Wie gesund ist CBD-Öl (Cannabidiol-Öl) für deine Haut?

CBD-Öl, auch bekannt als Cannabidiol-Öl hat ein erstaunlich breites Spektrum an medizinischen Wirkungen. Das CBD Hanföl wird aus den Samen der Cannabis-Pflanze gewonnen. Die Blüten, Stängel und Samen der Hanfpflanze enthalten über 120 chemische Verbindungen, die auf unseren menschlichen Körper einwirken. Von diesen Substanzen ist das THC (Tetrahydrocannabinol) wegen seiner “high-machenden”, psychoaktiven Wirkung sicherlich am bekanntesten. 

Wie gesund ist CBD-Öl?

Die meisten Hersteller der medizinischen CBD Öle fokussieren sich bei dem Extraktionsverfahren allerdings auf den Wirkstoffkomplex Cannabidiol (CBD). Im Gegensatz zur berauschenden Wirkung des THC wirkt CBD nicht psychoaktiv – obwohl beide Substanz aus der gleichen Pflanze stammen.

Immer mehr klinische Studien aus den letzten Jahren bestätigen die herausragenden, entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD.

Darüber hinaus werden dem Hanfextrakt zahlreiche weitere positive Eigenschaften zugesprochen. CBD-Öl soll unter anderem:

• schmerzstillend sein
• beruhigend auf den menschlichen Organismus wirken
• die Schlafqualität verbessern
• sowie die Muskelregeneration fördern

In vielen Ländern ist der Verkauf von CBD haltigen Produkten mit minimalem THC-Gehalt mittlerweile legal. Von CBD-Tropfen zum Einnehmen, CBD-Salben, Cannabidiol-Kapseln bis hin zu CBD-Pflaster: Hierzulande gibt es immer mehr CBD Produkte auf dem Markt, denen eine therapeutische Wirkung zugesprochen wird.

Wusstest du, dass CBD-Öl auch auf die Haut aufgetragen werden kann? In Cannabidiol sind zahlreiche bioaktive Substanzen enthalten, die sogar transdermal ihre Wirkung entfalten. Mit anderen Worten: Das CBD zieht über die Haut in den Körper ein gelangt so in die Blutbahn.

Auf diese Weise kann CBD nicht nur punktgenau das Hautbild an einer bestimmten Stelle verbessern, sondern soll sogar schwere Hauterkrankungen lindern.

In der schnell wachsenden CBD-Branche gelten Hautpflegeprodukte die Cannabidiol enthalten und CBD-Cremes als neuester Megatrend.

Viele Verbraucher stellen sich angesichts des rasant wachsenden Angebots die Frage, ob CBD wirklich das Hautbild verbessert und bestimmten dermatologischen Erkrankungen entgegenwirken kann. Oder ob es sich dabei nur um den nächsten Marketing-Hype handelt, bei dem falsche Erwartungen geschürt werden.

Dieser Artikel verschafft dir einen Überblick zu den Fakten zur CBD Wirkung bei Hauterkrankungen. Du erfährst mehr über die vielfältigen Möglichkeiten zur dermatologischen Anwendung von CBD-Produkten.

Darüber hinaus lernst du:

• Ob Hanföl gesund für die Haut ist
• Welche positive Wirkung CBD für dein Hautbild hat
• Und bei welchen Hautkrankheiten CBD erfolgreiche Linderung zeigt.

CBD-Öl gegen Akne

Akne entsteht, wenn abgestorbene Hautzellen, Schmutz oder überschüssiger Talg auf der Haut die Poren verstopfen. Die zahlreichen Bakterien, die in den Haarfollikeln leben, lösen Entzündungen und schwellende Rötungen aus. Akne ist eine Hautkrankheit, die zwar nicht gefährlich für die Gesundheit, aber dafür lästig ist.

Vor allem Teenager leiden durch den Hormonwechsel in der Pubertät an Akne. Unreine Haut kann auch durch Stress, ungesunde Ernährung, Umweltgifte und andere Faktoren ausgelöst werden. Vor allem   Erwachsene, die zu fettiger Haut neigen, bekommen immer wieder unschöne Pickel und Mitesser.

Durch eine gezielte Hautpflege kann Akne zwar nicht vollständig eingedämmt, jedoch deutlich reduziert werden. In den Drogerien und Apotheken finden sich schon zahlreiche Lotionen, Cremes und Gesichtswasser. Die Mittel sollen beruhigend auf die Haut wirken und sie von überschüssigem Fett befreien.

Jedoch sind nicht alle Produkte gleichermaßen effektiv. Viele Mittel gegen Pickel trocknen zwar die Haut aus, bekämpfen aber das eigentliche Problem nicht an der (Haar-)Wurzel.

Das erst seit wenigen Jahren frei verkäufliche CBD Öl soll besonders wirksam die Haut von überschüssigem Talg befreien. Gleichzeitig soll CBD Entzündungen eindämmen und dafür sorgen, dass das natürliche Gleichgewicht der Haut nicht gestört wird.

Eine Studie bestätigt die Wirksamkeit von CBD-Öl bei Akne. Sie stellt heraus, dass die darin enthaltenen Cannabinoide die Haut beruhigen und sie mit Feuchtigkeit anreichern. Zudem wird dem Mittel eine anti-bakterielle und eine anti-inflammatorische Wirkung zugesprochen.

Neben CBD-Öl gibt es auch fettfreie Akne-Salben mit CBD auf dem Markt. Sie haben bei sehr fettiger Haut den Vorteil, dass sie schnell einziehen und keinen glänzenden Film hinterlassen.


CBD Produkte von Nordicoil
6% Rabatt auf alle CBD Produkte mit dem Code: METALLER6 - ständig 3 für 2 Angebote!*
FRÜHLINGS RABATT - 20% Rabatt auf alle Produkte

Da es wichtig ist die kleinen Dinge im Leben wertzuschätzen, möchte NORDICOIL die ersten Tage des Frühlings mit euch mit einem 20% Rabatt auf all ihre Produkte feiern.

Um dieses Angebot zu nutzen, gebt ihr den Rabatt-Code SPRING20 am Warenkorb direkt ein. Das Angebot gilt bis Freitag, den 3. April 23:59. Gerne kannst du hier deine Bestellung aufgeben *.

Das Angebot kann nicht mit dem derzeitigen 3FÜR2 Angebot kombiniert werden.
Auch interessant:
CBD-Öl und andere CBD Produkte zur Behandlung von Epilepsie

CBD-Öl gegen trockene Haut

Jeder Mensch hat eine andere Haut. Während manche zu fettiger Haut neigen, leiden andere hingegen darunter, dass ihre Haut zu trocken ist.

Trockene Haut geht oftmals mit Juckreiz und Rötungen einher. Feuchtigkeitsmangel macht sich schon in jungen Jahren mit einem beschleunigten Alterungsprozess und vielen kleinen Falten im Gesicht optisch bemerkbar.

Viele die an trockener Haut leiden, versuchen das Problem mit feuchtigkeitsspendenden Cremes oder Lotionen in Griff zu bekommen – leider oftmals ohne nachhaltiger Wirkung. Werden die Mittel zu oft aufgetragen, gewöhnt sich die Haut daran und trocknet erst recht aus. Oder das Hautbild ist derart irritiert, dass trotz trockener Haut erst recht Pickel und Mitesser sprießen.

Mit herkömmlichen Kosmetika und Hautpflegeprodukten ist es wahrlich nicht leicht, eine ausgewogene Balance zwischen optimaler Feuchtigkeitszufuhr und talgfreien Poren zu halten.

Die in CBD-Öl enthaltenen entzündungshemmenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffe können hingegen das natürliche Gleichgewicht der Haut unterstützen. Die Cannabinoide helfen dabei, dass die Haut mit wertvollen Nährstoffen versorgt und befeuchtet wird – ohne dabei die Talgdrüsen zu verstopfen.

Gleichzeitig kann CBD-Öl verhindern, dass sich die Haut schält und rötet. Es beugt feinen Rissen vor, hält die Faltenbildung auf und lindert den quälenden Juckreiz unter denen viele leiden, die eine trockene Haut haben.

CBD-Öl gegen Psoriasis

Psoriasis ist eine Autoimmunkrankheit, die gesunde Hautzellen befällt und sie zu einem beschleunigten Wachstum anregt. Die Krankheit macht sich vor allem optisch bemerkbar. Betroffene leiden unter Pigmentstörungen und auffälligen Flecken auf der Hautoberfläche.

Psoriasis ist zwar nicht gefährlich für den Körper oder gar ansteckend. Allerdings fühlen sich viele Betroffene durch diese auffällige Krankheit ausgegrenzt. Sie leiden zudem an schuppender Haut, der mit quälendem Juckreiz einhergeht.

Bislang gibt es kaum wirkungsvolle Methoden, um die Symptome der Psoriasis in den Griff zu bekommen. Umso größer sind daher die Hoffnungen der Mediziner, die sie zur therapeutischen Behandlung dieser Hautkrankheit mit CBD-Öl setzen.

CBD ist für die Forscher vor allem interessant, da die enthaltenen Wirkstoffe das körpereigene Endocannabinoid-System positiv beeinflussen. Auf diese Weise stärkt es das Immunsystem, lindert Schmerzen und wirkt stimmungsaufhellend.

Da CBD darüber hinaus beruhigend für die Haut und zugleich entzündungshemmend wirken soll, könnte es sich als ein geeigneter Wirkstoff gegen diese Autoimmunkrankheit herausstellen. Die Forscher untersuchen derzeit eingehend, ob sich diese Annahmen bestätigen.

Bis dato gibt es keine abschließende Meta-Studie, welche die entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung von CBD eindeutig als wirkungsvolles Mittel gegen Psoriasis herausstellt.

In naher Zukunft könnte die Wissenschaft zu bahnbrechenden Erkenntnissen bei der Behandlung dieser Krankheit mit CBD gelangen. Die bislang gewonnenen Resultate klingen jedenfalls sehr vielversprechend.

Der CBD-Hersteller Canzon hat ein spezielles, cannabidoilhaltiges Produkt auf den Markt gebracht, um der Psoriasis gezielt entgegenzuwirken. Solch innovative Hautbalms auf CBD Basis könnte für viele Betroffene die lang ersehnte Linderung bieten, die sie schon lange erhofft haben.

CBD-Öl für eine schönere Haut

CBD-Öl zur äußerlichen Anwendung ist nicht nur für all jene interessant, die an unreiner Haut oder einer dermatologischen Erkrankung leiden. Das Cannabisöl wertet auch das Hautbild von Menschen mit gesundem Teint weiter auf.

Die in hochwertigem Hanföl enthaltenen mehrfach ungesättigte Fettsäuren halten die Haut generell weich und geschmeidig.

Ein wichtiger Indikator für eine herausragende Qualität von CBD-Öl ist der hohe Anteil an Gamma Linolensäure. Diese mehrfach ungesättigte Fettsäure ist nur in wenigen Pflanzenölen enthalten. Sie unterstützt den Zellstoffwechsel der Haut und versorgt die Hautzellen mit Feuchtigkeit.  Auf diese Weise sorgt das Mittel für eine besondere Geschmeidigkeit der Haut.

Die nächsten Jahre werden sicherlich viele Forschungsergebnisse hervorbringen, die uns weitere Erkenntnisse zur Wirksamkeit von CBD auf unseres Hautbild liefern. Wissenschaftler, Dermatologen und Betroffene dürfen gespannt sein, ob sich eines Tages bestimmte Hautkrankheiten mit Cannabidiol effizient behandeln lassen.

—————————————

AutorIn: Tanne Nordmann


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Rating(s), Durchschnitt: 5,00 von 5 Punkten)Loading...
Scroll to Top