Interview mit Florian und Sascha von Cannaable.de

Bei Cannaable gibt es alles aus Hanf – vom CBD Präparat über Kosmetik mit Hanf bis hin zu Rucksäcken aus Hanf. Die Besonderheit von Cannaable ist, dass hier auch Hersteller oder kleine Hanf-Shops ihre Produkte einstellen können. Ziel dieses innovativen Online-Angebotes ist es, alle Hanfprodukte auf dem Markt zusammenzufassen. Cannaable.de hat sich vorgenommen, der größte deutsche Online-Markt für Hanfprodukte zu werden. Florian und Sascha nahmen sich die Zeit um Metaller.de einige Fragen ausführlich zu beantworten.

Interview mit Florian und Sascha von Cannaable.de

Interview mit Florian und Sascha von Cannaable.de
Interview mit Florian und Sascha von Cannaable.de

Hallo Florian, hallo Sascha. Stellt euch doch bitte unseren Lesern vor.

Florian: Mein Name ist Florian Bein, ich bin zum Interviewzeitpunkt 28 Jahre alt und bin selbstständig im Bereich Online-Marketing insbesondere Komplementärmedizin und alternative Heilkunde. Schwerpunkt meiner Tätigkeit in meiner Marketingagentur ist: Performance Marketing.

Sascha: Ich bin Sascha Wiebelt, 31 Jahre alt, BWLer und erfahrener Vertriebler und Produktmanager für internationale Vertriebs- & Verkaufssysteme bei der Daimler AG. Mein Schwerpunkt liegt auf Business Development und Sales-Strategien.

Wie kamt ihr auf die Idee, euer CBD-Unternehmen / euren CBD-Shop zu gründen?

Florian: Die Idee entstand ursprünglich durch das private Interesse an dem Rohstoff Hanf bzw. die Eigenschaften der nicht psychischen Extrakte von Cannabis. Zusätzlich habe ich mit mehreren Kunden im Bereich Komplementärmedizin zu tun. Über diese Kunden hatte ich immer wieder die Vermarktungsthemen CBD, Hanf generell und medizinisches Cannabis. Als ich mich mehr und mehr mit diesem Bereich auseinandergesetzt und mit verschiedenen Projektpartner die Tiefe des Themas Hanf eruiert habe, saß ich mit meinem Geschäftspartner und Freund Sascha zusammen.
Daraus entstand das Projekt Cannaable.de

Was hat es mit dem Namen auf sich?

Florian: Eigentlich recht simpel und doch genial: Cannaable setzt sich aus Cannabis und available zusammen.

Das Gründerteam von Cannaable.de

Kannst du mir etwas über den Background der Gründer erzählen?

Sascha: Unser Gründerteam besteht aus insgesamt 6 Personen und unser Ziel war es, den Bedarf an Expertise komplett in-house abzudecken. Da wir beide dann bereits Marketing & Vertrieb mitgebracht haben, erweiterten wir unser Team um Marco und Mike Becker als Marktplatzentwickler, Lars Bauer als Web-Hoster und Content Creator, sowie Luca Stulier als Grafik Designer und Social Media Experten. Diese gebündelte Expertise verschafft uns derzeit signifikante Vorteile, wir können schnell reagieren und agieren und sind losgelöst von externen Dienstleistern.

Das Gründerteam von CANNAABLE
Das Gründerteam von CANNAABLE

Auf welchen Märkten seid ihr aktiv, wer ist die Zielgruppe?

Sascha: Aktuell sind wir im DACH-Raum aktiv, wollen zukünftig jedoch auch in den europäischen Raum hineinwachsen. Unsere Zielgruppe richtet sich generell an jene, die sich mit dem Mehrwert des Hanfs beschäftigen. Vor allem aber auch bio-affine oder vegan lebende, gesundheitsbewusste und vor allem auch Alternativmedizin mögende Menschen. Das Alter eines CBD-Nutzers wird derzeit noch auf 40+ geschätzt, jedoch verschiebt sich der Markt immer mehr. Mittlerweile haben wir viele Käufer unter 30.

Was ist das Besondere an euren CBD-Produkten gegenüber anderen am Markt?

Sascha: Wir selbst stellen keine CBD Produkte her, sondern bündeln die CBD- und Hanf- Produkte vielerlei verschiedener Hersteller auf einem Nischen-Marktplatz, quasi dem „Amazon für Cannabis.“ Bedeutet, wir verbinden Hersteller und Händler und lösen die Vermarktungsprobleme von Hanfprodukten über unsere zentrale Plattform, mittels eigens entwickeltem Händler-Backend. Auf der Kundenseite sorgt Cannaable dann für ein sicheres Shoppingerlebnis als One-Stop-Shop und einer Vielfalt an Produkten.

Welche Qualitätskontrollen führt ihr durch: vor, während des Produktionsprozesses und danach?

Sascha: Wie gesagt stellen wir selbst keine CBD Produkte her, da wir den digitalen Marktplatz für diese Produkte betreiben. Aber auch die Händler, die bei uns ihre Produkte listen wollen, nehmen wir unter die Lupe. Derzeit ist es nicht möglich, dass sich Händler losgelöst von uns registrieren. Wenn uns ein Händler über unsere Seite kontaktiert, prüfen wir diesen erst auf Seriosität und Zertifikate. Somit wollen wir einen gewissen Grad an Qualität auf Cannaable sicherstellen. Auch arbeiten wir aktuell an einem Zertifizierungsverfahren für unsere Händler.

Was ist bei euch das meistverkaufte CBD-Produkt?

Florian: Ganz klassisch, das CBD Öl. Dies kommt jedoch daher, dass es wohl das weitverbreitete und bekannteste Produkt ist.

In nahezu jeder Werbung wird Öl suggeriert, obwohl wir auch hervorragende Cremes, Lebensmittel & mehr empfehlen können.

Cannaable und der CBD-Markt in der Zukunft

Wie schätzt ihr die derzeitige Marktlage für CBD in Deutschland ein, speziell angesichts den Behördenvorgängen?

Florian: Wir sehen einen Scheideweg bevorstehen, da sich Qualität und Hersteller mit genügend Know-how durchsetzen werden.

Die natürliche Auslese wird somit unabdingbar, was wiederum sicherlich nicht schlecht für Konsument, Patient und Nutzer von CBD ist.

Wir hoffen jedoch sehr, dass sich der Markt etwas regulieren wird, da schon viel Unsicherheit herrscht.

Denkt ihr CBD-Öle und CBD-Produkte allgemein werden in ihrer Wichtigkeit in Zukunft noch weiter zunehmen? Welche aktuellen Trends seht ihr im CBD-Markt in Deutschland?

Florian: Wir schätzen, dass sich der Markt erst am Anfang befindet und vor allem die Wichtigkeit an alternativen Heilmethoden, Lifestyle-Produkten & generell in der Medizin ein Wandel bevorsteht. Somit sehen wir den Trend ganz klar Pro Hanf / CBD.

CBD ist in Deutschland zwar legal, trotzdem wird vielen Händlern der Verkauf nicht so leicht gemacht. Habt ihr das auch schon zu spüren bekommen?

Sascha: Durchaus. Das ist eines der Hauptprobleme in dieser Nische. Deswegen haben wir uns ein einzigartiges Marketing-Mix-Konzept überlegt und umgesetzt. Unsere Expertise ermöglicht es uns, manche Hürden zu übergehen und der Mix aus Google, Facebook, Instagram, Affiliate und der eigens betriebenen Nischenseiten liefern dann den notwendigen Traffic.

Cannaable.de | Dein Hanfmarktplatz

Ihr bietet eine sehr große Auswahl an CBD-Produkten an. Welche Produkte kommen bei euren Kunden besonders gut an und auf was achten eure Kunden?

Sascha: Wie von Florian schon erwähnt sind die klassischen CBD-Öle die Bestseller. Oftmals auch Mischprodukte, bspw. mit Melatonin oder Tier-CBD Öle. Aber auch Lebensmittel, insbesondere Pestos oder Hanfsamen zählen zu unseren meistverkauften Produkten.

Beratet ihr eure Kunden auch zu den CBD-Produkten?

Florian: Leider dürfen wir als Marktplatz / Plattform insbesondere in Deutschland nur wenige bis gar keine Aussagen zu Beratung und Einnahmeempfehlungen tätigen. Die Health-Claims Verordnung erschwert das Ganze natürlich immens.
Derzeit arbeiten wir jedoch an einem Produktberater, der das passende CBD- / Hanf-Produkte auf den Nutzer zugeschnitten filtern kann.
Dieser „Online-Berater“ sind selbstverständlich Health-Claims Konform.

Was sind eurer Meinung nach die wichtigsten Randdaten bei CBD-Produkten? Woran erkenne ich als Kunde überhaupt gute Qualität?

Sascha: Man sollte beim Kauf eines CBD-Öls nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf Qualitäts- und Sicherheitsaussagen innerhalb der Produktbeschreibung. Häufig stellen Hersteller auch ein entsprechendes Zertifikat bereit und bestätigen dadurch Qualitätskontrollen und das keine Pestizide oder Schwermetalle enthalten sind.

Wie geht Ihr mit der, zugegebenermaßen sehr harten und stark wachsenden, Konkurrenz um? Was hebt euch von der Konkurrenz ab?

Sascha: Glücklicherweise gibt es im Bereich der Cannabis-Nischen-Marktplätze, mit eigenem Händlerbackend keine wirkliche Konkurrenz. Im Bereich der Nischenmarktplätze sind wir in Deutschland der erste Marktplatz der sich dem Thema Hanf in dieser Form gewidmet hat. Dies hat den Vorteil, dass wir nicht Konkurrenz etwaiger Händler oder Hersteller sind, sondern eben deren Partner. Diese Position verschafft uns und den Händlern vielerlei Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Da wir um den Marktplatz herum weitere Seiten, wie bspw. unseren „Cannaable-Po(t)cast“ (www.potcast.cannaable.de) oder unseren Blog „Das Hanfblatt“ betreiben, schaffen wir den Händlern (parallel zum Marktplatz) weitere Kanäle, über die sie ihre Brand aufbauen können. Während die Händler also den Fokus auf die Entwicklung und Weiterentwicklung ihrer Produkte legen, kümmern wir uns um die Vermarktung derer eben über all unsere Kanäle.

Wie geht es weiter? Wo seht ihr euch in drei, vier Jahren? Ist eine Erweiterung geplant?

Florian: Unser derzeitiger Hauptfokus besteht darin, dass wir den Marktplatz weiterentwickeln, Bugs beheben und vor allem Traffic generieren.

Parallel zur Weiterentwicklung des Marktplatzes arbeiten wir auf eine Fundraising Runde hin, sodass wir (zwar noch early) jedoch schnell die PS auf die Straße bekommen. Wir sind mit mehreren Parteien in Gesprächen, jedoch haben noch keine feste Zusage erhalten.

Der Marktplatz lebt von Traffic & Produkten, Produkten haben wir zum Interview Zeitpunkt über 2.500 von ca. 90 verschiedenen Händlern.

Unsere Zukunftsperspektive inkludiert ein Marktplatz / eine Plattform für medizinischen Cannabis. Derzeit wird die Beschaffung für Patient, sowie für den Apotheker erschwert, wir würden gerne Großhändler / Produzent mit Apotheken und Apotheken mit Patienten / Ärzten vernetzen.

Die Pläne für die nächsten 2-4 Jahren sind groß, wir sind ambitioniert, was will man mehr?

Welche Tipps würdet ihr den Lesern von Metaller.de mit auf den Weg geben?

Florian: Schaut auf Cannaable.de vorbei.

Wir sind ein junges Startup mit großen Zielen und Ideen, wir leben jedoch von unserer Community.
Solltet ihr CBD „Neuling“ sein, informiert euch gut, überdenkt das Image von Cannabis und macht euch ein eigenes Bild. Hanf hat definitiv einen hohen Stellenwert auf dieser Welt verdient.

Wir freuen uns drauf!

Vielen Dank für eure Zeit und all die interessanten Antworten auf unsere Fragen!

——————–

Quellenangaben, Fotos, Interviewpartner / Autor(en):

Sascha Wiebelt, Linkedin: https://www.linkedin.com/in/sascha-wiebelt-706b86b6/
Florian Bein, Linkedin: https://www.linkedin.com/in/florian-bein/

Die in den Antworten zum Ausdruck gebrachten Wörter, Ansichten und Meinungen sind die der Autoren und spiegeln nicht unbedingt die offizielle Position, Haltung oder Meinung von Metaller.de wider.

Auch interessant:
CBD-Öl und andere CBD Produkte (Cannabinoide) in der Menopause
Scroll to Top