Metaller.de

True Norwegian Black Metal

Bedeutende deutsche Schriftsteller wie Goethe, Schiller und Gebrüder Grimm

Johann Wolfgang von Goethe Kein anderer Dichter hat die deutsche Literatur so sehr beeinflusst, wie der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe. Bis heute gehören seine Werke zu den meist gelesenen literarischen Werken auf der ganzen Welt. Sein Leben Geboren wurde Johann Wolfgang von Goethe am 28. August 1749 in Frankfurt am Main. Sein Vater Johann …

Bedeutende deutsche Schriftsteller wie Goethe, Schiller und Gebrüder Grimm Weiterlesen »

Carn Dûm – „Carn Dûm“

Carn Dûm – „Carn Dûm“

Als ich das Album „Carn Dûm“ zum ersten Mal in den Händen hielt, dachte ich wegen des Covers und des Bandnamens erst einmal an eine weitere unselige Summoning-Kopie (nichts gegen Summoning, aber deren Nachahmer sind meiner Meinung nach nahezu alle unbrauchbar gewesen). Aber ich lag weit daneben, denn das einzige, was CARN DÛM mit den …

Carn Dûm – „Carn Dûm“ Weiterlesen »

Evil Conqueror – Carnage

Hinter den Namen EVIL CONQUEROR steckt ein ungarisches Ein-Mann-Projekt, mit welchem Strippenzieher Patrik seiner Leidenschaft für Black & Roll nachgeht. „Carnage“ heißt das zweite Album, wobei Aufmachung und die knappe Spielzeit von einer halben Stunde erstmal an ein Demo denken lassen. Das old-schoolig charmante, aber sehr karg gestaltete Booklet bietet keine abgedruckten Texte, nur aus …

Evil Conqueror – Carnage Weiterlesen »

Johnboy – State of the art

Wie viele sind eine Band? Das ist eine Frage die man sich als Musikinteressierter und als Musiker selbst oft stellt. Ist der Kauz in der Fußgängerzone mit umhängender Gitarre, Bassdrum auf den Rücken geschnallt und Mundharmonika vor dem Bart, welcher schon länger wuchert als es Hipster gibt, eine Band? Für manche ja, aber grundsätzlich muss …

Johnboy – State of the art Weiterlesen »

All Will Know – Deeper Into Time

„Deeper Into Time“ heißt das zweite Album der Darmstädter Jungs, das kommenden Freitag (20.11.2015) über Noizgate Records erscheint. Modern Melodic Death Metal mit elektronischen Einflüssen und einer ordentlichen Old-School Schlagseite steht im Infoblatt des Plattenlabels. Schau mer mal … Rein die Scheibe und los geht’s mit dem ersten Song: „Home“. Nach einem elektronischen Intro brettert …

All Will Know – Deeper Into Time Weiterlesen »

Godslave – Whatever we want! (A Tribute To Status Quo)

Also, ich muss zugeben: Um die eigene Discografie zu unterbrechen und eine komplett aus Status Quo-Coversongs bestehende EP dazwischen zu schieben, brauchts schon ordentlich Mut und Selbstvertrauen! Die Idee solcher Cover-EPs ist zwar nicht neu für eine Thrash Metal Band (prominentestes Beispiel: Sodoms „Sahne“-EP), trotzdem ist es herrlich zu hören, wie eine Band einfach frei …

Godslave – Whatever we want! (A Tribute To Status Quo) Weiterlesen »

Grave Pleasures – Dreamcrash

Steigen wir kurz in den DeLorean: Als ich 2013 „Climax“ aus dem Hause BEASTMILK zum ersten Mal hörte, war es direkt um mich geschehen. Das an eine Mischung aus Joy Division und alten Misfits erinnernde Material hatte einfach alles was eine richtig gute Platte ausmacht. Tolle Arrangements, Refrains und mit Mat ”Kvohst” McNerney auch noch …

Grave Pleasures – Dreamcrash Weiterlesen »

Gonoreas – Destructive Ways

US-Metal aus der Schweiz? Ja, Freunde der gepflegten Stromgitarrenunterhaltung, das gibt’s. Ein paar Bands verschiedenster Coleur des Alpenlandes kennt jeder – Gotthard, Celtic Frost, Samael, der ein oder andere vielleicht auch noch Poltergeist. Ab sofort bitte in der Kategorie Power Metal GONOREAS nicht vergessen.

New World Depression – Plague

Die Anlage wird angeschmissen, das neue Album der Münsteraner eingelegt. Beurteilung nach dem ersten Song: Death Metal, der träge und roh daherkommt. Im zweiten Song geht es auch glatt weiter, sogar eine Spur drastischer und schneller. Bis zur Mitte des Albums reißt das Fußgewippe nicht ab, doch dann plätschert die Mucke etwas vor sich hin, …

New World Depression – Plague Weiterlesen »

Heimdalls Wacht – Ut de graute olle Tied (Deel II): Land der Nebel

Das muss man HEIMDALLS WACHT lassen: Sie wissen, wie man Atmosphäre schafft. Und die ist zuweilen alles andere als fröhlich. Assoziiert wird da eher ein düsterer, stürmischer Herbsttag mit misanthropischen Einschlägen. Den alteingesessenen Black Metal Heiden kann man keineswegs vorwerfen, sie verstünden ihr Handwerk nicht. Jeder einzelne Song ist gefüllt mit bombastischer Düsternis, epischen Schlachtrufen …

Heimdalls Wacht – Ut de graute olle Tied (Deel II): Land der Nebel Weiterlesen »

Scroll to Top