Die Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ hat 2017 viele Menschen begeistert bzw. fasziniert aber erntete aufgrund der Selbstmordthematik auch viel Kritik. „13 Reasons Why“, so der Originaltitel der amerikanischen Serie, stützt sich auf das gleichnamige Buch des Schriftstellers Jay Asher. Das Buch wurde als Jugendroman bereits 2007 veröffentlicht. Rund zehn Jahre danach wurde der Bestseller von Netflix verfilmt. Auch die bekannte Sängerin Selena Gomez produzierte die erfolgreiche Serie mit. Zunächst war nur ein Film über das Buch geplant, wobei Selena Gomez die Hauptrolle übernehmen sollte. Stattdessen entstand diese 13-teilige Serie. Bereits einen Monat nach der Veröffentlichung wurde der Serienname über 11 Millionen Mal bei Twitter erwähnt.

Tote Mädchen lügen nicht - Realität auf ihre brutalste Weise

Tote Mädchen lügen nicht – Realität auf ihre brutalste Weise

Worum geht es in der ersten Staffel Tote Mädchen lügen nicht und wer waren die Hauptdarsteller?

In der Serie wird die Geschichte zweier Highschool-Schüler erzählt. Hannah Baker nimmt sich selbst das Leben und hinterlässt eine Box mit verschiedenen Kassettenaufnahmen, auf denen sie zuvor ihr Leben sowie ihren tragischen Entschluss dokumentiert. Nach ihrem Tod erhält ihr Mitschüler und heimlicher Schwarm Clay Jensen die Kassetten. Nachdem er sich die Aufnahmen anhört, erfährt er nicht nur Geheimnisse aus dem Leben von Hannah, sondern auch die 13 Gründe ihrem Leben ein Ende zu setzen.

Hannah Baker hat sich selbst mit Tabletten das Leben genommen und einige ihrer Mitmenschen haben eine Mitschuld an dieser folgenschweren Entscheidung. Nachfolgend eine Übersicht über diese Menschen und eine kurze Beschreibung dieser Charaktere.

Clay Jensen gespielt von Dylan Minnette

Clay ist Schüler der Highschool und arbeitet in der Freizeit im Kino. Dort zeigte ihm seine Mitschülerin Hannah Baker alles und arbeitete ihn ein. Aus Arbeitskollegen wurden Freunde, bis Clay vom Selbstmord von Hannah erfährt. Kurz nach ihrem Tod erhält er eine Box mit Kassettenaufnahmen, auf denen Hannah über ihre Mitmenschen und ihr Leben erzählt. Clay erfährt zudem einige tiefe Geheimnisse des jungen Mädchens und die Gründe, warum sie ihrem Leben ein Ende setzte.

Hannah Baker gespielt von Katherine Langford

Hannah Baker ist neu in der Stadt und wirkt auf den ersten Blick fröhlich, locker und freundlich. Außerdem scheint es nicht so, als wenn sie Schwierigkeiten damit hätte, neue Freunde zu finden. Allerdings trügt der Schein. Hannah wird von ihren Mitschülern gemobbt und fühlt sich allein. Deshalb kam sie zu dem Entschluss, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Doch sie hinterlässt eine Box mit persönlichen Aufnahmen.

Jessica Davis gespielt von Alisha Boe

Jessica ist ein wildes und unerschütterliches Mädchen, das zeitgleich mit Hannah an die Liberty Highschool kam. Sie kommt aus einer Militärfamilie und musste in der Vergangenheit deshalb schon öfter umziehen. Der Vertrauenslehrer der Schule brachte Hannah und Jessica zusammen, damit sich die Neuankömmlinge anfreunden konnten. Jessica ist jedoch die zweite Person auf der Liste mit den Gründen, warum sich Hannah umgebracht hat.

Alex Standall gespielt von Miles Heizer

Auch Alex ist wie Jessica und Hannah ein Neuling in der Schule. Er lernte die beiden Mädchen kennen und freundete sich schnell mit beiden an. Alex und Jessica wurden ein Paar und distanzierten sich immer mehr von Hannah. Nachdem sich Hannah das Leben genommen hat und er sich von Jessica trennte, freundet er sich mit den beliebten Schülern an. Alex steht auf dem dritten Platz der Gründe, warum Hannah ihrem Leben ein Ende gesetzt hat.

Justin Foley gespielt von Brandon Flynn

Justin ist auch ein Mitschüler von Hannah und war zeitgleich der erste und zehnte Grund auf der Liste von Hannah. Er war sozusagen der „Bad Boy“ der Schule, jedoch musste er sich zu Hause immer vor seiner drogenabhängigen Mutter und ihrer ständig wechselnden Freunde in Acht nehmen. Der letzte Freund seiner Mutter war Seth, der Justin gegenüber auch handgreiflich wurde. Seth wird nachgesagt, dass er Justin zudem in der Kindheit missbraucht haben soll.

Bryce Walker gespielt von Justin Prentice

Bryce ist ein weiterer Schüler der Liberty Highschool und war bereits in einem älteren Jahrgang. In den Aufnahmen von Hannah wird Bryce oftmals von ihr erwähnt. Der Grund dafür ist, dass er sich an den Mädchen der Schule vergreift und das auch an der betrunkenen Jessica und Hannah.

Marcus Cole gespielt von Steven Silver

Er hatte am Valentinstag ein Date mit Hannah, aber nicht weil er sie wirklich mochte, sondern nur weil er sich selbst davon überzeugen wollte, ob Hannah wirklich so ein leichtes Mädchen war, wie behauptet wird. Marcus ist auf der Liste mit den Gründen, warum sie Hannah umgebracht hat, auf Nummer 6, weil er sie an diesem Abend öffentlich erniedrigt und begrapscht hat.

Worum geht es in der zweiten Staffel Tote Mädchen lügen nicht, die im Mai 2018 veröffentlicht wurde?

Diese Staffel konzentriert sich zum größten Teil auf den Gerichtsfall zwischen den Eltern von Hannah und der Schule, wobei die genannten Schüler auf den Kassetten einzeln dazu befragt werden. Generell wird die Geschichte, die in der ersten Staffel auf der Sicht von Hannah erzählt wurde, aus anderen Perspektiven gezeigt. Neben dem Prozess wird Bryce, der sowohl Jessica als auch Hannah missbrauchte, mit seinen Taten konfrontiert. Clay hat heimlich das Geständnis von Bryce aufgenommen, dass er Hannah vergewaltigt hat.

In der Zwischenzeit kämpft Clay mit Tagträumen, bei denen er sich mit Hannah unterhält und kann sie einfach noch nicht ganz loslassen. Außerdem erhält er eines Tages von einem Unbekannten Polaroidfotos mit Botschaften, die für ihn geschrieben sind.

Unter anderem geht es in dieser Staffel um die Themen Mobbing, Schulschiesserei und Drogensucht.

Neben den bereits bekannten Charakteren gibt es ab dieser Staffel noch neun neue Charaktere:

• Chloe (Anne Winters) ist die neue Leiterin der Cheerleader
• Rick (Ben Lawson) ist ein bekannter Baseball Coach
• Cyrus (Bryce Cass) setzt sich für Unterdrückte ein
• Mackenzie (Chelsea Alden) ist die kleine Schwester von Cyrus
• Nina (Samantha Logan) ist ein achtbarer Renstar mit einem Geheimnis
• Jackie (Kelli O’ Hara) ist der Verteidiger von Mobbing-Opfer
• Sonya (Allison Müller) ist die Anwältin im Fall vom Tod von Hannah
• Barry Walker (Jake Weber) ist Bryces Vater
• Nora Walker (Brenda Strong) ist Bryces Mutter

Nr. 1
Tote Mädchen lügen nicht - Filmausgabe
Tote Mädchen lügen nicht - Filmausgabe*
von cbt

Schneller Versand aus Deutschland. Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf 'Play' - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die tot ist. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und wa...

Prime Preis: € 9,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
* Zuletzt aktualisiert am 19. October 2018 um 8:08 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. (Hier handelt es sich um Werbung. Beim Klick auf die Anzeige wirst Du auf eine neue Webseite weitergeleitet!)

Bei diesen Anbietern erhält man Filme, Serien und alles weitere für den Heimkinospaß (Werbung):

Maxdome

Maxdome ist eine Plattform zum Streamen von Filmen. Auf welchen Geräten sie genutzt werden kann, erklären wir weiter unten. Wer den Service nutzen möchte, muss sich erst einmal beim Anbieter registrieren. Das funktioniert einfach auf der Homepage. Im Prinzip klappt das aber auf allen Endgeräten, die über eine entsprechende App verfügen.

Amazon: TV / Heimkino etc.

Um sich gegen andere Mitbewerber durchsetzen zu können, wirbt Amazon Prime auch mit seiner großen Anzahl an Plattformen, die für das Streaming genutzt werden können. Dazu gehören Heimkino und Zubehör, Smartphones/Tablets mit iOS sowie Android, Smart TVs, Spielekonsolen und Fire TV von Amazon selbst.

Amazon Prime Video

Mittlerweile hat Amazon sein Angebot an Filmen und Serien stark ausgeweitet und fügt kontinuierlich neue Titel zu seiner Mediathek hinzu. Neben dem großen Angebot an audiovisuellen Medien bietet Amazon Prime auch Musik, Bücher, Hörbücher sowie eine neues Pay-TV-Angebot an.

home24 Möbel

Mit über 150.000 Produkten ist der Online-Shop www.home24.de Europas größtes Online-Möbelhaus. Mit seinen durchweg guten bis sehr guten Kundenbewertungen zählt www.home24.de zu den sehr empfehlenswerten Online-Shops im Bereich Einrichtung und Möbel.

SKY Ticket / Entertainment

Das Portfolio von Sky hat sich in den vergangenen Monaten stark erweitert. So konzentriert man sich heute nicht mehr nur auf Filme und Klassiker unter den Serien, sondern adaptiert Lizenzen aus den USA und zeigt exklusive Inhalte, die auf keinem anderen Sender zu sehen sind.


Worum wird es in der dritten Staffel Tote Mädchen lügen nicht gehen die 2019 erscheinen soll?

Netflix hat für 2019 eine dritte Staffel angekündigt, wobei Katherine Langford, die seit der ersten Staffel Hannah Baker spielt, nicht mehr dabei sein wird. In einem Interview erzählte der Produzent Brian Yorkey, dass sich diese Staffel nicht mehr um die Geschichte von Hannah dreht, dennoch mit den anderen Figuren, die noch immer mit dem Verlust zu kämpfen haben.

Allgemeines zur Serie Tote Mädchen lügen nicht

Beim Durchlesen von Rezensionen der Serie wird diese oft mit den Serien „Pretty Little Liars“ oder „Riverdale“ verglichen. Die Kultserie ist aber ein gutes Stück düsterer als die zuvor genannten Serien.

Mittlerweile gibt es zwei Staffeln, wobei beide aus jeweils 13 Episoden bestehen. Die Länge der Episoden variiert zwischen 49 und rund 60 Minuten. Empfohlen wird die Serie ab 16 Jahren. „Tote Mädchen lügen nicht“ zieht den Zuschauer sofort in den Bann, hinterlässt jedoch auch einen bitteren Nachgeschmack. Die Serie behandelt sehr ernste Themen wie Vergewaltigung, Sexting, Drogen, Mobbing und Selbstmord. Genau das macht die Serie aber so relevant, denn das sind Themen mit denen sich auch viele Jugendliche auseinandersetzen müssen.

Auch für Eltern kann die Serie interessant sein, um einen Einblick in das Teenagerleben der heutigen Zeit zu erhalten. Allerdings ist das Schauen der Serie für jene abzuraten, die eher ein empfindliches Gemüt haben, da die Serie mit Sicherheit kein Blatt vor dem Mund nimmt und die Realität auf ihre brutalste Weise zeigt.

—————————————

Autor: Pratolina


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Tote Mädchen lügen nicht – Realität auf ihre brutalste Weise: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...