PUBG und Gaming Hardware – der große Gamer Artikel auf Metaller.de

Die PCs der Marke Hyrican bekommen mit der Crystal Serie noch einmal einen Schub nach vorn in Punkto Design und Funktionalität. Ein gekonntes Zusammenspiel aus coolen LEDs und Glas begeistert Computerspieler aus vielen Ländern.

Inhaltsverzeichnis

Hyrican Crystal Gaming PCs: Design und Funktionalität

PUBG - Hyrican Crystal Gaming PC
PUBG – Hyrican Crystal Gaming PC und Acer Predator Monitor

Optik der Hyrican Crystal Gaming PCs

Die Gaming-PCs haben an der Seite, sowie an der Front ein gehärtetes Glas als Material, damit die Spieler direkt hinein sehen können. Die RGB-Beleuchtung setzt alle wichtigen Teile in Szene und macht deine Hardware zu einem echten Hingucker im Zimmer. Hyrican wirbt mit einem äußerst langlebigen Gehäuse, da es aus einer Ganzstahl Konstruktion besteht. Optisch passt es außerdem gut zu der Beleuchtung und bringt edlen Industrial Chic.

Möchte man sich einen Gaming PC zulegen, sollte auf ein ausreichendes Kühlsystem geachtet werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Besonders aufwendig ist es beispielsweise, eine Wasserkühlung zu verwenden. Die neue Serie der Hyrican Crystal PCs arbeitet mit der Direct Airflow Technologie, einem neuen Kühlkonzept von Hyrican. Der Vorteil: Es ist besonders effektiv beim Kühlen der einzelnen Teile und dazu noch äußerst leise.

Um zusätzlich den Wärmestau zu verhindern, wurden die Laufwerkschächte weiter nach oben verlegt. Das macht den Weg für Luftströme frei, die sich dadurch ungehindert bewegen können und die einzelnen Hardwarekomponenten kühlen. Der frische Luftstrom wird von den vorderen Ansauglüftern so zu den heißen Parts weitergeleitet.


IT-HAUS B2B Shop

Hyrican Crystal Gaming PCs – Perfekt für Gamer

Hyrican PCs sind schon seit jeher darauf ausgelegt, Gamern die bestmögliche Performance und Plattform zu bieten, damit sie ihre Spiele genießen können. Dabei ist es nicht nur wichtig, einen ausreichenden Arbeitsspeicher zu besitzen und ein Kühlsystem zu verwalten, damit das System nicht überhitzt: Auch die Optik spielt eine große Rolle. Besonders die PCs von Hyrican aus der Crystal Reihe sind ein echter Hingucker. Sie stehen in Design ihren Hardwarekomponenten in Nichts nach. Das bisher noch nie in dieser Kombination gezeigte Gehäuse der PCs besteht aus einer Stahlkonstruktion, in der die Sichtfenster aus gehärtetem Glas eingebaut sind. Das macht das Gehäuse auf der einen Seite schwerer als übliche Varianten aus Plastik, auf der anderen Seite verleiht es dem Setup Eleganz und Ausstrahlung. Die LDS verfügen über einen Farbwechsel, sodass sich jeder Gamer und Multimedia-Begeisterte seine Lieblingsfarbe aussuchen kann.

Hyrican Crystal Gaming PCs mit App-Steuerung

Die Crystal Serie ist etwas für Technikbegeisterte, die Wert auf Optik und Performance legen. Ein Gerät mit einem anderen zu bedienen ist seit Apple Home nichts Neues mehr. Via App schalten wir die Heizung zu Hause an oder aus, bestellen mit Alexa neues Hundefutter bei Amazon oder knipsen via Sprachsteuerung das Licht im Badezimmer aus, um nicht noch einmal von der Couch aufstehen zu müssen. Verschiedene TV-Apps sind mittlerweile der Standard auf Handys und vielen Laptops und nahezu alles lässt sich mit der Kombination aus steuerfähigem Technikgadget und App kontrollieren. Auf diesen Zug ist auch Hyrican aufgesprungen und lässt die Benutzer einige technische Spielerein nun auch via App auf dem Smartphone steuern. Die Freundin kommt und das grelle, grüne Licht der LEDs passt nicht zur romantischen Stimmung? Kein Problem – direkt vom Bett aus lässt sich über die App die Farbe der RGB-Beleuchtung problemlos ändern. Aber nicht nur das: Die Spannung, Lüfterdrehzahl, Taktgeschwindigkeit und die Grafikkarte lassen sich in Echtzeit justieren. Dazu sind nur ein Smartphone mit Internetzugriff und die passende App von Nöten. Ein Kinderspiel!

Wer gern die CPU-Auslastung des PCs im Blick hat und aus diesem Grund meist das entsprechende Fenster parallel zu einem Spiel öffnet, wird sicherlich auch von der Zusatzfunktion des Gehäuses gebrauch machen, denn: Die LEDs können an der Control Unit so konfiguriert werden, dass sie je nach Last oder Temperatur des Systems eine andere Farbe anzeigen. Damit sieht der Verwender mit nur einem Blick und vor allem sofort, was gerade welcher Belastung ausgesetzt ist.

Ton, Grafik und mehr für ein echtes Gamingerlebnis

Hyrican Crystal Computer unterstützen die Gamer und Technikbegeisterte nicht nur mit einer großen Auswahl an Farben und Vorzügen, die Tonqualität wurde ebenfalls angepasst. Dank des Creative Sound Core3D 4 Kern Audio Prozessors ist die Klangqualität besonders gut.

Neben dem Klang steht eine Sache natürlich immer weit im Vordergrund: Die Grafik. Viele Spiele sind für die neusten Grafikkarten und Prozessoren entwickelt, damit vor allem Spieler mit besonders leistungsstarker Hardware, wie die in einem Crystal PC, zusätzlich mit einem Gaming Monitor und einem Gaming Headset in den vollen Genuss des Entertainments kommen. Bei Hyrican ist in dieser Produktreihe eine Gigabyte Geforce GTX1080 Grafikkarte eingebaut, die den meisten Herausforderungen der Gamingwelt standhalten sollte. Mit diesem fortschrittlichen Grafikprozessor sollten 4-K-Darstellungen und auch Virtual Reality absolut keine Probleme machen. Die hier verbaute GeForce gehört zu den schnellsten VGA-Karten der Welt.

NVIDIA GAMEWorks und NVIDIA Ansel Unterstützung

Die Vorgänger der Hyrican Crystal Serie hatten bereits einen durchschnittlichen, bis ziemlich guten Prozessor. Die nun verbauten Grafikprozessoren (GeForce GTX 10 Serie) bieten den Spielern die dreifache Leistung. Zeitaktuelle High End Speichertechnologien und eine Herstellung durch das moderne FinFET-Verfahren zeichnen sie aus. Flüssig läuft das Gameplay dank der Direct-X-12 Funktion. Die NVDIDIA GameWorks Technologien machen die dargestellten Szenen noch mal um eine ganze Ecke schöner. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, bei denen NVDIIA das Spiel etwas aufpoliert. Eine davon ist NVIDIA Hairworks, womit Felle, Haare und Co. deutlich realistischer wirken. Wer gern Bilder aufnimmt und sich zeit für die Schönheit der Spiele nimmt, sollte sich hingegen mit NVIDIA Ansel beschäftigen. 360 Grad Aufnahmen mit unzähligen Möglichkeiten wie Ultra-Zoom und Bearbeitung, u,.a. für VR-Darstellungen, sind hier möglich.

Dank der GeForce Experiance haben die Spieler die Freiheit, sofort am Installationstag das beste Spielerlebnis zu erhalten. Mit dem Game-ready-Treiber werden alle verfügbaren Updates sofort installiert.

Wir halten an dieser Stelle einmal fest:

Der PC ist aus hochwertigen Materialien, sieht stylisch aus und die Lichter lassen sich via App nicht nur nach eigenem belieben steuern, sondern sogar an der Control Unit brauchbar einstellen. Die verbaute Hardware ist von hoher Qualität und auch an den Sound wurde gedacht. Geht es jedoch ans Hardcore Zocken im neusten Online-Shooter, ist das oft noch nicht ausreichend, um ein zufriedenstellendes Zockerlebnis zu gewährleisten. Die kreativen Köpfen hinter der Marke haben sich diesem Problem angenommen und mit dem Killer-LAN DoubleShot-X3 Pro eine Priorisierung des Netzwerkes für Gamer ermöglicht. Damit sollen die Spieler ihren Gegnern immer einen Schritt voraus sein. Die passende GeForce Grafikkarte und die Unterstützung durch NVIDIA GameWorks und NVIDIA Ansel runden das Zockererlebnis ab.

Mein Computerequipment (Amazon Reflinks *)

iMac -> https://www.metaller.de/applimac
MacBook Pro -> https://www.metaller.de/macbookpro
Apple iPad -> https://www.metaller.de/appipadpro
Apple iPhone > https://www.metaller.de/appiphoxr
Hyrican Gaming PC -> https://www.metaller.de/hyricgampc
Logitech MX Master Kabellose Maus -> https://www.metaller.de/lomxma

Webcam -> https://www.metaller.de/logiwebc
Elgato -> https://www.metaller.de/elgatohd60
Acer Chromebook -> https://www.metaller.de/acerchromeb

Grundig Fire TV -> https://www.metaller.de/gfiretv
GoPro Hero 7 – https://www.metaller.de/gopro
3D Drucker -> https://www.metaller.de/3ddrucker


IT-HAUS B2B Shop

ACER (Predator) Gaming Monitore: „Breiter ist besser!“

„Größer ist besser“ war gestern – das Motto bei den Acer Predator Monitoren ist: „Breiter ist besser!“ Die stylischen Monitore lassen Gamerherzen höher schlagen.

Low-dimming Technologie der ACER (Predator) Gaming Monitore

Durch die Krümmung des Displays einiger Monitore erfahren die Spieler ihre Sessions ganz neu. Das Blickfeld wird nicht mehr so stark eingeschränkt und bietet Komfort für die Augen, da sogar im Augenwinkel noch Bildschirm zu sehen ist. Das Display steht, umgeben von einem matten Rahmen, auf zwei Armen aus Aluminium. Der Bildschirm selbst verfügt über Umgebungsbeleuchtung. Um die Augen nach einem langen Tag bei der Bildbearbeitung zu schonen oder um auch in der zwanzigsten Runde des Shooters noch voll einsatzfähig zu sein, verfügen die Acer Monitore zunehmend über die fortschrittliche EyeProtect Technologie. Sie alle verbessern das Wohlbefinden bei vor allem längeren Sessions.

Gamer oder Freischaffende Künstler kennen es alle: Die (Spiel-)Session wurde doch länger als nur „zwei Stündchen nach Feierabend“ und die Sonne geht langsam unter. Vertieft in die Geschehnisse auf dem Display fällt es gar nicht auf, dass auch das Zimmer in dem man sitzt nun nicht mehr über eine ausreichende Beleuchtung verfügt. Ist das Umgebungslicht zu gering, senkt sich auch die Helligkeit des Monitors um bis zu 15 Prozent, damit der Benutzer alles weiterhin mühelos erkennen kann. Das schont die Augen erheblich.

ACER (Predator) Gaming Monitore: Flickerless Technologie

Der Monitor von Acer wird über das mitgelieferte Stromkabel und die hochwertigen Hardwareteile gleichmäßig mit Strom versorgt. Diese sich nicht verändernde Zufuhr verhindert ein Flimmern des Displays, was sich wiederum auf den Sehkomfort auswirkt, Die Augen tun weniger weh und werden erst deutlich später müde.

ACER (Predator) Gaming Monitore: ConfyView Technologie

Diese Technologie klingt zunächst einmal nach etwas völlig irrelevantem, bzw. nur nach einem Designaspekt, der sich in das Gesamtbild der Monitore eingliedert. Dabei hat diese Technologie des matten Panel auch eine Sinn bezüglich der Verwendung: Lichtquellen aus dem Hintergrund werden nicht mehr so stark dargestellt und vom Dispaly reflexiert – damit blendet der Bildschirm weniger, sollte von weiter hinten ein weiteres Licht darauf fallen.

Zock was du willst

Neben einem großen Bildschirm, wenig Reflexion durch ablenkende Lichtquellen, einem angenehmen Bild für müde Augen und jeder Menge coolen Designfacts ist bei einem Monitor, vor allem wenn er zum Zocken verwendet wird, eines wichtig: Die Wiederholfrequenz der Bilder. Mit einer Aktualisierungsrate von 240 Hz rasen die Bilder geradezu über das Display. Damit das reibungslos funktioniert, sollte der Bildschirm an einen Gaming Computer angeschlossen sein, dessen Grafikprozessor ebenfalls über eine hohe Leistung verfügt. Wer im Match gegen Spieler quer über den Globus verteilt gewinnen will, sollte schnell mit der Maus umgehen können und einen Bildschirm haben, der die flinken Bewegungen umsetzt. Mit einer Reaktionszeit von teilweise 1 Millisekunde werden unscharfe Bilder durch Bewegung quasi nicht mehr möglich. Auch Darstellungsfehler durch eine zu hohe Reaktionszeit zwischen Displaydarstellung und Maus/PC können den Spielfluss brechen – die sehr niedrige Reaktionszeit der Acer-Modelle eignet sich zum Zocken hingegen optimal. Dafür sorgt auch NVDIA, neben Bewegungsunschärfe auch Ghosting minimieren, indem die eigene Ultra Low Motion Blur (ULMB) verwendet wird.

Wie und wo du willst

Aufgrund der Größe eines Monitors muss dafür der perfekte Platz gefunden werden. Acer bietet verschiedene Möglichkeiten, um ihn in das Game-Setup zu integrieren. Die einfachste Variante ist es, den neuen Monitor mittig auf dem Schreibtisch zu platzieren. Curved oder nicht: Das ist die simpelste und meist praktikabelste Möglichkeit. Bis zu 15 cm können sie in der Höhe justiert werden. Damit passt sich ein Monitor von Acer aus der Predator Serie den Gegebenheiten seines Verwenders an. Die Neigung nach vorn kann um 35 Grad aufwärts verändert werden, abwärts immerhin um 5 Grad. Je nach Monitor ist außerdem eine weite Schwenkung notwendig und möglich. Bis zu 60 Grad stellen kein Problem dar. Im Lieferumfang ist außerdem die Wandhalterung dabei, mit der der komplette Monitor an einer Wand nach Wahl befestigt wird. Die Halterung wird einfach angeschraubt und der Monitor eingesetzt. Nur noch mit den Kabeln am PC verbinden und es kann losgehen. Ein Predator aus der XB-Serie ist außerdem in der Lage, dank Pivot-Funktion den Bildschirm um 90 Grad zu drehen. Eine Benutzung im Hochformat ist dadurch möglich und stellt einen echten Hingucker im Set-Up dar.

Passend zum Thema:
Motörhead Slot – Rockkonzert mit Leadsänger Lemmy Kilmister im Online-Casino

Nur Hell oder Dunkel? Von wegen!

Die Acer LCD Displays verfügen über eine eigens entwickelte Funktion: Das eDisplay Management. Dieses Programm, das bewusst leicht verständlich und benutzerfreundlich erstellt wurde, soll den Verwendern die Möglichkeit bieten, ihren Monitor ihren Bedürfnissen anzupassen. Und das ohne großen Aufwand. Wer sich mit dem Thema Kontraste, Bildposition und mehr noch nie wirklich beschäftigt hat, wird nicht blind die optimale Einstellung für sich selbst finden. Über das Acer eDisplay Management lassen sich sogar die Auflösung, Scharfstellung der einzelnen Darstellungen und die Bildhelligkeit anpassen. Vor allem für Künstler oder Zocker sind diese Einstellungsmöglichkeiten essentiell, um das volle Potential auszuschöpfen. Der Clou: Die Einstellungen lassen sich separat einspeichern und für verschiedene Programme direkt abrufen. So kann mit nur einem Klick ein komplett anderes Darstellungssetup verwendet werden. Damit sind Spiele, Bildbearbeitungsprogramme und Co. nach der ersten Kalibrierung immer perfekt justiert.

Wem die Anpassungen über das eDisplay noch nicht reicht, kann sich über den Acer Predator GameView freuen. Diese Technologie setzt in Sachen Bildschirmeinstellungen noch einen drauf. Dunkle Boost Ebenen werden eingestellt und Farbanpassungen lassen sich präziser vornehmen. Für den anspruchsvollen Gamer von heute eben. Auf drei verschiedenen Benutzern können die Einstellungen abgespeichert werden. Problemlos lässt sich dann zwischen den gesicherten Varianten wechseln. Innovative Technologien aus dem Hause Acer lassen noch viele weitere Justierungen zu und geben noch kontrastreichere Bilder und lebensnahe Farben wieder.

Stelle dich dem Wettbewerb

Wer sich ein großes Gamesetting zu Hause aufbaut, ist sicher kein Gelegenheitsspieler. Die Acer Predator Monitore sind mit ihrer extrem hohen Leistung und Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten bestens geeignet für Vielspieler oder Wettbewerbsteilnehmer. Vor allem im eSport-Bereich boomt der Spielemarkt und immer mehr Hobbyspieler versuchen sich nun an der großen Karriere. Das XB2 Display von Predator ist ein wettkampfgenehmigter Monitor, den ihr also mit zum großen Turnier nehmen könntet. Das war von Beginn an das Ziel: Einen Monitor für Gamer zu erschaffen, der geprüft, wettkampffähig und professionell in allen Aspekten ist.

Details ACER (Predator) Gaming Monitor

Größe Display: 68,6 cm (27 Zoll) bei XB271HU
Bildformat 16:9
Auflösung: 2.560×1.440 WQHD bei XB271HU
Reaktionszeit: 1-4ms,
Kontrast: 1.000:1
Panel: AH-IPS
USB 3.0
Höhenverstellbar und schwenkbar
Wandmontage möglich
Pivot, Lautsprecher
Blitzschnelle Bildwiederholfrequenz von 165Hz
NVIDIA® G-SYNC™ und NVIDIA® ULMB-Technologie
WQHD mit ZeroFrame™-Technologie
Flicker-free
ComfyView Technologie
Low-dimming Technologie
Matte Oberfläche


IT-HAUS B2B Shop

Gaming Headsets: wichtiger Bestandteil für Gamer für perfekten Sound

Das Headset ist für Gamer wichtiger Bestandteil ihres PC-Setups und genau so wichtig wie ein guter Monitor, eine schnelle Maus und eine brauchbare Grafikkarte. Über das Headset kommunizieren Spieler nicht nur mit ihren Teamkameraden oder Gegnern: Es rundet das Erlebnis durch eine perfekte Geräuschkulisse erst ab.

Für eine präzise Ortung

Kleine Nuancen wie das Knacken der Äste, was auf einen Gegner ganz in der Nähe schließen lässt, tolle Soundtracks und Dialoge kommen über ein hochwertiges Headset um ein Vielfaches mehr zur Geltung als über den integrierten Lautsprecher vieler Monitore, bzw. zusätzlichen Boxen. Für Spieler, die im Multiplayer zocken oder auf Plattformen wie Twitch streamen, ist ein gutes Headset sowieso unerlässlich. Die meisten Computerhersteller bieten in ihrem Produktsortiment auch Gaming Headsets an. Asus, Logitech, Razer und Roccat sind nur einige der bekanntesten Marken, die von Spielern auf der ganzen Welt verwendet werden. Sie sind mittlerweile im Multimedia-Bereich fest verankert und haben ein großes Sortiment an speziellen Artikeln direkt für Gamer und alle, die es werden wollen. Für das Zocken gelten andere Aspekte als Wichtig und werden in den entsprechenden Gaming Headsets umgesetzt. Obwohl die Auswahl riesig ist, sind gewisse Kernaspekte unabdinglich für ein qualitativ hochwertiges Gaming Headset.

Für einen wirklich guten Sound, auch was die Mikroqualität betrifft, sollte das Headset Kabelgebunden sein. Die meisten Geräte sind es auch. Das Asus Strix 2.0 Gaming Headset ist in Design und Funktionalität auf die Bedürfnisse von Spielern abgestimmt. Für eine Präzise Ortung verfügen sie über einen 60 mm Treiber und erzeugen so eine kraftvolle Klangkulisse. Der Mikrofonarm lässt sich oft ganz einfach abnehmen oder verstellen. Das ist wichtig, um in jeder Position und für jede Kopfform einen optimalen Klang zu gewährleisten.

Wähle deine Plattform

Viele Gamer zocken hauptsächlich am PC, allerdings steht ihnen die Welt der Plattformen offen. Das Lieblingsgame auf der PlayStation möchte schließlich ebenso gespielt werden, wie das Minigame auf dem Tablet. Aus diesem Grund sind Headsets bei Asus plattformübergreifend verwendbar. Ob auf dem PC oder Mac, an der Konsole oder dem Smartphone: Zockt, wo immer ihr wollt. Viele Marken bieten es an, auch die Xbox damit zu verbinden. So wird nur ein Headset für alle Systeme verwendet – das spart zusätzlichen Anschaffungskosten und eine Menge Platz im Schrank.

Gaming Headsets: Individuelle Einstellungen für den perfekten Klang

Separate Klangregler an Mikrofonen können erheblich zum Erlebnis beitragen. Über verschiedene Einstellungen lassen sich Justierungen vornehmen, um Hallen oder ein starkes Rauschen auszufiltern. Eine Ausgewogene Wiedergabe der Geräusche im Game, die Balance-Einstellung und das individuelle Einstellen von Sonderwünschen ist bei vielen Headphones im Gamingbereich möglich und nötig. Der Casual Gamer wird davon eher weniger gebrauch machen, aber Spieler, die regelmäßig vor dem Bildschirm sitzen oder das sogar beruflich machen, wollen und brauchen eine perfekte Geräuschübertragung ohne Kratzen, Rauschen oder anderen Störfaktoren.

Zuhause oder on Tour eine gute Figur

Sollen die Headphones dann doch einmal mitgenommen werden und sind nicht nur auf der heimischen Couch in Verwendung, kann das Gaming Headset der meisten Marken einfach zusammengeklappt werden. Die faltbaren Ohrmuscheln nehmen so nicht mehr viel Platz in der Tasche weg und sind sicher verstaut. Wer doch lieber zu Hause zockt, sollte sich über die Kabellänge ein paar kurze Gedanken machen. Je kürzer das Kabel, desto stabiler ist auch die Datenübertragung und damit die Klangqualität. Allerdings sollte man beim Zocken nicht an der so genannten kurzen Leine gehalten werden – eine gewisse Bewegungsfreiheit sollte gewährleistet sein. Mit einem 1,5 Meter langen Splitterkabel, wie es beispielsweise die ASUS Strix 2.0 Headphones haben, macht ihr nichts falsch. Damit könnt ihr euch ohne Probleme entspannt zurücklehnen und trotzdem den Gegner im Dickicht belauschen.

Perfekter Sitz von Gaming Headsets

Für den Sitz der Gaming Headsets sind die Ohrmuscheln außerdem ein wichtiger Indikator. Über den Bügel lässt sich zwar die Größe der Kopfform anpassen, die Muscheln sitzen allerdings direkt auf den Ohren und sollten bequem sein. Für jeden Geschmack gibt es eigentlich die passende Form. Sie müssen nicht nur aufliegen, sondern die Ohren zuverlässig umschließen, da mit keine Störgeräusche von außen das Spielgeschehen ablenken. Zu eng sollten sie nicht sitzen, um Rötungen zu vermeiden, Luft zwischen Ohr und Headphone sollte aber auch nicht herrschen. Eine gute Zwischenlösung ist für Jedermann zu finden. In Fachgeschäften oder Elektronikmärkten können die einzelnen Modelle auch problemlos ausgetestet werden. Ein weiches Material der Ohrmuschel, das nicht kratzt, ist ein zusätzlicher Punkt in Sachen Tragekomfort. Neben der Oberfläche ist auch die Art des Materials entscheidend. Headphones, deren Ohrmuscheln aus Plastik oder reinem Gummi gefertigt sind, begünstigen schneller eine Wärmebildung oder Schwitzen. Daher sind Leder oder Naturfaser deutlich angenehmer bei längerer Verwendung, allerdings steigt bei diesen Materialien aufgrund des Rohmaterialpreises oft auch der VK-Preis.

Tipp: Es sollte darauf geachtet werden, sich ein eher leichtes Headset zuzulegen, da es oft über viele Stunden getragen wird und daher höchstmöglichen Komfort bieten sollte.

——————-

Autorin: Gaming Franzi

PUBG (Playerunknown's Battlegrounds) Battle Royale
PUBG (Playerunknown's Battlegrounds) Battle Royale

PUBG (Playerunknown's Battlegrounds) und PUBG lite bei „Die Prototypen“ auf Youtube

Playerunkown's Battlegrounds, oder kurz PUBG, ist ein Online-Multiplayerspiel aus dem Genre Battle Royale. In jedem Spiel springen 100 Spieler auf einer Insel ab mit dem einzigen Ziel, am Leben zu bleiben. Der Haken daran: Es kann stets nur einen Sieger geben.

PUBG – Von Hundert auf Eins

Spieler haben dabei die Wahl, ob sie sich alleine in den Kampf stürzen oder sich mit Freunden verbünden. Zu Beginn einer Partie haben die Charaktere noch keine Ausrüstung und auch noch keine Waffen. Diese müssen sie erst in Häusern in der näheren Umgebung finden. Allerdings besteht dabei immer die Gefahr, dass dort gerade auch andere Spieler nach Vorräten suchen. Es ist deshalb wichtig, immer auf der Hut zu sein und die Augen nach Gegenspielern offen zu halten. Das ist aber gar nicht so einfach, da der Spielbereich sich stetig verkleinert und die Spieler damit über kurz oder lang aufeinandergehetzt werden. Aktuell gibt es im Spiel zwei Karten, der Entwickler will das Spiel jedoch durch regelmäßige Updates noch mit weiteren Inhalten versorgen.

Systemvoraussetzungen für PUBG

Die minimalen Systemvoraussetzungen für PUBG fallen moderat aus. Schon etwas ältere Dual-Core-Prozessoren sind in Verbindung mit einer Geforce GTX 660 in der Lage, das Spiel mit minimalen Details darzustellen. Lediglich beim Arbeitsspeicher verlangt PUBG stets nach etwas mehr. Wenigstens 6 GB sollten Spieler hier in ihrem Rechner haben. Wer die bestmögliche Optik genießen möchte, benötigt mindestens einen Quad-Core-Prozessor oder einen Dual-Core-Prozessor mit Hyperthreading sowie 8 GB RAM und eine Geforce GTX 1060 6GB. In Sachen Betriebssystem ist PUBG nicht wählerisch und arbeitet mit allen Versionen von Windows ab Windows 7 zusammen, solange diese in der 64-Bit-Version vorliegen. Ein Betrieb mit 32-Bit-Systemen ist zwar grundsätzlich möglich, allerdings kann dann die Anforderung von wenigstens 6 GB RAM nicht erfüllt werden.

Die Systemanforderungen im Überblick:
Minimum:
Betriebssystem: Windows 7, 8.1 oder 10 (64 Bit)
CPU: Intel Core i3-4340 oder AMD FX-6300
Arbeitsspeicher: 6 GB RAM
Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 660 2GB oder AMD Radeon HD 7850 2GB
DirectX: Version 11
Netzwerk: Breitband Internetverbindung (min. 6 Mbit/s)
Speicher: 30 GB

Empfohlen:
Betriebssystem: Windows 10 (64 Bit)
CPU: AMD Ryzen 5-1600 oder Intel Core i5-7600K
Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 1060 6GB oder besser

Eine Internetverbindung wird zum Spielen zwingend benötigt, da es bei PUBG keinen Modus für Einzelspieler gibt.

Preis und Verfügbarkeit von PUBG

PUBG ist auf Steam verfügbar und wird regulär für 29,99 € angeboten. Ab und an gibt es jedoch auch Sales, bei denen der Preis teils deutlich sinken kann. Noch bis Dezember 2017 wurde der Titel als Early Access angeboten. Dabei handelt es sich um Spiele, die schon vor ihrer Fertigstellung bei Steam gekauft werden können. Diesen Status hat PUBG mittlerweile jedoch hinter sich. Dennoch wird der Titel aber vom Entwickler stetig weiterentwickelt. Seit Ende 2017 ist auch eine Version für Xbox One erhältlich, die inhaltlich der PC-Version gleicht. Crossplay zwischen den Plattformen ist geplant, wann dies umgesetzt wird, ist jedoch nach derzeitigem Stand noch nicht bekannt.

„Die Prototypen“ auf Youtube – PC PUBG Gameplay Deutsch

Der für mich beste und derzeit wohl größte deutschsprachige YouTube-Kanal, der täglich PUBG im Programm hat (und auch vor PUBG lite nicht zurückschreckt … 🙂 ), nennt sich „Die Prototypen“ (https://www.youtube.com/channel/UCoF0ibCaRwnC9aneaFKxpCA). Bei „Die Prototypen“ geht es natürlich auch zielgerichtet zu, aber es bleibt viel Raum für Spaß am Spiel. Zudem bieten „Die Prototypen“ auch Streams zu anderen Spielen wie zum Beispiel Battlefield V, Rage 2, Alien: Isolation, Days Gone, Tom Clancy's The Division 2 und viele mehr …

Die Prototypen bei YOUTUBE ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Tipps und Tricks für PUBG

Alleine gegen 99 andere Spieler zu bestehen ist keine leichte Angelegenheit. Gerade Anfänger tun sich schwer darin, bei PUBG die ersten Erfolge zu feiern. Es gibt jedoch einige Taktiken, mit denen eben das leichter gelingt.

PUBG: Zielen und Schießen üben

Um in Gefechten bestehen zu können, brauchen Spieler ein Gefühl für die Waffen und deren Verhalten in PUBG. Um das zu üben, begeben sich Anfänger am besten in sogenannte „High-Loot-Positionen“ Das sind Orte auf der Karte, die zu Beginn einer Runde von besonders vielen Spielern angesteuert werden. Es finden sich hier schnell Waffen, die dann sofort ausprobiert werden können. Bei den ersten Versuchen werden die meisten noch schnell ins Gras beißen. Doch es besteht die Möglichkeit, sich schnell mit den Waffen vertraut zu machen und das eigene Zielen zu verbessern.

Am Leben bleiben in PUBG

Gerade zu Anfang sollten Neueinsteiger den Fokus nicht auf das Erledigen anderer Spieler, sondern auf das eigene Überleben setzen. Dazu ist es etwa sinnvoll, sich immer zu bewegen. Im Gefecht ist bei erfahrenen Spielern Wiggling eine beliebte Taktik. Die Spielfigur wird ständig abwechselnd nach links und rechts bewegt, damit der Gegner es beim Zielen schwerer hat. Treffer lassen sich aber nie ganz vermeiden, weshalb Rüstungen Pflicht sind. Jene können den Schaden durch Treffer erheblich mindern. Mit Abstand am wichtigsten in PUBG sind Helme, die tödliche Kopfschüsse verhindern können. Ebenfalls helfen Versorgungsgüter wie Bandagen oder Erste-Hilfe-Kästen, verlorene Gesundheit wiederherzustellen. Nicht zuletzt sollte sich niemand in einen Kampf stürzen, den er nicht gewinnen kann. Wer zwei oder mehr Spielern auf einmal begegnet, sucht besser das Weite. Nur sehr erfahrene Spieler können mit mehreren Feinden auf einmal umgehen.

Passend zum Thema:
Muskelaufbau erleichtern - kann Trentostan-M helfen?

Mit Freunden überleben in PUBG

Wer im Squad mit bis zu drei Mitspielern spielt, kann sich einiger fortgeschrittener Taktiken bedienen. Ein Headset ist dabei enorm hilfreich. Es ermöglicht Spielern, sich gegenseitig abzusprechen und zu warnen. So kann beispielsweise ein Teammitglied als Späher vorausgehen und seine Kollegen warnen oder ähnliches. Wichtig ist es auch, gefallene Kameraden wiederzubeleben. Nach einem Abschuss sind Spieler nicht immer automatisch tot, sondern können noch über einen bestimmten Zeitraum gerettet werden. Dazu muss sich ein anderer Spieler in direkter Nähe befinden und durch kontinuierlichen Tastendruck eine Sequenz abschließen. Das geschieht natürlich am besten in Deckung oder wenn kein Gegner in der Nähe ist.

PUBG: Immer die Zone im Auge behalten

PUBG findet auf riesigen Karten statt, welche die Größe der meisten anderen Online-Shooter bei Weitem übertrifft. Damit es nicht zu Langeweile kommt und einzelne Runden nicht stundenlang dauern, kommt die sogenannte Zone ins Spiel. Dabei handelt es sich jeweils um den aktuellen Spielbereich. Jeder Spieler muss sich selbst darum kümmern, in diesem Bereich zu bleiben. Wer darauf nicht achtet, verliert außerhalb der Zone ständig Gesundheit, bis er schließlich irgendwann stirbt. Wer einmal aus der Zone gerutscht ist, hat aber noch eine gewisse Gnadenfrist, in der ein Rückkehren möglich ist. Besonders nützlich sind Fahrzeuge, um innerhalb der Zone zu bleiben oder weite Strecken dorthin zurückzulegen. Allerdings sorgen diese natürlich auch für Aufsehen und locken andere Spieler ab. Es gilt also, Risiko und Nutzen abzuwägen. Letzten Endes macht auch PUBG wie so oft Übung den Meister.

Fortnite ist nach dem „End“-Event nicht mehr spielbar – Wie geht es nun weiter?

Fortnite Battle Royale ist ein kostenloser Multiplayer-Shooter. Bis zu 100 Spieler betreten eine Insel und wer zuletzt übrig bleibt, gewinnt. Das Spielprinzip ähnelt stark dem sehr erfolgreichen PlayerUnknown's Battleground, jedoch unterscheidet sich Fortnite durch sein Crafting und den wesentlichen cartoonartigeren Artstyle.

Wann kommt Season 11 von Fortnite raus?

Bisher ist es die Regel, dass neue Seasons an einem Donnerstag starten. Es ist also gut möglich, dass Epic diese Tradition fortsetzt und ihr ab dem 17. Oktober wieder Fortnite spielen könnt.

Fortnite Battle Royale – Von Hundert auf Eins

Im Grunde läuft jedes Spiel gleich ab: 100 Spieler finden sich auf einer Insel wieder und müssen bis zum Ende überleben. Zuerst gilt es, die Insel nach „Loot“ zu durchsuchen. Loot umfasst unterschiedliche Waffen oder Items, um sich selbst zu heilen. Das Ziel ist es, an möglichst gute Waffen und Gegenstände zu kommen, bevor man einem Gegner vor die Flinte läuft, sonst ist es schnell aus mit dieser Partie Fortnite. Beim Looten können sich die Spieler aber nicht unendlich Zeit lassen, denn das spielbare Areal wird beständig kleiner. Der Bereich, in dem sich die Spieler gefahrlos (abgesehen von anderen Spielern) aufhalten können, schrumpft immer weiter zusammen, je länger das Spiel dauert. Das bringt ordentlich Hektik und Stress ins Geschehen, denn die Spieler müssen immer wieder ihre Position wechseln und können sich nicht die ganze Zeit in ihrer Deckung verstecken.

So geraten auch die Kontrahenten unweigerlich aufeinander, wenn der Spielbereich immer kleiner wird. Dabei ist es wichtig, sich nur unter den äußersten Umständen auf freie Flächen zu begeben, denn so wird man schnell zur Zielscheibe. Stattdessen sollte Deckung gesucht werden, hinter Bäumen oder Gebäuden, während man sich in Sicherheit bringt. Oftmals ist Panik der Anlass für Spieler, so schnell wie möglich in die (vermeidlich) sichere Zone zu gelangen und dabei vollkommen die Deckung zu vernachlässigen. Andere Spieler fahren bestimmt schon mit dem Fadenkreuz über diese Flächen, in der Erwartung, ein paar einfache Ziele aufs Korn nehmen zu können.

Übrigens: Wer hier auf irgendeine Art von Story wartet, ist fehl am Platz. Fortnite Battle Royal ist ein reines Multiplayer-Spiel und konzentriert sich allein auf den Battle Royal-Modus. Dieser Modus muss nicht alleine bestritten werden. Anstatt dass alle gegen alle kämpfen, lassen sich auch Teams bilden, die aus zwei oder mehreren Spielern bestehen können.

Läuft Fortnite Battle Royale PUBG den Rang ab?

Im Gegensatz zu PlayerUnknown's Battleground ist Fortnite wesentlich benutzerfreundlicher gestaltet. Wo PUBG's Waffen hohen Wert auf Realismus setzen und sich nicht auf einen Blick einschätzen lässt, wie gut sie sich im Kampfe machen würden, klärt Fortnite den Spieler einfach mittels Farben über den Schaden seiner Waffen auf. Vom niedrigsten Schaden zum höchsten: grau, grün, blau, lila und golden. Der Spieler kann auf einen Blick einschätzen, wie gut sein Schießeisen ist. Allgemein sind die Menüs und Inventare von Fortnite aufgeräumter und übersichtlicher, die Steuerung weniger beladen. Fortnite eignet sich für alle, die vor dem Ultra-Realismus von PUBG abgeschreckt sind und schnellere Matches bevorzugen. Denn die Map bei Fortnite ist auch wesentlich kleiner als beim Konkurrenten, was zu kürzeren Gefechten und weniger Leerlauf bei der Action führt.

Looten und Crafting bei Fortnite Battle Royale

Ein wichtiger Bestandteil von Fortnite ist das Crafting. Aus gesammelten Materialien lassen sich Mauern, Dächer und Fußböden errichten und frei auf der Karte aufbauen. Schnell und unkompliziert sind mit dem Crafting Brücken, Hütten und Türme gebaut. Jedoch sollte man sie nicht spontan irgendwo hinstellen, denn die sich ständig verkleinernde Karte ist kein großer Freund immobiler Objekte. Sie eignen sich eher für die finalen Phasen des Matches oder als provisorischer Schutz. Im hitzigen Gefecht sich schnell etwas zusammenzubauen kann einem die Haut retten. Nicht nur Gebäude stellt man sich mit den Materialien her, auch Fallen und andere Objekte. Da gibt es etwa ein Launch Pad, das einem Trampolin ähnelt und den Spieler mit einen Sprung auf höher gelegene Ebenen katapultiert. Nur muss man vorsichtig sein, denn in der Luft wird man schnell gesehen. Zu den Fallen gehören im Boden eingelassene Stacheln, die bei Berührung schweren Schaden verursachen können. Am besten direkt in einen Eingang gelegt oder vor vielversprechendem Loot. Dann gibt es noch das Lagerfeuer, das mit der Zeit in der Nähe befindliche Spieler heilt.

Die Materialien für Fallen und Gebäude lassen sich überall auf der Karte sammeln. Jeder Spieler startet mit einer Spitzhacke, mit der er die Umgebung zerkleinern kann. Fast alle Objekte auf der Karte lassen sich mit der Spitzhacke zerhauen und deren Rohstoffe ernten. Die Rohstoffe, die man daraus erhält, sind Holz, Stein und Metall. Gebäude aus Holz sind am schwächsten, aus Stein schon stärker und aus Metall am widerstandsfähigsten.

Video bei YOUTUBE ansehen:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Nicht nur Dinge zum Kleinschlagen finden sich auf der Karte, auch Truhen voll mit Loot. Es lohnt sich, genau hinzuhören. Nicht nur könnten Feinde in der Nähe herumschleichen, die Kisten selber geben beständig leise Geräusche von sich. Der Loot wird zu Beginn jedes Matches zufällig generiert, man sollte also nicht erwarten, an einer Stelle jedes Mal dieselbe Waffe zu finden. Die Truhen enthalten nicht nur Waffen, auch Ressourcen und Items. Zumeist befinden sie sich im Inneren von Gebäuden.

Es gibt eine Reihe von Waffen zu looten. Die Kategorie der Pistolen umfasst einfache Handfeuerwaffen, Revolver und Pistolen mit Schalldämpfern. Maschinenpistolen gibt es in normaler Ausfertigung und mit Schalldämpfer, die weniger Schaden verursachen. Von den Sturmgewehren gibt es mehrere Varianten, einige verfügen auch über ein Zielfernrohr für genauere Schüsse. Shotguns gibt es in den Versionen „Pump“ und „Tactical“, wobei letztere besser ist.

Scharfschützengewehre sind auch in mehreren unterschiedlichen Versionen erhältlich, ein paar von ihnen halbautomatisch. Neben den normalen Granaten finden sich noch „Boogie Bombs“ und „Impulse Grenades“. Die Boogie Bombs lassen den Gegner für ein paar Sekunden tanzen, von einer Impulse Grenade getroffen fliegen sie durch die Luft. Und dann wären da noch die Miniguns, Raketenwerfer und Granatenwerfer. Wie stark die Waffen sind, hängt von ihrer Seltenheit ab. Jedoch bringen starke Waffen nicht automatisch den Sieg, denn in den hitzigen und spannungsgeladenen Gefechten entscheidet der kühle Kopf des Spielers und die richtige Taktik über Sieg und Niederlage. Oftmals gewinnt nicht der, welcher planlos von einer Schießerei zur nächsten hastet, sondern wer die besten Überlebensstrategien auf Lager hat. Wer am Ende als einziger oder als einziges Team übrig bleibt, der hat das Spiel gewonnen. Und nicht der, welcher die meisten Abschüsse erzielte.

Systemvoraussetzungen Fortnite Battle Royale

Die minimalen Systemvoraussetzungen sind ein Intel Core i3 Prozessor, 2,4 GHz, ein Arbeitsspeicher von 4 GByte, eine Intel HD 4000 Grafikkarte und ein verfügbarer Speicherplatz von 15 GByte auf der Festplatte. Empfohlene Systemvoraussetzungen umfassen einen Intel Core i5 mit 2,8 GHz, einen Arbeitsspeicher von 8 GByte, eine Nvidia GTX 660 Grafikkarte und einen verfügbaren Speicherplatz von 20 GByte.

Far Cry 5 – das Action-Adventure-Game Review

Der März 2018 wartete mit einem ganz besonderen Highlight für Liebhaber rasanter Action-Adventure-Games auf. Am 27. März veröffentlichte Spielehersteller Ubisoft Montreal den fünften Hauptteil des beliebten Action-Adventures Far Cry. Nach mehr als zwei Jahren eine Erleichterung für Fans in aller Welt, die hierauf lange und sehnsüchtig gewartet hatten.

Die spannendste Frage ist: Was erwartet den Spieler in Far Cry 5?

Mit der richtigen Hardware, zum Beispiel der Playstation 4 Pro, erwartet den Spieler ein vollkommen neues und actiongeladenes Setting, das er in kontrastreichem HDR genießen kann. Erhältlich ist Far Cry 5 sowohl als PC-Game für Microsoft Windows als auch für die Playstation 4 sowie die Xbox One, mit einer USK-Altersfreigabe ab 18 Jahren. Abermals setzt der Spielehersteller auf die bewährte Dunia-Engine, die eine stark modifizierte Version der Cry-Engine ist, mit welcher der erste Teil der beliebten Spielereihe im Jahr 2004 angetrieben wurde.

Möchte man Far Cry 5 auf dem PC spielen, sollte das System nach Herstellerangaben folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen:
Betriebssystem: Windows 7 SP1, Windows 8.1, Windows 10 (64-bit)
Prozessor: Intel Core i5-2400 @ 3.1 GHz or AMD FX-6300 @ 3.5 GHz oder gleichwertig
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 670 oder AMD R9 270 (2GB VRAM mit Shader Model 5.0 oder besser)
System RAM: 8 GB
Auflösung: 720p

Zusätzlich informiert Ubisoft Montreal über die Voraussetzungen, die das System erfüllen muss, möchte man den Spielspaß in hoher Auflösung genießen:

Betriebssystem: Windows 7 SP1, Windows 8.1, Windows 10 (64-bit)
Prozessor: Intel Core i7-4770 @ 3.4 GHz oder AMD Ryzen 5 1600 @ 3.2 GHz oder gleichwertig
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 970 oder AMD R9 290X (4GB VRAM mit Shader Model 5.0 oder besser)
System RAM: 8GB
Auflösung: 1080p

Far Cry 5 – Jagdhütten und Hillbilly-Häuser

Der fünfte Teil des Action-Abenteuers entführt in ein dem amerikanischen Bundesstaat Montana nachempfundenes, fikitves Setting, in dem sich Jagdhütten und Hillbilly-Häuser in eine malerische Landschaft einfügen. Wilde Flussläufe schlängeln sich durch saftig-grüne Wälder, stürzen als Wasserfall in die Tiefe, und als Spieler kommt man nicht umhin, das atemberaubende HDR-Panorama zu bewundern. Hope County nennt sich dieser scheinbar so idyllische Fleck der virtuellen Gebirgswelt, der sich schnell als ein von einer Sekte terrorisierter Albtraum entpuppt.

Aufgehängte oder gekreuzigte Menschen, die augenscheinlich zum alltäglichen Stadtbild gehören, lassen keinen Zweifel daran, dass sich Hope County im festen Griff der Eden's-Gate-Sekte befindet. Was dieser Ort braucht, ist ein Held, der seine wehrlose Bevölkerung vor dem wahnsinnigen Prediger Joseph Seed und seiner nicht weniger durchgeknallten Anhängerschaft rettet, die auf ihrer Jagd nach in Versuchung geratenen Sündern über Leichen gehen. Ein Sherriff muss her, oder besser gesagt, ein Deputy. Hier kommt der Nutzer ins Spiel. Nun ist es am Spieler, Außenposten einzunehmen, Sekteneigentum zu zerstören, zusätzliche Nebenaufgaben zu erfüllen und nach und nach das besetzte Gebiet zu befreien. Keine leichte Aufgabe, stellen sich dem Deputy doch nicht nur gewöhnliche aber gut bewaffnete Sektenanhänger in den Weg. Obendrein hat er mit den armen, gefügig gemachten Seelen zu tun, die unter dem Einfluss der Zombie-Droge Bliss stehen und muss an den Geschwistern des wahnsinnigen Predigers vorbei, um zum Endgegner zu gelangen.

Glücklicherweise bekommt man unterwegs immer mal wieder Hilfe von Nicht-Spieler-Charakteren, mit denen man interessante Gespräche führen kann. Unterhält man sich ein bisschen mit den Einwohnern von Hope County, bekommt man oftmals hilfreiche Tipps, die zu des Plünderns werten Verstecken oder neuen Haupt- und Nebenmissionen führen. Manche von ihnen lassen sich sogar für eigene Zwecke einspannen. Zum Beispiel erweist sich der Hund Boomer als äußerst nützlich, wenn es darum geht, möglichst unauffällig Aufklärung zu betreiben. Als Companion steht auch Scharfschützin Grace Armstrong an der Seite des Helden, die zielsicher Gegner in großer Distanz ausschaltet, oder Nick Rye, der wertvolle Luftunterstützung bietet.

Passend zum Thema:
Neue Location beim Wacken Open Air: Full Metal Gaming Village

Innovationen in Far Cry 5

Innovativ ist auch, dass die Far Cry Welt dynamisch auf die Aktionen des Spielers reagiert. Jede Entscheidung hat Auswirkungen auf den Spielverlauf und treibt die so ganz individuell spielbare Geschichte voran. Zudem lässt sich die gesamte Karte frei erkunden. Man muss nicht zwingend die Missionen erfüllen, um Spielspaß in Far Cry 5 zu haben. Stattdessen kann man auch jagen oder fischen gehen und die großartig animierte Landschaft auf eigene Faust durchstreifen. Erbeutete Felle lassen sich später im Shop zu Geld machen, Munitionstaschen und Ähnliches werden damit aber nicht mehr hergestellt, wie es noch bei den Vorgängern der Fall war. Stattdessen werden Fähigkeiten und Upgrades nun über einen Skillbaum freigeschaltet.

Wie bereits in Far Cry 3 gibt es auch in Far Cry 5 einen Koop-Modus, der es erlaubt, die Karte gemeinsam mit einem Freund zu erkunden. Erstmals ermöglichen die Entwickler, die gesamte Kampagne auch zu zweit zu spielen. Leider ist dieser Modus auf Spieler aus der eigenen Freundesliste beschränkt, denn über eine zentrale Spielersuche und ein gelungenes Matchmaking verfügt das Game nicht.

Far Cry 5 für alle Konsolen

Far Cry 5 gibt es in der Standard Edition für den PC schon ab 46,95 €. Die Ausgaben für die Konsolenspiele liegen etwas höher, ab 52,20 € gibt es das Spiel für die Playstation oder die Xbox One. Wer noch etwas tiefer in die Tasche greifen möchte, ist mit der Gold Edition gut beraten, die mit 89,89 € zu Buche schlägt. Die Gold Edition erweitert Far Cry 5 um zusätzliche Missionen, Geschichten und Ausrüstungsgegenstände und bringt als besondere Dreingabe auch eine Version des Klassikers Far Cry 3 mit. Wer sich die Gold Edition von Far Cry 5 holt, darf sich also nicht nur über mehr Inhalt, exklusive Waffen und besondere Ausrüstungsgegenstände freuen, sondern auch über Far Cry 3 HD Remastered, das nur in dieser Auflage enthalten ist. Doch ganz egal, zu welcher Version oder welchem System man greift — Far Cry 5 verspricht aufregende Stunden voller Spielspaß.

Kingdom Come: Deliverance – Ein RPG der Extraklasse

Kingdom Come: Deliverance ist der Debüt-Titel des tschechischen Entwicklers „Warhorse Studios“. Sie setzten sich das ambitionierte Ziel den Spielern eine spannende Open World RPG Erfahrung zu bieten, gleichzeitig eine so realistische Welt wie möglich darzustellen und das Ganze dann auch noch in den Rahmen einer packenden Story einzuflechten. Eine schwierige Aufgabe selbst für Veteranen der Branche. Doch Kingdom Come: Deliverance meistert diesen beeindruckend Balanceakt scheinbar mühelos.

Kingdom Come: Deliverance – Die Story

Wir schreiben das Jahr 1403 des Herren. Das Königreich Böhmen steht am Rande des Abgrunds. Der mächtige und beliebte Deutsche Kaiser, Karl IV ist tot, und sein Sohn Wenzel folgt ihm auf den Thron Böhmens. Wenzel jedoch hat nur wenig Interesse an der Verwaltung des Reiches, sondern vertreibt sich seine Zeit lieber mit Frauen und Alkohol. Sigismund der Große – Wenzels Halbbruder und König von Ungarn – wittert dessen Schwäche und entführt den jungen Herrscher kurzerhand. Das führungslose Böhmen – und damit die Silberschätze der reichen Region – ist Sigismunds einfallenden Truppen nun hoffnungslos ausgeliefert.

Der Protagonist selbst hat mit der hohen Politik der Adeligen und Herrscher zunächst nur wenig zu tun. Man schlüpft in die Rolle des jungen Heinrich – der Sohn des örtlichen Schmieds – in dem bescheidenen Dorf Skalitz. Er lebt hier ein relativ unbeschwertes Leben – zumindest so unbeschwert es im Mittelalter sein kann. Dies ändert sich von einem Moment auf den Anderen, wenn plötzlich Sigismunds Armee vor den hölzernen Toren Skalitzs auftaucht. Im Schlepptau eine Horde von Kumanen. Die Soldaten töten Heinrichs Eltern vor seinen Augen und er selbst kommt nur knapp mit dem Leben davon. Der junge Mann schwört sich an denen zu rächen die seine Freunde und Familie ermordeten – insbesondere dem Markwart von Aulitz der den Angriff auf Skalitz führte. Um seiner Rache näherzukommen stellt sich Heinrich in den Dienst des adeligen Radzig von Kobyla. Eine lange und schwere Reise steht vor ihm.

Kingdom Come: Deliverance – Die Spielwelt

Nach einen mehrstündigen Tutorial, in dem die grundsätzlichen Mechaniken an den Spieler herangeführt werden, entlässt einen das Spiel in seine offene Welt. Und diese ist äußerst beeindruckend. Die Welt ist aus einer Kombination von Originalaufnahmen der Region im heutigen Tschechien und der Nachforschung von Historikern die sich mit dem Böhmen des 14. Jahrhunderts beschäftigen geschaffen. Das Ergebnis dieser detailgetreuen Arbeit lässt sich sehen. Die Welt ist im gesamten etwa 8 km^2 groß und man verbringt gute 30 Minuten auf dem Pferd, um von einer Ecke der Map in die Andere zu kommen. Für moderne Verhältnisse mag eine solche Größe im guten Durchschnitt liegen, aber das Detail der Welt steht klar über diesen Durchschnitt.

Jeder NPC geht einen festgelegten Tagesablauf nach. Sie stehen morgens auf, bereiten ihr Frühstück zu, und verfolgen ihre Tätigkeiten. Eine Stadtwache sammelt zunächst seine Ausrüstung auf, ein Schmied beginnt damit das Feuer anzuheizen, und ein Bauer füttert seine Tiere bevor er die Arbeit auf dem Feld antritt. Besonders in den Städten und Dörfern führt dies dazu, dass man sich als Spieler direkt in diese Welt eingebunden fühlt. Der Fokus ist klar darauf gelegt das mittelalterliche Böhmen für den Spieler zu beleben. Das Spiel erinnert außerdem an Slots wie Knights Life, King Cashalot oder King's Treasure von Novoline. Eine Übersicht findet man auf der Seite von All Slots Spielautomaten auf der ausgiebig getestet wurde. Man könnte Stunden damit verbringen den NPCs zu lauschen und sie bei ihrer Arbeit zu beobachten.

Für Spieler die eine besondere Interesse an den historischen Hintergründen der Geschichte oder den Alltag einer Person im 14. Jahrhundert, bieten die Entwickler einen völlig optionalen Kodex. Dieser beinhaltet so ziemlich alles, was man über die Welt fragen könnte. Der Kodex informiert über die historischen Vorbilder der im Spiel abgebildeten Dörfer und Burgen. Der gibt zusätzliche Informationen über die historischen Persönlichkeiten, die eine Rolle in der Story tragen – von König Sigismund bis zu den örtlichen Stadtverwaltern. Der Kodex teilt außerdem Wissen über das alltägliche Leben der verschiedenen Stände in dieser Zeit. Kurz gesagt: Ein Schmaus für Geschichtsfreunde.

Video bei YOUTUBE ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Kingdom Come: Deliverance – Das Gameplay

Kingdom Come: Deliverance ist ein RPG der alten Schule mit neuen Ideen. Heinrich muss Essen und Schlafen, um bei voller Kraft zu bleiben. Isst er nichts, wird er schwächlich und seine Angriffe verlieren an Kraft. Schläft er nicht, wird ihm schummrig vor Augen. Aber das ist längst nicht alles: Wo viele Spiele die Grenze zum Realismus ziehen würden, geht Warhorse Studios weiter. Die Menschen um Heinrich reagieren direkt auf sein Aussehen und seine Taten. Ist der Protagonist in Lumpen gekleidet und schmutzig wird ihn niemand abkaufen, dass er im Dienst eines adeligen Herren steht. Trägt er hingegen strahlende Rüstung und edle Kleidung behandeln einfache Bauern ihn mit zurückhaltender Ehrfurcht – Ritter und Grundbesitzer beeindruckt es jedoch eher wenig.

Und wenn es Zeit wird die Muskeln statt Worte spielen zu lassen? Kingdom Come: Deliverance beeindruckt mit einem detaillierten Kampfsystem, dass sich an historischen Vorbild orientiert. Mit der Maus wird die Richtung des Schwerthiebes bestimmt, aber auch gleichzeitig die Richtung in die Heinrich die Schläge seines Gegenübers abwehrt. Sinnloses Hämmern auf die Maustasten führt hier nur zu einen schnellen Tod. Stattdessen sind bedachte und schnelle Reaktionen auf den Gegner gefragt. Hierbei ist anzumerken, dass Warhorse Studios auch hier auf Realismus setzt. Heinrich beginnt das Spiel als Sohn eines Schmieds, der noch nie ein Schwert gehalten hat. Gegen geübte Kämpfer hat er zunächst folglich kaum eine Chance. Dies benötigt Übung und Talentpunkte in den entsprechenden Fähigkeiten.

Grafik und Systemanforderungen für Kingdom Come: Deliverance

Auch im Bereich der Grafik ist Kingdom Come: Deliverance auf hohem Niveau. Selten konnte man in einen Open World Spiel so schöne Landschaften genießen. Besonders die üppigen Wälder um Skalitz und der größten Stadt Rattay könnten einen den Eindruck vermitteln man sei draußen in der Natur unterwegs. Bei den Animationen hingegen merkt man Kingdom Come: Deliverance an, dass es von einem kleineren Studio entwickelt wurde, dies stört jedoch in den meisten Fällen wenig. Im Großen und Ganzen entsteht ein sehr stimmiges Bild vom Böhmen des 14. Jahrhunderts.

Für dieses Erlebnis ist eine entsprechend gute technische Ausstattung notwendig. Windows 7 ist hier eine Grundvorausetzung. Der Prozessor sollte mindesten ein Intel Core i5-2500K 3.3GHz sein, bzw. eine AMD Phenom II X4 940. Ältere Modelle führen zu starken Performance Problemen. Was die Grafikkarte angeht, wird mindestens eine Nvidia GeForce GTX 660 benötigt, bzw. eine AMD Radeon HD 7870. Für optimale Performance sind neuere Modelle wünschenswert, insbesondere bei der Verwendung eines 4K Monitors. Das Spiel nutzt 40 GB Festplattenspeicher aus.

———-
Autor: Fosil

Cyberport.de – Gaming PCs, Monitore, Apple, Notebooks und Smartphones

Cyberport gehört zu den größten europäischen E-Commerce-Unternehmen in den Bereichen Computertechnik und Unterhaltungselektronik. Kunden finden unter Cyberport.de * über 45.000 Produkte mit den Schwerpunkten Gaming PCs, Monitore, Apple und Zubehör (Cyberport startete einst als Apple-Shop in Dresden), Notebooks, Fernseher, Smartphones und Haushaltsgeräte.

Cyberport: Verkauf online und offline

Cyberport * betreibt ein Omnichannel-Konzept. Privat- und Geschäftskunden können über den Webshop oder in einem der 14 Stores (Deutschland, Österreich) einkaufen, auch telefonisch Bestellungen sind möglich. Im Jahr 2018 beschäftigt das Unternehmen rund 600 Mitarbeiter, die 4,8 Millionen Kunden betreuen. Gegründet wurde es 1998 in einer Dresdner Stadtvilla, derzeit rangiert es unter den Top 5 der deutschen Online-Händler. Die Cyberport Stores präsentieren die Highlights des Sortiments, sie zeichnen sich durch ihre kompetente Beratung und das faire Preisniveau aus. Es gibt sie in Dresden ebenso wie in Berlin, München, Köln, Dortmund, Bochum, Essen, Leipzig, Nürnberg, Stuttgart und Wien. Das Logistik- und Versandzentrum befindet sich im sächsischen Siebenlehn, auch dort gibt es eine Abholtheke. Es handelt sich um ein sehr modernes Warenlager, dessen Photovoltaikanlage auf der großen Dachfläche nicht nur den Eigenbedarf deckt, sondern auch die Umgebung teilweise mit Strom versorgt.

Der älteste Cyberport Store und gleichzeitig die Firmenzentrale mit Backoffice hat seinen Sitz im Dresdner Waldschlösschen-Viertel. Dort arbeiten 250 Mitarbeiter inklusive Geschäftsleitung für den Einkauf, die IT, die Finanzbuchhaltung, den Kundenservice, das Marketing und Produktmanagement, das Personalwesen und den Vertrieb. Für technologische Innovationen wurde ein E-Commerce-Hub in München geschaffen. In diesem Innovationszentrum entstehen neue Tools für den Webshop. Das Pricing, das Data Warehouse und das Category Management werden dort ständig neu gedacht.

Angebot und Service im Cyberport Onlineshop

Der Onlineshop enthält wie beschrieben über 45.000 Artikel. Für die leichtere Übersicht listet er sie in wenigen Kategorien auf:

  • Apple & Zubehör
  • Notebook & Tablet
  • PC & Zubehör
  • Gaming
  • Smartphone & Foto
  • TV & Audio
  • Haushalt
  • Angebote und Aktionen
  • Outlet

Die Menüs differenzieren sich nachfolgend viel weiter aus, doch die Menüführung ist einfach und von der Seite des Kunden her gedacht. Das gehört zur Servicephilosophie von Cyberport. Zu dieser gehören auch eine fachkundige Beratung, schnelle Lieferungen und kurze Reaktionszeiten sowie eine 0 % Finanzierung und flexible Zahlarten (Kreditkarte, Amazon Pay, Bar-Nachnahme, Google Pay, giropay, Leasing). Viele der Kunden sind selbst Gewerbetreibende, sie suchen Lösungen für ihre Firmen-IT, welche ihnen die Cyberport-Mitarbeiter zusammenstellen. Diese sind stets direkt via E-Mail, Web-Chat, Telefon, auf Social-Media-Kanälen und in den Stores erreichbar. Auf eine E-Mail-Anfrage reagiert der Support in zwei Arbeitsstunden, telefonisch ist sofort jemand erreichbar. Der Webshop, der stets die neuesten Produkt-Innovationen präsentiert und auch Sonderkonfigurationen anbietet, wurde mehrfach ausgezeichnet und zertifiziert:

  • Stiftung Warentest: Qualitätsurteil “GUT” beim Test der Internethändler für Elektronikprodukte (12/2009)
  • Europäisches Onlineshopping-Gütesiegel: faire Geschäftsabwicklung, erstklassiger Datenschutz, sichere Zahlungsbedinungen, permanent neutrales Beschwerdemanagement
  • CHIP Xonio Online-GmbH Shop-Zertifizierung: verständliche, übersichtliche AGB, Datenschutz, verbindliche Lieferaussagen, zeitnahes Reklamationsmanagement

Der Erfolg des Shops basiert auch auf einem natürlichen, generischen Wachstum. Cyberport hat in Deutschland die Online-Ära mit eingeleitet.

Nordic Oil - der Online-Spezialist für alle CBD (Cannabidiol) Produkte
Nordic Oil – der Online-Spezialist für alle CBD (Cannabidiol) Produkte *

CBD Produkte für Gamer

CBD Shop *Shop besuchen *Rabattinfos
Metaller.de eBook 2020 kaufenCBD eBook 2020 Infos
NordicoilNordicoil-Bericht
HempamedHempamed-Bericht
Hanfosanin Bearbeitung
HanftasiaHanftasia-Bericht
CBDsFinestCBDsFinest-Bericht
CannhelpCannhelp-Bericht
Gutscheincodes gültig bis auf Widerruf! Nicht kombinierbar mit Aktionen oder anderen Gutscheinen. Angaben ohne Gewähr! ( * Werbung / Affiliatelink)

—————–

Autor: Tanne Nordmann

Scroll to Top