Koreanische Beef-Short-Ribs „Galbi“ (Korean Short Ribs) auf der Grillplatte

Sie interessieren sich für Korea und für das Kochen? Dann ist Ihnen bestimmt schon einmal der Gedanke aufgekommen, ein koreanisches Gericht zu zaubern. Wie wäre es mit dem Gericht Galbi? Dieser Artikel soll Ihnen weitere Informationen vermitteln. Unter anderem werden Sie erfahren, wie Galbi zubereitet wird. Anschließend werden Sie das Gericht ohne Probleme selbst kochen können.

„Galbi“ Korean Short Ribs
„Galbi“ Korean Short Ribs

Was sind koreanische Beef-Short-Ribs „Galbi“ Korean Short Ribs?

Bei Galbi handelt es sich um ein Fleischgericht, welches aus der koreanischen Küche stammt. Die gegrillten Rippchen werden vorab mariniert. Galbi wird außerdem auch als koreanisches Barbecue betitelt. Im Normalfall wurden Galbi aus Rinderrippen gemacht. Diese werden anschließend in eine Marinade eingelegt. Das Ganze muss über Nacht ziehen. Je nach Region unterscheidet sich die Zusammensetzung von der Marinade. Meist sind jedoch Zucker, Knoblauch und Sojasauce enthalten. Es ist allgemein bekannt, dass das beste Galbi aus Suwon stammt. Nun könnte man sich die Frage stellen, wieso das Ganze Galbi genannt wird. Die Antwort ist ganz einfach. Galbi ist nämlich das koreanische Wort für Rippe. Da das Gericht aus kurzen Rippen besteht, wird es folglich Galbi genannt. In den meisten Fällen werden die Beef-Short-Rips roh serviert und von den Gästen selbst auf einem kleinen Grill gekocht.


Der Online Shop von Rodenäser Weiderind
Der Online Shop von Rodenäser Weiderind *
Der Online Shop der Metzgerei Gränitz
Der Online Shop der Metzgerei Gränitz *

Koreanisches Barbecue

Der Name koreanisches Barbecue bezieht sich auf die beliebte Zubereitungsmethode in der koreanischen Küche. Fleisch von Rind, Huhn oder Schwein wird in Korea sehr gerne gegrillt. Darüber hinaus sind in Korea sehr häufig Holzkohle- oder Gasgrills in den Esstisch verbaut. Restaurants, welche keinen eingebauten Grill am Tisch anbieten können, stellen ihren Kunden meist einen tragbaren Ofen zur Verfügung, welchen die Gäste dann am jeweiligen Tisch benutzen können. Ein sehr beliebtes Essen ist, wie bereits erwähnt, Galbi, ein Gericht aus marinierten kurzen Rippen vom Rind. Es gibt aber noch einige weitere Gerichte. Heutzutage ist das koreanische Barbecue allerdings nicht nur mehr in Korea beliebt, sondern erfreut sich auf der ganzen Welt einer immer stärkeren Verbreitung.

„Galbi“ Korean Short Ribs marinieren
„Galbi“ Korean Short Ribs marinieren

Zubereitung von Galbi

Die Schnitte und die Marinade

Im Normalfall wird Galbi geschnitten. Dies führt dazu, dass ein glatter Knochen entlang der kurzen Kante freigelegt werden kann. Das Fleisch wird gleichmäßig filetiert. In Amerika kam es immer häufiger dazu, dass Galbi ohne Marinade verspeist wurde. Dieses Gericht hat mittlerweile auch Einklang in Korea gefunden und wird dort als sogenanntes Saeng-Galbi betitelt.

Das Rindfleisch

Beim Grillen werden weichere Rindfleischstücke bevorzugt. Dies bedeutet, es wird meist auf ein weibliches Rind zurückgegriffen. Das Fleisch sollte solange gegrillt werden, bis es glänzt, dunkelrotbraun ist, einen rauchigen und süßen Geschmack aufweist und leicht von den Knochen fällt. Die Marinade für das Fleisch enthält normalerweise Zucker, Sojasauce und Knoblauch. Hin und wieder sind auch Ingwersaft, Frühlingszwiebeln, Pfeffer und Sesamöl in der Marinade enthalten. Es ist wichtig, dass das Rindfleisch vor dem Marinieren auf der Oberfläche aufgeritzt wird. Anschließend kann, je nach Bedarf, ein Saft von koreanischen Birnen aufgestrichen werden.

Das Schweinefleisch

Die Marinade für das Schweinefleisch kann entweder auf Chilisauce oder auf Sojasauce basieren. Die Version mit der Sojasauce ähnelt der Marinade, welche bei dem Rindfleisch benutzt wird. Die Version mit der Chilisauce ist eine scharfe Option. Sollten Sie Schweinefleisch benutzen wollen, sollte dickere Scheiben geschnitten werden. Sie sollten ungefähr 2,5 Zentimeter breit sein. Damit die Marinade optimal in das Fleisch eindringen kann, müssen größere Risse an der Oberfläche geritzt werden.

Das Grillen und das Servieren

Wie bereits erwähnt, wird das Galbi normalerweise von den Gästen selbst gegrillt. Hierfür stehen eigene Grills zur Verfügung. Das Fleisch muss über einer glühenden Holzkohle, auf dem leicht eingefetteten Grill, bei mittlerer Hitze, kurz kochen. Damit eine glasierte Oberfläche erhalten bleibt, wird die restliche Marinade während des Grillens aufgetragen. Nachdem das Fleisch fertig gegrillt ist, wird es mit einer Küchenschere in Stücke geschnitten. Die Stücke verbleiben am Grill und werden mit Salatblättern oder anderem Blattgemüse umwickelt. In vielen Fällen wird Galbi mit gekochtem Reis, dem sogenannten Bapan, sowie Gemüsebeilagen, dem sogenannten Banchan, serviert.

„Galbi“ Korean Short Ribs auf der Feuerplatte
„Galbi“ Korean Short Ribs auf der Feuerplatte

Koreanische Grillplatte

Bei der Grillplatte handelt es sich um ein wichtiges Utensil aus der koreanischen Küche. Damit werden alle Barbecuegerichte zubereitet. Es gibt unterschiedliche Arten und Formen von Platten. Einige Platten weisen ein Gitter an der Oberseite auf und entwickeln durch Gas kleine Flammen. Andere Platten werden elektronisch betrieben. In den meisten Fällen wird in Korea auf Ersteres zurückgegriffen. Viele Tische haben, wie bereits erwähnt, sogar eine Grillplatte eingebaut. Das Fleisch wird mariniert auf der Platte gegrillt und anschließend mit den Beilagen verspeist. Es ist wichtig, zu wissen, dass die unterschiedlichsten Grillplatten für jeden Anlass geeignet sind. Allerdings bestehen auch Unterschiede zwischen den jeweiligen Platten. Es gibt auch Platten, welche nur für einige Lebensmittel geeignet sind. Es ist wichtig, dass bei dem Kauf nicht nur auf den Preis geachtet wird. Es ist mindestens genauso wichtig, auf die Funktionen zu achten, die der jeweilige Tischgrill anbietet. Alternativ kann natürlich auch die Feuerplatte von Grillrost.com verwendet werden!

Fazit

Zusammenfassend kann somit geschlussfolgert werden, dass es sich bei Galbi um ein Gericht handelt, welches durchaus einmal ausprobiert werden sollte, wenn man eine Vorliebe für Korea und das Kochen im Allgemeinen aufweist.


Galbi und weiteres Grillgut von Clickandgrill

Der Online Shop von Clickandgrill ist ein Paradies für alle selbsternannten Grillmeister, die BBQ Fanatiker und alle Männer in Schürzen, die mit Grillzangen in der Hand schon ab Februar auf die ersten Sonnentage lauern. In Aufseß, etwa mittig zwischen Bamberg und Bayreuth in Oberfranken gelegen, hat die Metzgerei Lindner ihr Zuhause. Von hier aus wird der Clickandgrill Shop betrieben. Alles Fleisch, das in der Metzgerei Lindner verarbeitet wird und schließlich im Clickandgrill Online Shop zu kaufen ist, kommt von regionalen Bauern in Oberfranken und der Oberpfalz. Es wird auch nur Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung verarbeitet.

„Galbi“ Korean Short Ribs auf der Feuerplatte
„Galbi“ Korean Short Ribs auf der Feuerplatte

Online Shop der Metzgerei Lindner

Die Metzgerei Lindner bietet Lieferung innerhalb Deutschlands, in einige Nachbarländer und bis nach Großbritannien. Da es sich bei der Ware um Verderbliches handelt, garantiert die Metzgerei Lindner, dass die Fleischwaren nie mehr als zwei Tage beim gekühlten Transport verbringen. Alle Produkte werden vor Versand vakuumverpackt und luftdicht verschweißt, sodass ein keimfreies Verpacken gegeben ist. Es werden keine weiteren Konservierungsstoffe oder -gase eingesetzt, da die Matzgerei Lindner auf Naturprodukte und authentischen Geschmack setzt. Der Clickandgrill Shop verspricht sogar das Geld zurück, sollte eine Sendung nicht frisch und kühl beim Kunden ankommen.

Das Produktsortiment von ClickAndGrill

Die Frage ist eher, was gibt es nicht im Clickandgrill Onlineshop? Es gibt hier nicht nur Fleisch, Wild und Fisch aus Franken, sondern auch Dry-Aged Beef und Schwein, ein separates Grillsortiment (nach amerikanischem, brasilianischen und deutschem BBQ unterteilt und mit der Extra-Kategorie Burger), Special Cuts, Saucen, Marinaden und Gewürzmischungen fürs selbst Fleisch einlegen und eine Kategorie, die komplett der Brotzeit (mit Schinken, Aufschnitten, Wurst- und Käsespezialitäten und sogar Bier) gewidmet ist. Das einzige, was hier schief gehen kann, ist dass man am Ende deutlich mehr bestellt als man anfangs vorhatte. Die Auswahl ist gigantisch. Sogar einen Reifeschrank und Rinderrücken zum Selbst-Reifen kann man in diesem unglaublichen Online-Shop kaufen.

„Galbi“ Korean Short Ribs
„Galbi“ Korean Short Ribs mit Frühlingszwiebeln und Sesam

Infos zu Bestellungen

Der Clickandgrill Online Shop akzeptiert alle gängigen Zahlungsmethoden, neben SofortÜberweisung, Paypal und allen gängigen Kreditkarten kann man hier sogar nicht Amazon Pay und ähnlichem bezahlen. Alles Fleisch wird nach der Bestellung für den Kunden passend geschnitten, vakuumverpackt und in einen Isolierbehälter mit Kühlelementen gegeben, mit der die Spitzenprodukte ohne Unterbrechung der Kühlkette beim Kunden ankommen. Da der Clickandgrill Onlineshop mit einem externen Versandanbieter zusammenarbeitet, ist die Zustellung auf Montag bis Freitag und gegebenenfalls Samstags begrenzt. Nachdem ein Einkauf im Onlineshop abgeschlossen ist, erhält der Kunde eine E-Mail mit der Sendungsnummer mit deren Hilfe er die Sendung verfolgen kann. Es kann auch jederzeit eine Bestellung für einen zukünftigen Zeitpunkt gemacht werden. Vor allem wenn der Kunde Dry Aged Beef oder Schwein möchte, lohnt sich eine Vorbestellung, da die Angestellten der Metzgerei den Dry-Aged Reiferaum maximal drei Mal am Tag betreten.

Kunden des Onlineshops unterstützen die lokale und jahrhundertealte Metzgereitradition in Franken und können im Gegenzug Fleischwaren ohne Konservierungsstoffe und aus artgerechter Tierhaltung genießen. Die Grillsaison kann beginnen, denn gutes Grillfleisch ist nun auch online bestellbar. Frische, die zum Kunden kommt, nicht anders herum, bequem, schnell, transparent und von hoher Qualität! der Clickandgrill Onlineshop ist sehr zu empfehlen!

———————————————————–

AutorIn: Chong Li

Auch interessant:
Traubenkernprodukte als gesunde und natürliche Öle und Nahrungsergänzungsmittel
Scroll to Top