Bitcoin oder Aktien sind mehr oder weniger in der Gesellschaft akzeptierte Vermögensanlagen. Doch wenn jemand im Zusammenhang mit Investment das Wort Sportwetten in den Mund nimmt, wird er im besten Fall komisch angeschaut. Ich weiß das sehr gut, denn so habe ich auch mal gedacht.

Sportwetten als Investment

Sportjournalist über Sportwetten und Aktien Investment

Sportjournalist über Sportwetten und Aktien Investment

Ich bin Radek Vegas, Sportjournalist und Glücksspiel-Experte. Ich habe als Sportjournalist irgendwann angefangen auf Spiele zu wetten, bei denen ich im Stadion war. Obwohl ich mich wirklich gut auskannte, waren am Monatsende wieder die obligatorischen 100 Euro weg und ich habe wieder Geld eingezahlt. Das war mir irgendwann zu blöd. Zum Glück habe ich eine gewisse Affinität für Statistiken und einer meiner besten Freunde ist Statistiker mit Doktortitel. Wir haben aus einer Bierlaune heraus angefangen uns intensiver mit der Mathematik hinter den Sportwetten zu beschäftigen und daraus Modelle entwickelt, die eine gewisse Gewinnwahrscheinlichkeit haben.

Das darf man jetzt nicht als Vorhersage-Formel sehen, mit der man reich wird. Das Ziel muss erstmal sein 1% öfter zu gewinnen als zu verlieren. Dann hat man schon mal mehr Rendite als es im Moment Zinsen gibt. Mit einem Plan und Disziplin ist wesentlich mehr drin.

Ich will niemandem Empfehlen seine Ersparnisse verwetten!

Aber, wer Lotto spielt oder schon mal Geld im Casino verzockt hat, sollte sich lieber an eine lukrativere Strategie halten statt auf einen unrealistischen Jackpott-Gewinn zu hoffen.

Sportwetten lukrativer als Aktien?

Auch Aktienkurse hängen vom “Glück” ab, wenn man einfach aus dem Bauch heraus kauft. Man kennt die zukünftige Entwicklung von Unternehmen auf die man setzt nicht.

Betrachtet man den Aktienkurs von BMW im Jahr 2018 sieht man einen Verlust von -24%. Wer also vor einem Jahr 10 BMW Aktien für 962,60 Euro gekauft hätte, würde jetzt nur noch 733,40 Euro.

Wer in dieser Zeit auf die meine Sportwetten-Tipps gesetzt hätte, wäre mit 40% im Plus und hätte 1000 Euro 1400 Euro gemacht. Und dabei bin ich noch nicht mal besonders gut. Mein Partner Chris hat mit dem Fokus auf Basketball-Wetten sogar eine Rendite von 400% erzielt. Das hört sich aber viel zu gut an, als dass man es als seriös bezeichnen könnte (auch, wenn es der Wahrheit entspricht).

Es spielt auch keine Rolle, ob es 400%, 40% oder 4% sind. Fakt ist, dass es eine Rendite gibt, die mehr oder weniger groß ausfallen kann, aber defintiv größeres Potential hat als Aktien bei ähnlichem Risiko.

Aktien sind auch extremen Schwankungen ausgesetzt. Beste Beispiele: Facebook. Von 25. auf 26. Juli fiel der Aktienkurs von 185 Euro auf 151 Euro, was einem Verlust von 18% an einem Tag entspricht. Wer 1000 Euro in Facebook-Aktien hatte, war am nächsten Tag also um 180 Euro ärmer. Seitdem hat die Aktie sogar um die 30% verloren. Dabei dachte man bis vor kurzem noch Facebook wäre eine Gelddruck-Maschine. Solche Beispiele gibts immer wieder. Siehe VW-Aktie wegen der Dieselaffäre. Am 10. April 2015 war die VW-Aktie 250 Euro wert. Am 2. Oktober nur noch 92. Ich wette da hätte so mancher VW-Aktinär in dieser Zeit lieber auf den Werksclub VfL Wolfsburg gesetzt und unter Garantie weniger verloren.

Sportwetten-Tipps von Xbet.tips.

—————————————

Autor: Radek Vegas


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Sportjournalist über Sportwetten und Aktien Investment: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...