Cannabis Beschlagnahmungen Kalifornien/Mexiko gehen 98% zurück

Als Hanf-Blogger ist es für mich immer wieder erstaunlich zu sehen, wie schnell sich die Dinge im Zusammenhang mit der Legalisierung von Cannabis in den Vereinigten Staaten entwickeln. Eine der jüngsten Entwicklungen, die ich beobachten konnte, ist die Tatsache, dass die Beschlagnahmung von Cannabis an den Grenzübergängen zwischen Kalifornien und Mexiko in den letzten Jahren massiv zurückgegangen ist.

Beschlagnahmungen von Cannabis gehen an den Einreisehäfen in Kalifornien/Mexiko um 98 % zurück

CBD-News, Cannabis-News und Hanf-News
CBD-News, Cannabis-News und Hanf-News

Früher war die Grenze zwischen den USA und Mexiko ein sehr aktiver Ort für illegale Hanfaktivitäten. Jahrelang wurde in Mexiko und sogar noch weiter südlich im Kontinent angebauter Hanf in die Vereinigten Staaten geschmuggelt und dann im ganzen Land verteilt.

In den letzten Jahren hat sich jedoch die Nachfrage nach in Mexiko angebautem Hanf in den Vereinigten Staaten deutlich verringert, was hauptsächlich auf den Aufstieg der legalen Hanfindustrie auf Bundesstaatenebene in den USA zurückzuführen ist. Seit der Legalisierung von medizinischem Hanf in Kalifornien im Jahr 1996 haben eine Reihe von Bundesstaaten Reformmaßnahmen im Bereich medizinischen Hanfs durchgesetzt, die zu einer Verbreitung legaler Verkäufe geführt haben.


Anzeige *

5 Jahre Nordic Oil - 40% Rabatt
5 Jahre Nordic Oil - 40% Rabatt vom 30.01. bis 05.02.23 mit dem Code: LYX827KAS9


Domainsale

Die Ausbreitung des legalen Hanfhandels in den Vereinigten Staaten hat sich 2012 beschleunigt, als die Bundesstaaten Colorado und Washington Gesetze zur Legalisierung von Hanf für Erwachsene verabschiedeten. Heute leben fast die Hälfte der Bürger in den USA in Bundesstaaten, in denen der Hanf legal ist, und viele Bundesstaaten erlauben neben dem Verkauf auch den Anbau von Hanf in privaten Haushalten.

Laut United States Customs and Border Protection (CBP) sind Hanfbeschlagnahmungen um 98% zurückgegangen

Angesichts all dieser Entwicklungen ist es wahrscheinlich nicht überraschend, dass die Beschlagnahmung von Hanf an den Grenzübergängen zwischen Kalifornien und Mexiko in den letzten Jahren zurückgegangen ist. Was jedoch überraschend sein könnte, ist das Ausmaß dieser Verringerung. Laut einer Verlautbarung der United States Customs and Border Protection (CBP) sind die Hanfbeschlagnahmungen um 98% zurückgegangen.

Die CBP-Feldstelle in San Diego umfasst die Grenzübergänge San Ysidro, Otay Mesa, Tecate, Calexico, Andrade und die Flughafen- und Seehafen-Entriebe in San Diego. Während des Haushaltsjahres, das am 30. September endete, untersuchten CBP-Beamte an den Grenzübergängen in San Diego und Imperial County mehr als 29 Millionen PKW, mehr als 1,5 Millionen LKW, fast 19.000 Busse und fast 16 Millionen Fußgänger, die in die USA einreisten.

Insgesamt sank die Menge an beschlagnahmten Drogen während des Jahres an den sechs Grenzübergängen Kaliforniens zu Mexiko um 38 Prozent im Vergleich zum vorherigen Zeitraum. Die Beschlagnahmung von Marihuana sank um 98 Prozent auf 320 Pfund, die Beschlagnahmung von Kokain sank um 23 Prozent auf 8.790 Pfund, die Beschlagnahmung von Heroin sank um 68 Prozent auf 764 Pfund, die Beschlagnahmung von Methamphetamine sank um 23 Prozent auf 86.227 Pfund und die Beschlagnahmung von Fentanyl stieg um 5 Prozent auf 6.704 Pfund.



Fazit

Als Hanf-Blogger bin ich begeistert, diese beeindruckenden Fortschritte in Bezug auf die Legalisierung von Hanf in den USA zu sehen. Es zeigt, dass die Legalisierung von medizinischem und adult-use Hanf tatsächlich dazu beiträgt, den illegalen Hanfschmuggel und -handel zu reduzieren.

Es ist auch ermutigend zu sehen, dass die Nachfrage nach in Mexiko angebautem Hanf sinkt, da dies bedeutet, dass immer mehr Menschen in den USA legalen und sicheren Zugang zu qualitativ hochwertigem Hanf haben. Ich bin gespannt, zu sehen, wie sich die Dinge weiter entwickeln und welche Auswirkungen die Legalisierung von Hanf auf die Wirtschaft und die Gesellschaft insgesamt haben wird.

Es ist auch wichtig zu betonen, dass die Reduzierung der Hanfbeschlagnahmungen an den Grenzübergängen nicht nur ein positives Zeichen für die Legalisierung von Hanf ist, sondern auch für die Ressourcen der CBP. Mit weniger Hanf, der beschlagnahmt wird, kann die CBP ihre Ressourcen auf andere Prioritäten wie den Schutz vor gefährlichen Drogen und der Verhinderung von illegaler Einwanderung konzentrieren.


Anzeige: Informationen zu Cannabis als Medizin

International Association for Cannabinoid Medicines

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass es immer noch illegalen Hanfschmuggel und -handel gibt, insbesondere in Bundesstaaten, in denen Hanf noch nicht legalisiert ist. Es ist daher wichtig, dass die Regulierungsbehörden weiterhin Anstrengungen unternehmen, um illegalen Aktivitäten entgegenzuwirken und sicherzustellen, dass der legale Hanfmarkt seine volle Wirkung entfalten kann.

Insgesamt ist die Tatsache, dass die Hanfbeschlagnahmungen an den Grenzübergängen zwischen Kalifornien und Mexiko um 98% zurückgegangen sind, ein beeindruckendes Zeichen dafür, wie weit die Legalisierung von Hanf in den USA in den letzten Jahren gekommen ist. Es ist ein positives Signal für die Zukunft des Hanfmarktes und ein Beweis dafür, dass die Legalisierung von Hanf tatsächlich einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft haben kann. Ich bin gespannt, zu sehen, wie sich die Dinge in Zukunft entwickeln und welche Auswirkungen die Legalisierung von Hanf auf die Wirtschaft und die Gesellschaft insgesamt haben wird.

Quelle / Infos: internationalcbc.com/

Fast alle Argumente gegen eine Legalisierung von Cannabis wurden bereits wissenschaftlich und empirisch entkräftet oder meist komplett widerlegt.

Überblick zu den Vorteilen, Problemen und Lösungen zum Thema Cannabislegalisierung findet man hier und hier.

———-

Autor: Canna-Chad Gregor Paul Thiele

Scroll to Top