Spanien: Aufstieg zur globalen Größe in Cannabisproduktion

Spanien positioniert sich immer stärker in der Industrie des medizinischen Cannabis. Mit einem beeindruckenden Anstieg der legalen Produktion um 53% im letzten Jahr hat sich das Land auf der Iberischen Halbinsel zur siebten globalen Macht in diesem Bereich entwickelt.

Wachstum in der Produktion von medizinischem Cannabis

Spanien: Aufstieg zur globalen Größe in Cannabisproduktion
Spanien: Aufstieg zur globalen Größe in Cannabisproduktion

Gemäß den Daten des Gesundheitsministeriums wird für 2024 eine Produktion von 36 Tonnen medizinischem Cannabis erwartet, die hauptsächlich für den Export bestimmt ist, da eine interne Regulierung, die die therapeutische Nutzung im Land erlaubt, fehlt.

Trotz des Fehlens einer nationalen Regulierung, die den Zugang zu medizinischem Cannabis für spanische Patienten ermöglicht, war ein kontinuierlicher Anstieg der Produktion zu verzeichnen. Die Spanische Agentur für Arzneimittel und Medizinprodukte (AEMPS) hat in den letzten Jahren einen signifikanten Anstieg der für Forschungszwecke oder die medizinische Herstellung genehmigten Anbauflächen überwacht. Dieses progressive Wachstum hat Spanien unter die sieben führenden legalen Produzenten von medizinischem Cannabis weltweit katapultiert.

Diese Errungenschaft ist umso bemerkenswerter, als Spanien das einzige Land unter den großen Produzenten von medizinischem Cannabis ist, das keine interne Regulierung für dessen therapeutische Verwendung hat. Die derzeitige Gesetzgebung stammt aus dem Jahr 1967, erlassen während der Ära des Diktators Francisco Franco, und erlaubt den autorisierten Anbau nur zu spezifischen Zwecken, ohne die medizinische Anwendung im Land zu berücksichtigen.

Der spektakuläre Anstieg der spanischen Produktion wurde teilweise durch das Wachstum der Zahl der zur Kultivierung autorisierten Entitäten angetrieben. Derzeit haben 25 Entitäten, sowohl öffentliche als auch private, Lizenzen für die Produktion von medizinischem Cannabis, was einem Anstieg von 150% im Vergleich zu 2019 entspricht. Zu diesen Entitäten gehört Linneo Health, ein führendes Unternehmen in der Produktion von medizinischem Cannabis in Spanien, das eine Kapazität von bis zu 25 Tonnen jährlich hat.

Die Nutzung von medizinischem Cannabis in Spanien

Trotz dieser Fortschritte in der Produktion hat das Fehlen einer internen Regulierung Frustration unter Patienten erzeugt, die von medizinischem Cannabis profitieren könnten. Tausende von Patienten in Spanien greifen auf den persönlichen Anbau oder Cannabisnutzervereinigungen zurück, um Zugang zu Behandlungen zu erhalten, die im öffentlichen Gesundheitssystem nicht verfügbar sind. Diese Situation hat zu dringenden Aufrufen an das Gesundheitsministerium geführt, den Regulierungsprozess zu beschleunigen, insbesondere nachdem der Kongress der Abgeordneten 2022 die Genehmigung einer Regulierung von medizinischem Cannabis gefordert hatte.

Die Verzögerung bei der Regulierung hat auch Kritik von wissenschaftlichen Organisationen und Gesundheitsfachleuten hervorgerufen, die die Bedeutung der Bereitstellung effektiver und sicherer Behandlungsoptionen für Patienten mit chronischen Krankheiten hervorheben. Einige Experten haben die Einbeziehung des Anbaus in die vorgeschlagene Regulierung als Priorität hervorgehoben und argumentiert, dass dies einen breiteren und demokratischeren Zugang zu medizinischem Cannabis ermöglichen würde.

Spaniens Rolle auf dem internationalen Markt

International hat Spanien sich durch den signifikanten Anstieg der Produktion von medizinischem Cannabis im Vergleich zu anderen Ländern mit etablierten regulatorischen Rahmenbedingungen hervorgetan. Dieser Trend deutet auf ein erhebliches Potenzial für das Land auf dem globalen Markt für medizinisches Cannabis hin, vorausgesetzt, die ausstehenden Fragen der internen Regulierung werden angegangen.

Zusammenfassung und Ausblick

Zusammenfassend hat Spanien einen bedeutenden Meilenstein erreicht, indem es sich zu einer globalen Größe in der Produktion von medizinischem Cannabis entwickelt hat. Damit spanische Patienten jedoch vollständig von diesen Fortschritten profitieren können, ist es entscheidend, eine interne Regulierung zu etablieren, die die therapeutische Nutzung im Land erlaubt. Dies würde nicht nur den Bedürfnissen der Patienten entgegenkommen, sondern auch Spaniens Position als führende Kraft in der globalen Cannabisindustrie festigen und ausbauen. Die Zukunft sieht vielversprechend aus, wenn die entsprechenden regulatorischen Schritte unternommen werden, um diese natürliche Ressource vollständig zu nutzen und gleichzeitig die Sicherheit und Wirksamkeit für die Patienten zu gewährleisten.

Quelle / Infos: https://cannabizeu.com/spain-as-7th-worlds-medical-cannabis-production/

———-

Autor und Bild: Canna-Chad Gregor Paul Thiele

Kein Anspruch / Gewähr auf Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der News bzw. Pressemeldung

Nach oben scrollen