, dass der Dienst bereits nach kleinen Verbesserungen rentabel wird.

Wir hoffen, dieser Artikel war hilfreich.

Bei offenen Fragen finden Sie weitere Information auf der Website von PageRangers:

https://pagerangers.com/ *

Dort können Sie dann auch, bei Bedarf, direkt den Support der Firma kontaktieren.


Social Media Marketing

Die enorme Verbreitung von Social Media brachte den Werbetreibenden einen gänzlich neuen Markt, in dem Werbung für Produkte und Unternehmen gezielt eingesetzt werden kann. Allerdings bedarf es entsprechender Vorarbeit und einiges an technischem Know-how, um gezielte CBD Werbekampagnen in einem Social Media Bereich durchzuführen. Eine breite Streuung wie in Printmedien oder TV zeigt im Internet, wie die Erfahrung lehrt, kaum Wirkung.

Möglichkeiten Social Media Marketing

Allerdings besitzt das Social Media CBD Marketing wiederum den Vorteil, das auf bestimmte Parameter weniger geachtet werden muss. So sind erfolgreiche Anzeigenschaltungen in Printmedien immer von der Zielgruppe abhängig und Werbung im TV von den Einschaltzeiten. Dies alles fällt bei Social Media Marketing nicht so sehr ins Gewicht beziehungsweise wird auf viel gezieltere Art und Weise eingerichtet.

Dazu muss klar sein, dass die Daten und Informationen des Users, der im Social Media unterwegs ist, genutzt werden. Ob dies nun mit oder ohne sein Einverständnis geschieht, ist hierbei eher zweitrangig, denn der rechtliche Aspekt kann in länderübergreifenden Plattformen kaum greifen, es sei denn, es bestehen dazu internationale Abkommen, an die sich jeder hält. Selbst wenn es dazu käme, das sich Nationen auf ein gemeinsames Vorgehen bei der Nutzung von Daten einigen würden, wäre in kürzester Zeit ein weiterer Staat bereit, die Betreiber der Plattformen aufzunehmen und ein strenger Datenschutz wäre ausgehebelt. Dazu kommt natürlich noch ein weiterer Aspekt. Der User selbst weiß in der Regel, dass seine Daten genutzt werden. Trotzdem schließen nur wenige Ihren Account. Warum? Weil die Vorteile einfach überwiegen. Nie zuvor gab es diese offene Form der Kommunikation, in der eine Selbstdarstellung möglich ist, ohne dabei gleich die Hosen herunter lassen zu müssen. Das und die Neugier sind zwei unschlagbare Argumente für Social Media.

Social Media Marketing direkt

Der nächste Punkt betrifft das Social Media Marketing direkt. Durch die gezielte Auswertung von Daten wird bestimmten User-Gruppen mit entsprechenden Vorgaben gezielte Werbung unterbreitet oder wie bei Facebook kann der User Einfluss darauf nehmen, welche Werbung gezeigt wird. Natürlich werden diese Ergebnisse wiederum genutzt. Der User von Social Media erhält also meist Werbung über Produkte oder Unternehmen, mit denen er oder sie in gewisser Weise sympathisiert. Damit ist sein Interesse an den Werbeinhalten mit Sicherheit höher als bei breit gestreuten Inhalten, die bestenfalls nur als lästig empfunden werden.

Der User ist also beim Social Media Marketing eigentlich der Gewinner, denn die Werbung passt zu Ihr oder Ihm. Ein anderer Aspekt ist das werbende Unternehmen. Dass nicht alle Produkte und Unternehmen für Social Media geeignet sind, zeigt der Absprung von General Motors bei Facebook, kurz vor dessen Börsengang. Gerade im Bereich des Social Media Marketing kann der Erfolg einer Kampagne sehr genau gemessen werden. Noch weit besser als bei Printmedien und TV.

Es besteht wiederum keine Faustformel, welche Produkte für die Werbung auf Social Media Plattformen geeignet sind und welche nicht. Bei Unternehmen und Artikeln mit hohem Bekanntheitsgrad gehört die Werbung auf Plattformen wie Facebook, Twitter und Co. einfach mit ins Portfolio, da Social Media Plattformen eine breite Streuung in der Nutzung aufweisen. Der zwölfjährige Teenager nutzt es genauso intensiv wie der achtundsechzigjährige Rentner.

Ein neues Produkt gezielt im Social Media Marketing einzuführen, ist dagegen sehr von der Art des Artikels abhängig, der dem Kunden schmackhaft gemacht werden soll.


Suchmaschinenoptimierung

Mit SEM ist fast jeder von uns in irgendeiner Weise nahezu täglich konfrontiert. Denn: Jedem Suchergebnis steht meistens eine entsprechende Suchmaschinenoptimierung etc. gegenüber, die zum Ziel hat, dass das im Fokus stehende Angebot unter den allerersten Suchergebnissen auftaucht. Doch, was hat es mit diesem Begriff auf sich und was genau muss man sich darunter vorstellen? Wir erklären das.

SEM – suchen UND finden

Das Internet hat sich zu einem nahezu undurchdringlichen Dschungel gewandelt, durch den der Einzelne nur mit Hilfe von Suchmaschinen zu einem passenden Angebot gelangt. Suchmaschinenbetreiber lichten die Angebotsvielfalt mit komplizierten Algorithmen, die die Vorgehensweise bei der Suche von Angeboten im Internet weitestgehend abbilden helfen. Welche Wortkombinationen und Begriffe werden in die Suchmasken eingegeben, um auf ein spezielles Angebot zu stoßen und wie stellt man sicher, dass die in den Suchergebnissen auftauchenden Seiten tatsächlich die Angebote vorhalten, die gesucht worden sind? Suchmaschinen-„Roboter“ durchforsten dafür in regelmäßigen, engen Abständen die Internetangebote nach Wörtern und Wortfolgen, die dazu beitragen die Angebote nach einem hoffentlich verlässlichen Muster abzubilden. Hier setzt SEM an.

Mit SEM für ein besseres Ranking sorgen

Spezialisierte Webagenturen, die sich in der Regel außerdem um die Gestaltung, das Hosting und die Pflege von Internetseiten kümmern, sind die Ansprechpartner für die Umsetzung entsprechender SEM-Maßnahmen. Das Ziel für Unternehmen, die eine Webagentur beauftragen: Bei den Rankings – also der Suchergebnis-Darstellung der Suchmaschinen – möglichst weit vorne aufzutauchen. Erfahrungsgemäß gehören die Seiten, die weit vorne gelistet werden, nämlich zu den Seiten, die vom Nutzer am ehesten angeklickt werden. Doch wie unterscheidet die Suchmaschine seriöse von weniger ernsthaften Angeboten, die sich durch die Vergabe unterschiedlichster Suchbegriffe weit in den Rankings nach oben schieben? Suchmaschinenbetreiber optimieren in regelmäßigen Abständen die Suchalgorithmen und tragen dazu bei, dass die Suchergebnisse Angebote enthalten, die tatsächlich auch gesucht werden. SEM-Agenturen sind diesen Änderungen stets auf der Spur und sorgen mit entsprechenden Änderungen im Quellcode der Internetseiten für die Verbesserung in den Rankings.

SEA oder SEO?

Für Unternehmen stehen zwei Methoden zur Auswahl, die aus Sicht des Suchenden für qualitativ unterschiedliche Ergebnisse sorgen: SEA und SEO. Während SEA für Search Engine Advertising steht, bezeichnet SEO Search Engine Optimization. Die Namen sagen es bereits: SEA strebt die Sichtbarkeit von Ergebnissen in Form von so genannten Sponsorenlinks an; SEO hingegen unterstützt die Darstellung sogenannter organischer Links, die als „echte“ Sucheergebnisse ausgegeben werden. Ob ein Unternehmen sich für die eine oder die andere Methode entscheidet, hängt stark von den Unternehmensinteressen sowie vom eigentlichen Angebot ab. Wichtig aus Sicht des Konsumenten ist jedoch: Für ein Problem oder die Suche nach einer Dienstleistung oder einem Produkt das beste Suchergebnis ausgeben. Wie weit die Agentur in die Suchmaschinenoptimierung eingreift und möglicherweise zur Verfälschung von Suchergebnissen führt, ist von Fall zu Fall abzuwägen.

Die Zielgruppe vor Augen

Unternehmen die SEM-Agenturen beauftragen, sind sich darüber im Klaren, dass die Suchmaschinenoptimierung stets den neuesten Suchmaschinenalgorithmen angepasst werden muss. Außerdem: Auch Mitbewerber beauftragen entsprechende Agenturen und streben ein möglichst hohes Ranking an. Im Fokus aller Maßnahmen sollte in jedem Fall die Bedürfniserfüllung der Zielgruppe stehen. Welche Suchbegriffe gibt diese ein und welche Problemlösung sollte daher an oberster Stelle der Suchergebnisse stehen. Denn: Schwindelt sich ein Unternehmen in den Rankings nach oben, bedeutet dies kaum, dass die Internetseite eher beachtet wird, wenn sie de facto nicht das gesuchte Angebot oder die gesuchte Dienstleistung bereithält.

Suchmaschinenoptimierung – SEO

SEO steht für Search Engine Optimization. Die Suchmaschinenoptimierung ist für viele Seiten von großer Bedeutung. Von ihr allein hängt es ab, wie gut eine Seite im World Wide Web gefunden werden kann. Studien zur Folge sind es lediglich die 20 ersten Suchergebnisse einer Suchanfrage im Internet, die für den Suchenden wichtig sind und von ihm überhaupt wahr genommen werden. Alle weiteren Suchergebnisse, die auf hinteren Ergebnisseiten angezeigt werden, sieht der User in über 95 % aller Suchanfragen nicht. Vergegenwärtigt man sich diese Statistik, so wird ganz unmissverständlich deutlich: Die gute Platzierung in einer renommierten Suchmaschine ist für den Erfolg einer Webseite letztlich unabdinglich. Was also tun, um die Platzierung einer Seite in einer Suchmaschine positiv zu beeinflussen? Noch vor wenigen Jahren hatte ein jeder Webmaster die Möglichkeit, seine Seite individuell in den Indices der großen Suchmaschinen zu registrieren. Eigenhändig mussten Schlagwörter und Paraphrasierungen der Internetseite eingegeben werden.

Ausschließlich durch diese im Vorfeld eingegebenen Daten wurde die Internetseite später wieder gefunden. Dies bedeutete nicht zuletzt: Der Webmaster hatte selbst in der Hand, unter welchen Begriffen und wie seine eigene Seite gefunden werden sollte. Schnell wurde klar, dass eine einheitliche Sortierung der Seiten in den Indices der Suchmaschinen so nicht möglich sein sollte. Zu viele Seiten gab es, die sich durch Eingabe desselben hart umkämpften Suchbegriffes als Ergebnis präsentierten: Die Qualität der Ergebnisseiten war sehr heterogen und der Nutzer wusste folglich kaum mehr, qualitative von weniger qualitativen Ergebnisse zu unterscheiden. Die Masse an Internetseiten wuchs und wächst noch weiter stetig. Die Suchmaschinen sind schon seit längerem gezwungen, andere Mittel der Qualitätseinstufung und zur Messung der tatsächlichen Relevanz einer Seite zu finden; andere Möglichkeiten der immer größer werdenden Flut an neuen Seiten gerecht zu werden, gibt es wohl kaum.

Die relevanteste Suchmaschine Google setzt derweil auf ihre eigenen Algorithmen. Unter Algorithmen versteht man – vereinfacht gesagt – die Kriterien, nach denen eine Suchmaschine eine Suchanfrage bearbeitet und das jeweilige auf die Suchanfrage zugeschnittene Ergebnis ermittelt und anschließend dem User präsentiert. Lange Zeit ermittelten die Suchmaschinen lediglich die Anzahl, wie oft das zu suchende Wort in dem Quelltext der jeweiligen Seite vorkam. Das Problem: Die Anzahl eines Keywords sagte nur wenig über die Qualität des Inhalts der jeweiligen Seite aus. Andere Kriterien für die Bewertung der Relevanz einer Seite mussten also zwangsläufig her! Eine große Aufgabe vor der die großen Suchmaschinen nun standen. Und klar war außerdem: Der Führungsanspruch unter den Suchmaschinenanbieter sollte sich an diesem Kriterium entscheiden!

Die Suchmaschine Google beurteilt heute neben der Häufigkeit eines bestimmten Suchbegriffes innerhalb des Textflusses der Seite ebenfalls nach dem Kriterium der Verlinkung, d.h. es wird im Einzelnen geprüft, auf wie viele weitere renommierte Seiten die zu findende Seite verweist und ggf. Rückverweise von anderen bekannten Seiten aufweist. Der Trick: verweist eine renommierte und bekannte Seite auf eine weniger bekannte, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Seite, auf die verwiesen wird, qualitativ hochwertig ist, durchaus höher. Gibt es keine Rückverweise von anderen Seiten, scheint die Bedeutung einer Seite eher geringer zu sein.

Der genaue Algorithmus wird von Google selbstverständlich nicht bekannt gegeben und ähnlich gut gehütet wie ein Staatsgeheimnis. Google passt den Algorithmus in regelmäßigen Abständen den neusten Entwicklungen und Erkenntnissen an. Zur Absicherung beschäftigt das Unternehmen ein Team, das speziell für die Qualitätssicherung der Suchergebnisse von Google arbeitet. Es trennt qualitative von weniger qualitativen Suchergebnissen und ist in der Lage Fehler manuell auszugleichen. Es führt Stichproben durch und prüft immer wieder die Aktualität und Effizienz der gerade verwendeten Such-Algorithmen.


SEO und Texterstellung

Um zu wissen, warum die Texterstellung mit bestimmten Parametern für die Werbung so wichtig ist, muss eine kleine Reise in die Vergangenheit gemacht werden. Quasi zu den Anfängen der Suchmaschinen und deren sich im Laufe der Zeit immer wieder ändernden Art, Inhalte zu erfassen und dann in den Ergebnissen zu listen.

SEO Texte

In den frühen Jahren des populären Internets zur Mitte der 90er Jahre war die dominierende Suchmaschine AOL. Deren Suchparameter waren aufgrund relativ weniger registrierter Webseiten noch einfach. Im Grunde wurden die Seiten nach dem Alter des Eintrags gelistet. Ein sehr früher Eintrag in die Suchmaschine ergab dementsprechend ein hohes Ranking.

Natürlich starten alle Suchmaschinen, selbst der Gigant Google, einmal mit einem Stamm. In diesem Basisstamm sind in der Regel die meisten bereits bekannten Seiten und damit auch werbetreibenden Firmen gelistet. Folglich konnte ein Inhalt einer Webseite noch so gut sein, wenn der Suchbegriff bereits in einer länger registrierten Seite implementiert war, wurde diese höher eingestuft.

In den Anfängen reagierten Suchmaschinen meist eher auf statische Einträge, die schon lange Bestand hatten. Dementsprechend langweilig waren die Suchergebnisse und oft nicht befriedigend, da die Webmaster der Seiten diese meistens nicht aktualisierten, sondern lediglich um neue Suchbegriffe erweiterten. Es kamen also immer mehr Begriffe dazu, teilweise sogar ohne irgendwelchen sinnvollen Inhalt. Einfach nur eine Liste mit Begriffen, das genügte einer bekannten Seite, um weiter oben im Ranking zu bleiben.

Da dadurch natürlich die Suche für den User oft sehr frustrierend war, begannen die Suchmaschinenbetreiber ihre Parameter zur Suche zu verändern. Es kamen immer neue Vorgaben dazu, die das Ranking einer Seite bestimmten und bestimmen. Die mit weitem Abstand führende Suchmaschine Google arbeitet inzwischen mit über 200 verschiedenen Parametern zur Bestimmung des Listenplatzes einer Seite.

Texterstellung

Dabei kommt in allen Bereichen dem Content, also den Texten eine besondere Bedeutung zu. Die einzelnen Parameter setzen Text in den Bezug zu weiteren Schlüsseln, woraus sich das Ranking ableitet. Dabei sind die Suchroboter natürlich nicht in der Lage, den Text an seinen Inhalten zu erkennen oder sinnvollen Inhalt von einfachen Wortaneinanderreihungen zu unterscheiden. Aber sie fragen bestehende Webseiten nach neuen Inhalten ab. Erkennt ein Suchroboter einen Text, der nicht als Duplikat von einer anderen Webseite erscheint, dann ändert sich das Ranking. Je älter der Textinhalt einer Webseite ist, desto eher läuft diese Seite Gefahr, im Ranking abgestuft zu werden. Folglich sind die Betreiber bemüht, ihre Inhalte zu aktualisieren. Das ginge zum Beispiel mit Bildern, eingebunden in einer Webseite in Form eines HTML-Textes, natürlich auch. Ein Bild allerdings kann von einem Suchroboter lediglich über bestehende Metadaten abgefragt werden. Da hier ein Webseitenbetreiber sehr leicht neuen Inhalt vortäuschen könnte, indem die Metadaten eines Bildes einfach geändert werden, sind Bilder bei der Indexierung einer Seite eher zweitrangig.

Ein Text lässt sich heutzutage im Internet sehr schnell als Original identifizieren und bietet damit die besten Voraussetzungen, einer Suchmaschine anzuzeigen, ob die Seite aktualisiert wird.

Neben den natürlich wichtigen Suchmaschinen und ihrem Ranking soll ein Text natürlich auch von Menschen gelesen werden, denn was nützt das beste Ranking, wenn die Inhalte der Seite so bedeutungslos sind, dass niemand es lesen will. Folglich wird neben der richtigen Setzung der wichtigen Key-Worte ebenso auf Grammatik und Syntax des Textes geachtet.


Keyword- und Webseitenanalyse

Service Webdesign Agenturen schaffen Produktanbieter und Dienstleistern in der eCommerce Branche die passende Präsenz und das dazu gehörige Know How, um mit Hilfe von Keyword-Monitoring und entsprechenden Tools für die Webseitenanalyse zeitnah und tagesaktuell auf Entwicklungen in der Branche reagieren zu können. Keine Sorge, auch für den Laien sind die entsprechenden Fachbegriffe bald kein Fach-Chinesisch mehr. Sondern markante Ausdrücke, womit man die eigene Geschäftsentwicklung besser steuern und entwickeln kann.

Keywordanalyse

Anglizismen sind heute normal, aber für viele immer noch gewöhnungsbedürftig. Das Keyword ist das Schlüsselwort mit denen ihr Produkt oder ihre Dienstleistung in Suchmaschinen des Internets gefunden werden kann. Es gibt allseits bekannte Suchmaschinen wie zum Beispiel Google, aber darüber hinaus gibt es noch unzählige andere.

Für Sie als Anbieter ist es wichtig dort mit ihrem Produkt oder Dienstleistung unter einem Schlüsselbegriff gelistet zu sein. Aber wenn sie schon einmal selber mit einem Schlüsselbegriff oder synonym damit verwendbar mit einem Schlagwort etwas gesucht haben, dann haben sie sicherlich auch schon festgestellt, dass ihnen eine entsprechende Suchmaschine Seiten an Links anzeigt. Aber welche ist nun die passende, bzw. liefert mir genau das, was ich brauch. Also nehmen sie noch passende Schlagworte dazu und bilden eine Kette an sogenannten Tags (Schlagworte). Auf vielen Webseiten finden sie ebenso solche Tag-Katalog-Tools, wo sie das Gewünschte gleich anklicken können und die Webseite es ihnen direkt anzeigt.

Das Keyword Monitoring gehört zum standardisierten Angebot von vielen Webdesign Agenturen. Die eingebauten Tools gibt es für SEO, SEM,und Backlinks. Hier rüber konnen sie sozusagen ihre Verlinkung in den Suchmaschinen sowohl kontrollieren als auch beeinflussen. Damit zum Beispiel ihr Angebot oder ihre Dienstleistung weiter nach vorne rutscht. Am besten gleich bis auf die erste Seite. Sie fragen sich, was das bringt? Der Kunde blättert nicht zwanzig Seiten zu einem bestimmten Produkt durch und informiert sich umfassend und stellt eine Preis-Leistungs-Analyse an. Er wählt erst mal die Links an, die er mit seinem Keyword zu aller erst gefunden hat. Den Vergleich überlässt er eh nachher Preisvergleichs-Seiten. Deshalb ist es so wichtig die über die verschiedenen Formen der Keyword-Platzierung über spezielle SEO und SEM Texte zu steuern, die das gewünschte Keyword in entsprechender Anzahl aufführt und dadurch eine bessere Platzierung im Ranking erreicht.

Webseitenanalyse

Aber auch Webseiten-Monitoring überwacht ihre gewünschten Keywords nach bestimmten Suchmaschinen. Oder kann ihnen auch sagen, wie oft das Keyword in einer bestimmten Stadt oder Region angeklickt worden ist. Jetzt setzt von ihrem Business her die Suchmaschinenoptimierung ein, die sie in den meisten Fällen natürlich Spezialisten in Auftrag geben. Diese Agenturen bemühen sich dann mit Hilfe ihrer Erkenntnisse, warum ein Produkt in einer bestimmten Region sich nur schleppend verkaufen lässt, mit Hilfe des sogenannten Suchmaschinenmarketings Lücken zu finden, warum das Produkt oder die Dienstleistung in diesem lokalen Bereich wie z. Bsp. in einer Großstadt wie Berlin und Hamburg im eCommerce nicht läuft. Manchmal liegen die Faktoren klar auf der Hand, – aber im Internet geht gerade das Käuferverhalten sehr eigene Wege, auf denen man sich als Anbieter auskennen sollte und immer einen Schritt voraus ist.

Xovi – Das Online Marketing Tool

Zahlen, Daten und Fakten – statt Bauchgefühl

Das A und O für den Erfolg einer Internetseite oder eines Webshops ist, dass es aus der Vielzahl ähnlicher oder gleich lautender Angebote hervorsticht – und dass es unter den ersten zehn Treffern bei Suchmaschinenanfragen auftaucht. Während die Nachfrage nach einem Produkt oder nach einer Dienstleistung allerdings stark von der Idee selbst sowie von möglichen Mitbewerbern abhängig ist, gelingt es nur durch kluges Search Engine Marketing (SEM) Besucher und Interessierte zum Besuch des Onlineangebots zu bewegen und auf die richtige Website zu führen. Hier kommt XOVI ins Spiel. Mit XOVI erhalten Websiteverantwortliche ein kraftvolles Tool an die Hand, mit dem sich das Search Engine Optimizing (SEO) perfekt umsetzen und auf die Unternehmensziele anpassen lässt.

XOVI im Überblick

XOVI stattet Webmaster, Shop-Betreiber sowie SEM- und SEO-Agenturen mit einer Vielzahl von Funktionen aus, die zur nachhaltigen Verbesserung des Rankings bei Suchmaschinenergebnissen beitragen. XOVI versorgt Websiteverantwortliche umfassend mit aktuellen Daten rund um SEO- und Affiliate Marketing sowie dem aktuellen Online Value Index (OVI) – der Name der plattformunabhängigen Web-Anwendung ist wortwörtlich Programm. Anhand dieser Parameter lässt sich beispielsweise ein exakter Eindruck darüber gewinnen, welche SEO-Maßnahmen die unmittelbaren Mitbewerber angestoßen haben, oder wie hoch der derzeitige Online Value Index ist (also der Wert, den eine Domain derzeit tatsächlich hat, was Schlüsse darauf zulässt, wie das Online-Projekt derzeit bei Suchanfragen gefunden werden kann). Darüber hinaus erlauben die Einstellungen im XOVI-Interface eine einfache und dabei dennoch äußerst professionelle Suchmaschinenoptimierung. Diese und andere Tools helfen nicht nur effizient die Websiteziele kostendeckend zu erreichen, sondern zusätzliche Ausgaben durch Adword-Kampagnen zu vermeiden. Wer sich den kompletten Funktionsumfang vor Augen führen möchte, testet die kostenlose 30-Tag-Demo.

Erfolgreiches SEO mit XOVI

Das Ziel von Websitebetreibern muss es sein, dass die entsprechende Website unter den ersten zehn von der Suchmaschine ausgegebenen Ergebnissen auftaucht – erst dann lässt sich von erfolgreichem SEO sprechen. Denn: Die Wahrscheinlichkeit, dass die in Frage kommende Seite angeklickt wird, ist gegenüber anderen Rankings ungleich höher. Mit XOVI behält der Websiteverantwortliche jederzeit den Überblick über den derzeitigen Stand der Online- und Rankingaktivitäten. Und zwar basierend auf stets aktuelle und verlässliche Daten. Mit Hilfe von XOVI lässt sich das Keyword-Ranking sowohl der eigenen Site als auch der Mitbewerber beobachten. Ebenso wichtig können aber außerdem Aussagen darüber sein, wie der bisherige Ranking-Verlauf gegenüber dem Mitbewerb war sowie welche Backlinks von welchen Websites auf die Website (auch die der Mitbewerber) geführt haben.

Die XOVI -Tools im Überblick

Die Oberfläche von XOVI gliedert sich in unterschiedliche Bereiche, die die Arbeit und die weiteren Einstellungen erleichtern. Den Überblick über eine Vielzahl von Einstellungen und Daten erhält der Nutzer im Dashboard. In diesem Startbereich finden sich alle Relevanten Informationen rund um Backlinks, Adwords, dem derzeitigen Google-Index, dem jeweiligen Pagerank oder der Zugriff auf besondere Einstellungen, wie der Alexa Rank oder die Dmoz Links. Einen etwas konkreteren Überblick über die einzelnen Einstellungs- und Datenoptionen bieten die weiteren Punkte wie das Keyword-Monitoring oder die diversen Backlink-, SEM- und Affiliate-Tools. sowie die unterschiedlichen Reportings. Hier lassen sich mit nur wenigen Klicks wichtige Kennzahlen auslesen und zügig in Reports ausgeben, die die möglichen Optimierungspotenziale übersichtlich werden lassen.

Die XOVI -Vorteile nutzen

Wer sich einen genauen Überblick über die Vorteile, die XOVI bietet, verschaffen möchte, besucht die Website www.XOVI.de und beantragt einen kostenlosen 30-Tage-Account, mit dem die vielen XOVI-Funktionalitäten eindrucksvoll erlebbar werden. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass XOVI sich sowohl für Anwender mit einem entschieden professionellen Anspruch eignet als auch dort hervorragende Dienste leistet, wenn die Websitentscheider einen genauen Überblick über die Performance der entsprechenden Website benötigen. XOVI stellt die Tools in besonders übersichtlicher Weise zusammen und gestattet eine Vielzahl von Eingriffen sowie die genaue Datenkontrolle. Außerdem: Durch welche Aktivitäten verschaffen sich Mitbewerber möglicherweise entscheidende Marktvorteile und wie gelingt es, diesen erfolgreich zu begegnen? XOVI bietet hierzu Antworten. Damit, wie der Anbieter sein außerordentlich erfolgreiches Produkt bewirbt, „Zahlen, Daten und Fakten, und nicht Bauchgefühl“ eine Rolle spielen.


Webdesign und WordPress

Das Webdesign hat sich im letzten Jahrzehnt völlig verändert und sich zu nahezu einer eigenen Wissenschaft fortentwickelt. Während zur Jahrtausendwende noch kleine Gif-Animationen völlig ausreichten, um eine Internetpräsenz graphisch ansprechend zu gestalten, sind die Animationsbilder heute völlig aus der Mode gekommen.

Webdesign

Extra konzipierte Suchmaschinen für Gif-Graphiken sollten den Webdesignern die Arbeit erleichtern. Heute ist ein animiertes Bild auf einer stark besuchten Internetseite eine absolute Rarität. Die immer schneller werdenden Internetverbindungen erlauben neue graphische Lösungen, wie Flash oder beispielsweise Shockwave-Animationen. Die neuen Grafiken erfordern neues Fachwissen aus dem Bereich des Web- und Graphikdesigns. Viele speziell auf die Seiten zugeschnittene Graphiken unterliegen den Urheberrechten und dürfen nicht übernommen werden. Gefragt sind also Kenntnisse in Programmen wie zum Beispiel Fireworks, mit deren Hilfe sich Flash-Grafiken generieren und verändern lassen.

Neben dem Wissen für graphische Gestaltung sind Grundkenntnisse in HTML sehr wünschenswert. Wer zum ersten Mal einen HTML-Quelltext einer Webseite vor Augen hat, wird scheinbar nichts verstehen und denken, es handele sich um eine willkürliche Zeichenfolge. Wer sich jedoch ein wenig mit der HTML-Programmierung beschäftigt, erkennt schnell, dass es sich um ein gar nicht so schwierig zu begreifendes System handelt, auf dem die HTML-Sprache basiert. Sämtliche Spezialeffekte – auch graphischer Art – müssen in den HTML-Code einer Seite an richtiger Stelleplatziert werden. Oft handelt es sich dabei z.B. um Java Scripts oder Java Applets. Tausende Seiten bieten kostenlose und bereits fertig programmiete Java Script-Codes für Webmaster an. Diese Codes dürfen dann in aller Regel frei verwendet und auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Egal ob ein Countdown bis zu einem festgelegten Zeitpunkt, ein Kontaktformular auf einer Webseite, oder ein kleines Hündchen, dass dem Mauszeiger hinter läuft: Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Um den HTML-Code übersichtlich darzustellen und schließlich verändern zu können benötigt der Webmaster einen Webeditor. Frontpage ist noch immer einer der am häufigsten verwendeten Webeditoren und erkennt alle verbreiteten Codes und „Programmiersprachen“.

WordPress

Wer keine Zeit hat, sich in die Grundlagen der HTML-Sprache einzulesen, für den gibt es alternative Gestaltungsmöglichkeiten, die keine HTML-Kenntnisse voraussetzen. Eine davon bietet WordPress. WordPress stellte ursprünglich eine Internetsoftware für das Erstellen von Blogbeiträgen dar. Die einfache Bedienung und die vielen nützlichen Voreinstellungen ermöglichen, das Programm ebenfalls für die Erstellung von Webseiten zu nutzen. Die Individualisierungsmöglichkeiten im Programm sind so breit gefächert, dass die fertige Seite auf den ersten Blick kaum von einer, die mit einem professionellen Webeditor erstellt worden ist, zu unterscheiden ist. Die Vorteile einer Webseiten-Erstellung mit WordPress sind neben der einfachen Vernetzung zu anderen Seiten die große Auswahl an Plugins und Zusatzprogrammen sowie die direkte Verbindung zu Google. Die Erstellung der Webseite gleicht der Erstellung eines Dokumentes in herkömmlichen Textverarbeitungsprogrammen. Nützliche Tipps und Tutorials erklären die wichtigsten Bedienelemente Schritt für Schritt und führen zu ersten schnellen Erfolgen.


Logos und Corporate Identity

Bei dem Versuch erfolgreich ein Geschäft zu eröffnen und zu führen und dieses langfristig auch auf der Erfolgsspur zu halten, spielen sehr viele verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Gibt es bereits viele Konkurrenten auf demselben Gebiet? Wie soll die Unternehmensstruktur aussehen? Gibt es eine bestimmte Zielgruppe? Und wie möchten Sie für Ihr Unternehmen werben? Dies alles sind Fragen die man sich bereits im Vorfeld gut überlegen sollte.

Corporate Identity und Globalsierung

Im Zuge der allgemeinen und weltweiten Globalisierungspolitik wächst der Konkurrenzdruck in vielen Bereichen von Industrie, Handel und Servicesektor immer weiter an. Gerade im Bereich der Produktion haben in den vergangenen Jahren asiatische Produkte, insbesondere Erzeugnisse aus Ländern wie zum Beispiel der Volksrepublik China, für enormen Wettbewerbsdruck auf den europäischen und internationalen Märkten gesorgt. Viele Firmen kämpfen, aufgrund dieses gestiegenen Wettbewerbs bereits um ihr wirtschaftliches Überleben und die langfristige Erhaltung der bestehenden Arbeitsplätze.

Was macht ein Unternehmen erfolgreich?

Umso wichtiger wird es, wenn ein Unternehmen erfolgreich sein möchte, sich von den anderen Mitbewerbern auf dem Markt sehr deutlich zu unterscheiden. Corporate Identity – zu deutsch Firmenidentität- ist hier das wirklich entscheidende Stichwort. Geben Sie Ihrer Firma ein ganz besonderes Profil und machen Sie Kunden und Geschäftspartnern klar, was Sie im Vergleich zu anderen Konkurrenten leisten und warum Sie besser sind als andere. Versuchen Sie wenn möglich eine Marktnische zu entdecken, die bisher niemand für sich beansprucht hat oder eine Zielgruppe zu finden die bisher weitgehend unberücksichtigt geblieben ist.

Firmenlogos

Beim Thema Corporate Identity spielt selbstverständlich auch immer die passende Werbung für Ihre Firma oder Ihr Unternehmen eine wichtige Rolle. Über Printmedien, Plakate, Annoncen in Zeitungen und Zeitschriften und auch über Flyer lässt sich für die Firma werben. Eine neue Art der Werbung geschieht in den letzten Jahren auch immer wieder über das Internet. Die Wirkung der Internetwerbung sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Wer eine Firma gründet und über das Thema Corporate Identity nachdenkt, sollte auch über die Erstellung eines Firmenlogos nachdenken. Ein Firmenlogo steigert den Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens und ist die perfekte Art der Werbung. Mit geeigneten Werbeartikeln wie Kugelschreibern, Notizblöcken, Feuerzeugen, Kalendern etc. bleiben Sie und Ihr Logo Kunden und Geschäftspartnern besser im Gedächtnis. Im Idealfall hat das Design des Logos einen direkten Bezug zum Arbeitsbereich des Unternehmens und prägt sich somit noch besser ein.

Corporate Identity und Mitarbeiterführung

Wenn man von Corporate Identity spricht, geht es aber nicht allein um das was die Firma herstellt, welche Preise sie Kunden für Ihre Produkte oder Serviceleistungen berechnet oder welche Marktnischen sie im Einzelnen bedient, sondern auch darum, wie sich die Firma nach außen hin präsentiert. Nur gut geschulte und zufriedene Mitarbeiter bringen ein Unternehmen langfristig weiter und halten es auf Dauer auch konkurrenzfähig. Daher sollte auch auf leistungsgerechte Bezahlung, Arbeitsklima und Fortbildungen der Mitarbeiter geachtet werden. Insbesondere Führungskräfte sollten geschult werden, um ihre Führungskompetenzen zu erweitern und zu verbessern und somit für ein besseres Klima und reibungslose Arbeitsabläufe zu sorgen. Auch in diesen Punkten sollten Sie sich von Ihren Mitkonkurrenten deutlich unterscheiden, wenn Sie langfristig auf dem Markt bestehen möchten.

——————-

Autor: Agenturclown Pitchy

Auch interessant:
Handel mit Rohstoffen: Zucker - Warum sollte man in Zucker investieren?
Scroll to Top