Jugendschutz und Konsumentenschutz durch die Cannabis-Legalisierung

Heute ist Cannabis weithin als sicheres und in jeglicher Hinsicht sehr wirksames Medikament für eine Vielzahl von Erkrankungen anerkannt und zunehmend auch gesellschaftlich etabliert. Durch die Legalisierung von Cannabis können wir dazu beitragen, Jugendliche und Verbraucher (Jugendschutz und Verbraucherschutz) vor den Risiken zu schützen, die mit dem Konsum dieser teils sogar gefährlichen Substanz verbunden sind. Vielleicht hast du selbst schon einmal die Erfahrung gemacht, dass Cannabis nicht immer der gewünschten Qualität entspricht? Durch die Legalisierung wirst du künftig jedoch sauberes Cannabis genießen können, das sich durch eine hervorragende Qualität auszeichnet.

Der Schutz der Jugend (Jugendschutz) und der weiteren Konsumenten steht im Vordergrund

Jugendschutz und Konsumentenschutz durch die Cannabis-Legalisierung
Jugendschutz und Konsumentenschutz durch die Cannabis-Legalisierung

Jugendschutz und Verbraucherschutz werden durch die Legalisierung von Cannabis deutlich verbessert und es gibt somit dann sehr viele Vorteile, die mit der legalisierten Verwendung einhergehen, die nicht zu übersehen sind.

Ganz konkret kann die Legalisierung von Cannabis dazu beitragen, Jugendliche vor den Risiken zu schützen, die mit dem Konsum der Droge verbunden sind, wenn Jugendliche zum Beispiel zu früh oder zu stark diese Substanz konsumieren. Durch die Legalisierung von Cannabis und THC kommt es außerdem zu einer kontrollierten Abgabe durch Cannabis-Fachgeschäfte. Zudem wird auch eine Abgabe über Apotheken diskutiert. Doch völlig gleich, wie und wo man Cannabis künftig erwerben kann, die Qualität wird dabei gesichert sein.

Jugendschutz – Was passiert, wenn Jugendliche Cannabis unkontrolliert konsumieren

Beispielsweise kann Cannabis die kognitive Entwicklung und die schulischen Leistungen beeinträchtigen und zu Sucht und anderen Störungen, bedingt durch den Substanzgebrauch führen. Indem verhindert wird, dass Jugendliche illegal auf Cannabis zugreifen, kann dazu beigetragen werden, dass sie gesund bleiben.

Die Legalisierung von Cannabis kann dazu beitragen, Jugendliche und Verbraucher vor den Risiken zu schützen, die mit dem Konsum dieser Substanz verbunden sind. Indem verhindert wird, dass Jugendliche illegal auf Cannabis zugreifen, kann dazu beigetragen werden, dass unnötige Risiken ausbleiben.



Ein Schutz, der nachhaltig und effektiv ist

Der Schutz von Kinder und jungen Erwachsenen gelingt, indem über die mit dem Konsum von Cannabis verbundenen Risiken aufgeklärt wird. Diese Aufklärung kann dazu beitragen, sie vor der Entwicklung einer Sucht zu schützen und sie gleichzeitig über die Vorteile (zum Beispiel im Vergleich zu Alkohol) und Risiken des Cannabiskonsums zu informieren.

Es ist lange bekannt, dass Cannabis bei Schmerzen oder Ängsten förmlich Wunder bewirken kann. Hier bedient man sich dann einer rein natürlichen Methode und kann auf den Einsatz von Schmerzmitteln chemischer Art teilweise oder gänzlich verzichten.

Erfahrungen aus anderen Ländern

Die angestoßene Legalisierung von Cannabis hat in den USA in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Eine kürzlich von Morning Consult durchgeführte Studie ergab, dass eine Mehrheit der Amerikaner (58 %) die Legalisierung von Marihuana unterstützt, während nur 38 % dagegen sind. Die Studie zeigte auch, dass es erhebliche Unterschiede zwischen den jeweiligen Staaten gibt, wenn es um die Einstellung zur Legalisierung von Cannabis geht.

Deutschland versucht einen ähnlichen Weg, wie die USA einzuschlagen. Auch in der Bundesrepublik steht die Freigabe kurz bevor. Kritiker bemängeln dabei, dass so die Attraktivität dieser Droge nur gesteigert wird. Letztlich geht es jedoch nicht in erster Linie darum, den Konsum zu befeuern, sondern die Abgabe kontrolliert erfolgen zu lassen. Mindestens fünf Millionen Deutsche konsumieren sowieso Cannabis zu Genusszwecken …

———-

Autor: Free Web-Boy

Scroll to Top