CBD (Cannabidiol) bei ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)

Amyotrophe Lateralsklerose, am häufigsten als ALS bezeichnet, ist eine schnell fortschreitende neurodegenerative Erkrankung, die die Nervenzellen im Gehirn, im Rückenmark und im motorischen Kortex, die für die Kontrolle von freiwilligen Muskeln verantwortlich sind, betrifft.

Was ist ALS / Amyotrophe Lateralsklerose?

CBD (Cannabidiol) bei ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)
CBD (Cannabidiol) bei ALS (Amyotrophe Lateralsklerose)

Die Krankheit verhindert, dass sich die Neuronen des Gehirns vermehren, und führt schließlich zu ihrem Ableben. Im Gegenzug kann das Gehirn die Muskeln nicht mehr initiieren und kontrollieren, und die willkürliche Bewegung geht verloren. Diejenigen, die an ALS leiden, können die Fähigkeit verlieren, sich zu bewegen, essen, sprechen und sogar atmen.

Die Ursache von ALS ist weiterhin unbekannt. Es gibt zwei Arten der Krankheit – sporadisch und familiär (hereditäre). Sporadische ALS machen über 90% der Krankheitsfälle aus. Familiäre ALS, die vererbt wird, macht 5 bis 10% der ALS Krankheitsfälle aus. Das Zentrum für seltene Krankheiten in Bonn berichtet, dass ALS am häufigsten Personen im Alter zwischen 40 und 70 Jahren betrifft. Die Krankheit tritt bei Männern um 20% häufiger auf als bei Frauen.

Es gibt keine Heilung für ALS, und nach Angaben des Nationalen Instituts für neurologische Erkrankungen sterben die meisten, die an der Krankheit leiden, an Atemstillstand innerhalb von drei bis fünf Jahren nach der Diagnose. Da es keine Heilung gibt, besteht die Behandlung für ALS-Patienten darin, die Schädigung der Motoneuronen mithilfe des Medikaments Riluzol zu verlangsamen. Riluzol macht jedoch den bereits durchgeführten Neuronenschaden nicht rückgängig und verlängert das Überleben nur für einige Monate.

Ärzte verschreiben häufig auch Medikamente, um Müdigkeit zu bekämpfen, Muskelkrämpfe zu lindern, Muskelkrämpfe zu reduzieren und überschüssigen Speichel und Schleim zu reduzieren. Weiterhin können Ärzte Medikamente verschreiben, die bei Depressionen, Schlafstörungen, Schmerzen und Verstopfung helfen. Teste doch einfach mal das CBD von Hanf im Glück!

CBD (Cannabidiol) Tee während Corona: Abwarten und Hanf Tee trinken


Metaller.de bietet Informationen zum Thema Vollspektrum CBD Öl (z.B. von CBD-Vital) und die damit zusammenhängende Dosierung von CBD, die bei Jedem individuell ist, mögliche Wechselwirkungen und Nebenwirkungen und ob Cannabis Auswirkungen auf die Potenz haben kann. Sehr interessant ist auch das Interview mit Uwe Gremer von Frankenwald Hanf und der große Hanfartikel auf Metaller.de: Klimapflanze Hanf – Weg mit den Vorurteilen! Stop #GermanHanfAngst!

Was sind die Vorteile der Verwendung von CBD zur Behandlung von ALS?

Cannabis hat sich seit langem als vorteilhaft für die Verlangsamung des Fortschreitens von ALS und die Linderung der damit verbundenen Symptome erwiesen. Präklinische Studien zeigen, dass Cannabinoide, die in Cannabis enthalten sind, einschließlich der psychoaktiven Verbindung Tetrahydrocannabidiol (THC) und der nicht-psychoaktiven Verbindung Cannabinol (CBD), antioxidative, antiinflammatorische und neuroprotektive Wirkungen haben. Zahlreiche Tierversuche haben gezeigt, dass die Verabreichung von Cannabinoiden in Cannabis den Beginn von ALS verzögern, das Überleben von Neuronen verlängern und das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen kann.

Es wurde auch festgestellt, dass CBD den Beginn von ALS signifikant verlangsamt.

Cannabis kann auch dazu beitragen, dass ALS-Patienten Schmerzen, Appetitlosigkeit, Depressionen, Schlafstörungen, Spastik und die mit der Krankheit einhergehenden Symptome lindern. Cannabis bekämpft ALS-assoziierte Schmerzen aufgrund seiner Analgesie und entzündungshemmenden Wirkung und bewältigt die Spastik mit muskelentspannenden Eigenschaften. Aufgrund seiner appetitanregenden Wirkung trägt es zur Vermeidung von Gewichtsverlust bei, die in den Endstadien von ALS auftreten kann.

Was Studien über die Verwendung von CBD bei dieser Krankheit sagen

Das Zentrum für unerforschte und unheilbare Krankheiten in Bonn hat eine Studie veröffentlicht, in der die neuesten Erkenntnisse zur Verwendung von aus Cannabis gewonnenen Verbindungen zur Behandlung von Amyotropher Lateralsklerose (ALS) beschrieben werden.

Die Studie beinhaltet, dass bisher die einzige verfügbare Therapie für ALS-Patienten Riluzol ist.(neuronale Signalübertragung). Dieses Medikament hat jedoch einen begrenzten therapeutischen Wert und erhöht die Überlebensrate nur mäßig – was bedeutet, dass neue und effektivere therapeutische Optionen für ALS-Patienten erforderlich sind.

Endocannabinoid-System bei Tieren: Hilft CBD auch Hund, Katze und Pferd?

Cannabinoide üben ihre Aktivität aus, indem sie an die CB1- und CB2-Rezeptoren binden.

Das Cannabinoidsystem scheint an der Pathologie der ALS beteiligt zu sein. Tatsächlich weist das Rückenmark von ALS-Patienten nachweislich Motorneuronenschäden auf, die durch Zellen des Immunsystems ausgelöst werden, die erhöhte Spiegel des CB2-Cannabinoidrezeptors exprimieren.

Alle diese Daten zeigen also, wie die Bearbeitung von CB2-vermittelten Prozessen die ALS-Progression verändern kann und wie stark das Endocannabinoid-System zur Verringerung von Neuroinflammation, Exzitotoxizität und oxidativer Zellschädigung beitragen kann.

Frühere Studien haben gezeigt, dass Cannabinoide in Tiermodellen von ALS antioxidative, entzündungshemmende und neuroprotektive Wirkungen haben. In der Tat können Cannabinoide das Fortschreiten der Krankheit verzögern und das Überleben dieser Tiere verlängern. Allerdings haben nur wenige Studien die Wirkung von Cannabinoiden bei menschlichen Patienten untersucht, was die Interpretation der Ergebnisse erschwert.Laut einer einzigen Beobachtungsstudie mit ALS-Patienten zeigten nur die zehn Prozent, die den Konsum von Cannabis einräumten, eine mäßige Linderung verschiedener Symptome, einschließlich Appetitverlust, Depressionen und Schmerzen. „Darüber hinaus ist Spastizität auch ein großes Problem für ALS-Patienten. Cannabinoide können die Spastizität subjektiv verbessern.

Fazit zu CBD und Amyotrophe Lateralsklerose

Für ALS gibt es keine Heilung. Allerdings können Cannabinoide einem ALS-Patienten helfen, die Krankheit so erträglich wie nur möglich zu gestalten. Daher sollten CBD Produkte bei der pharmakologischen Behandlung von ALS-Patienten in Betracht gezogen werden. Cannabinoide sind in der Lage, das Fortschreiten der ALS zu verzögern und das Überleben zu verlängern. Die meisten Studien, die das neuroprotektive Potenzial dieser Verbindungen in ALS untersuchten, wurden jedoch in Tiermodellen durchgeführt, während die wenigen klinischen Studien, die auf Cannabinoiden basierende Arzneimittel untersuchten, sich nur auf die Linderung von ALS-Symptomen konzentrierten, nicht auf die Kontrolle.

In den kommenden Jahren wird weiter auf diesem Gebiet geforscht, wie Cannabinoide für ALS-Patienten von therapeutischem Nutzen sein könnten.

—————————————

Autor: Tanne N.

Scroll to Top