Kokosnusswasser: Kokosnusssaft ist eine wertvolle Vitaminquelle

Kokoswasser wird auch als Kokosnusssaft oder Kokosnusswasser bezeichnet. Es handelt sich hierbei um den flüssigen Inhalt einer Kokosnuss.

Was ist Kokosnusswasser?

Kokosnusswasser: eine wertvolle Vitaminquelle
Kokosnusswasser: eine wertvolle Vitaminquelle
Für die Herstellung von Kokosnusswasser werden ausschließlich grüne, unreife Kokosnüsse verwendet. Je reifer die Kokosnuss ist, desto mehr Fruchtfleisch besitzt sie und umso weniger Kokoswasser enthält sie. Eine noch unreife Nuss enthält etwa einen halben Liter von dem Wasser.

Die Herstellung von Kokoswasser ist einfach und unterliegt strengen Qualitätskontrolle. Es handelt sich bei diesem Getränk nicht nur um die reine Kokosmilch. Das Kokoswasser wird in wenigen Arbeitsschritten produziert. Die kurze Dauer für die Produktion liegt vor allem darin, dass das Getränk ohne jegliche Zusätze auskommt und in reiner Form einfach am besten schmeckt.

Das Wasser befindet sich in der grünen, noch unreifen Kokosnuss und ist hier als klare Flüssigkeit mit gesunden Inhaltsstoffen und guten Nährwerten verborgen. Kokoswasser ist in vielen Ländern ein Nahrungsmittel, das täglich genossen wird und ersetzt oftmals das fehlende Trinkwasser. Der Geschmack ist sehr angenehm. Das Wasser ist hierbei nicht zu süß und auch nicht sauer. Gekühlt im Sommer schmeckt das Wasser vielen Menschen am besten.

Kokosnusswasser besteht aus mehr als 90 Prozent aus reinem Wasser. Außerdem sind je 100 ml circa 6 g Inhaltsstoffe im Kokosnusswasser enthalten. Hierbei handelt es sich vor allem um Eiweiß, Fett und auch Kohlenhydrate. Letztere sind mit etwa 5 Gramm pro 100 ml in einem erheblich größeren Teil enthalten als Fette und Eiweiße. Der Fettgehalt im Kokoswasser beträgt 1 Prozent, der Eiweißgehalt 0,6 Prozent. Damit ist er recht niedrig, was nicht weiter problematisch ist, da viele Menschen ihren Bedarf an Eiweißen aus anderer Nahrung abdecken.

Kokoswasser ist ein optimaler Energiespender. Vor allem nach einem ausgiebigen Fitnessprogramm ist Kokoswasser anstelle von Mineralwasser sehr beliebt. Es löscht nicht nur den Durst, sondern gibt dem Körper die Mineralien wieder zurück. Außerdem trägt das Kokoswasser durch den hohen Kaliumanteil dazu bei, gefährliche Herzrhythmusstörungen vorzubeugen. Es stärkt auch die Muskeln und ist als Sportgetränk deshalb auch sehr beliebt.

Kokoswasser schmeckt leicht süßlich und auch weich. Man bekommt es in Naturkostläden oder auch im Supermarkt zu kaufen. Kokoswasser aus dem Tetrapack ist jedoch nicht immer naturbelassen, enthält aber die wertvollen Mineralien. Auch der der Geschmack des Wassers ist oftmals durch Konservierungsstoffe leicht künstlich. Im Supermarkt bekommt man auch Getränke mit gleichem Namen, denen Geschmacksaromen hinzugefügt wurden und gleichzeitig aus Kokoswasserkonzentrat produziert sind. Deshalb sollte man gesundes Kokosnusswasser am besten im Naturkostladen kaufen.

Was macht Kokosnusswasser so besonders?

Kokosnusswasser: eine wertvolle Vitaminquelle
Kokosnusswasser: eine wertvolle Vitaminquelle
Kokosnusswasser besitzt nur wenig Kalorien und enthält gleichzeitig auch wenig Zucker. In 100 Milliliter Saft sind nur etwa 2 Gramm Zucker enthalten. Dies ist eine Besonderheit bei den Fruchtsäften, die bis zu 9 Gramm Zucker je 100 Milliliter enthalten können. Außerdem weist Kokoswasser erhebliche Mengen an Magnesium, Calcium und Kalium auf, die über die Mengen von Mineralwasser weit hinausgehen.

Ein Trinkglas mit dem Inhalt von 250 ml Kokoswasser hat etwa 60 Kalorien. Das entspricht pro 100 ml circa 20 bis 25 Kalorien. Die Softdrinks, die man im Supermarkt findet, weisen einen doppelt so hohen Gehalt an Energie auf. Diese kommt meist aus der Fructose, dem Fruchtzucker im Kokoswasser.

Im Gegensatz zum Nussfleisch, das sehr fett- und kalorienreich ist, ist das Kokoswasser besonders reichhaltig an Nährstoffen und ist isotonisch. Dies macht das Kokoswasser zu einem guten Begleiter vor allem für Sportler. Als vorteilhaft erweist sich auch das Verhältnis von Glukose und Fruktose. Es ist außerdem reich an Mineralien, wie zum Beispiel Natrium, welches dem Körper dabei hilft die Flüssigkeit optimaler und auch schneller aufzunehmen und sorgt für einen ausgeglichenen Säure-Base-Haushalt im Körper. Das Magnesium in dem Wasser beugt vor allem Muskelkrämpfen vor.

Die Vielseitigkeit der Anwendung des Kokoswassers ist ein bedeutender Aspekt. Es ersetzt viele Produkte und bringt eine Reihe an positive Eigenschaften mit sich. Deshalb wird Kokoswasser vor allem in den Bereichen von Beauty und Ernährung in genutzt. Es lässt sich unter anderem zur Haarpflege, als Gesichtswasser oder auch für Cocktails zum Trinken sehr gut verwenden. Auch eine Reihe an Kombinationen sind hier möglich. Somit ersetzt das Kokosnusswasser eine Reihe an teuren Produkten.

Kokoswasser enthält weiterhin bedeutende Antioxidantien, die einer schnellen Zellregeneration zugänglich sind. Daher wirkt sich das Wasser auch positiv auf Haare und Haut aus. Kokoswasser kann deshalb auch als Wasser für die Schönheit bezeichnet werden. Die Wissenschaft belegt, dass Antioxidantien eine wichtige Rolle bei der Regeneration des Körpers spielen. Dadurch dass sie die Zellregeneration steuern, wirkt sich Kokoswasser positiv auf die Haut und die Haare aus. Vor allem Stars nutzen diese Eigenschaft des Wassers, um der natürlichen Schönheit auf die Sprünge zu helfen.

[sc name=“alkfrei“]

Trinken was die Stars trinken

Wie Welt berichtet ist Kokosnusswasser auch bei den Stars sehr beliebt. Madonna beispielsweise soll mit dem Wasser ihren Körper während eines intensiven Sportprogramms hiermit unterstützen und im Zuge dessen eine sechsstellige Summe an einen bekannten Hersteller von Kokoswasser gespendet haben, weil sie sehr begeistert von diesem Getränk ist. Auch figurbewusste Stars, wie Sienna Miller, Anne Hathaway und Gisele Bundchen die stets auf die schlanke Linie bedacht sind, trinken das Wasser sehr gern.

—————————————

Autorin: Cocu Nut


 


Auch interessant:
Bier Adventskalender 2019 für Erwachsene: 24 Biere aus aller Welt
Scroll to Top