Was gibt es ärgerlicheres als eine Macke in frisch lackiertem Nagellack? Da gibt man sich richtig viel Mühe und mit einer falschen Bewegung ist alles ruiniert. Wann ist der Lack endlich richtig trocken? Die Wartezeit ist nervig und selbst wenn beim Auftragen mal alles super funktioniert hat kann es passieren, dass innerhalb von Stunden schon ein Stück der Farbe abplatzt. Nach ein paar Tagen sehen die Nagelspitzen schon nicht mehr schön aus und man kann von vorne anfangen. Umso ärgerlicher, wenn man auf einem Festival oder Konzert mal darauf angewiesen ist, dass alles hält und einfach gut aussieht. Also welche Alternativen gibt es?

Lange haltbarer UV-Lack

Ein kleiner Einblick in die Welt des Nageldesigns ...

Ein kleiner Einblick in die Welt des Nageldesigns …

Wer richtig schöne und lang haltende Nägel haben möchte, sollte es mal mit Nagellack auf UV Basis probiere. Was ist der Unterschied? Bei Nagellacken aus UV-Lack wird eine oder mehrere Schichten aufgetragen und jeweils unter einem UV-Licht ausgehärtet. Der UV-Lack kann mit acetonhaltigen Removern rasch wieder entfernt werden. Oder ihr entscheidet euch direkt für „Gelnägel“. Da wird mit Hilfe von UV aktiven Gelen der Nagel komplett modelliert. Aushärten unter der Lampe usw. ist Pflicht – dauert zwar länger aber hält auch entsprechend.

Wie kann ich diese schönen Nägel bekommen?

Richtige Gelnägel werden ab ca. €45,- im Nagelstudio angeboten. Man kann sich entweder den Naturnagel verstärken lassen oder bekommt eine künstliche Verlängerung aufgeklebt bzw. modelliert. Dann geht’s los mit den tausend Möglichkeiten. Möchte man die Nägel rund, eckig oder spitz gefeilt haben? Soll es eine neutrale Farbe sein oder knallig und auffällig? Darf ein bestimmtes Muster drauf? Man hat tatsächlich die Qual der Wahl. Die schick modellierten Fingernägel halten in der Regel bis zu vier Wochen einwandfrei. Allerdings Achtung! Wer mit einem künstlichen Nagel mal blöd hängen bleibt, kann sich den Naturnagel leicht ein- oder abreißen. Persönlich ist mir das allerdings noch nie passiert.

Wem diese Variante zu teuer ist, der kann sich Gel Nägel auch ganz einfach selbst zu Hause machen. Es ist gar nicht so schwer wie man denkt. Verschiedene Unternehmen bieten Starter-Pakete zu kleinen Preisen mit einer UV-Lampe, Grundierungsgel, Pinsel etc. an. Wenn du dir die Nägel selbst machst sparst du zwar vorerst Geld, hast aber auch einen höheren Zeitaufwand. Während du immer nur eine Hand bearbeiten und trocknen lassen kannst, kann der Nagel Designer aus dem Studio beide Hände parallel bearbeiten und es geht schneller. Noch dazu wirst du im Nagelstudio immer mehr Auswahl haben als Zuhause, es sei denn du möchtest richtig viel Geld investieren.

UV Lacke lassen sich aber auch zuhause ganz einfach selber auftragen. Dafür braucht ihr natürlich die Lacke und eine UV Lampe – und etwas Übung. Das ist quais fast wie “normales” Nägel lackieren.

Nagelfolien als optimale Lösung?

Habt ihr schon mal von Nagelfolien gehört? Diese Aufkleber werden ganz einfach und schnell auf den Naturnagel oder den Kunstnagel aufgeklebt. Der überstehende Rest wird vorne abgeschnitten, mit der Nagelfeile abgefeilt, mit einem Klarlack versiegelt und fertig. Ganz einfach von Zuhause aus und im Vergleich zu Gelnägeln sind die Kosten auch günstiger. Es gibt sie in ganz unterschiedlichen Farben, Mustern und Designs.

Sie halten wirklich gut und der größte Vorteil ist, es splittert keine Farbe ab! Außer das die Folie herauswächst bleibt sie von Anfang bis Ende beständig. Solltet ihr euch an Farben schnell satt sehen, könnt ihr die Folien natürlich schneller wechseln als Gel Nägel. Auf Wunsch könnt ihr also sogar jedes Wochenende und zu jedem Anlass ein anderes Design tragen.

Meine Empfehlung geht auf jeden Fall zu den Nagelfolien und den „einfachen“ UV-Lacken.

Ich persönlich trage meine Nägel mit UV-Lack, welchen ich mir Zuhause selbst auftrage. Auch wenn es etwas mehr Zeit als normales Nagel lackieren in Anspruch nimmt, ist es mir so viel lieber. Zuhause kann ich nebenbei eine Serie schauen oder meine Lieblingsmusik hören anstatt im Studio Small Talk zu betreiben – und ich muss keine Termine einhalten!

Abgesehen davon sind beide Varianten auch günstiger. Wenn ich zum Beispiel die Nagelfolien benutze, trage ich lediglich die neutrale Grundierung auf und beklebe diese im Anschluss mit den Folien. Das ist schnell und effizient, noch dazu gibt es wirklich ausgefallene Designs.

Ich hoffe mein kleiner Einblick in die Welt des Nageldesigns war hilfreich für euch und ich wünsche allen Leserinnen und Lesern viel Spaß auf dem nächsten Musik Event!

——————-

Autorin: Rosa „Michaela“ Nagel


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Der gute alte Nagellack! – Ein kleiner Einblick in die Welt des Nageldesigns …: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Hier ist ein weiterer, interessanter Artikel zum Thema:
Hauseinrichtung - Möbel online im Internet kaufen