Das Schlagzeug ist ein Instrument, welches aus vielen verschiedenen Instrumenten unterschiedlichster Gattung zusammengestellt ist. So gehören neben den Schlaginstrumenten auch verschiedene Trommeln und Perkussionsinstrumente zur Ausstattung eines Schlagzeugs. Zur klassischen Zusammenstellung der einzelnen Instrumente gehören bei einem Schlagzeug die kleine und die große Trommel, die Tom Toms, das Hi-Hat, verschiedene kleine und große Becken und ein Holzklotz oder ein Schellenkranz, welche aus der Musikgattung Perkussion kommen. All diese verschiedenen Instrumente kann der Schlagzeuger beliebig zusammenstellen.

Der Aufbau eines Schlagzeugs

Schlagzeug - Drums und Percussion im Heavy Metal / Screen: Thomann

Schlagzeug – Drums und Percussion im Heavy Metal / Screen: Thomann

Die kleine Trommel wird beim Schlagzeug auch häufig Snare Drum genannt. Sie dient dem Musiker als das wichtigste Instrument von allen und befindet sich in der Mitte des Schlagzeugs. Die kleine Trommel ist ein Kessel, welcher mehrere Lagen hat, die aus Holz oder Metall bestehen und mit Fellen bespannt ist. Durch einen Schnarrteppich, der über die kleine Trommel gespannt ist, erhält diese ihren typischen vollen Klang. Der Musiker kann die Spannung des Schnarrteppichs ganz unterschiedlich einstellen. Dies hat den Vorteil, dass dadurch verschiedene Töne erzeugt werden können.

Die große Trommel kennt man auch unter dem Namen Bassdrum oder Kickdrum. Sie ist neben der kleinen Trommel ebenfalls das wichtigste Instrument, was der Musiker zum Spielen braucht. Auch die große Trommel besteht aus einem bespannten Kessel und liegt seitlich auf einem Gestelle und wird durch eine Fußmaschine bedient. Diese kann der Musiker zu der kleinen Trommel hinzustellen. Da das bespannte Fell viele Löcher hat, kann man beim Schlagen auf die große Trommel häufig ein Nachhallen hören. Da die große Trommel einen relativ lauten Klang hat, werden häufig dämmende Gegenstände, beispielsweise Decken, in die Trommel gelegt, um diesen lauten Klang etwas milder werden zu lassen.

Tom Toms

Unter Tom Toms versteht man beidseitig bespannte kleine Trommeln. Je nachdem, ob man diese Trommeln an die große Trommel anhängt oder einfach nur hinstellt, werden diese auch als Hänge Tom Toms oder Stand Tom Toms bezeichnet. Durch eine spezielle Konstruktion kann man auch bei den Tom Toms das Fell unterschiedlich spannen und so beim Klang ein Glissando hervorrufen. Wie viele Tom Toms ein Schlagzeuger als Instrumente verwendet, hängt davon ab, welche Musikrichtung er spielen möchte.

Hi-Hat

Das Hi-Hat ist ein Becken, welches mit einem Pedal bedient wird. Dadurch wird das Becken geöffnet und geschlossen und die Hi-Hat-Becken haben einen relativ leisen Klang. Sind die Hi-Hats geschlossen, wird durch die Drumsticks ein feiner Ton erzeugt. Bei halboffenen Becken klingt dieser Ton modern und bei geöffneten Becken kann man einen lauten Ton hören.

Becken

Bei den Becken gibt es fünf Varianten. Jedes dieser Becken kann beliebig dazu gestellt werden und erzeugt beim Spielen unterschiedliche Klänge. Zu diesen Becken gehören das Ride-Becken, das Chrash-Becken, das China-Becken und das Splash- und Effekt-Becken. Auch das Hi-Hat wird dazu gezählt.


Schlagzeug lernen Videokurse

Schlagzeug Videokurs – 52 Wochen Anfänger – Einmalzahlung

52 teiliger Videokurs von Grund auf Schlagzeug spielen zu lernen. Unser erfahrener Lehrer Georg Edlinger, Dozent am Bruckner Konservatorium in Linz und Konservatorium in Wien, stellt in jeder Lektion, welche dem Teilnehmer jede Woche freigeschaltet wird, sein Wissen Schritt für Schritt zur Verfügung.

Dieser Kurs ist ein Jahreskurs, welches monatlich vom Teilnehmer zu € 47,- bezahlt wird wird. Nach Erhalt der Zugangsdaten hat der Teilnehmer immerwährenden Zugriff auf bereit freigeschaltete Lektionen, auch nach Jahren. Somit ist der Vorteil der Onlinemusikschule, dass kein Zeitdruck entseht und die Lektion jederzeit wiederholt werden können.

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Schlagzeug Videokurs – 52 Wochen Anfänger -mtl

52 teiliger Video Onlinekurs für Schlagzeug mit 52 Videolektionen für Anfänger. Georg Edlinger, ein bekannter Drummer aus Österreich zeigt Schritt – für – Schritt das Schlagzeugspielen.

Von Halten der Sticks bis zur Erklärung der Drums. Erste Grooves und mit viel Spass und pädagogisch richtigen Erklärungen, das Schlagzeugspielen erklärt. Es ist wie in der Musikschule, jedoch mit HD Kameras in Streams bequem von zu Hause aus lernen.

Videos in HD Qualität im Stream verfügbar
Zugang 24/7 offen
MItgliederbereich mit Blogsystem zur Kommunikation
Qualifizierter Unterricht von Konservatoriumslehrer

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Rockschlagzeug für Jedermann

In 10 Einzelkursen, lernst Du in unserem Online Schlagzeugunterricht für Anfänger die Grundelemente des Schlagzeugs mit Schwerpunkt Rock-Pop.

Im Wochentakt bekommst Du jeweils eine von zehn Video-Lesson freigeschaltet, die Du jederzeit nach Belieben anschauen und wiederholen kannst. Dazu gibt es umfangreiches Begleitmaterial wie Noten und JamTracks zum Mitspielen. Du bestimmst Deinen persönlichen Aufwand für Deine Übungen selbst und nimmst Dir die Zeit, die Du benötigst, um Deinen ersten Rocksong zu trommeln. Keine dröge Musiktheorie, bei uns steht der Spaß am Musik machen im Vordergrund.

Rainer “Elute” Kind bringt dir in seinem Online Schlagzeugunterricht für Anfänger alle Kniffs, Tipps und Tricks bei – damit du mit einer perfekten Technik selbst bald ein Ass am Schlagzeug wirst.

Als Dozent konnten wir den langjährigen Profidrummer Rainer Kind verpflichten, der seit über 20 Jahren unterrichtet und in mehreren bekannten Bands spielt. Unsere Videos sind in HD vor Green Screen produziert und speziell aufbereitet. Es kommen 4 Kameraperspektiven zum Einsatz plus Einblendungen. Wir haben ein einzigartiges modernes Kurskonzept geschaffen, das es in dieser Form noch nicht gibt.

Dieser kompakte Kurs besteht aus 10 Videolektionen mit insgesamt 180 Minuten Laufzeit plus 2 kostenlosen Schnupperlektionen. Darüber hinaus stellen wir hochwertiges Lernmaterial in Form von PDFs, GuitarPro-Dateien und eigens produzierte JamTracks zum üben zur Verfügung.

Dieser Kurs ist Bestandteil eines modularen Systems von momentan 12 Kursen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, vom Rookie bis zum Rockstar. Diese Kurse werden im Laufe der Zeit weiter ausgebaut, es werden immer neue Kurse folgen. Es besteht also die Möglichkeit, Folgekurse zu verkaufen.

Wir würden uns freuen, Sie als Partner für Play-Drum.de zu gewinnen!

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Schlagzeug Crash Kurs für Anfänger

Du wolltest schon immer mal Schlagzeug spielen, aber Du hast wenig Zeit oder weißt nicht, ob das Instrument wirklich das richtige ist? Dann ist mein Schlagzeug Crash Kurs genau das Richtige für Dich! Du lernst in 3 Wochen andere Musiker oder eine Band zu begleiten.

Insgesamt erwartet Dich ein drei wöchiger online-Kurs mit 15 aufeinander aufbauenden Lehrvideos. Hier lernst Du neben den Grundlagen des Schlagzeugspiels (richtige Stockhaltung, Aufbau und Instrumentierung) zwei Schlagzeug-Grooves, Fill Ins, Akzente und musikalische Phrasierung für die Begleitung einer Band.

Das sollte reichen für einen guten Einstieg ins Schlagzeug-Spiel.

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Verschiedene Kulturen, verschiedene Trommeln

So unterschiedlich die verschiedenen Musikrichtungen und Musikinstrumente sind, so unterschiedlich sind auch die Trommeln bei verschiedenen Kulturen. Auch das Aussehen kann sich hier ganz erheblich von einer normalen Trommel unterscheiden.

Das Cajón – Cajonkurs mit Peter Lorson – Mitgliederzugang

Cajonkurs

Cajonkurs kaufen *

Bei der Cajon (auch Cajón oder Cachon) handelt es sich um eine Form von Schlagzeug oder auch Rhythmusinstrument. Zu Deutsch heißt das Cajon auch Kistentrommel. Dieses Perkussionsinstrument hat seinem Ursprung in Peru und wird meistens mit den Händen gespielt. Der Klang des Instruments ist ähnlich zu dem einer Trommel und wird auf verschiedenste Weise durch Handbewegungen auf der Oberfläche erzeugt. Zusammen mit anderen Musikern und Gitarristen schafft solch ein Klang eine super Ergänzung oder Untermalung. Ein Cajon gibt es schon für rund 100 Euro im Handel zu kaufen. Unser Tipp: Das Cajon kann man auch ganz einfach selber bauen (dann ist es günstiger). Mehr Informationen findet man zum Beispiel auf cajon-bausatz.de.

Der Cajonkurs von Peter Lorson bietet einen hochwertigen Cajonkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger. In dem Kurs lernen die Musikschüler in Anlehnung an die Richtlinien des Verband Deutscher Musikschulen (VDM) Ihr Cajon zu spielen.

Der Lehrinhalt wird in Form von hochwertigen Videos, samt Anleitungen vermittelt und über eine Laufzeit von 12 Monaten wöchentlich mit neuen Lektionen freigeschaltet. Um jedoch das Wissen selbst anzuwenden und umzusetzen werden die Cajonschüler aufgrund des Umfangs länger als 12 Monate mit dem Kurs gebunden sein.

Für die Nutzung der Musikschule wird eine monaltiche Vergütung in Höhe von 27,00 EUR fällig. Um den Schülern den Einstieg zu erleichtern bieten wir unseren Kunden einen vergünstigten Probemonat für 4,90 EUR an.

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *

Die Taiko-Trommel

Diese Trommel stammt aus Japan. Sie wird in Japan traditionell aus einem Baumstamm zu einer fassförmigen Trommel gebaut. Deshalb wird sie dort auch Miyadaiko genannt. Da die Größen dieser Trommel recht unterschiedlich sein können genauso wie ihre Einsatzbereiche, ist diese Trommel auch noch unter vielen anderen Namen bekannt. Die Felle zum Bespannen dieser Trommel bestehen entweder aus den Haaren von Pferden oder von Kühen. Während die Taiko zu früheren Zeiten eher als religiöses Mittel eingesetzt wurde, erfreut sie sich heute sehr großer Beliebtheit in Theatern und bei Musikveranstaltungen.

Djembe-Trommel

Die Djembe-Trommel kommt vornehmlich aus Westafrika und hat die Form eines Kelches. Mit einer Breite von ca. 60 cm ist die afrikanische Trommel recht groß. Auch diese Trommel wird mit Tierhaaren bespannt. Da jede Trommel noch per Hand hergestellt wird, sind die Trommeln echte Einzelstücke. Da das Fell durch bestimmte Knoten miteinander verspannt ist, können durch das Variieren dieser Spannung mit der Trommel verschiedene Töne gespielt werden. Aber auch durch verschiedene Fingerstellungen kann man der Djembe-Trommel immer wieder andere Töne entlocken.

Timbales-Trommeln

Diese Trommeln kommen aus Kuba, werden aber auch in Spanien häufig als Musikinstrumente gespielt. Die Timbales besteht immer aus zwei Trommeln, welche wie ein Kessel gebaut sind. Auch diese Trommeln sind mit Fell auf der Oberseite bespannt. Die Timbales werden meist mit anderen Dingen an einem Schlagzeug kombiniert. Hier gehören diese aber nicht zur Gruppe der Schlaginstrumente, sondern zu den Perkussionsinstrumenten. Da das Trommelpaar jeweils aus einer kleinen und einer großen Trommel besteht, kann man mit diesen sowohl hohe als auch tiefe Töne erzeugen. Ihre Einsatzmöglichkeiten sind recht vielfältig. Egal ob bei einzelnen Musikern oder ganzen Orchestern, sie passt mit ihren Tönen immer gut dazu.

Die Perkussionsinstrumente

Unter Perkussion versteht man die Zusammenfassung aller Instrumente, die aus dem Bereich der Schlaginstrumente und aus dem Bereich der effektvollen Instrumente kommen. Früher war die Perkussion die einfachste und bekannteste Art, um mit Instrumenten zu spielen. Heute ist dieses Musizieren auf Perkussionsinstrumenten stark davon abhängig, aus welcher Gegend die Spieler kommen.

Perkussionsinstrumente sind vielfältig einsetzbar. So kann man diese als einzelne Instrumente in einem Sinfonieorchester bewundern oder aber als Zubehör zum Schlagzeug. Auch die Musikrichtungen sind recht unterschiedlich. So können Perkussionsinstrumente auch bei lateinamerikanischen, afrikanischen oder orientalischen Musikstücken auftauchen. Hier können z. B. Perkussionsinstrumente wie etwa die Conga, die Bongos, die Timbales-Trommeln oder die Maracas in ein Orchester mit eingefügt werden.

Der Klang der Perkussionsinstrumente

Den richtigen Klang kann man den Perkussionsinstrumenten durch verschiedene Schläge wie etwa Klampfen oder Klopfen entlocken. Auch die einzelnen Klappen bei Instrumenten aus der Bläsergruppe können solch einen schönen Klang erzeugen.

Verschiedene Perkussionsinstrumente

Die Instrumente aus den Bereichen Schlagen und Effekt sind vielfältig. Zu den am häufigsten eingesetzten Perkussionsinstrumenten zählen Axatse, Bodhrán, Bongos, Cajón, Conga, Djembe, Ghatam, Kanjira, Mridangam, Shékere, Tabla, Taiko und Timbales. Aber auch so einfache Sachen wie etwa Holzblöcke, Kuhglocken oder Schellenringe können zur klangvollen Effektverstärkung als Perkussionsinstrumente eingesetzt werden.

Einsatzmöglichkeiten von Perkussionsinstrumentengattung

Das Einsatzgebiet der Perkussionsinstrumente kann sehr vielfältig sein. Einige dieser Instrumente können als Solo bei Theateraufführungen oder Konzerten eingesetzt werden. Wieder andere können als zusätzliche Instrumente zum Schlagzeug eine gute Mischung zu den einzelnen Becken geben. Es gibt aber auch die Möglichkeit, viele Perkussionsinstrumente in ein bestehendes Orchester einzusetzen. Das sind nur einige kleine Einsatzmöglichkeiten. Bezüglich der Musikrichtung ist man nicht eingeschränkt, da Perkussionsinstrumente für nahezu jede Musikrichtung genutzt werden.


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Schlagzeug spielen lernen: Video Kurse online kaufen (Cajón, Taiko, Timbales uvm.): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...