„Shops statt Cops“ – der Global Marijuana March 2024

Der Deutsche Hanfverband gibt bekannt, dass der Global Marijuana March (GMM) 2024 unter dem Leitspruch „Shops statt Cops“ steht.

Deutschlandweiter Aufruf: „Shops statt Cops“ – der Global Marijuana March 2024

Global Marijuana March 04.05.2024 - Shops statt Cops!
Global Marijuana March 04.05.2024 – Shops statt Cops!

Dieses Jahr werden in insgesamt 17 deutschen Städten am 4. und 11. Mai Kundgebungen stattfinden, um auf die Notwendigkeit von regulierten Fachgeschäften für Cannabis hinzuweisen und gegen die derzeitige Gesetzeslage zu protestieren.

Kontext der Proteste

Im April wurde die Entkriminalisierung von Cannabis durchgesetzt – ein Schritt, der von vielen Bürgerinnen und Bürgern als überfällig angesehen wird. Jedoch reicht diese Maßnahme nicht aus, um die umfassende Legalisierung, die viele fordern und die die Eröffnung von Fachgeschäften für Erwachsene einschließen würde, zu realisieren. Derzeit bietet das Gesetz mit Eigenanbau und Anbauvereinigungen nur begrenzte Optionen, die besonders für Gelegenheitskonsumenten, die den Großteil der Cannabisnutzer ausmachen, nicht zufriedenstellend sind.

Warum Fachgeschäfte?

Die Einführung von autorisierten Cannabis-Fachgeschäften ist ein entscheidender Schritt, um den Schwarzmarkt effektiv einzudämmen und einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Produkt zu fördern. Diese Geschäfte würden nicht nur legalen und kontrollierten Zugang zu Cannabis gewährleisten, sondern auch als Grundpfeiler für den Jugend- und Verbraucherschutz dienen. Durch regulierte Verkaufsstellen können Qualität und Sicherheit des Produkts gewährleistet und der Kauf außerhalb illegaler Kanäle verhindert werden.

Die Rolle der Demonstrationsveranstaltungen

Die Demonstrationsveranstaltungen im Rahmen des GMM bieten eine Plattform, um diese Botschaften an die Öffentlichkeit und die Politik zu tragen. Durch die öffentliche Versammlung wird nicht nur auf die bestehenden Missstände aufmerksam gemacht, sondern auch der gesellschaftliche Diskurs über Cannabis und dessen gesetzliche Behandlung gefördert.

Geplante Veranstaltungen im Detail

Die Demonstrationen werden zu folgenden Zeiten und an den genannten Orten stattfinden:

  • Halle (Saale): 4. Mai, 12:00 – 18:00 Uhr, Marktpl. 1
  • Darmstadt: 4. Mai, 13:00 – 20:00 Uhr, Friedensplatz
  • Erfurt: 4. Mai, 13:00 – 20:00 Uhr, Willy-Brand-Platz
  • Nürnberg: 4. Mai, 13:00 – 20:00 Uhr, Rosenaupark
  • Regensburg: 4. Mai, 14:00 – 18:00 Uhr, Haidplatz
  • Dresden: 4. Mai, 14:00 – 20:00 Uhr, Postplatz
  • Heidelberg: 4. Mai, 14:00 – 20:00 Uhr, An der Stadtbücherei
  • München: 4. Mai, 14:00 – 20:00 Uhr, Rindermarkt
  • Berlin: 4. Mai, 14:00 – 20:00 Uhr, Mauerpark am Amphitheater
  • Kiel: 4. Mai, 14:00 – 20:00 Uhr, Bahnhofsplatz
  • Magdeburg: 4. Mai, 15:00 Uhr, Sternbrücke
  • Frankfurt: 4. Mai, 15:00 Uhr, Rathenauplatz
  • Stuttgart: 4. Mai, 15:00 – 20:00 Uhr, Tübingerstraße 85
  • Konstanz: 4. Mai, 16:20 – 20:00 Uhr, Bodanplatz
  • Düsseldorf: 11. Mai, 14:00 Uhr, Hofgarten, Ratinger Tor
  • Dortmund: 11. Mai, 14:00 – 20:00 Uhr, Platz von Buffalo
  • Koblenz: 11. Mai, 15:00 Uhr, Platz Florinsmarkt

Für weitere Informationen zu den Veranstaltungen und dem Global Marijuana March besuchen Sie die offizielle Webseite: gmm-deutschland.de.

GMM 2024

Der Global Marijuana March 2024 mit dem Thema „Shops statt Cops“ stellt einen bedeutenden Moment in der Cannabis-Reformbewegung in Deutschland dar. Durch die Organisation von flächendeckenden Demonstrationen wird die Dringlichkeit einer umfassenden gesetzlichen Neuregelung unterstrichen, die nicht nur den Konsum entkriminalisiert, sondern auch sichere und regulierte Zugangswege schafft. Die Beteiligung der Gemeinschaft und die öffentliche Unterstützung sind entscheidend, um den notwendigen politischen Druck zu erzeugen, der letztendlich zu einer gerechten und vernünftigen Cannabispolitik führen kann.

Quelle / Infos: https://hanfverband.de/global-marijuana-march-24-shops-statt-cops-deutschlandweite-demonstrationen-fuer-fachgeschaefte

———-

Autor und Bild: Canna-Chad Gregor Paul Thiele

Kein Anspruch / Gewähr auf Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der News bzw. Pressemeldung

Nach oben scrollen